SANDWICHTOASTER

zurück weiter

Mitglied seit 10.12.2002
238 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo zusammen,

wir lieben Sandwichtoasts. Unser Toaster wird auch regelmäßig genutzt. Nur das Saubermachen ist immer eine langwierige Angelegenheit. Der Käse verkrustelt sich total. Während des Toastvorganges kann ich nicht alles wegwischen und wenn er abgekühlt ist, ist der Käse so hart, dass ich mit dem Messer schon ganz schön die Beschichtung verkratzt habe. Das vergällt mir so langsam dieses Gerät.
Wie macht ihr das? Legt ihr Backpapier zwischen die Toasts? Oder habt ihr einen Trick das Gerät leicht sauber zu bringen?
Ich hoffe auf Lösungsvorschläge, sonst werde ich das Gerät aussondern.

Vielen Dank im voraus.

Liebe Grüße
Sylvia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.06.2004
6.826 Beiträge (ø1,37/Tag)

Hi Sylvia,

das Problem habe ich auch und deshalb benutze ich den Toaster nicht mehr. Bin mal gespannt, ob hier einige gute Tipps kommen, denn die Sandwiches mag ich schon sehr gerne.

LG

momu17

-Meine Mutter sagen, legen Messer unter Bett zerschneiden Schmerzen !-
Zitieren & Antworten

mcd

Mitglied seit 09.03.2004
925 Beiträge (ø0,18/Tag)


Hallo Sylvia,

also wir lieben auch Sandwichtoasts. Aber ich muß Dir sagen,mich ärgert auch immer das sauber machen. Ich habe aber gelernt, dass es besser geht, wenn das Gerät kalt ist. Ich benutze dann zum saubermachen einen Pfannenwender aus HOLZ. Das klappt eigentlich sehr gut und du machst die Beschichtung nicht kaputt.

LG mcd
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.03.2004
407 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hallo,
ich habe eigentlich keine Probleme mit meinem Sandwichmaker. In meiner Gebrauchsanweisung stand, daß man sofort wenn man die Sandwiches rausgenommen hat mit einem Backpinsel die Brösel, Verkrustungen ect. wegmachen soll. Das hab ich ausprobiert und es geht ganz gut, weil dann vor allem der Käse ja noch nicht richtig fest dran ist. Außerdem geht das ratz-fatz, mal kurz drübergepinselt und schon kann das nächste Sandwich rein. Zum Schluss fahr ich noch mit einem feuchten Lappen drüber sobald er kalt ist, aber nur wegen dem \"Fettfilm\" den das Brot immer hinterlässt. Also bisher haben sich bei mir noch keinen hartnäckigen Verkrustungen gebildet und meine Beschichtung ist noch heil.

Bis bald
Leja, die jetzt weiß was es heut abend zu essen gibt. Na!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.12.2002
238 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo nochmal,

mir hat eine Kollegin eben erzählt, sie bestreicht die beiden Toastscheiben von außen mit Margarine - ich nicht - ist das vielleicht auch ein Fehler??

LG Sylvia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.11.2003
3.141 Beiträge (ø0,61/Tag)

Hallo Sylvia,


das stand sogar bei mir in der Gebrauchsanleitung, daß man das Toastbrot von außen dünn mit Margarine bestreichen soll.Ich mache das seit über 21 Jahren so, denn so alt ist mein Gerät und noch nicht zerkratzt.


lg inge
Zitieren & Antworten

SCM

Mitglied seit 25.06.2004
1.881 Beiträge (ø0,38/Tag)

Hallo Sylvia,
so kenne es auch nur, das Brot von aussen buttern. Dann \"wische\" ich das Übergelaufene kurz weg. Von aussen den Toaster nur feucht abwischen, solang das Gerät noch ein bisschen warm ist.
Habe inzwischen schon den zweiten, weil ich mir den Griff abgebrochen habe Welt zusammengebrochen und das ausgerechnet am letzten Sylvester, als meine Kinder sich eine Toastparty gewünscht hatten. Verdammt nochmal - bin stocksauer
LG SCM
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.09.2004
2.155 Beiträge (ø0,44/Tag)

Hallo.

ich habe gestern mal folgendes ausprobiert: Toaster auskühlen lassen und dann über nacht einen feuchten Lappen mit Spüli reinlegen. Heute konnte ich die ganzen Krusten ganz gut rauswischen. Ist immer noch ziemlich schmierig, aber immer noch besser als an dem trockenen Kram rumzuprokeln.....

Liebe Grüße

Mänty
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.06.2004
6.826 Beiträge (ø1,37/Tag)

Den Toast von außen buttern ? Das stand in miener GBA nicht !!! Das werde ich doch mal probieren, vielen Dank für den Tipp !!!

LG

momu17

-Meine Mutter sagen, legen Messer unter Bett zerschneiden Schmerzen !-
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.09.2003
660 Beiträge (ø0,13/Tag)

Hallo !

Ich lege noch einen feuchten Lappen rein, wenn der Toaster noch nicht ganz abgekühlt ist.

Vorher wische ich den Toaster aber auch schon einmal so feucht aus - klappte bisher ohne kratzerei eigentlich immer gut .....

Eine zeitlang habe ich den Sandwichtoaster auch sehr häufig genutzt - die letzte Zeit seltener, was allerdings NICHT am saubermachen liegt, sondern an dem Umstand daß ich kaum Käse vertragen kann ....

LG Indiangirl (ich \"buttere\" das Toast auch von außen - stand bei mir auch in der Anleitung)
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 14.05.2001
23.941 Beiträge (ø3,93/Tag)

Also - Toast von aussen buttern ist Pflicht! Lachen Der Toast kann dadurch nicht ankleben und wird von aussen goldbraun und knusprig!

Und wenn dann Käse rausquillt lasse ich das Gerät abkühlen, der Käse wird hart und ich brauch gar nix wegkratzen. Durch das Fett lässt der Käse ich so wegschnippen ... kann ich so mit einem trockenen Zewa reinigen!

Grüßchen
Rince
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.03.2004
520 Beiträge (ø0,1/Tag)

Ich buttere den Toast auch von aussen, dadurch wird er auch schön knusprig Na!.
Bei meinem Toaster kann man die Platten rausnehmen, die ich dann in den Geschirrspüler geben kann. Das Gehäuse reinige ich mit einem feuchten Tuch.


lg.
irene
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
45.635 Beiträge (ø7,81/Tag)

buttern *tz tz tz* Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

feines Olivenöl aufs Brot treufeln (heisst das jetzt träufeln oder hiess das früher träufeln.. Sch...rechtschreibreform) und zwischen d ie Brotdeckel nur Feta und Cocktailtomaten, mit etwas Oregan bestreut.
zu was anderem nehme ich das Teil eigentlich nicht


best
susa

____________________________________________

Ich gehe davon aus, daß hier keiner auf die paar Punkte scharf ist...(Robert N.)

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.12.2003
2.814 Beiträge (ø0,55/Tag)

@susa: dann probier mal die Varianten:
Gorgonzola / Birne / Butter
Parmaschinken, Ziegenkäse, Olivenöl Na!
Roastbeef, Chester, Silberzwiebel, Butter


Ich habe mir das Teil vor Jahren gekauft kurz bevor wie nach Berlin gezogen sind. In den 14 Tage rund um den Umzug, als keine Küche zur Verfügung stand, wollte ich das Ding nicht missen! (Hat uns manche Mark in der Dönerbude gespart.... hechel... )
Danach stand das gute Stück eine Weile rum - weil ich auch nicht so sehr auf die klassische Varianten stehe. Es stand zu Wahl: weitergeben oder was einfallen lassen - aber nicht rumstehen lassen. Und dann habe ich mit Experimenten angefangen (siehe Auszug)

IMMER PFLICHT: Von außen Fett!

Das funktioniert prima. Gerade bei den sehr unterschiedlichen Käsegeschmäckern von Sohnemann und mir. Wenn ich den Gorgonzola reinpacke - dann will er in der nächsten Fuhre nix davon haben. In der Regel pappt der Käse am Brot und entfernt sich eh mit. Falls nicht - mit dem Küchentuch ein kurzer Wisch (im laufenden Betrieb!) und das Ding ist wieder sauber...

Grüße aus Berlin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.12.2003
2.814 Beiträge (ø0,55/Tag)

@susa - trink noch nen Kaffee - sonst werden die Rechtschreibhüter auf den Plan gerufen.....
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine