Backen 2000m ueberm Meeresspiegel


Mitglied seit 09.10.2006
1 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo


ich wohne seit Juli in Colorado. Und zwar gut 2000m ueberm Meeresspiegel.
Hat vielleicht jemand Erfahrung mit backen in solchen Hoehenlagen?

Gruss
Dagmar


Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.09.2005
1.364 Beiträge (ø0,25/Tag)

Hallo Dagmar,

im Gegensatz zu dir wohne ich auf Meereshöhe und mir ist aufgefallen, das hier z.B. Pellkartoffeln schneller weich sind als bei meiner Mutter, die auf 400 Metern Höhe wohnt. Auf 2000 Metern müssten sie also eine Ewigkeit brauchen.
Ob dir diese Erkenntnis etwas nützt weiss ich auch nicht. Beim Backen habe ich keinen Unterschied festgestellt. Allerdings geht hier mein Bisquit nicht richtig auf, das schieb\' ich aber auf den Gasherd, der nichts taugt. Falls es doch am Luftdruck liegt müsstest du theoretisch mit 2 Eiern einen Turm von Bisquit backen können. Wer weiss...

Liebe Grüsse nach \"oben\", Jutta
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.11.2003
4.105 Beiträge (ø0,68/Tag)

Hallo Dagmar!

Theoretisch sollten Backtreibmittel, die sich durch Hitzeeinwirkung in Gase zersetzen (z.B. Backpulver), in dieser Höhe besser wirken, sprich du müsstest weniger davon nehmen, damit dein Kuchen nicht über die Form quillt.
Bekommt der Teig seine Lockerheit durch eingeschlossene Luft, wie z.B. durch Ei-Schnee beim Bisquit, dann sollte die Höhe bzw. der verminderte Luftdruck an deinem Wohnort keine Rolle spielen, weil der Luftdruck der in den Bläschen eingeschlossenen Luft ja auch schon geringer ist.

Hefeteig müsste bei dir eigentlich schneller aufgehen als im Flachland.

Ich habe mal folgende lehrreiche Erfahrung gemacht. Auf einer kleinen Berghütte auf dem Wendelstein (ca. 1400 m hoch) bestellt ich mir ein Hefe-Weizenbier. Ich bekam ein leeres Glas und die Flasche dazu. Der Senner meinte noch, ich sollte aufpassen beim Einschenken. Ich dachte noch: \"Pah! Ich bin doch kein Anfänger! Ich habe schon hunderte von Weizenbieren eingeschenkt ohne daß es übergeschäumt hätte.\" Doch ich hatte noch nicht mal 2/3 des Bieres eingeschenkt, da war schon die Sauerei auf dem Tisch. War mir furchtbar peinlich! Dann erst dämmerte mir, daß durch den verminderten Luftdruck in der Höhe das (im Flachland hergestellte) Bier wesentlich kräftiger schäumt.


Liebe Grüße zu den Rockys ins schöne Colorado. War leider schon lange nicht mehr dort (4 Jahre).


Thomas.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.01.2006
87 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo Dagmar,

zum Thema kann man auch einiges auf dem Internet finden, beispielsweise hier, hier, hier oder hier

Viel Erfolg!

Anette
Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.