Aus der Praxis 2: Weniger ist mehr

zurück weiter

Mitglied seit 11.02.2004
14.455 Beiträge (ø2,69/Tag)

Schon wieder ist eine Woche (fast) vorbei. Morgen wird eingekauft, Sonntag was tolles gekocht und ich hoffe, auch fotografiert. Relativ oft bekommen wir auch zwischen klasse Bilder, auch Bilder mit übervollen Tellern. So kunstvoll auch ein Bild sein kann, übervoll sieht es immer nicht besonders appetitlich aus. Persönlich tendiere ich auch zu größeren Portionen, aber so etwas hemmt die Lust zum Nachkochen, garantiert Na! Denkt immer daran, weniger ist mehr.

Das sind Musterbilder, die ich einfach als Beispiel unter der Küchenlampe schnell gemacht habe. Daher bitte ich für die schlechte Qualität um erbarmen.

Beispiele:

Nicht so......

Praxis 2 Weniger 1946169617

...sondern eher so.....


Praxis 2 Weniger 518183708

....oder besser so.

Praxis 2 Weniger 4277242271



LG
Alberto

-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Wer immer das gleiche macht, kann nicht andere Ergebnisse erwarten
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.07.2004
2.080 Beiträge (ø0,4/Tag)

Hallo Alberto,


dieses weniger sieht umso mehr appetilicher aus, als überquellende Teller, wo schier gar noch die Soße runtertropft oder man vor lauter zu viel nicht mehr erkennt, was die einzelnen Kompomenten sind.
Ich schaue mir immer wieder mal die neuen Rezept-Bilder an, um neue Ideen zu finden und des Öfteren entdecke ich diese übervollen Teller, welche sicher vom Koch/Köchin als ansprechend empfunden wurde.
Mich sprechen diese Fotos halt so gar nicht an, aber das ist eben Ansichtssache. Sicher nicht!
Ich lese grade sehr interessiert deine Foodfoto Infos und kann dem nur beipflichten, was du hier berichtest.

Danke für deine super Ideen und Tipps, sie sind für mich sehr appetitanregend und ästhetisch ansprechend! Lachen

LG Rosenblatt ...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.02.2004
14.455 Beiträge (ø2,69/Tag)

Ooooh Danke Dir Rosenblatt.

LG
Alberto

-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Wer immer das gleiche macht, kann nicht andere Ergebnisse erwarten
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.04.2007
38.932 Beiträge (ø9,23/Tag)

Hallo Alberto,

ich bin vollkommen deiner Meinung.
Bei den Rezeptfotos sieht man sehr oft bekleckerte Tellerränder oder bekleckerte Schüsselwände. Finde ich immer ganz schrecklich.

Genauso furchtbar finde ich aber dass, manchmal sogar in guten Restaurants, noch irgendwelche Kleinigkeiten auf dem Tellerrand liegen.
Z.B. Kräuter, Saucenfäden usw. Und das mit voller Absicht, weil der Koch wohl glaubt, dass das schick ist Jajaja, was auch immer!

Man sollte sich mal wieder den alten Spruch vor Augen führen: " der Tellerrand gehört dem Kellner".

Und das gilt für Profis ganz genauso wie für Amateure. Na!

VG Ciperine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.03.2014
8.465 Beiträge (ø5,04/Tag)

Ich esse immer den Fototeller leer und hole mir dann den Nachschlag. Oder bei manchen Sachen fülle ich den Teller nach dem Foto auf die gewünschte Menge auf.

Viele Grüße vom Rand der Welt
Manfred

Ich koche gerne mit Alkohol. Manchmal gebe ich sogar welchen ins Essen (Vincent Klink)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.06.2015
8.060 Beiträge (ø6,63/Tag)

Hallo,

Ich halte es so wie Manfred.
Ich knipse erst den Teller und danach fülle ich noch mal nach.

Verdrecktes Geschirr und übervolle Teller finde ich auch furchtbar


L.G.Karo


Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen. Aristoteles
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.09.2014
2.929 Beiträge (ø1,97/Tag)

Hallo zusammen,

der Tellerrand gehört dem Gast, nicht dem Kellner...

Wenn man Tellerränder schon kreativ verwenden möchte als Koch (was ich persönlich nicht schön finde, aber wer hält sich schon dran), dann werden eben diese Teller noch auf einen "Trage-Teller" gelegt, wie bei Suppentassen z.B. Weder Schokoladenpuder auf weißen Tellerrändern sieht nett aus, wenn man ihn zum Gast getragen hat, noch Puderzucker auf... keine Ahnung... schicken Schiefertafeln (die ich persönlich übrigens unmöglich finde, aber ist ja nur mein Geschmack), weil man den Fingerabdruck sonst nicht vermeiden kann.

Ich hab das mal so gelernt - der Tellerrand bleibt immer frei, weil er "dem Gast gehört". Ist aber auch Jahre her. Mittlerweile "tupfen" sich besonders "kreative" Köche ja gerne mit Tupfen aus Portweinjus, Tupfen aus Rote-Bete, Tupfen aus orangefarbenem Irgendwas, Tupfen aus was auch immer für einem Pesto und so weiter am Tellerrand gern mal aus, aber eigentlich "gehört" es sich nicht. Oder hab ich da eine Entwicklung verpasst?

Kann sein.

Lieben Gruß

TanteAnnette
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.03.2014
8.465 Beiträge (ø5,04/Tag)

Pfeil nach rechts aber eigentlich "gehört" es sich nicht. Oder hab ich da eine Entwicklung verpasst? Pfeil nach links

Es gehört sich nicht aber das schert heute auch Küchenmeister nicht mehr. Und, muss mich auch mal outen, bei Fototellern mache ich es gelegentlich auch. Aber erst wenn der Teller nicht mehr bewegt werden muss.

Viele Grüße vom Rand der Welt
Manfred

Ich koche gerne mit Alkohol. Manchmal gebe ich sogar welchen ins Essen (Vincent Klink)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.09.2014
2.929 Beiträge (ø1,97/Tag)

Hi Manni,

na wenn der Teller nicht mehr bewegt wird, ist doch alles gut.

Ich kenne keinen Kellner, der mit seiner 1-Meter-langen Pfeffermühle an den Tisch kommt (was ich übrigens auch unmöglich und total lächerlich und peinlich finde) und es schafft, genau innerhalb meines Nudeltellers den Pfeffer zu streuen... Oder wenn man auf Crêpe Suzette noch ein wenig Puderzucker draufstäubt, nachdem es auf dem Guéridon flambiert wurde... Wenn der Teller mal steht, ist doch alles gut und der Rand ist mir egal. Ich möchte nur nicht, dass der Kellner seine Finger in MEINEM Essen hat...

Aber wenn das bei Fotos irgendwie besser aussieht... warum nicht.

Lieben Gruß und schicken Abend

TanteAnnette
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.01.2012
3.754 Beiträge (ø1,52/Tag)

Pfeil nach rechts Oder bei manchen Sachen fülle ich den Teller nach dem Foto auf die gewünschte Menge auf. Pfeil nach links
Das ist ein guter Vorschlag. Ich habe letztens ein Bild von einem Nudelgericht gemacht (nicht für Chefkoch) und nachdem ich die Pasta mit dem Sugo vermischt und herausgenommen hatte, war halt noch etwas Sauce im Topf. Die habe ich dann noch darüber gegeben, weil ich sie sonst ohne etwas essen oder wegwerfen hätte müssen. Beim nächsten Mal werde ich das Bild machen und dann den Rest zugeben.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.02.2004
14.455 Beiträge (ø2,69/Tag)

TanteAnnette, in Italien gibts ein Sprichwort: Je größer die Pfeffermühle, desto schlechter der Koch. Ob das stimmt weiß ich es nicht, aber ich musste immer lachen, als hier in Deutschland der Kellner mit einem Bazooka kam und fragte, ob wir Pfeffer haben wollten. Ich hatte solche Pfeffermühlen noch nie gesehen. Gottseidank ist diese "Mode" auch vorbei.


LG
Alberto

-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Wer immer das gleiche macht, kann nicht andere Ergebnisse erwarten
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.07.2003
30.895 Beiträge (ø5,55/Tag)

Guten Morgen

was ich auch schrecklich finde, wenn der Hintergrund mit allem mögliche Krimskrams (dreckigem Geschirr, Tablettenpackungen, Aschenbecher etc.) vollgestellt ist.

Viele Grüße von der Waterkant

Angelika

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.04.2007
38.932 Beiträge (ø9,23/Tag)

@Alberto

den Spruch muss ich mir merken. Na!

Ich kann mich nicht erinnern, in unseren Italienurlauben der 70er diese Riesenmühlen gesehen zu haben.
Diese Mode kam erst hier in Deutschland irgendwann auf Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.02.2004
14.455 Beiträge (ø2,69/Tag)

Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Ja auch die Mode eine Schlange aus Balsamico-Reduktion auf allen Speisen als Dekoration. Alles wurde mit diesem unsinnigen Zickzack dekoriert, ob Salate, Fisch, Fleisch, besonders zu Carpaccio. Dann noch lauter Trockenpetersilie bis zum Tellerrand. Man bin ich froh, dass das auch vorbei ist. Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

LG
Alberto

-----------------------------------------------------------------------------------------------------
Wer immer das gleiche macht, kann nicht andere Ergebnisse erwarten
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 30.04.2016
1.553 Beiträge (ø1,72/Tag)

Ha! Alberto! jenau Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Immer schön beim "Perfekten Dinner" gesehen. In der Rangliste nach "Rosmarinkartoffeln" und "Panna Cotta". Oder Schokoküchlein. Lachen


LG
Michi
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine