Die Sache mit den Spaghetti Nudel Spätzle

zurück weiter

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 07.04.2002
31.072 Beiträge (ø5,01/Tag)

Das Problem ist folgendes: Ich wollte irgendwas Nudelartiges selbst produzieren. Hatte vor Jahren schon mal Fleckerl gebastelt, die zwar etwas zu dick, sonst aber ganz gelungen waren. Ferner habe ich etliche Spätzlethreads und dgl. durchstudiert, naja, aber wer mich und meinen Umgang mit Rezepten kennt....... und so ganz das richtige Zubehör hatte ich ja auch nicht.

Also, Schritt 1: Mehl - so ca. 'ne halbe Tüte voll - dann - sicherheitshalber - 1 Ei, dann Wasser und ran mit den Knethaken mit Handrührgerät, und geknetet und geknetet und..... Irgendwann war das so ein mittelfester Kram, erinnerte an Brotteig - okay, dachte ich, Wasser aufkochen, so mittelsprudeln lassen, Flotte Lotte rausgekramt, über Topf gehalten, Teigklumpen drauf und orgeln. Nichts kam. vielleicht zu fest? Oder liegt es auch an dem M...gerät? Das schabt nämlich immer mit etwas Abstand über dem Lochblech, statt direkt dran, damit bildet sich eine Schicht über dem Blech, die dann undurchlässig wird. Ergebnis Phase 1, ein paar vereinzelte Spätzles im Wasser, alles verklebt und verkleistert und ich hin zum Tiefkühlgerät, Hühnerfrikassee mit Reis,letzte Portion von letzter Woche rausholen und in Mikrowelle tun,

Schritt 2: Das verklumpte, zum Teil etwas wasserdampfvorgegarte Zeug raus aus der Lotte, in Schüssel und mit viel Wasser, erst mit Knethaken, dann mit Schneebesen zu einer eigenartigen Schlempe verrühren, erinnerte zwischendurch stark an das Wilhelm-Busch-Max-und-Moritz-Bild in der Bäckerei. Wasser wieder heiß machen (hatte ich natürlich zwischendurch ausgestellt, will ja nicht in den Thread, was man niiiiieee tun sollte...), Spätles raus aus dem Wasser, abspülen, parken. Flotte Lotte zum Sieb umbauen, größte Lochscheibe, Schlempe durchgießen, ohje, das floß auf einmal, kam dann als dünnste Fäden und schupfnudeldicke Monsterl im Wasser an, Wasser brodelt, schäumt - hatte doch kein Pril drin, oder?????? - nach kurzer Zeit rausnehmen, iiiih wat schleimig, gründlichst heiß und kalt abspülen, in Parkgefäß, und die nächste Portion, Hitze abschwächen, Pott in der Hand halten, etwas Öl auf die Wogen,naja, so habe ich dann das Zeug, was noch verwendbar war, verbraucht, den Rest werde ich in stundenlanger Arbeit abwaschen müssen, bah.

Achso, hatte normales 405 Mehl und Weichweizengries. Und wie gesagt,eine verhaltensgestörte Flotte Lotte.

Das Bröckerlzeug ist jetzt in einem Gefäß, teilweise ganz gut, teilweise nur schwer trennbar, an sich gar nicht so schlecht. Die Frage ist, soll ich das jetzt in Butter braten, auch wenn die Dinger zum Teil nicht so ganz gar sind vielleicht,aber sie waren doch eigentlich so flüssig, das ist doch nicht wie bei trocken gewesenen, man brät doch andere flüssige Mehlpampen auch.
Oder soll ich Paniermehl dazwischen schütteln und das ganze Zeug dann erst braten oder Morgen so eine Art Käsenudeln davon machen.

U.A.w.g.

Noch immer erstaunlich gelassene, motivierte Kyri
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 07.04.2002
31.072 Beiträge (ø5,01/Tag)

Achja, und könnte mir bitte jemand erklären, wo dieser widerliche Schleim herkam, hätte in so einen Horror-Science-Fiction gepaßt.

Und wieso hat das so extrem geschäumt wie 'ne Aero Latte im Seifenwasser??

Kyri
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.03.2002
1.839 Beiträge (ø0,3/Tag)

hallo, kyri,

*besorgt* sag mal, grunzt und zischt es vielleicht aus deiner pampe irgendwie....?
X-) X-)

hab leider keinen rat für dich (spätzle kenn' ich immer nur aus der kantine, zu so'nem dosenhundefutter-gulasch..) - aber ich drück dir die daumen, dass du aus deinem experimentellen spätzle-ergebnis noch was zaubern kannst!

lieben gruß,
Ira
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 07.04.2002
31.072 Beiträge (ø5,01/Tag)

Rosmarin, ich habe das Zeug erstmal in ein Gefäß getan und Deckel drauf, damit es mir nicht auskommt Lachen . Ich weiß halt nicht, ob ich, wenn ich das mit Paniermehl vermische, da nicht noch was eigenartigeres von mache. Aber zum Braten sind die Grubbelwürmchen einfach zu naß, das würde spritzen bis zur Wohnungstür. Andererseits - wenn ich jetzt nicht was damit machen, wird es wohl, ich muß es ja dann in den Kühlschrank tun, irgendwie brettlhart miteinander verkleben, trotz der Spülerei. Fürchte ich jedenfalls. Also, echt ein Problem.

So komisches Gulasch kenne ich auch, habe ich früher sogar mal gekauft. Aber wenn ich selbst welches mache, entwickelt es sich auch immer optisch merkwürdig, vielleicht, weil ich es immer für zahnlose Greise garen, dann braucht man wirklich nur noch einen Löffel.

Wenn ich so eine Suppe jetzt da hätte, würde ich das Spätzleimitat da einfach reinschmeißen, soll es sehen, wie es sich mit dem Rest einigt. Aber ich habe leider keines da. Naja, mal sehn.

Liebe Grüße Kyri
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
2.403 Beiträge (ø0,38/Tag)

Hallo Kyri,

an meinen Spätzle bzw. Nudelteig kommt kein Wasser nur Eier. Könnte das ein Teil des Problems sein?

Ich glaube, ich würde da Käsespätzle draus machen oder die "Knubbel" in einem Auflauf verwursten. Na!

Viel Erfolg mit Deinen Knubbeln wünscht Floh Lächeln
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 07.04.2002
31.072 Beiträge (ø5,01/Tag)

Floh, ich wäre normalerweise auch für ohne Eier. Aber ich glaube, wenn es ein reiner Mehlbrei geworden wäre, hätten die Dinger überhaupt keinen Zusammenhang gehabt, habe jedenfalls mal gelesen, daß Eier binden sollen. Ich werde mir das Zeug jetzt mal anschauen, zum Braten ist es mir zu spät für heute, notfalls kommt halt Paniermehl dran, zum Trockenlegen und Trennen, vielleicht hilft es ja. Und dann morgen Käse dazu und alles vermatschen.

Mal schaun und danke für die Guten Wünsche

Gruß Kyri
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.05.2002
1.484 Beiträge (ø0,24/Tag)

Hallo Kyri!

Nicht ohne Eier-ohne Wasser! So mach ich Nudeln-Mehl, Eier, Olivenöl. Spätzle hab ich aber noch nie gemacht...

LG,
Mausel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.08.2001
19.434 Beiträge (ø3,02/Tag)

Hallo Kyri,

Du hättest Dich entscheiden sollen - Nudeln, mit sämtlichen Arbeiten dazu. Also kneten, dann auswellen, schneiden und den Rest trocknen - Katzen mögen auch manchmal Nudeln!!!! Lachen - oder Spätzle!! Da kannst Du im Thread nachlesen, wie das geht!!! Aber sich "Unterwegs" entscheiden ist nicht so das wahre!!!!! siehe oben unter "Die Sache mit den Spaghetti Nudel Spätzle "

Schmeiß die Menge, die Du essen willst nochmals ins heiße Wasser, sie lösen sich dann. Zwiebeln zuvor kleinschneiden und in Butter anbräunen und salzen.
Deine wieder heissen "Spätzle" in ein Sieb abgießen, in einer Schüssel mit würzigen, gerieben Käse schnell vermischen und die Zwiebeln drüber geben - mit einem grünen Salat essen!

Vorwürfe an mich runterschlucken - bei Nichtgefallen oder Nichtschmecken!!! Lachen Lachen

Grüßle, Wanda
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 07.04.2002
31.072 Beiträge (ø5,01/Tag)

Wanda, ich habe ja alle Rezepte und Spätzle und so weiter Threads durchgeschaut. Das Ergebnis war, NUdeln wären die geplätteten, dann zersäbelten. Aber warum nicht auch Spaghetti durch die Lottenlöcher? Oder Spätzle so überm Wasser da reinpraktizieren. Gut, dachte ich, sowas in der Art. Naja, die Spätzlerezepte sagen folgendes: Mehl, oder Mehl und Gries, und bei dem Mehl noch entweder einfaches oder besonderes, dann kommt Thema Eier, mit vielen Eiern, mit wenigen Eiern, mit gar keinen Eiern Lachen , woraufhin die einen sagen, dann sind das keine Spätzle (also müßten es dann Nudeln sein, finde ich), die anderen sagen, doch, dann sind es Wasserspatzen (Wasseramseln kenne ich, aber unsere Spatzen duschen höchstens oder planschen in der Vogeltränke Lächeln, und bei denen, die Eier reintut, wird dann noch gestritten, ob Wasser, oder kein Wasser, und ob Eigelb oder nicht, oder .....
Kurz und gut, das einzige, was klar ist, ist, daß irgendein mindestens angemahlenes Getreide reingehört, und irgendeine Flüssigkeit, und ich glaube, Salz ist auch ein weit verbreitet zugelassener Rezeptbestandteil.
Und nach DEM Rezept habe ich mich dann gerichtet. Lachen

Übrigens habe ich gestern doch noch Paniermehl dazwischen gerührt, das Zeug hatte sich schon ziemlich liebevoll umschlungen, aber ich habe es damit etwas getrennt, werde es dann halt aufbraten, bißchen Käse dazu, zur Not literweise Ketchup, wird schon eßbar werden.

Und da keine herkömmliche Bezeichnung aus dem Teigwaren-Bereich paßt, habe ich mich entschlossen, die Dinger fürderhin offiziell als Grubbelwürmchen zu bezeichnen. (Vielleicht fragt ja Barillia mal bei mir nach dem Rezept für diese Köstlichkeit?)

Bin jedenfalls mal gespannt.

Nördlich-feuchte Grüße von Kyri
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.08.2001
19.434 Beiträge (ø3,02/Tag)

Liebe Kyri,

die Spätzlezusammenmischung kannst Du halten, wie Du willst - Geschmacks- und Glaubenssache, aber Spätzleteig muss so beschaffen sein, daß er schwer reißend vom Kochlöffel fällt/rutscht. Man soll auch den Teig ruhen lassen, daß sich der Kleber entfalten kann.
Nudelteig ist viel, viel fester und wird in der Regel auch ausgewellt!!

Du kommsch einfach mal zu mir und dann mach ich Dir Spätzle zum Abwinken.

Ich hoffe, ich hab Dich ein bißchen weiter aufgeklärt!!

Liebe Grüße, Wanda, der das Herrz schmerzt ob solcher "Spätzleszubereitung", wenn man die "Dinger" überhaupt so nennen kann!!!! Lachen
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 07.04.2002
31.072 Beiträge (ø5,01/Tag)

Arme Wanda, aber vielleicht schmecken sie ja gut. Und wenn sie schwer reißend vom Löffel fallen, das hat der Teig nämlich getan, dann kann meine dumme Lotte sie nicht verarbeiten. Ich habe allerdings den Verdacht, daß die noch schlimmer als mein Creammaster ist, den kann ich wenigstens als Handschneebesen nehmen, die Lotte taugt ja kaum als Sieb, von ihren eigentlichen Zwecken ganz zu schweigen.
Das mit dem Ruhenlassen hatte ich vielleicht nicht so ausreichend gehandhabt, gebe ich zu. Und mein nächster Einkauf wird irgendein Spätzlebehandlungsding. Mal sehen, was es da so gibt (weil ich ja noch gar keine Küchenartikel habe Lachen )

Tja, werde schon mal mein Fahrrad in Gang bringen, zwecks "Spätzlespraktikum".

Liebe Grüße von Kyri
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 07.04.2002
31.072 Beiträge (ø5,01/Tag)

Achtung, für Barillia oder wie die heißen, und andere Interessenten

Rezept für

Grubbelwürmchen-Käse-Fladen

Grubbelwürmchen mit Paniermehl trennen,
Butter ziemlich heiß schaumig werden lassen,
Würmchen dann erst hinein und gut dunkelgoldbraun brutzeln,
gegen Ende der Bratzeit Platte aus, je nach Herd.
In der Restwärme etwas Pizzakäse - nicht fein gerieben, sondern eher so grob geraffelt - auf den Würmchen zergehen lassen, vorsichtig etwas umrühren, es soll sich ein geschlossener Fladen ergeben, der leiht aus der Pfanne rutscht.
Wichtig ist, daß man einen würzigen Käse nimmt, aber nur so wenig, daß der Geschmack der Würmer, der zwischen Pfannkuchen und Nudeln liegt, aber vor allem von der leckere Kruste getragen wird, nicht verdeckt wird. Ein paar Tomaten dazu, etwas Mais, eine saure Gurke, schmeckt ausgesprochen gut, hätte ich nicht zu hoffen gewagt, ist aber, wohl auch durch die Brutzelbutter, sehr sättigend (und bestimmt auch nicht das Richtige für die 200 Kal. Diät).

Mein nächstes Vorhaben:

Grubbelwürmer mit Kirschkompott

Die Dinger sind nämlich in Paniermehl gewälzt und in Butter gebraten ein Allroundzubehör, glaube ich. Ich habe einige so ohne was dazu probiert, toll. Und Pfannkuchen füllt man ja auch mal herzhaft, mal süß.
Und diese gerösteten Bröselnudeln sind ja auch nicht viel anders.

LG Kyri
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.08.2001
19.434 Beiträge (ø3,02/Tag)

Liebe Kyri!!!

Ich sehe, Du trägst es mit Fassung und Paniermehl!!! Lachen

Grüßle, Wanda, die gerade Probleme mit diversen Rezepten hat! *ggggrrröööhl*
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 07.04.2002
31.072 Beiträge (ø5,01/Tag)

Soll ich Dir ein bißchen Paniermehl schicken? Habe eine ganz tolle Sorte im ich-weiß-nicht-wieviel Kilo Paket gekauft.

Und wie Du siehst, ich bin Pannenexpertin (hört sich ja doch etwas doppeldeutig an Lachen mit Recht).

Gruß, Grubbelwürmchenzüchterin Kyri
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 07.04.2002
31.072 Beiträge (ø5,01/Tag)

Aber immer noch weiß ich nicht, was das für ein Schleim war, den ich da abgespült habe und der ja auch das Wasser ganz dickflüssig gemacht hat, Stärke oder Kleber? Dann müßte man doch das Wasser gut nehmen können zum Brotbacken? Vielleicht sollte ich die Frage nochmal unter Resteverwertung stellen.

Kyri
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine