Backen mit Hafermehl?


Mitglied seit 05.02.2005
617 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hallo zusammen!

Heute hat mich eine Bekannte gefragt, ob man eigentlich mit \"Hafermehl\" anstelle von Weizen- oder Dinkelmehl (oder gemischt mit einer von diesen Mehlsorten) backen kann.

Und wenn ja, muss man bei der Verarbeitung etwas besonderes beachten?

Wichtige Frage Ixxi Wichtige Frage

grüßt alle!

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.09.2003
852 Beiträge (ø0,15/Tag)

Hallo Ixxi,

kenne Hafermehl nur vom Keksbacken in USA und habe folgendes Rezept aus einem Thread des CK:

Hafermehlkekse

Ergibt 12 Stück

175 g mittelfein gemahlenes Hafermehl
50 g Vollkornmehl
1/1 TL Natriumbikarbonat oder doppelt kohlensaures Natron
1/2 TL Salz
50 ml Milch
2 EL Sonnenblumenöl

Ofen auf 180° C (Gasstufe 4) vorheizen.

Backblech einfetten.

Hafermehl, Vollkornmehl, Natriumbikarbonat und Salz in einer Schüssel mischen und eine Mulde in die Mitte drücken.

Milch und Öl hineingießen und nach und nach die trockenen Zutaten einrühren, bis ein fester Teig entsteht. Den Teig auf eine bemehlte Fläche legen und kräftig durchkneten, bis er weich ist. In 2 Hälften teilen und jede Hälfte in 6 gleich große Portionen.

Jede Teigportion zu einem Keks von etwa 10 cm Durchmesser formen. Die Kekse auf das Backblech legen und 15 Minuten backen, bis sie fest und leicht gebräunt sind. Noch 2 Minuten auf dem Blech lassen, dann auf einem Kuchendraht auskühlen lassen.

Pro Stück: Kohlenhydrate 13,5 g, Ballaststoffe 1 g, Fett 3 g, Kcal. 90

Variationen

Statt einzelne Kekse zu formen, den Teig halbieren und 2 knapp 20 cm große Kreise ausrollen. Auf das gefettete Blech legen und in je 6 gleich große Dreiecke schneiden. Die Dreiecke nicht voneinander trennen. Backen wie oben beschrieben.


LG Tamara
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.02.2005
86 Beiträge (ø0,02/Tag)

hallo Ixxi,

Hafer ist ein glutenfreies Getreide, ihm \"fehlt\" also das Klebereiweiß, wodurch sich bei Backgetreide (Weizen, Dinkel, Roggen) das Teiggerüst bildet.

\"nur\" mit Hafer backen, ergibt also immer recht \"kompakte\" Ergebnisse, Haferkekse erinnern optisch oft an Hundekuchen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
schmecken aber sehr gut!

Hafermehl lässt sich zu max. 30% einem \"normalen\" Backgetreide untermischen, damit der Teig immer noch aufgeht.

Bei Brotbacken mit Backferment sind auch 40% Haferanteil möglich
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
18.565 Beiträge (ø2,88/Tag)

Hallo !
@Mühlenmann
Bis auf die Tatsache das Hafer nicht glutenfrei ist haste mal wieder recht Na! Na!

liebe Grüsse
Greta

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.02.2005
86 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo Greta,

uups, tatsächlich, bzw. scheint es irgendwie \"umstritten\" zu sein (Diskussion im Zöliakie-Forum zum Thema)

War bisher davon ausgegangen, da ich einige Kundinnen habe, die aus Allergie-Gründen Hafergebäck kaufen ...


wieder was gelernt Lächeln

ciao
Thomas
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.09.2011
6 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo ^^


ist zwar schon etwas älter der Beitrag ABER:

Hafer ist, wie schon richtig festgestellt wurde NICHT glutenfrei. Es ist lediglich sehr glutenARM, weshalb es sogar als "glutenfrei" deklarierte Müslimischungen gibt, in denen Haferflocken enthalten sind. Dies sind jedoch Haferflocken, die bei der Verarbeitung in keinster Weise mit anderem glutenhaltigen Getreide in Kontakt kommen durften.
Für Menschen mit Zöliakie ist es also keine Alternative auf das ganz normale Pfund Haferflocken für 39 ct (oder mehr) zurückzugreifen, weil diese höchstwahrscheinlich durch Kontakt mit anderem Getreide kontaminiert sind. Es scheint auch so zu sein, dass nicht alle Zöliakiepatienten die "nicht kontaminierten" Haferflocken vertragen, da diese halt trotzdem noch einen gaaaanz kleinen Teil Gluten enthalten. Daher gilt es als umstritten, ob Haferflocken ein geeignetes Lebensmittel sind oder nicht.

Lieben Gruß
Effi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.03.2014
2 Beiträge (ø0/Tag)

Huhu :)

wo bekommt man denn Hafermehl zu kaufen? War schon im Reformhaus, die das Mehl aber leider nicht im Sortiment haben und die normalen Geschäfte, (wie Rewe, Real...) haben das leider auch nicht. Im Internet auf Amazon kann man bestellen, bin aber ned so der Fan davon, Lebensmittel via Internet zu kaufen. Das wäre nur die allerletzte Option.
Danke schonmal für Antworten :)

Liebe Grüße
Linda
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.02.2005
86 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo,

Hafermehl ist wegen dem recht hohen Fettanteil kaum haltbar bzw. muss pasteurisirert werden, weil es sonst binnen weniger Tage ranzig wird.
Viele Bioläden haben eine Getreidemühle, wo den Kunden Mehl nach Wunsch gemahlen wird, einfach mal die Bioläden in deiner Gegend abklappern. Frisch gemahlenes Hafermehl ist zudem viel gesünder als pasteurisiertes und schmeckt auch um Klassen besser/aromatischer Lächeln
wenn du regelmäßig frisch gemahlenes Mehl brauchst: eigene, kleine Getreidemühle anschaffen, dann kannst du jederzeit alles frisch mahlen. Getreide an sich ist nahezu unbegrenzt haltbar und recht günstig.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.03.2014
2 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo^^

vielen lieben Dank für die schnelle Antwort :)
Werd ich gleich mal in Angriff nehmen und schauen welcher Bioladen so eine Mühle hat.
Habe Hafermehl noch nie benutzt oder in Form von Kuchen und ähnliches gegessen. Bin gespannt wie es schmeckt und sich backen lässt.
Danke auch für die Hintergrundinfos :)

Liebe Grüße
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.12.2009
34 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Lindalou et. al.

Hafer sollte grundsätzlich bis maximal 50% ins Brot. Höhere Anteile machen die Krume klitschig und das Brot wird bitter. Bei Flocken und besonderen Aufbereitungen kann der Anteil aber auch höher sein. Als Treibmittel eignet sich nur Backferment für Haferbrote richtig gut. Wegen des hohen Fettanteils verklebt Hafer die Mühlsteine vieler Getreidemühlen. Deshalb wird er mit den anderen Getreiden (Weizen, Dinkel, Roggen) vermischt gemahlen. Meine einfache Jupiter mit Stahlmahlwerk hat dann keine Probleme bei Hafer, pur geht es nicht.
Auch wenn es kompliziert klingt, mit Hafer backen lohnt sich. Der Geschmack ist ziemlich einzigartig und Haferbrote die ihren Namen verdienen gibt es fast nirgends zu kaufen.
Clayovencook
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine