pizzateig


Mitglied seit 13.03.2005
2 Beiträge (ø0/Tag)

Ich suche ein Rezept für einen perfekten Pizzateig! Wir haben uns extra einen Pizzaofen gekauft, nun aber festgestellt, dass es am Teig liegt, dass unsere Pizza nicht wie in der Pizzeria schmeckt. Ich hab gehört, dass die in der Pizzeria gar keinen Hefeteig verwenden. Wer kann mir helfen?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.03.2005
7.272 Beiträge (ø1,37/Tag)

Hallo!
Gib unter Schnellsuche bester Pizzateig ein, du bekommst ein einfaches aber wirklich gutes Pizzateigrezept
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.09.2004
414 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hallo 2104,

hier findest du einiges zum Thema Pizzateig. Die Alternative zur Hefe ist ein Quark-Öl-Teig. Ich verwende immer dieses Rezept für ein Blech:

150 g Quark
6 El Milch
6 El Öl
1 Tl Salz
300 g Mehl
1 Pck. Backpulver

Und wenn du demnächst auch noch eine Anrede und einen Gruß mit reinschreibst, helfen wir dir hier noch viel lieber.

Viele Grüße
Polgara
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.02.2004
544 Beiträge (ø0,1/Tag)

Hallo!
Ich mache die Pizza immer mit einem ganz einfachen Hefeteig auf dem Pizzastein, und die wird einfach Spitze.
Teig: 1000g Mehl, 600ml Wasser, 1 P Trockenhefe und 2 TL Salz
Der Teig sollte nur ein paarmal zusammengeknetet werden damit die Hefe Zeit hat, sich zu entwickeln.
Dann wird eine Handvoll Teig recht dünn ausgewalkt oder ausgezogen, belegt und rein in den Ofen.
Sehr einfach und hat bisher immer geklappt.
LG Marie
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.01.2005
317 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo,

In einem meiner italienischen Kochhefte (Sonderausgabe mit dem Thema Pizza) wird für Pizza \"Pasta di Pane\" (= Brotteig) genommen. Ich übersetze mal schnell das Rezept:

500 g Mehl
30 g sehr frische Hefe
Salz

1.) Auf dem Arbeitsbrett einen Hügel aus dem Mehl formen, eine Vertiefung in die Mitte machen. Die in wenig lauwarmem Wasser mit 15 g Salz aufgelöste Hefe in diese Mulde geben.

2.) Mit den Daumen vorsichtig beginnen, die Zutaten zu vermischen, dann mit den ganzen Händen verkneten; dabei mehr lauwarmes Wasser dazugeben (es werden ca. 250 g gebraucht).
Den Teig kräftig durchkneten/-schlagen, dabei immer wieder auseinanderziehen und mit beiden Händen wieder zusammenkneten, damit der Teig schön elastisch wird.

3.) Eine Kugel formen und in eine leicht bemehlte Schüssel legen.

4.) Mit einem Messer ein Kreuz auf der Oberfläche einritzen. Die Schüssel mit einem Küchentuch abdecken, an einem warmen Ort gehen lassen.

5.) Nach ungefähr einer Stunde wird der Teig sein Volumen verdoppelt haben und sehr weich sein.

6.) Den Teig auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche geben und mit dem Nudelholz ausrollen, kurz ruhen lassen und dann mit den Händen in die gewünschte Form bringen. So wird der Teig sich nicht \"zurückziehen\".

Mit der Zugabe von ein paar Löffeln Olivenöl wird aus diesem Teig eine perfekte Focaccia, wenn man das Wasser durch Milch ersetzt, kann man daraus wunderbar kluftige Brötchen backen, die man füllen und zum Aperitiv servieren kann.

So das Rezept.Hoffentlich ist die Übersetzung verständlich, hebe es nur mal eben auf die Schnelle gemacht.
Ich habe diese Rezept schon mehrfach ausprobiert und es ist immer gelungen. Allerdings habe ich meine Kitchenaid zum Kneten benutzt und auch für Pizza Olivenöl dazugegeben.

Viel Spaß beim Ausprobieren dieses orginal italienischen Rezeptes!

Liebe Grüße,

stella
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.03.2002
3.314 Beiträge (ø0,52/Tag)

hallo,

meinen Pizzateig bereite ich aus folgenden Zutaten zu:

400 g feines Dinkelmehl
1/2 Würfel frische Hefe
1 geh. Teel. Salz
1 Schuß Olivenöl
240 ml lauwarmes Wasser

Hefe im Wasser auflösen, Mehl mit Salz verrühren, Rest dazugeben, Teig kneten bis er nicht mehr klebt und elastisch ist, abgedeckt gehen lassen (mindestens 2 Stunden!!!!!!!!!!!!!!), nicht mehr groß kneten, ausrollen, belegen, bei 270°C Pizzastufe 2. Schiene von unten backen.Teig reicht für 1 großes Backblech.

Grüße von Karin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.11.2004
1.362 Beiträge (ø0,25/Tag)

Hallo karin!

Deinen Pizzateig mit Dinkelmehl finde ich klasse. Koche-backe sehr gerne mit diesem Getreide.
Und morgen gibts Pizza!

Grüße von Reisefieber.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.08.2003
2.511 Beiträge (ø0,43/Tag)

hallo und guten Tag, schönen Palmsonntag, hoffentlich mit sonnenschein, wie hier an der Saar..
hier mein Pizzateigrezept
500g Mehl, bevorzugt dinkel, selbst gemahlen, 250-275ml normaltemperiertes Wasser aus der Leitung, ca 1/2 Tl salz, 1 Stück frische Hefe, eine Prise Chilipulver, 1-2 eßl Olivenöl, mit dem Rührgerät gut durcharbeiteen, meine Kitchenaid macht das für mich, doch mit dem Rührgerät geht es prima. Danach den Teig abdecken und ca 30 Min gehen lassen, danach wieder bearbeiten,nach dem 2. Gehen ist es sinnvoll etwas Mehl auf die Arbeitsfläche und den Teig gut kneten, damit die gebildete Luft rausgeht, dann nach Bedarf Portionen abwiegen für die einzelnen Pizzen, den Rest Teig in eine Tüte, kann man gut einfrieren.
Wichtig ist raumtemperiertes Wasser für die Hefe und keine warme Flüssigkeit, dann wird der Teig strohig!!
wichtig ist auch, dass der Hefeteig keine unterschiedlich temperierten zutaten bekommt, z. B. bei Brioches oder Kuchen, sondern alles Zimmertemperatur und keine zugluft, dann geht die \"Triebfähigkeit\" der Hefe kaputt!!!
Frischhefe, kann man auch einfrieren, geht einfach besser als Trockenhefe!!! Und wichtig ist die richtige Flüssigkeitsmenge, sonst kann die Hefe sich nicht entfalten!
Wenn man es weiß, ist Hefeteig echt einfach und mein Lieblingsteig, weil so einfach. gutes Gelingen, Betty
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.08.2003
2.511 Beiträge (ø0,43/Tag)


Mitglied seit 03.02.2004
1.839 Beiträge (ø0,32/Tag)

Hallo,

ich kann Euch den folgenden Pizzateig von M.Meuth/B. Neuner- Duttenhofer ( \" Service Zeit Essen & Trinken\" auf WDR 2) nur wärmestens empfehlen: ( Rezept steht ausführlich beschrieben auf der Homepage der Sendung)

1000 g Mehl
20 g Hefe(!) die wenige Hefe ist das Entscheidende an dem Teig !!
ca. 600 ml Wasser
2 Teel. Meersalz
2 Eßl. Olivenöl

Hefe mit lauwarmem Wasser und einer Prise Zucker verrühren und mit einem Schwung ins Mehl schütten, ca. 15 Min. an warmem Ort gehen lassen, anschließend Olivenöl, restliches Wasser und Salz hinzufügen und dann sehr gut kneten. Den fertigen Teig warmstellen und ca. 2 Stunden gehen lassen.

Super gut kann man den Hefeteig aber auch über Nacht oder ca. 8 Stunden im Kühlschrank(!) gehen lassen, sog. Kaltgehmethode, die auch in Ital. Pizzerien angewendet wird. Der Teig wird dann sehr schön feinporig. Dünn ausgerollt und auf einem Pizzastein gebacken schmeckt die Pizza mindestens so gut, wie in Italien Na!

Sollten Teigreste übrig bleiben, kann man den Teig sehr gut einfrieren oder eine wunderbare Focaccia davon backen.

Seit ich den Pizzateig nach diesem Rezept machen, möchte bei uns keiner mehr eine andere Pizza essen. Na!

LG Babel




---------------------------------------
Man soll dem Leib etwas Gutes tun, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen.(Winston Churchill)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.07.2005
7 Beiträge (ø0/Tag)

hallo liebe Forenmitglieder,

ich lasse meinen Pizzateit nie gehen und verwende Milch statt Wasser. Damit wird er knusprig dünn wie beim Italiener und nicht zu einem American-Style-4cm-Boden.

Viele liebe Grüße
funkyms
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.01.2005
6.076 Beiträge (ø1,14/Tag)

Hallo Funkyms,

das ist zwar ein uralter Thread, aber zufälligerweise habe ich gestern abend noch eine schnelle Pizza gebacken und den Hefeteig (1/3 des Jamie Oliver-Rezeptes für 2 normale und eine kleine Pizza) gerade mal eine Stunde (bei 40 Grad im Backofen) gehen lassen. Meinen Sohn hatte ich schon vorgewarnt, dass die Pizza wegen der kurzen Gehzeit wahrscheinlich nicht soooo gut werden würde. Und was war? Sie war super.

Damit stellen sich für mich die vielen Diskussionen um Gehzeiten, kalte Führung, warme Führung, lange Vorlaufzeiten usw. überhaupt nicht mehr.

LG
Madato
Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.

Partnermagazine