Brot backen - Rezeptempfehlung für gesundes Brot, dass Kinder mögen?


Mitglied seit 24.04.2014
102 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo!
Bei uns in der Schule wird sehr darauf geachtet, dass die Kinder gesundes Brot mitbringen. Ich habe nun bei verschiedenen Bäckern verschiedene Brote ausprobiert, aber so ein richtiges Lieblingsbrot haben wir noch nicht finden können. Entweder schmeckt es nur am ersten Tag so richtig gut (am nächsten Tag ist es dann bereits zu trocken) oder meine Kinder lassen die Kante über, weil sie Ihnen zu hart ist. Ich würde es schön finden mal ein Brot zu haben, bei dem die Rinde nicht zuu hart wird und dass auch am 2. und 3. Tag noch lecker ist.

Daher habe ich überlegt jetzt einfach mal verschiedene Rezepte aus der Datenbank auszuprobieren, werde aber von der Menge der Angebote erschlagen *ups ... *rotwerd*. Am besten wäre es natürlich, wenn die Brote nicht allzu zeitaufwendig sind Na!

Habt ihr schon mal Brot gebacken, dass auch euren Kinder geschmeckt hat und noch dazu gesund war?

Viele Grüße,
Cachy
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.11.2013
1.894 Beiträge (ø0,88/Tag)

Hallo!

Bei uns sind diese 2 Brote sehr beliebt:
http://chefkoch.de/rezepte/2410791380809389/Helles-Kuerbiskernbrot.html
http://chefkoch.de/rezepte/2474071389570491/Delfinas-Apfelbrot.html
Die schmecken den Kids und sind auch nach ein paar Tagen noch saftig und herrlich im Geschmack.

Viele Grüsse,
Denelu
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.11.2005
16.376 Beiträge (ø3,21/Tag)

Hallo Cachy,

ich habe als Kind gerne halbe Brötchen, darauf Wurst, z.B. Fleischwurst, und darauf eine halbe Scheibe Schwarzbrot (rheinisches Volkornbrot) oder Pumpernickel gegessen, noch heute schmeckt mir das sehr gut. Vollkornbrot (also "gesundes" Brot) hätte ich sicher nicht akzeptiert.

Gruß
Peter
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.01.2006
9.091 Beiträge (ø1,81/Tag)

Länger halten tut ein klassisches Sauerteigbrot aus Roggen oder überwiegend Roggen. Gibts leider in guter Qualität nicht bei jedem Bäcker.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.04.2014
102 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo!
Vielen Dank schon mal für eure Tips! Ich sammle mal ein bisschen und dann schaue ich morgen mal mit meiner Tochter, welches der Brote wir dieses Wochenende mal backen wollen.
Ich nehme auch gerne noch weitere Ideen Na!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.01.2006
9.091 Beiträge (ø1,81/Tag)

Ganz schrecklich ungesund (man fällt sofort tot um) ist ja noch Kastenweißbrot. Da ist Milch und Fett im Teig. Fand ich schon immer sehr lecker und das kann man auch drei Tage essen, ohne dass es hart wird.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.09.2005
18.686 Beiträge (ø3,64/Tag)

Aber ein klassisches Sauerteig-Brot klappt selten auf Anhieb; das braucht erstens einen schönen, selbstgezogenen und damit lebenden Sauerteig YES MAN und ein wenig Übung Na! Aber recht hat Erzett in der Tat mit seinem Tipp hechel...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.08.2011
3.060 Beiträge (ø1,03/Tag)

Schön saftig wird Brot auch immer mit geraspeltem Gemüse im Teig. Hier z.B. ein Rezept für ein Möhren-Zucchini-Brot.


Lg moura
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.06.2006
1.853 Beiträge (ø0,38/Tag)

Hallo,

ich würde als erstes Brot das Sommerlieblingsbrot empfehlen. Aber nur mit 640 ml Wasser und zum Probieren wie selberbacken so geht mit einfachem 405er Weizenmehl.
Eine hälfte des Teiges einige Zeit gehen lassen und in einer Kastenform backen und die andere hälfte in den Kühlschrank. Das kannst du dann backen, wenn das erste Brot aufgegessen ist. Wichtig! Nur die hälfte an Hefe nehmen, d.h. 1 Tüte Trockenhefe für 1 kg Mehl.

Wenn du damit Erfahrung gesammelt hast kannst du das Rezept einfach in ein Weizenmischbrot umswitchen:
400g 405er Weizenmehl, 200g Weizenvollkornmehl, 200g Dinkelmehl und 200g Roggenmehl
Und zusätzlich 1 TL Trockensauerteig und etwas mehr Salz, so ca 22 - 25 g auf 1 kg Mehl
Dieser Teig wird zu einem sehr leckeren Brot a la Paderborner Landbrot. Und du schmeckst den Unterschied, ob es dir frisch gegangen und gebacken oder mit längerer Gehzeit im Kühlschrank besser schmeckt.

Beide Brote werden sehr saftig und halten offen aufbewahrt, auf die Schnittfläche gestellt, tagelang.

Liebe Grüße
Rieke
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.06.2006
1.853 Beiträge (ø0,38/Tag)

Übrigens, zum Zeitaufwand:

Den Teig knetest du einmal, dauert in der Küchenmaschine nur ein paar Minuten.

Anschließend kommt entweder der gesamte Teig für mind. 12 Stunden in einer großen Schüssel in den Kühlschrank oder du teilst den Teig. Dann lässt du eine Hälfte ca 1 Stunde gehen und gibst sie danach in die Form. Nochmal gehen lassen und anschließend in den Ofen.

Den Kühlschrankteig kannst du direkt in die Form geben (mit Backpapier) und etwas stehen lassen, damit der Teig zimmerwarm wird. Je nach Zeit entweder etwas gehen lassen oder direkt in den Ofen. Beiden funktioniert.

Du musst also nur etwas planen. Aber zeitaufwendig ist das ganze überhaupt nicht.

Ich setze meistens mitte der Woche den Teig aus 1 kg Mehl an, backe eine Häfte an diesem Abend und habe am nächsten Morgen frisches Brot. Die zweite Häfte backe ich dann am Sonntag. Die kippe ich nur direkt in die Form und knete sie nicht noch mal durch. Lasse sie dann beim Kochen abends ein wenig stehen und backe sie anschließend. Und habe am Montag morgen dann das nächste frische Brot :)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.04.2014
102 Beiträge (ø0,05/Tag)

Oh, so viele tolle Tips - ich danke euch allen! Morgen Abend werde ich auf jeden Fall mal berichten, für was wir uns nun entschieden haben.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.12.2010
4.572 Beiträge (ø1,41/Tag)

Hey,

passend zur Jahreszeit, bleibt lange frisch und schmeckt echt klasse

Kürbisbrot

lg, die Biene=)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.04.2014
102 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo!
Wir haben gestern das Möhren-Zucchini-Brot probiert. Mir schmeckt es sehr gut, meiner Familie ist zum Teil auch angetan. Wir probieren uns jetzt einfach Mal Woche für Woche an etwas anderem. Besser als das Gekaufte schmeckt es alle Mal. Und heute war es auf jeden Fall noch so richtig schön frsich. Danke für die Empfehlung.

Als nächstes habe ich mir übrigens dieses Brot ausgesucht: Dinkel-Vollkorn-Brot

Viele Grüße,
Cachy
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.03.2014
911 Beiträge (ø0,45/Tag)

Hallo Lächeln

also eines unserer Lieblingsbrote ist dieses hier:
Apfel-Karotten-Mehrkornbrot


Dieses Vollkornbrot mögen wir auch sehr gerne.

Vielleicht ist das ja auch was für euch.

VG Zwergenwerke
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.06.2014
10.388 Beiträge (ø5,37/Tag)

Hallo

Pfeil nach rechts Bei uns in der Schule wird sehr darauf geachtet, dass die Kinder gesundes Brot mitbringen. Pfeil nach links

Was ist das für eine Schule, in der das Pausenbrot der Kinder „auf gesund‘“ überprüft wird. Und wer prüft da nach welchen Kriterien?

Das ginge mir deutlich ein bisschen zu weit. Kommt denn da eine ‚Rückäußerung aus der Schule oder werden schlimmstenfalls die Kinder mit vermeintlich ungesundem Pausenbrot „vorgeführt“?

Grundsätzlich fände ich es ja gut, wenn in unseren Schulen „Gesunde Ernährung“ irgendwie in den Lehrplan eingebunden werden könnte, aber dann bitte durch Fachpersonal und nicht nur auf’s Pausenbrot bezogen.

Oder hab ich jetzt was ganz falsch verstanden?

LG Bagheera
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine