Vollmilch für Babys Brei??

zurück weiter

Mitglied seit 03.09.2004
1.065 Beiträge (ø0,19/Tag)

Hallo, ich habe schon endlos viel gelesen über Vollmilch bei Babys, bin aber immer noch nicht schlauer. Die einen sagen, bloß nicht, keine Milch unter 1 Jahr wegen Allergien usw. Die anderen sagen, klar, muss ja abends Milch rein in den Brei. Wer kann mir weiterhelfen?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.04.2004
670 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hallo,

mein Kleiner (6 Monate) bekommt auch sein Breichen, aber das wird mit WASSER (kenne auch keine anderen Breisorten für Babys) angerührt und nicht mit Milch!
Würde ich meinem Kleinen auch noch nicht geben....
Mit Honig ist es ähnlich... erst ab dem 2. Lebensjahr geben.

Liebe Grüsse,
Swanni *dieihremknirpschnellseinfläschchenmachenmuss* Lächeln

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Das Recht des Stärkeren
ist das stärkste Unrecht

Maria Freifrau von Ebner-Eschenbach
(1830 - 1916)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.06.2004
408 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hallo Isa,

die Empfehlungen gehen dahin, dass man/frau auf keinen Fall im ersten Lebensjahr Vollmilch geben sollte (auch keine H-Milch ect.!!!).
Für abends nimmst du entweder einen Babybrei der mit Wasser angerührt wird. Der enthält aber meist recht viel Zucker. Oder du besorgt dir Reisflocken, lässt die mit etwas Wasser quellen und rührst dann Obst drunter.

LG

_zimtzicke_
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.09.2004
1.065 Beiträge (ø0,19/Tag)

Hallo Swanni, klar der Brei mittags ist mit Wasser, aber abends doch eigentlich mit Milch??? Sättigt doch auch mehr, als mit Wasser, oder?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.09.2004
1.065 Beiträge (ø0,19/Tag)

Hallo zimtzicke,
aber worin unterscheidet sich dann der Brei nachmittags von abends???
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.06.2004
408 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hallo Isa,

Vollmilch kann Allergien auslösen und sollte drum unbedingt weggelassen werden vor dem 1. Geburtstag.

Als Brei lassen sich verschiedene Sachen füttern: zu jeder Zeit, wie du magst
- Gemüsebrei
- Obstbrei
-Getreidebrei
-Getreidebrei
-Babybrei (diese Fertigsachen zum Anrühren mit Wasser)

Babys brauchen nicht viel Abwechselung, sie trinken mindestens 4 Monate nur Milch, am besten natürlich aus der Brust!

Ich weiss, dass jetzt wahrscheinlich viele Proteste kommen werden! Viele füttern viel früher ganz andere Sachen zu. Früher hat man sich auch nicht so viele Gedanken darüber gemacht, aber Allergien nehmen rasant zu.
Und, jeder, der ein allergiekrankes Kind hat, wäre wohl froh, wenn dem nicht so wäre. Oft ist es mit ganz einfachen Dingen möglich, dem vorzubeugen, z.B. dem langsamen Zufüttern von wenigen Lebensmitteln und eben dem Weglassen von Kuhmilch.

Liebe Grüße

_zimtzicke_
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.04.2004
670 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hi,

also mittags bekommt Joshua ein Gläschen mit fertigem Brei (Karotte oder Obst)
Abends bekommt er dann Griesbrei für Babys das mit Wasser angerührt wird.


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Das Recht des Stärkeren
ist das stärkste Unrecht

Maria Freifrau von Ebner-Eschenbach
(1830 - 1916)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.04.2004
670 Beiträge (ø0,12/Tag)

@ Zimtzicke
die Fertigprodukte die man so kaufen kann, sind ja auch erst NACH dem 4. Monat. (sie hätten dann ja auch ab dem 5. Monat schreiben können, gell? Lächeln )
Früher würde ich meinem Kind auch nichts geben, halt wegen der Allergiegefahr....
Ansonsten bekommt mein Kleiner auch nur Milch...und eine Breimahlzeit am Tag.

LG,
Swanni

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Das Recht des Stärkeren
ist das stärkste Unrecht

Maria Freifrau von Ebner-Eschenbach
(1830 - 1916)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.06.2004
408 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hallo,

ich habe mal etwas gegoogelt...
Wer an weiteren Infos dazu interessiert ist, kann hier gucken:

http://mutterundkind.aid.de/base/home.html

http://www.babyernaehrung.de/kuhmilch.htm

http://www.beebie.de/service/Rezepte/rezepte.asp

http://www.milch-den-kuehen.de/diabetes.html

Babynahrunghersteller wollen möglichst viel ihrer Nahrung verkaufen und preisen sie deshalb oft viel zu früh an (im 4. Monat...). Ausserdem ist die Nahrung nicht so zusammengestellt wie es neuesten Erkenntnissen entspricht, sondern so wie der Markt es fordert.
Uns Müttern wird Angst gemacht, dass unsere Kinder nicht alle Vitamine und Nährstoffe erhalten, die sie zum Entwickeln brauchen, wenn wir nicht diese Babynahrung füttern.
Wie viele Eltern, die gern mal wieder durchschlafen wollen, werden wohl schon den \"Gute-Nacht-Brei\" gekauft haben? Lächeln

Liebe Grüße

_zimtzicke_
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.06.2004
32 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,
ich habe zwei Kinder und keines von den beiden wollte den fertigen Brei essen (auch keine Gläschen, leider - manchmal) Ich habe den Brei in der ersten Zeit mit halb Wasser und halb Milch gemacht. Mit der Zeit dann nur noch mit Milch es hat den beiden nicht geschadet.
Gruss
Ines
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.11.2003
521 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo!

Ich habe meinen Kindern, derer sind es drei, auch erst ab dem 1. Lebensjahr Vollmilch gegeben.
Die beiden älteren haben nie ein Flascherl genommen. die sind direkt von der Brust auf den Trinkbecher umgestiegen.
Mein jüngstes trinkt aus der Flasche und sie bekommt zum Schlafen gehen Babynahrung ohne Geschmack, ohne Honig und was es sonst noch alles gibt.

Bis jetzt, ich hoffe es bleibt auch so, hat keiner von ihnen irgendwelche Probleme mit Allergien.

LG Stephi Lachen

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.12.2003
49.759 Beiträge (ø8,65/Tag)

Hallo,


was die Altersangaben auf Babynahrung betrifft kann ich Zimtzicke nur zustimmen - wer stillt, wird da ohnehin langsamer vorgehen...ich stille doch nicht monatelang, um dann meinem Kind hopplahopp Industrienahrung zuzufüttern ....

...ich hatte es mit dem Einführen neuer Nahrungsmittel auch nie eilig und bin gut damit gefahren ....meine Kinder haben das Fläschchen übersprungen und auch diverse Breinahrungen ....haben allerdings dann mit einem Jahr direkt am Familientisch mitgegessen .....

...letztendlich ist dies aber eine Sache der persönlichen Einstellung ....die meisten Kinder vertragen die Milch problemlos, also spricht von daher nichts dagegen .....

..mich persönlich ätzt nur diese ganze Werbemaschinerie, die uns suggeriert, das MUSS mein Kind nun haben, um gesund zu sein ....und wer seinem Kind NUR das Karottenpüree aus dem heimischen Garten füttert, hat quasi schon ein schlechtes Gewissen ....


Liebe Grüsse
Grisou
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.01.2004
343 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo,
wenn man den Abendbrei unbedingt mit Milch anrühren will, kann man auch Milchnahrung nehmen.
Generell sollte man abends keine Milch geben, da sie so schwer verdaulich ist, und der Magen ja nachts nicht arbeiten soll. Ich denke man sollte im ersten Lebensjahr auch keine Kuhmilch geben(in vielen Fertigbreien ist Kuhmilch drin, und nur weil die ja soooo gesund sind kaufts dann jeder und weiß gar nicht, was dadurch ausgelöst werden kann!)
Ich habe meinen Sohn 8 1/2 Monate gestillt, und trotzdem hat er Neurodermitis bekommen, hätte ich ihm Kuhmilch oder Nüsse, oder etwas anderes gegeben, würde ich mir starke Vorwürfe machen. Und glaubt mir, das ist schlimm, weil man sich wie bei jeder Krankheit so hilflos vorkommt.
Also lieber auf die Ernährungsratschläge hören, notfalls den Kinderarzt befragen, aber nicht auf die Industrie reinfallen!!! (Die vermarktet nämlich wirklich nur, was gut geht und nicht unbedingt, was auch gesund ist!)
Viel Grüße
Claude
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.02.2004
177 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo!
Wie alt ist den dein Baby? Ist es allergiegefärdet (also hat ein Elternteil Alergien)?
Am besten gegen Alergien vorbeugen ist die ersten 6 Monate nur Stillen und das erste Jahr lang keine Kuhmilch.
Die Breichen wo mein Sohn danach bekommen hat konnte man mit Wasser anrühren oder mit Folgemilch (gibt es ja von Hipp glaube ich war das oder Milupa) schnon flüssig im Tetrapack, glaube das ist ab 10 Monaten gewesen.
Hoffe ich konnte dir helfen
Liebe Grüße
Alexandra
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.06.2004
83 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo!

Habe auch schon 2 Kinder durch das Alter durch und mich mit dem Thema viel beschäftigt. Möchte auch nochmal darauf hinweisen, daß in den meisten Produkten für Babys Kuhmilch enthalten ist.

Zu dem Thema mit der Allergie: Karotten sind viel gefährlicher. Gelten inzwischen zu den Allergieauslösern Nr. 1.

Bei der Milch ist oft das Problem einer Milchunverträglichkeit da, die bei vielen Kindern im ersten Lebensjahr vorhanden ist, sich dann aber wortwörtlich verwächst. Das sollte aber nicht mit einer Lebensmittelallergie verwechselt werden.

Wenn die Kinder nicht durch die Eltern mit Neuro vorbelastet sind, würde ich mir eher um den \"Zucker\" und die sonstigen Zusätze in Kinderbreien Gedanken machen. Wer komplett auf Kühmilch verzichten will: Es gibt wenige spezielle Kinderbrei, dort steht es auch extra drauf. Ansonsten aber auch keine Kinderkese und so. Auch meistens Milchpulver enthalten.

Gruß,

Evelyn
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine