Wie geht das Schwefeln von Kartoffeln mit Schwefelpulver?

zurück weiter

Mitglied seit 19.04.2011
1 Beiträge (ø0/Tag)

Ich möchte meine Thüringerklösse gerne nicht so grau haben. Und habe mir Arausan Schwefelpulver besorgt. Nun hab ich noch keine Ahnung wie ich es gebrauchen soll, weil einfach so anbrennen lässt es sich nicht.

Danke in voraus für eure Hilfe.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.05.2009
161 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo,
aus dem Pulver wird eine 0.5-1%tige Lösung nach Packungsangabe hergestellt.
Darin werden die Kartoffelstücke kurz eingetaucht.

Gruß Kleemy

Ich mach mir nicht viel aus wenig!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.08.2005
13.127 Beiträge (ø2,6/Tag)

Hallo.

Nur mal so beiläufig: Stinkt das nicht ganz grässlich? Also Schwefel riecht ja nicht gerade lecker...
Warum kaufs du keine Knödelhilfe oder nimmst Natron? Ich meine, dass das auch besser schmeckt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich Knödel essen möchte, die nach Schwefel schmecken...

Kann natürlich auch sein, dass ich mich täusche und man das gar nicht rausschmeckt.

LG Annette

Ich lüge nie. Ich begehe höchstens einen vorsätzlichen Irrtum (Schichtl)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.05.2009
161 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo,
stinken und schmecken tut das in der Verdünnung nicht,aber ich würde auch kein Schwefel in meinem Essen
haben wollen. Dann lieber grau!

Grüße Kleemy


Ich mach mir nicht viel aus wenig!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.08.2005
13.127 Beiträge (ø2,6/Tag)


Mitglied seit 22.07.2008
1.089 Beiträge (ø0,27/Tag)

Hallo mal,

Schwefel ist geruch- und geschmacklos, was riechen kann, ist Schwefeldioxid. Dies wird beim Ausschwefeln von Weinballons verwendet und durch Abbrennen von mit Schwefel eingepuderten Fäden erzeugt.

Schwefel als Puder wird eher nichts bewirken, auch die Kartoffeln bleiben so grau 11.11.11:11

gruß wolf
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.07.2008
1.089 Beiträge (ø0,27/Tag)

In der Wiki steht:

"Diese Verfärbung kann durch so genanntes „Schwefeln“ abgewendet werden, wobei die ungekochten Klöße oder der Kloßteig dem durch Verbrennung von Schwefelfäden entstehenden Schwefeldioxid ausgesetzt werden, was die Oxidationsprozesse und die Grünfärbung verhindert. So behandelte Klöße wurden früher als Schwefelklöße bezeichnet und als sehr hell und optisch ansprechend angesehen"

(Habe extra mein Schulwissen Chemie nochmal gegengeprüft)

gruß wolf
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.02.2008
10.813 Beiträge (ø2,6/Tag)

Hallo,

ich bin Thüringerin und mache jeden Sonntag die Thüringer Klöße. Um das Grauwerden zu verhindern, gebe ich eine kleine Menge "Knödelhilfe" oder "Kloßweiß" unter die geriebene Masse. Du hast dann super weiße Klöße.
Früher haben wir auch die Kartoffeln geschwefelt, allerdings mit einer Schwefelschnur.

LG Schnone
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.02.2008
10.813 Beiträge (ø2,6/Tag)

Knödelhilfe oder Kloßweiß bekommst du in jeden größeren Supermarkt

LG Schnone
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.02.2007
28.226 Beiträge (ø6,26/Tag)

Jetzt klärt mich doch mal bitte auf:

für mich war bislang 'Knödelhilfe' immer Natriumsulfit (E221) mit Mehl oder was auch immer gestreckt.
Ist das heute ein schwefelfreies Mittelchen? BOOOIINNNGG....

LG Carrara

Auch das beste Werkzeug kann mangelndes Know-how nicht ersetzen!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.02.2008
10.813 Beiträge (ø2,6/Tag)

Hallo Carrara,

natürlich hast du vollkommen recht, hab mir gerade mal eine Tüte geholt und nachgesehen. Das Mittelchen wird auch ins Wasser gegeben zu den Kartoffeln, bevor sie ausgepresst werden, das hab ich bisher immer falsch gemacht *ups ... *rotwerd*
Hatte den Tipp von einem Koch, der es schon jahrelang so macht.
Danke für deinen Hinweis.

LG Schnone
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.02.2007
28.226 Beiträge (ø6,26/Tag)

Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
und, was machst du nun, Schone? ---

weiterhin deine Knödel mit Knödelhilfe schwefeln oder lieber graue Knödel essen?

Ich muss gestehen, dass ich schon urewig keine rohen Knödel mehr gemacht habe --- früher habe ich immer so Schwefelstreifen abgebrannt *ups ... *rotwerd* --- aber ein Riesenproblem hätte ich damit nicht, alle Jubeljahre mal einen Hauch Natriumsulfit mit meinem Essen in Berührung zu bringen.

LG Carrara

Auch das beste Werkzeug kann mangelndes Know-how nicht ersetzen!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.02.2008
10.813 Beiträge (ø2,6/Tag)

mit dem Schwefelstreifen, das kenne ich auch noch...die ganze Küche hat gestunken wie ein Chemielabor Lachen
hatte bis jetzt auch kein Problem mit der Knödelhilfe, mach das schon viele Jahre so....und noch lebe ich Lachen , aber ich werde es in Zukunft ins Wasser geben, bevor ich die Kartoffeln reibe und wenn ich schon Thüringer Klöße mache, dann will ich "weiße" haben Lachen Es kommt aber auch auf die Kartoffelsorte an, manchmal sie die Klöße auch so schön weiß.

LG Schnone
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.08.2007
86 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo,

warum habt Ihr wegen der Farbe Probleme?
Hier im (fränkischen)Vogtland heißen die graugrünen Pillen GRÜNE KLÖSSE.
Das ist fast schon ein Markenzeichen: "Die machen griena Glees".
Ein Gasthaus, in dem es diese gibt, kriegt schnell einen guten Ruf.
Und woran erkennt man die Klöße? An der Farbe.

LG, Laby
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.10.2017
1 Beiträge (ø0/Tag)

Wo bekommt man denn das Kloßweiß her😏
Liebe Grüße Ami49
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine