Luxusproblem Thermomix

zurück weiter

Mitglied seit 21.03.2016
4 Beiträge (ø0/Tag)

Guten Abend zusammen!

Ich habe wohl das, was man ein Luxusproblem nennt: Ich habe vor Kurzem einen Thermomix (TM5) geschenkt bekommen. Leider bin ich nun etwas ratlos, wie ich ihn mit meiner Art zu kochen kombinieren kann.

Ich bin beruflich sehr eingespannt, genieße es gerade deshalb, wenn ich abends kochen kann (ich bin mehr Genuss- als praktische Köchin). Wenn ich etwas Zeit habe, stehe ich auch mal gerne ein paar Stunden in der Küche, um ein besonderes Essen für Freunde/Familie zu kochen. Ich mag fast alle Arbeitsschritte gern, probiere gerne Neues aus, Rühre gern in vielen Töpfen mag natürlich auch, zwischendurch zu probieren. Dieses geschlossene TM-System kommt mir da wenig entgegen. Da er aber nun mal da ist, hab ich nach Rezepten gestöbert. Mein Kühlschrank ist jetzt voll mit selbstgerechtem Senf, diversen Chutneys, für Gewürzregal und -schublade habe ich neue Mischungen hergestellt.

Nun steht der TM meistens einfach nur herum und das finde ich – nicht zuletzt mit Blick auf den Preis – schade. Ihn zu verkaufen käme mir undankbar und damit auch nicht richtig vor. Darum bin ich auf der Suche nach Tipps, wie man den Thermomix einsetzen kann, wenn man gerne kocht und sich das grundsätzlich nicht gern abnehmen lässt. Da auch viele Köche damit arbeiten, muss es da ja was geben ;).

Vielen Dank schon jetzt für Anregungen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.01.2010
9.643 Beiträge (ø2,74/Tag)

Hallo!

Pfeil nach rechts Mein Kühlschrank ist jetzt voll mit selbstgerechtem Senf Pfeil nach links

War das ein Autocorrect ;)? Wenn ja, auf jeden Fall einer der amüsanten Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen .

Zum Thema: Denk dir mal die Kochfunktion weg. Was dann bleibt, ist eine ganz normale Küchenmaschine, die so Sachen wie Zerkleinern, Rühren, Kneten und Co. übernehmen kann. Vielleicht fällt dir dazu mehr ein? Recht praktisch könnte ich mir so eine Küchenmaschine z.B. bei Rührteigen vorstellen, wenn man die Eier eins nach dem anderen dazu gibt.

Und wenn er bei dir partout nur rumsteht und verstaubt - wie wäre es mit verkaufen? Da die Teile auch auf dem Gebrauchtmarkt für gar nicht so wenig Geld weggehen, könntest du dir vom Erlös dann andere neue Küchengerätschaften, die du auch benutzt, zulegen. Ich mein, klar, geschenkte Dinge verkaufen ist so 'ne Hemmschwellengeschichte. Aber was bringt's, wenn dort mehrere hundert Euro Platz wegnehmen, verstauben und für dich keinen Nutzen haben?

GLG, Elphi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.12.2008
1.618 Beiträge (ø0,41/Tag)

Viel Spaß beim Stöbern klick

LG Brunhilda
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.12.2003
49.796 Beiträge (ø8,65/Tag)

ich habe auch nen TM. Rühre trotzdem gerne in Töpfen - wenn man sich diese ganzen immer wieder runtergeleierten Werbesprüche und die uferlose Begeisterung mancher Nutzer(inneno) wegdenkt - finden sich durchaus sinnvolle Einsatzmöglichkeiten.

Gerade die Heizfunktion von der elphi dir empfahl sie dir mal wegzudenken - ist das Interessante für den der auch mal aufwändiger mit schönen Desserts, Sossen etc kocht.

Hollandaise, Grundmassen für Eis, Zabaione, Bayrisch Creme etcetc ...rührt dir der Thermomix ohne dass du dauerrührend dabei stehst und aufpasst dass dir die Masse nicht gerinnt...

es ist Luxus extra dafür so ein Teil zu haben - aber für den der gerne kocht und schon ohne die kleine Vanillecreme zur (ganz normal im Herd gebackenen) Schokoladentarte genug zu tun hat - ist er praktisch. Schokolade schmelzen kriegt er übrigens auch wunderbar hin...die Masse für meine Schokotarte mache ich gerne im TM...

ich hatte den meinigen ursprünglich meinen Eltern geschenkt - die ihn tatsächlich sehr viel benutzt haben, vor allem die all-in-Funktion - die hatten totz schwerer Krankheiten im Alter den Anspruch sich trotzdem weiterhin selbst zu versorgen, und das mit 2x am Tag ein kleines frisch gekochtes Süppchen oder Gemüsegericht, kleinen selbst gemachten Vanillepuddings (die mit Ei) und dafür war er praktisch.

Inzwischen ist er wieder bei mir gelandet, neu hätte ich ihn mir nie gekauift - aber ich finde durchaus dass er, wenn er denn schon mal da steht, seine Einsatzbereiche hat. Auch wenn ich ihn völlig anders nutze als meine Eltern...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.12.2003
49.796 Beiträge (ø8,65/Tag)

PS...ich habe nie nach TM-Rezepten gekocht - ich habe mir die einzelnen Funktionen angeguckt. Du kannst zB jedes Rezept in dem Wärme & Rühren gleichzeitig gefragt sind wunderbar im TM zubereiten...

Was ich direkt verkauft habe ist das "Varoma"-Teil - das fand ich zu schwachbrüstiog - (wobei ich da für den TM31 spreche)...das hatten auch meine Eltern nie benutzt...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.10.2007
6.794 Beiträge (ø1,56/Tag)

Hallo

mir geht es ähnlich wie Grisou: "habe nie nach TM-Rezepten gekocht ..." zur Anregung ja, aber nicht strikt. Deshalb wäre mir der TM 5 zu "blöd", das Rezeptbuch auf Speicherkarte würde bei mir in die Tonne wandern Na! ich nutze ihn auch als Küchenmaschine, er knetet oft Teig, rührt alle Sachen, so daß ich keinen Mixer brauche (außer für Sahne, im TM kann ich nämlich gut Butter), manche Suppen lassen sich gut nebenbei machen. Ebenso koche ich Marmelade nur noch im TM, finde ich praktischer. Ob ich ihn für 1000 Euro gekauft hätte? Ich weiß nicht... Na!

VG Jule
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.03.2016
4 Beiträge (ø0/Tag)

Vielen Dank für die schnellen Antworten. Wow!

@ Elphi. Haha. Der selbstgerechte Senf gefällt mir äußerst gut – tatsächlich handelt es sich aber nur um profan selbst gemachten ;). Und zur Küchenmaschine fällt mir als begeisterte Bäckerin mehr ein. Darum besitze ich seit Jahren eine, die mich sehr glücklich macht und m.E. Teig, Sahne, Eiweiß usw. besser hinbekommt als der Thermomix. Vielleicht bin ich in der Adventszeit froh, wenn ich dann gleich in zwei Maschinen Plätzchenteig rühren kann ;). Ans Verkaufen hab ich auch gedacht. Aber es ist ein lieb gemeintes Geschenk der nahen Verwandtschaft meines Mannes zur Hochzeit. Da fällt es mir ehrlich gesagt schwer (zumal ich regelmäßig danach gefragt werde). Also ist mein Ziel, dieses Geschenk besser zu nutzen, als ich es bislang tue.

@ Danke, Brunhilda_Wien. Da habe ich u.a. die Senf-Rezepte gefunden, die mir wirklich gut gefallen. Ich hab auch einige Rezepte getestet, komme meistens aber zum Ergebnis, dass mir die "herkömmliche" Zubereitungsmethode besser gefällt. Aber vielleicht werde ich mit Anfang 30 auch langsam störrisch ;).

@grisou Massen für Desserts/Kuchenfüllungen schlage ich tatsächlich gern per Hand auf. Aber das sollte ich mal probieren. Und für die Spargelzeit hab ich mir auch schon die Hollandaise vorgemerkt. Aber du hast Recht. Das ist wirklich teurer Luxus.

@jule-paule Mit diesem Rezeptchip hab ich am Anfang gearbeitet, um ein Gefühl für den TM zu bekommen. Aber leider schmecken viele Ergebnisse daraus eher wie aus der Krankenhauskantine (völlig verkochtes Gemüse, geschmacklose Sauce) & sehen auch entsprechend aus, sodass ich das schnell wieder aufgegeben haben.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.12.2003
49.796 Beiträge (ø8,65/Tag)

du musst den Rezeptchip ja nicht nutzen. Und ob eine Sosse "geschmacklos" schmeckt oder nicht - hängt immer noch davon ab wie man würzt...

"Das ist wirklich teurer Luxus" - wenn man das Teil nicht selbst bezahlt hat kann einem das ja nun egal sein.

Bei mir stehts auf der Arbeitsfläche, ich nütze es dort wo es mir sinnvoll erscheint - dort wo die Küma beser ist nutze ich die. Und Gemüse schnibbele ich vorwiegend per Messer oder Mandoline - weil mir sowohl das Gehäcksele des TM als auch die Schnipsel der Küma nicht gefallen... Na!

Man kocht nicht schlechter als zuvor wenn man den Thermomix in den Funktionen nutzt in denen er Vorteile hat - aber verkaufen ist auf jeden Fall immer ne Option, wenn man keinen Nutzen drin sieht.

Sein ganz grosser Vorteil ist nämlich der hohe Wiederverkaufswert...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.04.2011
388 Beiträge (ø0,13/Tag)

Hallo,
wenn Du gerne so kochst, wie Du es beschrieben hast und mit den Ergebnissen mit dem TM nicht wirklich zufrieden bist, wird das Einsatzspektrum sehr überschaubar. Dann fallen Desserts, Suppen, Soßen, also alles mit Rühren und Erhitzen weg. Auch faktisch der Bereich des "zu kochens", der findet in der Regel auch in Töpfen statt, welches Du sehr gern selber machst.
Dann gibt es das Thema Teigherstellung. Wie Du schreibst, bist Du mit Deiner "alten" Küchenmaschine super zufrieden und erzielst mit ihr bessere Ergebnisse. Somit entfällt diese Nutzung des TM5 ebenfalls.
Tja dann dann wirds eng, bleibt nur noch der Bereich Zerkleinern (Kaffee, Schokolade, Semmel, Nüsse usw.) und der ist recht überschaubar.
Ich würde an Deiner Stelle mit den Verwandten sprechen und verkaufen, weil zum rumstehen ist er zu schade. Falls Du keinen Mixer hast könntest Du Dir dann einen Hochleistungsmixer kaufen, entsprechende Qualität ist nicht gerade billig.
Eigentlich hast Du Dir die Antwort in Deinen Postings selbst schon gegeben, rede einfach mit den Verwandten und durch, so schlimm wird es schon nicht kommen.
LG
Deva
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.01.2014
2.518 Beiträge (ø1,22/Tag)

Hallo!

Meine Tochter hat sich kürzlich den TM gekauft und was mich wirklich fasziniert an den Funktionen: man kann das ganze Korn reinschmeissen, schroten, aus dem Schrot Getreidebrei kochen und daraus dann den Teig für Bratlinge zubereiten. Alles in einem Topf. Da ich sehr gerne Schrotbrei und Bratlinge esse und fürs Schroten immer meine Kornmühle aufsetzten muß, das Ganze dann umfüllen, kochen, ständig rühren... finde ich DAS schon echt zeitsparend und bequem.

Aber extra dafür einen TM kaufen wäre auch nicht lohnend.

EIS machen aus gefrorenem Obst finde ich auch noch ganz praktisch.

Aber meine Tochter hat auch erst mal Unmengen von Soßen und Dips etc. produziert. Na!

Gruß
Dorit
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.03.2016
4 Beiträge (ø0/Tag)

Danke nochmal für eure Rückmeldungen.

@ grisou: Der Rezeptchip war halt am Anfang ganz praktisch, um sich ein wenig mit den Funktionen vertraut zu machen. Meine Schwester findet den auch großartig. Insofern nützt er dem einen wohl mehr als dem anderen.

@ Dorit: Getreideschrot mag ich auch sehr. Da ich regelmäßig Mehl fürs Brot mahle, hat die Mühle ihren festen Platz in der Küche...

Deshalb hat @Deva1 wohl recht: Vermutlich passt er wirklich nicht in meine Küche. Ich habe einfach so viele überschwängliche Berichte gelesen, dass ich mich gefragt habe, was ich falsch mache, weil ich dem einfach nicht so viel abgewinnen kann. Da hat mir eure Einschätzung sehr geholfen. Danke!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.04.2005
13.877 Beiträge (ø2,63/Tag)

Hallo,

ich mag die Kocherei mit dem TM auch nicht. Ich habe ein großes Zimmer für wohnen/kochen/essen und da habe ich zum einen Fernsehen/Radio nebenbei ohne Probleme, wenn ich koche und kann auch auf dem Sofa sitzen und mit dem Laptop spielen und schnell mal aufstehen, wenn ich umrühren muss.
Wenn ich jetzt auf dem Herd was mache, muss ich zwar immer wieder umrühren, schauen usw., kann aber zum Schluss hin nebenbei die Soße in dem Topf machen, wo das Fleisch ist. Alles steht in 2-3 Töpfen auf den noch warmen Herdplatten, jeder kann sich Nachschub holen, wie es passt. Beim TM muss ich den ganzen Turm auseinander bauen und Sachen im Backofen in extra Geschirr warm halten, bis die Soße fertig ist.
Hat mich gestört, auch die Geräusche.

Für Knetteige hat er mich voll überzeugt, auch für manche Kuchenteige ist er super, auch für pürieren und so.
Ich gebe zu, ich hatte anfangs auch gedacht, ich werde ihn öfter nehmen.
Auch manches zerkleinern (raspeln/dünne Scheiben) wird mit dem passenden Aufsatz der alten MUM schöner - wobei der TM zugegebenermaßen um einiges leichter zu säubern ist.

lg
morgaine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.11.2007
5.833 Beiträge (ø1,35/Tag)

Hallo,

da ich nur eine einzige Küchenmaschine wollte, hat mich der TM (31) im Gesamtkonzept überzeugt.
Allerdings benutze ich ihn hauptsächlich zum Zuarbeiten. Manchmal brauche ich ihn 2x am Tag und manchmal 3 Wochen gar nicht.
Ich hatte nie den Zwang, ihn nutzen zu müssen, damit er sich "rechnet". So etwas erzeugt nur Druck und nimmt die Freude am Kochen.
Ich habe eine Zeit lang oft Dinkelbrot gebacken und das Getreide frisch vermahlen. Das fand ich prima, aber ich habe eben auch keine extra Mühle dafür.
Sehr geeignet finde ich ihn für Polenta. Da finde ich das Rühren am Herd echt mühsam.
Außerdem kommt er zur Vorbereitung bei Partys oft zum Einsatz z.B. für Kräuterbutter, Frischkäsecremes und Dipps.
Für Zabaione und Vanillesauce möchte ich ihn auch nicht missen.
Im Sommer haben wir oft aus frischen Früchten, die nur kurz gefroren werden, und Sahne schnell ein Eis gezaubert.
Nach einer Zahn-OP war ich auch dankbar, wie fix man Gemüsecremesuppen püriert hat.
Das Geräusch dabei nervt mich, daher koche ich nicht vorher das Gemüse darin, sondern auf dem Induktionsherd.
Da ich Probleme mit den Zähnen habe, bin ich sehr froh, wie fix ich einen Rohkostsalat sehr fein schreddern kann.
Ich schreibe extra etwas provozierend "schreddern", denn einen Schönheitspreis kann man mit dem Salat nicht gewinnen.
Möhrensalat gibt es hier mindestens einmal pro Woche und so kann ich in 5sec 1kg Möhren sehr fein zerkleinern. Dann kommen schnell Öl , Essig, Wasser, Honig und Pfeffer und Salz rein. Fertig. Anschließend rühre ich noch nach amerikanischer Art ein paar Rosinen unter, die nicht zerkleinert werden sollen.
Aber wie gesagt, in der Summe der Dinge und den Hintergrund nur eine Maschine rum stehen haben zu wollen, ist der TM für mich der Favorit.
Allerdings hoffe ich sehr, dass der TM 31 noch lange hält, den den TM5 mit seinem Schnickschnack muss ich echt nicht haben.
Da hätte ich vielleicht auch ein schlechtes Gewissen, wenn die technischen Möglichkeiten nicht besser nutzen würde.

Ich glaube auch, dass man mit dem TM etwas Übung braucht und erst mit der Zeit die Freude daran wächst zu entdecken, wofür man ihn so alles einsetzen kann.

LG bini
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2016
9 Beiträge (ø0,01/Tag)

Mir gefällt der Thermomix auch sehr gut, jedoch ist der Preis, für denen man schon ne kleine Küche bekommt mir echt zu hoch. Praktisch ist er, aber ich würde dann doch eher auf die günstigere Noname-Geräte auf Grund des Einsatzes her ausweichen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.06.2003
33.521 Beiträge (ø5,64/Tag)

Mein Mann hat mir vor Kurzem die "Monsieur Cuisine" mitgebracht. Ausser schreddern und aus allen Gemüsen Brei machen habe ich noch keine nützliche Funktion herausfinden können. Diese angeblichen Dampfgarer, garen nicht. Wie man damit kneten oder richtig kochen soll konnte ich auch noch nicht herausfinden. In meinen Augen rausgeschmissenes Geld
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine