Nusszopf auftauen und aufbacken - wer hat's schon versucht?


Mitglied seit 11.08.2006
531 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hallo,
ich bekomme am Schnutzigen Dunschtig Besuch und würde gerne einen Hefe-Nusszopf (ohne Glasur) hinstellen. Da ich am Tag zuvor ziemlich beschäftigt bin, würde ich ihn gerne heute noch backen und einfrieren.
Hat das schon mal jemand von euch gemacht?
Sollte man ihn nach dem Auftauen aufbacken?
Wenn ja, bei welcher Temperatur und wie lange?
Schmeckt er dann wirklich wie frisch?
Freue mich auf eure Antworten!
LG

Nusszopf auftauen aufbacken versucht 1114686323

Im Gegensatz zu Männern würden Frauen ihre Fehler sofort zugeben...

... wenn sie welche hätten.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.06.2005
15.412 Beiträge (ø3,07/Tag)

Hi,

warum denn nicht? Einfach auftauen lassen, und ggfs. nochmal für ein paar Min. bei 160° in den Ofen, wenn er aufgetaut ist, oder bei entsprechend tieferer Temperatur, so 100°, auftauen. Am besten aber über Nacht auftauen lassen.

LG Nena
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.10.2007
1.475 Beiträge (ø0,35/Tag)

jap,
allgemein gilt ja beim aufbacken: etwa 5 min bei originalbacktemperatur
lg und viel spaß mit dem Besuch
Cookqueen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.08.2006
531 Beiträge (ø0,12/Tag)

Nusszopf auftauen aufbacken versucht 234559335

Hallo,
und vielen Dank für eure Antworten. Der Zopf ist bereits gebacken und eingefroren!
Wünsche euch eine "glückselige Fasnet"!

LG
Nusszopf auftauen aufbacken versucht 2131815107
Im Gegensatz zu Männern würden Frauen ihre Fehler sofort zugeben...

... wenn sie welche hätten.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.04.2005
2.048 Beiträge (ø0,4/Tag)

Hallo Irene,
Dein Zopf ist ja schon fertig... aber vielleicht interessiert es Dich trotzdem:
WENN ich Hefezopf backe, teile ich den rohen Teig immer und verarbeite beide Hälften getrennt bis zum Ende, einer wird dann sofort gebacken und der andere - roh wie er ist - eingefroren.

Aufgetaut wird der Zopf dann am Abend vor dem Backtag - entweder im Kühlschrank oder im kühlen Keller. Wenn ich dann morgens nach ihm schaue, ist er wunderbar aufgegangen und backfertig....
LG,
Pippilotta
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.08.2006
531 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hallo Pippilotta,
danke für den guten Tipp!
Ich hatte etwas ähnliches einmal mit eine Zopfteig versucht, den ich zum Gehen in den Kühlschrank stellte. Am nächsten Morgen knetete und formte ich den Zopf. Dadurch, dass der Teig aber im Kühlschrank doch kalt war, dauerte die Stückgare so lange, dass ich ihn hätte frisch machen können.
Deine Methode ist jedoch wieder anders, da ist ja der Zopf bereits geformt.
Das werde ich demnächst einmal ausprobieren.
Gruß

[IMG]http://img.chefkoch.de/pictures/fotoalben/881e9da58d63db3ae86872b15e08ce58/22821/medium_irene000321].jpg[/IMG]

Im Gegensatz zu Männern würden Frauen ihre Fehler sofort zugeben...

... wenn sie welche hätten.
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 05.06.2007
2.985 Beiträge (ø0,69/Tag)

Hallo,
ich gebe grne einen Tipp dazu:
Lachen

Wenn du/ihr solche Art von Gebäcken und Brötchen/Weißbrot noch am selben Tag frisch gebacken und gerade mal nicht ganz ausgekühlt, aber schon fast, einfriert und dann auftaut, ist das Gebäck frisch, wie am Tag des Einfrierens und das ohne Aufbacken.

Nusszopf auftauen aufbacken versucht 2927125922
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.08.2006
531 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hallo Burgi,
hier lernt man echt nie aus!
Da habe ich ja wirklich einiges zum Ausprobieren. Ich schätze mal, dass es die nächste Zeit relativ oft Hefezopf gibt.
Gruß

Nusszopf auftauen aufbacken versucht 712391301

Im Gegensatz zu Männern würden Frauen ihre Fehler sofort zugeben...

... wenn sie welche hätten.
Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.

Partnermagazine