Es geht endlich weiter! Neuer Sammelthread - Thema: Südamerika!

zurück weiter

Mitglied seit 13.02.2003
12.076 Beiträge (ø1,98/Tag)

Hallo Ihr Lieben!

Nun ist es endlich wieder soweit – nach meinem Portugal-Urlaub kann es wieder mit neuen Sammlungen weitergehen! Na!

Nach der deutschen, europäischen und der nordamerikanischen Küche folgt – na was? – natürlich die Südamerikanische Küche! na dann...

Sei es nun Rezepte aus Brasilien, Argentinien, aus der Karibik oder aus anderen Ländern Südamerikas – bitte alles hier rein! Egal ob Suppen, Getränke, Fleisch- oder Fischgerichte, Kuchen, Desserts, Gemüse – es gibt keinerlei Einschränkungen! Ich kann alles gebrauchen! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Ich werde die Rezepte wie gewohnt sammeln, in Cuecard übertragen und Euch dann wieder auf meiner HP www.greenorb.de/sabine zum freien Download zur Verfügung stellen. Wie heißt es so schön? Die eine Hand wäscht die andere! Ihr gebt mir Eure Rezepte und dafür bekommt Ihr eine schöne Rezeptesammlung! Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Leider sind mir aus zeitlichen Gründen zwei fleißige Helfer „abhanden“ gekommen. Welt zusammengebrochen
Aus diesem Grund suche ich zwei neue Helfer/innen! Wer Interesse und auch ein bisschen Zeit hat aktiv an dieser und weiteren Sammlungen mitzuwirken, schickt mir bitte eine KM!
Ein bisschen Erfahrung mit Cuecard ist kein Muß aber von Vorteil! Also habt bitte keine Scheu und meldet Euch bei mir! Ich freue mich über jede Hilfe! Lachen

Also, macht bitte alle mit – je mehr Rezepte umso besser wird die Sammlung!
Vielen Dank schon mal im voraus an alle fürs Mitmachen!

LG
bienemaya Let´s cook baby!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.02.2003
12.076 Beiträge (ø1,98/Tag)

Tssssss - jetzt habe ich doch glatt ein paar Rezepte als \"Starthilfe\" vergessen... *ups ... *rotwerd*
Hier sind sie:

YELLOW BIRD
¨ 3 cl brauner Rum
¨ 2 cl Orangensaft
¨ 2 cl Ananassaft
¨ 2 Barlöffel Mandellikör (Amaretto)
¨ Orangenscheibe zum Garnieren
Alle Zutaten shaken und auf Eis servieren. Mit Orangenscheibe garnieren.


MANGO-HUHN-SALAT MIT CURRY
Absoluter Geheimtip!!! Bisher haben alle Tester die Sauce zu diesem Salat mit Wonne aus dem Mi-xer geschleckt... Die Mischung von Mango und Curry schmeckt geradezu phantastisch exotisch.
¨ 600 g Hühnerbrust ohne Haut
¨ 2 reife Mangos, geschält, entkernt und in Scheiben
¨ gehackte Petersilie und rote Chilischote in Ringen zum Garnieren
¨ einige Salatblätter
¨ Für die Sauce:
¨ 150 ml Mangonektar
¨ 4 EL Creme fraiche
¨ 1 ½ TL Sauce Ti-Malice (S. 9), oder etwas scharfes Ketchup
¨ 1½ TL Jackie´s Hot Sauce (S. 9)
¨ 1 Würfel Hühnerbrühe oder 1 TL Brühpulver
¨ 3 TL Currypulver
¨ 2 Knoblauchzehen, zerdrückt
¨ 3 Frühlingszwiebeln, gehackt
¨ 2 Zweige Petersilie, gehackt
¨ 1 TL Salz
¨ 1 TL schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Die Hühnerbrüste in der Pfanne in etwas Öl braten bis sie gar sind, dabei jedoch nicht bräunen. In zentimetergroße Würfel oder schmale Scheiben schneiden, beiseite stellen.
Im Mixer oder der Küchenmaschine Creme fraiche, Soßen, Gewürze, Knoblauch, Zwiebeln, Suppen-würfel und Mangonektar pürieren bis eine cremige Sauce entsteht.
Teller mit den Salatblättern dekorativ auskleiden, Mangoscheiben und Hühnerfleischwürfel darauf anrichten und die Currysauce übergießen. Mit Petersilie und Chilischote bestreuen.


KALTER MEERESFRÜCHTESALAT
Dieser Salat verbindet die Früchte des Meeres mit denen des Landes. Statt Krebsfleisch schmeckt auch Tintenfisch oder nur Shrimps gut.
¨ 150 g weißes Krebsfleisch
¨ 350 g mittelgroße Shrimps, gekocht und geschält
¨ 1 Orange, geschält, in Stücken
¨ ½ grüner Paprika, geputzt , klein gehackt
¨ 100 g Artischockenherzen aus der Dose, abgetropft und halbiert
¨ 1 reife Avocado, geschält, entkernt und gewürfelt
¨ 3 Frühlingszwiebeln, fein gehackt
¨ 1 rote Chilischote, entkernt und fein gehackt
¨ 30 g ungesalzene geröstete Cashewkerne
¨ ¾ TL Salz
¨ ¾ TL schwarzer Pfeffer aus der Mühle
¨ Saft einer Limone
¨ 5 EL Avocado Mayonnaise (S. 9) oder anderes Salatdressing
¨ Limonenscheiben zum Garnieren
¨ Salatblätter zum Garnieren
Das Krebsfleisch von eventuellen Schalenresten befreien. In einer Schüssel alle Zutaten vorsichtig miteinander mischen und den Limonensaft darüber träufeln. Auf jedem Portionsteller Salatblätter mit dem Meeresfrüchtesalat anrichten. Salatdressing daraufgeben und mit Limonenscheiben gar-nieren.


CALYPSO CHICKEN
¨ 1 kg Hühnerbrüste ohne Knochen und Haut (oder Putenbrust)
¨ 5 EL Limonensaft
¨ geriebene Schale einer Limone
¨ 4 EL Zitronensaft
¨ 150 ml Orangenlikör o.ä.
¨ 75 g Sultaninen
¨ 50 g Butter
¨ 2 Bund Frühlingszwiebeln, fein gehackt
¨ 2 Knoblauchzehen, zerdrückt
¨ 200 g Ananasstücke (möglichst frisch)
¨ 2 TL Worcestersauce
¨ ½ TL gemahlener Ingwer
¨ ¼ TL Zimt
¨ 1 TL Salz
¨ rote Peperoni zum Garnieren, gehackt
Die Hühnerbrüste in Limonensaft und Zitronensaft, Limonenschale und 100 ml Likör marinieren. Die Sultaninen im restlichen Likör einweichen. Den Backofen vorheizen (200°C).
Die Hühnerbrüste aus der Marinade nehmen, abtropfen lassen und in der geschmolzenen Butter mit den Frühlingszwiebeln und dem Knoblauch leicht anbraten, die Marinade aufbewahren. Die restlichen Zutaten und Gewürze unter die Marinade mischen und über die in einer ungefetteten Form angerichteten Hühnerbrüste gießen. In der offenen Form 45 min überbacken. Unbedingt mit roten Chilischoten und Safranreis servieren.

LG
bienemaya Let´s cook baby!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
1.121 Beiträge (ø0,17/Tag)

Ich kopiere dir mal, was ich so auf der Festplatte habe (ohne Quarantie, dass es auch \"Original\" ist.

Mexiko

Dip-Platte \"Mexico\"
Zutaten für 4 Personen:

2 kleine Tomaten
8-10 EL Tomaten-Chili-Sauce (a. d. Flasche)
1 kleine Zwiebel
1 kleine reife Avocado
1 EL Zitronensaft od. Essig
3 EL (75 g) Brotaufstrich (zum B. Brunch) oder
Rahmfrischkäse
Salz, Cayennepfeffer
1 Prise Zucker
2-3 mittelgroße Möhren
2 Paprikaschoten (zum B. rot und gelb)
75-100 g Taco-Chips

1. Tomaten putzen, waschen, evtl. entkernen und fein würfeln. Mit der
Chili-Sauce verrühren.
2. Zwiebel schälen, fein würfeln. Avocado halbieren und den Kern
entfernen. Fruchtfleisch mit einem Löffel herauslösen. Mit einer
Gabel zerdrücken und mit Zitronensaft beträufeln.
3. Brotaufstrich bzw. Frischkäse glatt rühren. Mit Avocado-Püree und
Zwiebel verrühren. Mit Salz, Cayennepfeffer und Zucker abschmecken.
Möhren schälen, Paprika putzen. Beides waschen und in Streifen
schneiden. Mit Taco-Chips anrichten. Dips dazu reichen.

EXTRA-TIPPS
Auch toll fürs Party-Buffet: einfach die Dip-Menge z. B.
verdreifachen und außerdem Gurke, Stangensellerie oder Radieschen
dazureichen.
Statt der Taco-Chips sind auch Kräcker geeignet.

Große Chili-Pfanne
Zutaten für 10-12 Personen:

Zutaten:
4 Paprikaschoten (zum B. grün, gelb und rot)
2-3 Knoblauchzehen
1-2 rote Chilischoten
2 Zwiebeln
2-3 EL Öl (zum B. Olivenöl)
1,25 kg gemischtes Hack
Salz
1 TL Edelsüß-Paprika
1 Dose (850 ml) Tomaten
2 TL Gemüsebrühe
1 Dose (425 ml) Maiskörner
1 Dose (425 ml) Kidney-Bohnen
3 Stiele glatte Petersilie
150 g Crème fraîche
evtl. Chilischoten zum Garnieren

1. Paprika putzen, waschen und klein schneiden. Knoblauch schälen und
durch die Knoblauchpresse drücken. Chili längs einritzen, entkernen
und hacken. Zwiebeln schälen und grob würfeln.
2. Knoblauch und Zwiebeln in einer großen Pfanne im heißen Öl
andünsten. Hack zufügen und ca. 10 Minuten krümelig braten. Mit Salz,
gehacktem Chili und Paprikapulver würzen. Mit 1/2 l Wasser und
Tomaten samt Flüssigkeit ablöschen. Tomaten etwas zerkleinern und
aufkochen. Brühe einrühren. Paprika zufügen und alles ca. 20 Minuten
garen.
3. Mais und Bohnen abspülen und abtropfen lassen. In die Chili-Pfanne
geben und gut erhitzen. Petersilie waschen, hacken und darüber
streuen. Crème fraîche als Klecks darauf geben. Evtl. mit
Chilischoten garnieren.


Schnitzel in Taco-Soße
Zutaten für 10-12 Personen:

Zutaten:
250 g Zwiebeln
6 Knoblauchzehen
10-12 dünne Schweine-
schnitzel (à ca. 150 g)
4-5 EL Öl
Salz, Pfeffer
1 Dose (850 ml) Tomaten
200 ml Taco-Sauce (Glas)
1 TL klare Brühe
1 EL brauner Zucker (ersatzw. weißer)
2-3 Stiele Petersilie
1-2 Chilischoten

1. Zwiebeln und Knoblauch schälen. Zwiebeln würfeln, Knoblauch durch
eine Knoblauchpresse drücken. Schnitzel evtl. waschen, trockentupfen
und quer halbieren. 3-4 EL Öl erhitzen und die Schnitzel
portionsweise pro Seite kurz anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen.
Fächerförmig in eine Auflaufform schichten.
2. 1 EL Öl erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin andünsten. Mit 1/4
l Wasser, Tomaten samt Flüssigkeit und Taco-Sauce ablöschen. Dann
unter Rühren aufkochen und die Brühe einrühren. Ca. 5 Minuten köcheln
lassen.
3. Soße mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken und gleichmäßig über
die Schnitzel gießen. Im vorgeheizten Backofen, 2. Schiene von unten
(E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/Gas: Stufe 2) 1 3/4 - 2 Stunden
schmoren. Evtl. kurz vor Ende der Garzeit zudecken.
4. Petersilie waschen und in feine Streifen schneiden. Chilischoten
waschen, entkernen und in Ringe schneiden. Schnitzel vor dem
Servieren damit garnieren.

Avocado-Salat mit Erdnüssen
Zutaten für 10-12 Personen:

Zutaten:
2 Köpfe Salat (zum B. Römersalat)
1 Salatgurke
5 große Tomaten
1 kleine Gemüsezwiebel
Saft von 2 Limetten oder Zitronen (ca. 75 ml)
Salz
etwas Chilipulver
1 TL Zucker
5-6 EL Öl (zum B. Olivenöl)
2 reife Avocados (à ca. 300 g)
100 g ungesalzene Erdnüsse

1. Salat putzen, waschen und, bis auf einige Blätter zum Auslegen der
Schüssel, in Streifen schneiden. Gurke putzen, waschen oder schälen.
In Scheiben schneiden. Tomaten waschen und in Spalten schneiden.
Zwiebel schälen und würfeln.
2. Limettensaft (bis auf etwas), Salz, Chilipulver und Zucker
verrühren, Öl darunter schlagen. Avocados schälen, halbieren und die
Steine herauslösen. Fruchtfleisch aus der Schale lösen und klein
schneiden. Mit übrigem Limettensaft beträufeln.
3. Vorbereitete Salatzutaten, Erdnüsse und Marinade mischen. Schüssel
mit Salatblättern auslegen, Salat einfüllen.


Ananas mit Mango-Sahne
Zutaten für 10-12 Personen:

2 Dosen (à 850 ml) Ananas in Scheiben
1 Dose (425 ml) Mango-Früchte in Scheiben
75 g Puderzucker
5-7 EL Rum
50 g Kokosraspel
500 g Schlagsahne
2 Päckchen Vanillin-Zucker
evtl. Minze, geröstete
Kokos-Chips od. -raspel und
Baby-Ananas zum Verzieren

1. Ananas und Mango getrennt abtropfen lassen, Säfte dabei auffangen
(Ananassaft für die Bowle aufbewahren). Ananas klein schneiden. Mit
Puderzucker bestäuben und mit Rum beträufeln. Mind. 15 Minuten ziehen
lassen. Mango und 5 EL Mangosaft pürieren.
2. Kokosraspel ohne Fett rösten. Herausnehmen und auskühlen lassen.
Sahne halb steif schlagen, Vanillin-Zucker dabei einrieseln lassen.
3/4 der Kokosraspel unterheben. Das Mango-Püree in \"Schlieren\" unter
die Sahne ziehen.
3. Ananas mit Rest Mangosaft in eine Schüssel füllen. Etwas Mango-
Sahne darauf geben. Mit restlichen Kokosraspeln bestreuen. Evtl. mit
Minze, Kokos und Ananas verzieren. Die übrige Mango-Sahne
dazureichen.


Orange-Bowle \"Tequila-Sunrise\"
Zutaten für ca. 15 Gläser:

4 mittelgroße Orangen
ca. 200 ml Ananassaft (Rest vom Dessert)
2 Flaschen (à 0,75 l) Orangensaft
1/4 l weißer Tequila
2 Flaschen (à 0,7 l) kühler
trockener Sekt
einige Spritzer Grenadine

1. Orangen dick schälen. Die Filets zwischen den Trennhäuten
herausschneiden. Trennhäute ausdrücken und den Saft auffangen.
Ananassaft, gesamten Orangensaft und Tequila in ein Bowlengefäß
gießen. Kurz vorm Servieren mit Sekt auffüllen. Filets in hohe Gläser
geben. Mit Bowle auffüllen. Grenadine am Rand hineinlaufen lassen.

Pfannkuchen-Tortillas à la Mexicana
Zutaten für 4-6 Personen:

250 g Mehl, 1 TL Backpulver
3 Eier (Gr. M), 3/8 l Milch
Salz, Cayennepfeffer
1 Dose (425 ml)
Kidney-Bohnen
4 mittelgroße Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
1/2 Kopf Eisbergsalat
500 g gemischtes Hackfleisch
1 EL Öl
1/2 TL getrockneter Majoran
2 EL Tomatenmark
1/8 l Mineralwasser
2 EL Butter/Margarine
2-3 EL Crème fraîche
75-100 g geriebener Gouda
evtl. Petersilie und Tomaten
zum Garnieren
1. Mehl und Backpulver mischen. Mit Eiern, Milch und 1 Prise Salz
glatt verrühren. Ca. 15 Minuten quellen lassen.
2. Bohnen abspülen, abtropfen. Zwiebeln schälen und grob würfeln.
Knoblauch schälen, hacken. Salat putzen, waschen und in feine
Streifen scheiden.
3. Hack im heißen Öl krümelig anbraten. Zwiebeln und Knoblauch kurz
mitbraten. Mit Salz, Cayennepfeffer und Majoran würzen. Tomatenmark
und Bohnen zugeben. Mit 1/4 l Wasser ablöschen, aufkochen. Offen 6-8
Minuten köcheln. Abschmecken, warm stellen.
4. Mineralwasser unter den Teig rühren. Fett portionsweise in einer
kleinen Pfanne (ca. 16 cm Ø) erhitzen. Aus dem Teig darin
nacheinander 8-9 Pfannkuchen goldbraun backen, warm stellen.
5. Pfannkuchen mit Salat, Hack und Crème fraîche füllen und
überklappen. Mit Käse bestreuen. Evtl. mit Petersilie und Tomaten
garnieren.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
1.121 Beiträge (ø0,17/Tag)

Pollo en salsa de pipian ( Huhn in Kuerbiskernsauce)
Menge: 4 Port.

3 Ancho-Chilis
2 Knoblauchzehen
1 Liter Huehnerbruehe
125 Gramm Erdnussbutter
225 Gramm Kuerbiskerne
3 Maistortillas, in Stuecke
-- geschnitten
4 Haehnchenviertel, gekocht

Die Chilis entkernen und enthaeuten und in der Bratpfanne roesten. Wenn sie
weich sind abtropfen lassen. Mit den uebrigen Zutaten ausser dem Fleisch im
Mixer zu einer glatten Paste verarbeiten.
Das Gefluegel in einer feuerfeste Kasserolle oder einen flachen Bratentopf
geben, die Sosse darueber giessen und bei niedriger Hitze 25 Minuten garen
lassen. Mann kann die Kasserolle auch in den Backofen stellen (120 Grad).
Dann betraegt die Garzeit 1 Stunde. Gelegentlich umruehren.
:Quelle : Mexikanische Küche
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
1.121 Beiträge (ø0,17/Tag)

Jalapeno-Honey-mustard chicken
1/2 Jalapeno-Chilischote
150 Gramm Orangenmarmelade
50 Gramm Senf
5 Essl. Honig
1 Essl. Sojasauce
4 frische Huehnerbrueste
Salz, schwarzer Pfeffer aus
-- der Muehle
4 Essl. Olivenoel

Die Chilischote laengs aufschneiden, entkernen und fein hacken. Zusammen
mit Orangenmarmelade, Senf, Honig und Sojasauce in eine Schuessel geben und
gut vermengen.
Die Huehnerbrueste waschen und trockentupfen. Das Fleisch fuer mindestens 1
Stunde in die Marinade legen und waehrenddessen zwei-bis dreimal darin
wenden.
Den Backofengrill vorheizen. Das Huehnerfleisch aus der Marinade nehmen, mit
Salz und Pfeffer aus der Muehle wuerzen, im Oel wenden und unter dem Grill
gar ziehen lassen.

So zubereitetes Huehnerfleisch eignet sich auch vorzueglich zu einem
Gefluegelsalat
Quelle : Sunshiune Food
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
1.121 Beiträge (ø0,17/Tag)

Dann noch Karibik, falls du es zu Südamerika zählst:

Marinierter Gurkensalat
· 2 Salatgurken, geschält, in dünnen Scheiben
· 4 EL Limonensaft
· 4 EL Weißweinessig
· 2 kleine rote Zwiebeln, in dünnen Scheiben
· 2 TL frische Petersilie, gehackt
· 2 TL frische Korianderblätter, gehackt
· Salz
· Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Alle Zutaten vorsichtig mischen, abschmecken und mindestens eine Stunde lang vor dem Servieren kalt stellen.

Conga Ananas-Hühnchen-Salat
· 1 große Ananas mit Blättern, der Länge nach halbiert
· 400 g gekochtes Hühnerfleisch
· 2 Tassen gekochter Reis
· 25 g Rosinen
· 25 g Sultaninen
· 50 g Mango Chutney, zerkleinert
· ½ TL gemahlene Muskatnuß
· ½ TL Salz
· ½ TL schwarzer Pfeffer aus der Mühle
· 5 EL Mayonnaise
· Frische gehackte Petersilie zum Garnieren

In einer ausgehöhlten halben Ananas serviert, ist dieses Gericht ein wahrer Augen- und Gaumenschmaus für ein sommerliches Buffet und ein Renner auf jeder Partyeinladung.
Die Ananashälften vorsichtig aushöhlen und eine ca. 1 cm dicke Schale lassen. Das Fruchtfleisch grob hacken. In einer großen Schüssel Ananas, Hühnerfleisch, Reis, Rosinen, Sultaninen und Mango Chutney vorsichtig mischen und die Mayonnaise unterheben. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
Die Ananashälften mit dem Salat füllen und zugedeckt im Kühlschrank mindestens 30 min kalt stellen. Vor dem Servieren mit Petersilie garnieren.

Kokosnuß-Shrimps
· 25 mittelgroße Shrimps, geschält
· _ TL edelsüßer Paprika
· _ TL schwarzer Pfeffer aus der Mühle
· 1 TL Salz
· ½ TL Knoblauchpulver
· ½ TL Zwiebelpulver
· ½ TL Oregano
· ½ TL Thymian
· ½ EL Cayennepfeffer
· 100 ml Bier
· 50 g Mehl
· ½ TL Backpulver
· 150 g ungesüßte Kokosraspel
· Fritieröl
· Salatblätter zum Garnieren
· Chilisauce zum Dippen
Das Mehl mit Bier und den Gewürzen und dem Backpulver mit dem Schneebesen zu einem dickflüssigen Teig verarbeiten. Nach Bedarf noch etwas Mehl oder Bier zugeben. Jedes Shrimps in den Teig tauchen, abtropfen und in den Kokosraspeln rollen. Mit den Fingern die Kokosraspeln andrücken. In der Fritteuse das Öl auf ca. 180 Grad erhitzen. Nur wenige Shrimps in das Öl geben, damit sie sich nicht berühren, und etwa 1 min goldbraun frittieren. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen und auf dem Salatbett servieren. Dazu paßt Chilisauce zum Dippen.

Bombas de Camarones y Papas - Kartoffelbällchen mit Krabben
· 500 g Kartoffeln, gekocht
· 40 g Butter
· 2 Eidotter
· 50 g Edamer Käse, gerieben
· 1 EL Petersilie, fein gehackt
· 1 Zwiebel, fein gehackt
· 500 g Krabben, geschält und grob gehackt
· Mehl zum Rollen
· 50 g Semmelbrösel
· 1 Ei, leicht geschlagen
· Fritieröl
· Salz, Pfeffer
Die gekochten Kartoffeln zerdrücken und mit 25 g Butter, Eidottern, Käse und Petersilie vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. In der restlichen Butter die Zwiebel anbraten aber nicht braun werden lassen. Die Zwiebel und die Krabben unter die Kartoffelmasse heben und daraus etwa 1-2 cm große Bällchen formen. Auf eine beschichtete Backfolie legen und bis zum Braten kaltstellen. Die Bällchen in Mehl rollen, in das geschlagene Ei tauchen und in den Semmelbröseln wälzen. Das Fritieröl in der Friteuse oder einer tiefen Pfanne auf 195 C erhitzen und die Bällchen goldbraun braten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und sofort servieren.

Shrimp Fritters
· 5 EL Mehl
· 1 TL Backpulver
· 1 TL Salz
· 2 Eier, geschlagen
· 4 Knoblauchzehen, zerdrückt
· 1 Chilischote, fein gehackt
· 1 Zwiebel, fein gehackt
· 1 TL schwarzer Pfeffer aus der Mühle
· 2 Zweige Petersilie, gehackt
· 1 TL Thymian
· 500 g mittelgroße Shrimps, geschält und gehackt
· 3 EL Bier
· Fritieröl
· Salatblätter und Zitronenscheiben zum Anrichten

Salz, Backpulver und Mehl gut vermischen. Eier, Knoblauch, Chilischote, Zwiebel, Pfeffer, Petersilie, Thymian und Shrimps unter das Mehl rühren und zu einem festen Teig mischen. Das Bier unterrühren und mindestens eine Stunde (besser über Nacht) kaltstellen. Das Fritieröl erhitzen. Den Teig löffelweise zu kleinen Bällchen abstechen und goldbraun frittieren. Abtropfen lassen und auf den Salatblättern mit Zitronenscheiben anrichten.

Callaloo
· 25 g Butter
· 100 g Würfelspeck
· 1 Zwiebel, fein gehackt
· 1 Knoblauchzehe, zerdrückt
· 400 g Paksoi oder Spinatblätter, geputzt und in Streifen geschnitten
· 1 Zweig frischer Thymian
· 1 l Hühnerbrühe oder Wasser
· 100 ml Kokosmilch
· 150 g Krebsfleisch aus der Dose
· 150 g Okraschoten, geputzt und in Stücken
· Tabascosauce
· Salz
· Schwarzer Pfeffer
Die Butter schmelzen und den Speck darin 2-3 min anbraten. Zwiebel und Knoblauch zugeben und bei kleiner Hitze weich garen. Paksoiblätter und Thymian zugeben und mit der Brühe und der Kokosmilch aufgießen. 10 min bei geringer Hitze köcheln lassen. Okraschoten und Krebsfleisch zugeben, noch mal 10 min köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Tabascosauce abschmecken.

Möhrensuppe nach Art der Dominikanischen Republik
· 40 ml Öl
· 1 Zwiebel, gehackt
· 3 Knoblauchzehen, gehackt
· 2 Stangen Staudensellerie, gehackt
· 4 bis 5 Möhren, in Scheiben
· 2 mittelgroße Kartoffeln, geschält und gewürfelt
· 800 ml Hühnerbrühe
· 1 gemischtes Kräutersträußchen (Thymian, Petersilie, Frühlingszwiebel, Lorbeerblatt)
· 250 ml Creme fraiche
· 1/2 EL Salz
· 1/2 EL schwarzer Pfeffer aus der Mühle
· 1,5 EL gemahlener Kreuzkümmel
· 1 TL Oregano
· Knoblauchcroutons

In einem großen Topf Zwiebel, Knoblauch und Sellerie 5 min sautieren, bis sie weich sind. Möhren und Kartoffeln zugeben und weitere 5 bis 10 min sautieren. Dann Hühnerbrühe und Kräutersträußchen hineingeben und kurz aufkochen, anschließend bei reduzierter Hitze zugedeckt 20 min köcheln lassen bis die Möhren und Kartoffeln weich sind. Das Kräutersträußchen entfernen und die Suppe mit Creme fraiche, Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel und Oregano pürieren bis sie eine cremige Konsistenz angenommen hat. Weitere 10 min köcheln und mit Knoblauchcroutons servieren.

Linsensuppe (Jamaika)
· 200 g geräucherte Wurst, fein gehackt
· 2 Stangen Staudensellerie, fein gehackt
· 2 Frühlingszwiebeln, fein gehackt
· 2 rote Zwiebeln, fein gehackt
· 3 Stengel Petersilie, fein gehackt
· 400 g getrocknete Linsen, über Nacht eingeweicht und abgegossen
· 1 große Möhre, in Scheiben
· 600 ml Hühnerbrühe
· 250 ml Wasser
· 100 ml trockener Weißwein
· 2 Stengel Thymian
· 1½ EL Oregano
· 3 TL Salz
· 3 TL schwarzer Pfeffer aus der Mühle

In einem großen Topf die Wurst anbraten bis das Fett ausgebraten ist. Dann Sellerie, Zwiebeln und Petersilie zugeben und bei geringer Hitze weich dünsten. Die restlichen Zutaten hinzufügen und unter Rühren bei mittlerer Hitze kochen lassen. Die Hitze reduzieren und zugedeckt köcheln lassen bis die Linsen weich sind.
Eine Tasse gekochte Linsen herausnehmen und cremig pürieren, wieder in den Topf zurückgeben. Weitere 10 min unter ständigem Rühren köcheln lassen und sofort servieren.

Erdnußsuppe
· 2 TL Erdnuß- oder Maiskeimöl
· 1 Zwiebel, fein gehackt
· 125 g geröstete Erdnüsse, gemahlen
· 1 kleine rote oder grüne Chilischote, entkernt, gehackt
· 1 l Hühnerbrühe
· 100 ml Sahne
· 1 TL Angosturabitter
· Salz, Pfeffer
· 2 EL Schnittlauch

Das Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin weichdünsten, jedoch nicht anbräunen. Die Zwiebeln mit einem Löffel herausnehmen und mit den Erdnüssen, Chilischote und etwas Brühe im Mixer pürieren.
In den Topf zurückgeben und die restliche Brühe dazugießen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und 15 min zugedeckt köcheln lassen. Dann die Sahne unterrühren und nochmals 1 min köcheln. Vor dem Servieren den Angosturabitter hineinrühren und mit Schnittlauch garnieren.

Gemüse mit Curry und Kokosnuß
· 200 ml Weißwein
· 200 ml Hühnerbrühe
· 4 EL Currypulver
· 1 TL Salz
· 1 TL schwarzer Pfeffer aus der Mühle
· 4 grüne Paprika, entkernt und in dünnen Scheiben
· 4 Möhren, in dünnen Scheiben
· 1 große rote Zwiebel, in Vierteln
· 250 g frische grüne Bohnen, geputzt
· 1 Bund Frühlingszwiebeln, fein gehackt
· 200 ml Kokoscreme
· 100g Kokosraspel
· 2 TL Stärke in 2 EL Wasser aufgelöst

Die Gewürze in einem Topf mit Brühe und Weißwein mischen und bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen. Das Gemüse und die Hälfte der Kokosraspeln zugeben und unter gelegentlichem Rühren bei mittlerer Hitze 10 bis 15 min dünsten, bis das Gemüse gar ist. Mit der Stärke andicken und mit den restliches Kokosraspeln und Calabaza-Kürbisreis servieren.

Macaronnes con Queso - Makkaroni mit Käse

· 2 EL Salz
· 1 EL Olivenöl
· 300 g Makkaroni
· 125 g Butter
· 50 g Mehl
· 600 ml Milch
· 1 Eigelb, geschlagen
· 150 g Cheddar-Käse, gerieben
· Frische Petersilie zum Garnieren

Makkaroni in 750 ml kochendem Salzwasser unter häufigem Rühren al dente kochen. In einem Sieb abtropfenlassen und beiseite stellen. Den Backofen auf 200 C vorheizen. In einem Saucenpfännchen die Butter schmelzen und unter ständigem Rühren das Mehl dazugeben. Aufkochen lassen und vorsichtig mit einem Schneebesen Milch und Eigelb darunterrühren. Es dürfen sich keine Klümpchen bilden. Eventuelle Klümpchen lassen sich mit dem Pürierstab glattpürieren Wenn die Milch Bläschen bildet 100 g Käse darunterrühren, den Rest aufheben. In einer Auflaufform Makkaroni und Käsesauce mischen bis die Nudeln gut mit der Sauce bedeckt sind. Mit dem restlichen Käse bestreuen und 30 min überbacken. Mit Petersilie garnieren.

Guyana-Kartoffeln

· 40 ml Pflanzenöl
· 2 Knoblauchzehen, zerdrückt
· 1/2 EL getrocknete ganze Rosmarinnadeln
· 1/2 EL Currypulver
· 800 g Kartoffeln, geschält und in Scheiben
· 1 reife große Papaya oder Mango, geschält und gewürfelt oder 200 g Ananasstücke
· Salz
· Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
· 250 ml Wasser
· 50 g Butter, geschmolzen

Das Öl erhitzen und darin Rosmarin und Knoblauch anbraten bis er braun wird. Dann den Rosmarin aus der Pfanne nehmen. Das Currypulver mit dem Öl verrühren, aber nicht verbrennen lassen. Kartoffeln, Wasser, Salz, Pfeffer und Papaya hinzugeben und aufkochen lassen. Bei geringer Hitzezufuhr zugedeckt 20 min garen lassen, dabei gelegentlich umrühren. Wenn die Kartoffeln weich sind, mit der geschmolzenen Butter übergießen und sofort servieren.

Okra Melange
· 50 ml Olivenöl
· 2 Zwiebeln, gehackt
· 10 Knoblauchzehen, zerdrÆckt
· 150 g Sellerie, gehackt
· 1 grÆner Paprika, gehackt
· 4 Tomaten, in Scheiben
· Schwarzer Pfeffer aus der MÆhle
· 1 TL Salz
· Saft einer Limone
· 100 ml Weißwein
· 400 g Okraschoten, geputzt und in feinen Scheiben
· 1 TL Petersilie, fein gehackt
· Butter
· 75 g Semmelbrösel

Das Olivenöl bei mittlerer Hitze erwärmen. Knoblauch, Zwiebeln, Sellerie und Paprika darin anbräunen. Tomaten zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wenn die Tomaten zerfallen, Weißwein und Limonensaft unterrÆhren und zum Kochen bringen. Jetzt Okraschoten und Petersilie hinzufÆgen und bei mittlerer Hitze zugedeckt etwa 30 min schmoren lassen, gelegentlich umrÆhren. Den Backofen auf 220 C vorheizen und eine Auflaufform mit Butter ausfetten. Die Melange in die Form geben, Butterflöckchen aufsetzen und mit Semmelbröseln bestreuen. In etwa 15 min backen, bis die Semmelbrösel braun und knusprig aussehen.

Weißkohl bahamesische Art
· 1 kleiner Kopf Weißkohl (750g), geputzt, die Blätter abgezupft und halbiert
· 1 EL Limonensaft
· 4 Scheiben Bacon oder Räucherspeck
· 125 g Cheddar-Käse, gerieben
· 2 EL Butter
· 2 EL Mehl
· 150 ml Milch
· Schwarzer Pfeffer aus der MÆhle
· 1 Prise Cayennepfeffer
· Salz
Die Krautblätter in einem großen Topf mit Wasser bedeckt zum Kochen bringen. Etwas Salz und Limonensaft oder Zitronensaft dazugeben und solange kochen bis die Blätter weich, aber nicht erkocht sind. Gut abtropfen lassen. Den Backofen auf 220 C vorheizen und eine Auflaufform mit dem Bacon auslegen. Darauf eine Schicht Kraut und eine Schicht Käse. Wiederholen bis beides verbraucht ist. In einem Saucentopf die Butter schmelzen und mit dem Schneebesen das Mehl einrühren. Unter ständigem Rühren die Milch zugeben um Klümpchen zu vermeiden. Mit den Gewürzen abschmecken und etwas eindicken lassen, dann über das Kraut geben und im Backofen in etwa 20 min backen bis die Oberfläche braun wird und Blasen wirft.

Carnival Corn - Maisgemüse
· 400 g Mais
· 4 Scheiben Räucherspeck oder Bacon, gewürfelt
· 2 EL Butter
· 3 Zwiebeln, fein gehackt
· 1 grüner Paprika, entkernt und fein gehackt
· 2-3 Peperoni (mild), fein gehackt
· 1 1/2TL Salz
· 1 1/2 TL schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Speck in der Pfanne auslassen, bis das Fett herausläuft. Butter zugeben und schmelzen lassen, Zwiebeln und Paprika einrühren und halbweich braten, ohne zu stark zu bräunen. Restliche Zutaten zugeben und unter Rühren einige Minuten garen.

Ananas Vinaigrette
Diese fruchtig-pikante Vinaigrette schmeckt hervorragend zu Meeresfruchtsalat und auch zu Obstsalaten.
· 150 ml Olivenöl
· Saft einer Limone
· 75 ml Weißweinessig
· 100 ml möglichst frischer Ananassaft
· 2 Knoblauchzehen, zerdrückt
· 2 TL Dijonsenf
· 1 TL Salz
· 1 TL schwarzer Pfeffer aus der Mühle
In einer Schüssel alle Zutaten mit dem Schneebesen verrühren, bis das Öl und die anderen Flüssigkeiten gut vermischt sind. Bei Raumtemperatur servieren.


Mango Pepperpot
Dieses süße und würzig-scharfe Relish schmeckt großartig zu gegrilltem Huhn.
· 3 Mangos, entkernt, geschält, in dünnen Scheiben
· 1 große Zwiebel, fein gehackt
· 2 rote Chilischoten, entkernt, fein gehackt
· 75 ml Weißweinessig
· 75 ml Olivenöl
· 1/2 TL Salz
· 1/2 TL schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Alle Zutaten in einer Schüssel gut vermischen. Zugedeckt mindestens eine Stunde vor dem Servieren im Kühlschrank kalt stellen, je länger, desto besser ist der Geschmack.


Salsa Motaza
Diese leckere Senfsauce wird gewöhnlich zu frisch gegrilltem Fisch oder gebratenen Schweinekoteletts gereicht. Die Zutaten sollten zum Gelingen der Mayonnaise die gleiche Temperatur haben.
· 3 EL Dijonsenf
· 1 rote Zwiebel, in Vierteln
· 1 kleiner Zweig frischer Koriander oder Petersilie
· 1 TL Salz
· 1 TL schwarzer Pfeffer aus der Mühle
· 1 Ei
· 1 TL Limonensaft
· 6 EL Olivenöl
Alle Zutaten außer dem Olivenöl in den Mixer oder die Küchenmaschine geben und 1 Minute pürieren. Bei laufender Maschine zuerst tropfenweise, dann in einem dünnen Strom das Olivenöl zugeben, bis die Sauce die Konsistenz einer Mayonnaise erreicht hat.


Salsa Ajillo
Diese Sauce von den spanischsprachigen Inseln verbindet den Geschmack von Knoblauch mit dem Aroma von Kapern und Oliven. Im Kühlschrank drei bis vier Tage haltbar, wird diese Sauce zu allem Gegrillten gereicht.
· 1 Knolle Knoblauch, in Zehen zerteilt, geputzt
· 50 g entkernte grüne Oliven
· 50 g abgetropfte Kapern
· 400 ml Olivenöl
· 2 Eigelb
· Salz
· schwarzer Pfeffer aus der MÆhle
Im Mixer oder mit dem Pürierstab zuerst die Knoblauchzehen zerkleinern. Öl, Kapern und Oliven zugeben und 2 min pürieren bis eine cremige Konsistenz erreicht ist. Die Eigelbe zufügen und nochmals zum Emulgieren kräftig durchschlagen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Salsa Naranja
· 30 g Zucker
· 100 ml Wasser
· 1 ungespritzte Orange, in feinen Scheiben und entkernt, Schale mit verwenden
· 100 g Ananas, gehackt
· 100 ml Orangensaft
· 2 EL brauner Rum
· 1 TL Stärke, in 1 EL Wasser aufgelöst
Zucker und Wasser in einem Topf bei kleiner Hitze zu Sirup einkochen. Orangenscheiben, Ananas und Rum zugeben und bei geringer Hitze ca. 20 min köcheln bis die Schalen der Orangen weich sind. Abseihen, die Orangenschalen entfernen und die Sauce wieder in den Topf geben. Die aufgelöste Stärke unterrühren und nochmals kurz aufkochen, bis die Sauce eindickt.

Rote Paprikasauce
· 1 rote Paprikaschote, entkernt und fein gehackt
· 1 EL Paprikapulver, edelsüß
· 1 TL Salz
· 1 TL schwarzer Pfeffer aus der Mühle
· 3 EL Petersilie, fein gehackt
· 1 Knoblauchzehe
· 3 EL Tomatenpüree oder Ketchup
· 2 Eigelb
· 7-8 EL Dijonsenf oder anderer scharfer Senf
Alle Zutaten außer dem Senf mit dem Pürierstab ca. eine Minute lang zu einem Brei pürieren. Dann den Senf zugeben und nochmals pürieren bis die Sauce cremig ist und Paprika und Knoblauch fein zerteilt sind.

Zwiebel Pickles
· 400 ml Wasser
· 400 ml Weißweinessig
· 3 Gemüsezwiebeln, in dünnen Scheiben
· 3 Pimentkörner
· 3 Pfefferkörner
· 1 rote Chilischote, entkernt und fein gehackt
Alle Zutaten in einem Topf bei großer Hitze zum Kochen bringen und 10 min kochen lassen. Beiseite stellen und 15 bis 20 min abkühlen lassen. Die Zwiebeln abtropfen lassen und sofort auf heißem Fleisch oder Fisch servieren. Im Kühlschrank bis zu einer Woche haltbar.
Hiervon habe ich keine Quellenangabe kopiert, irgendwo aus dem WWW.

Gruss
Biene



Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
1.121 Beiträge (ø0,17/Tag)

Seezunge mit Creolensauce
Diese pikante Tomatensauce kann zu fast allen Gerichten serviert werden.
· 4 mittelgroße Seezungenfilets oder anderes festes weißes Fischfilet
· Limonensaft
· Salz
· Mehl zum Bestäuben
· Fritieröl
· Limonenscheiben zum Garnieren
· Creolensauce:
· 75 ml Olivenöl
· 2 grüne Paprika, entkernt , fein gehackt
· 1 Zwiebel, fein gehackt
· 1 große Dose geschälte Tomaten
· 50 ml Weißwein
· 1 TL schwarzer Pfeffer
· ½ TL Salz
· 1 TL getrockneter Thymian
· 1 TL getrocknetes Basilikum
· 1 TL Chilischote, fein gehackt
Die Fischfilets in den Limonensaft legen, salzen, wenden und eine Stunde kalt stellen. In einer Pfanne das Öl erhitzen, Paprika und Zwiebel weich dünsten.
Die geschälten Tomaten etwas zerkleinern und mit den restlichen Zutaten in die Pfanne geben. Unter gelegentlichen Rühren aufkochen lassen und bei reduzierter Hitze 15 bis 20 min köcheln lassen. Die Filets aus der Marinade nehmen, abtropfen lassen, mit Mehl bestäuben.
Filets in heißem Öl auf jeder Seite ca. 6 min anbraten. Überschüssiges Öl auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Mit der Creolensauce anrichten. Dazu Reis.
Gebackener Fisch \"Baxter Road\"
Angeblich bekommt man den feinsten gebackenen Fisch auf Barbados in der Baxter Road. Freitag oder Samstag um Mitternacht verwandelt sich die Straße in einen riesigen Marktplatz wo Straßenverkäufer frisch gebackenen Fisch, in braunes Papier gewickelt, verkaufen.
· 1 Bund Frühlingszwiebeln
· 1 grüne Paprika, entkernt und grob gehackt
· 1 große Zwiebel, grob gehackt
· 4 Knoblauchzehen
· 6 Stengel Petersilie oder Koriander
· 3 EL getrockneter Majoran
· 2 TL getrockneter Thymian
· Saft von 2 Limonen
· 1 TL Salz
· 1 TL schwarzer Pfeffer
· 4 mittelgroße Schwertfischfilets
· Fritieröl
· 1 geschlagenes Ei
· Semmelbrösel
· Limonenscheiben zum Garnieren
Zwiebeln, Paprika, Knoblauch, Petersilie, Majoran, Thymian und Limonensaft mit dem Mixer oder Pürierstab zu einer Paste pürieren, nach Bedarf etwas Wasser unterrühren. Die Fischfilets mit Salz und Pfeffer würzen und großzügig mit der Paste einreiben. Die Filets in das geschlagene Ei tauchen und mit Semmelbröseln panieren.
In heißem Öl 4 min auf jeder Seite braten. Abtropfen lassen und sofort, mit Limonenscheiben garniert, servieren.
Schweinekoteletts auf Kreolische Art
Achten Sie bei diesem Gericht darauf, frische Kräuter zu verwenden.
· 4 EL Olivenöl
· 2 Knoblauchzehen, zerdrückt
· 1 rote Zwiebel, fein gehackt
· 2 Fleischtomaten, in Scheiben
· 4 Zweige Basilikum, fein gehackt
· 2 EL Tomatenmark
· 50 ml Wasser
· 50 ml trockener Weißwein
· 1 EL Dijonsenf (oder anderer scharfer Senf)
· 4 Schweinekoteletts, ohne Knochen
· Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
· etwas Rosmarin und Basilikum, gehackt zum Garnieren
Zwiebel, Knoblauch und Tomaten im +l bei mäßiger Hitze unter Rühren ca. 3 min dünsten. Die Kräuter und das Tomatenmark zufügen, mit Wasser und Wein aufgießen und den Senf unterrühren. Wenn die Sauce etwas eingedickt ist, die Koteletts hineinlegen und mit der Sauce bedecken. Über mittlerer Hitze 8-10 min garen. Die Sauce soll so weit eindicken, daß sie die Koteletts umhüllt. Bei Bedarf etwas Wein angießen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und auf einem Reisbett mit den restlichen Kräutern garniert servieren.
Fleischpastetchen (Jamaika)
Nicht ganz stilecht aber praktisch gemacht werden die Pastetchen mit Tiefkühlblätterteig.
· 1 Packung Tiefkühlblätterteig
· Füllung:
· 2 TL Butter
· 1 kleine Zwiebel, fein gehackt
· 1 TL Chilischote, fein gehackt oder Chilipulver
· 250 g mageres Rinderhackfleisch
· 1/2 TL Salz
· 1/2 TL Pfeffer
· 1/2TL Currypulver
· 1/2 TL Thymian
· 40 g Semmelbrösel
· 70 ml Brühe
· 1 Ei, geschlagen
· etwas Wasser
Butter schmelzen, bei kleiner Hitze Zwiebel und Chiliwürfel darin glasig dünsten. Hackfleisch, Salz, Pfeffer, Curry, Thymian dazugeben und unter Rühren 10 min anbraten. Semmelbrösel und Brühe einrühren, gut vermischen und zugedeckt 10-15 min bei kleiner Hitze köcheln lassen. Alle Flüssigkeit soll aufgesogen sein. Den Backofen auf 200 (C aufheizen. Die Blätterteigstücke mit jeweils einigen Eßlöffeln Füllung belegen, die Ränder mit etwas Wasser anfeuchten und zu einem Dreieck zusammenklappen und mit einer Gabel fest andrücken. Mit Eigelb bestreichen und auf dem leicht gefetteten Blech backen bis die Pastetchen goldbraun sind.
Ropa Vieja
\"Alte Klamotten\" bedeutet dieser Name, wenn man ihn aus dem Original übersetzt. Tatsächlich ist es ein sehr leckerer Eintopf.
· 1 kg Rinderbraten ohne Knochen, im Stück
· 2 EL Olivenöl
· 1 rote Zwiebel, fein gehackt
· 1 Zwiebel, fein gehackt
· 1 grüner Paprika, entkernt und fein gehackt
· 2 Zweige frischer Koriander, grob gehackt
· 4 Knoblauchzehen, zerdrückt
· 1 TL Salz
· 1 TL schwarzer Pfeffer aus der Mühle
· 150 ml Wasser
· 400 ml Tomatenpüree
· 2 EL grüne Oliven, grob gehackt
· 1 EL Kapern, grob gehackt
In einem großen Topf oder Schnellkochtopf das Olivenöl erhitzen und darin Zwiebeln, Paprika, Koriander und Knoblauch sautieren bis sie weich aber nicht angebräunt sind. Den Braten mit Salz und Pfeffer einreiben und im Topf auf allen Seiten anbraten. Restliche Zutaten hinzufügen. Bei mittlerer Hitze im normalen Topf etwa 1-1,5 Stunden schmoren lassen, (Schnellkochtopf etwa 30 min, jedoch noch 20 min im offenen Topf). Das Fleisch sollte sehr weich sein. Vor dem Servieren mit einer Gabel grob zerteilen, mit Soße und Reis anrichten.
Gefüllte Paprika Spanische Art
· 350 g Rinderhackfleisch
· 1 Zwiebel, fein gehackt
· 3 Knoblauchzehen, zerdrückt
· 50 g grüne Oliven, mit Paprika gefüllt
· 50 g Kapern, fein gehackt
· 75 g Sultaninen
· 1 TL rote Chilischote, fein gehackt
· 250 ml Tomatenpüree
· Salz
· 4 große grüne Paprika, den Stielansatz entfernt und entkernt
In einer Pfanne das Hackfleisch mit Zwiebel, Oliven, Kapern und Knoblauch anbraten, bis das Fleisch völlig gar ist. Die Sultaninen, Chilischote und Tomatenpüree dazugeben und mit Salz abschmecken. In der offenen Pfanne köcheln lassen, bis die Flüssigkeit fast verdampft ist. Den Backofen auf 200 C vorheizen. Die Paprika mit der Hackfleischmasse füllen und in eine Auflaufform setzen. Eine halbe Tasse Wasser in die Form geben und die Paprika in etwa 1 Stunde fertig garen lassen.
Knoblauchfleisch
In der Karibik ist diese Art der Zubereitung ungewöhnlich, deswegen aber nicht weniger schmackhaft. Die Kariben marinieren ihr Fleisch bis zu drei Tage lang.
· 1,2 kg mageres Schweinefleisch ohne Knochen, in Würfeln
· 700 ml Wasser
· 1 EL Salz
· 1 EL schwarzer Pfeffer aus der Mühle
· 300 ml Weißweinessig
· 1 Knolle Knoblauch, geschält, zerdrückt
· 1 Bund frischer Thymian, fein gehackt
· 4 Nelken
In einer Schüssel alle Zutaten gut mischen und mindestens 12 Stunden zugedeckt im Kühlschrank marinieren. Abgießen und eine Tasse der Marinade zurückbehalten. Die Marinade im Topf mit dem Schweinefleisch verrühren und bei großer Hitze anbraten, bis alle Flüssigkeit verdampft ist. Das Fleisch unter ständigem Rühren ca. 10-15 min bräunen. Dazu wird Reis serviert.
Rindfleisch in Knoblauchsauce
· 1,5 kg Rinderbraten
· 1 EL Salz
· 1 EL schwarzer Pfeffer aus der Mühle
· 3 EL Olivenöl
· 1 kleine weiße Zwiebel, in dünnen Scheiben
· 1 ganze Knolle Knoblauch, geschält und zerdrückt
· 50 g grüne Oliven, mit Paprika gefüllt
· 3 EL Kapern
· Saft von 3 Limonen
· 4 EL Zucker
· 750 ml Wasser
· 3 große Kartoffeln, geschält, in feinen Scheiben
Das Fleisch mit Salz und Pfeffer einreiben, inzwischen im Bratentopf (Schnellkochtopf) Zwiebel und Knoblauch in nicht zu heißem Olivenöl glasig dünsten, den Braten dazugeben und auf allen Seiten anbräunen. Die restlichen Zutaten außer den Kartoffeln dazugeben und mit dem Wasser aufkochen. Bei reduzierter Hitze zugedeckt im Schnellkochtopf ca. 30 min) 2 Stunden köcheln lassen. Alle 45 min wenden. Wieder aufkochen, die Kartoffeln dazugeben und wieder auf kleiner Hitze zugedeckt eine weitere Stunde weiterkochen (den Schnellkochtopf nicht mehr unter Druck setzen). Danach offen kochen lassen bis die Sauce eingedickt ist. Das Fleisch aufgeschnitten mit der Sauce und weißem Reis servieren
Schweinefleisch \"Satay\" (Curacao)
Eine Soße aus Erdnußbutter, Ingwer, Limonensaft und rotem Paprika, die Vielfalt der karibischen Küche ahnen läßt. Die Afrikaner brachten die Erdnüsse mit, die Asiaten lieferten den Ingwer.
Marinade:
· 150 ml Limonensaft
· 4 Knoblauchzehen, zerdrückt
· 100 ml Sojasauce
· 2 EL Erdnuß- oder Sonnenblumenöl
· « TL Salz
· « TL schwarzer Pfeffer aus der Mühle
· 1 EL Ingwer, frisch gerieben
· 1 kg mageres Schweinefleisch, in Würfeln
· Sauce:
· 100 g ungesüßte Erdnußbutter
· 100 ml Zitronensaft
· 50 ml Sojasauce
· 2 Knoblauchzehen, zerdrückt
· 100 ml warmes Wasser
· 1 EL Zucker
· 1 EL Ingwer, gemahlen
· 1 große Zwiebel, in Achteln
· 2 rote Paprika, entkernt und in Würfeln
· 2 grüne Paprika, entkernt und in Würfeln
Alle Zutaten für die Marinade mischen und das Schweinefleisch daruntermischen. Zugedeckt im Kühlschrank mindestens eine Stunde marinieren lassen. In einer hohen Schüssel alle Zutaten für die Sauce mit dem Mixer pürieren, bis sie eine cremige Konsistenz hat und alle Zutaten gut vermischt sind. Sollte die Sauce zu dick sein, noch etwas warmes Wasser hinzugeben. Bis zur Verwendung kühl aufbewahren. Den Grill vorheizen und die abgetropften Schweinefleischwürfel abwechselnd mit der Zwiebel und rotem und grünem Paprika auf Grillspieße stecken, auf ein Blech legen und mit der Marinade beträufeln. In etwa 15 bis 20 min grillen lassen und dabei gelegentlich wenden, bis das Fleisch gar ist. Mit reichlich Soße und weißem Reis servieren.
Gebratenes Huhn mit Limone und Ingwer
Das Huhn kam durch Sklavenhändlern aus dem Südostasiatischen Dschungel in die Karibik und wurde dort sehr beliebt.
· 1 großes Huhn
· 3 EL frisch geriebenen Ingwer
· 2 Knoblauchzehen, zerdrückt
· 1 kleine Zwiebel, fein gehackt
· 100 ml Limonensaft
· 2 EL Butter
· 1 TL Salz
· 1 TL schwarzer Pfeffer aus der Mühle
· 3 EL Mangochutney, zerkleinert
· 1 TL Stärke, in 1 EL Wasser aufgelöst
Aus Ingwer, Knoblauch, Zwiebel und Limonensaft eine Paste herstellen und das Huhn innen und außen damit einreiben. Zugedeckt mindestens eine Stunde kaltstellen. Den Backofen auf 220 C vorheizen. Die Butter schmelzen und die vom Huhn abgetropfte Marinade darunterrühren. Das Huhn mit Salz und Pfeffer würzen, in eine Bratform legen und die Buttermischung darüber gießen. 60 - 90 min braten lassen. Das Huhn aus der Form nehmen und das Mangochutney zum Bratensaft rühren. Nach Bedarf mit etwas Wasser anlösen. Bei mäßiger Hitze 5 min unter Rühren köcheln. Mit der aufgelösten Stärke andicken. Sehr heiß servieren.
Gegrilltes Huhn in Havanna-Sauce (Kuba)
Der Schlüssel zu diesem schmackhaften Gericht ist die Sauce. Am besten schmeckt sie wenn sie einen Tag zuvor zubereitet wird. Sie läßt sich auch sehr gut einfrieren.
· 4 Hühnerbrüste, die Haut entfernt
· Saft von zwei Limonen
· Salz, Pfeffer zum Abschmecken
· Sauce:
· 1 Dose (450 ml) geschälte Tomaten, abgetropft und grob gehackt
· 50 ml Olivenöl
· 50 ml Weißwein
· 1 TL Weißweinessig
· 2 Frühlingszwiebeln, fein gehackt
· 2 Knoblauchzehen, zerdrückt
· 1 TL Salz
· 1 TL frischer Koriander, fein gehackt
Alle Zutaten für die Sauce mischen und möglichst über Nacht kaltstellen. Den Grill anschüren und die Sauce auf Zimmertemperatur aufwärmen lassen. Die Hühnerbrüste mit Limonensaft besprenkeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Auf den Grill legen und während des Grillens, ca. 6 min, mit der Sauce bepinseln. Mit der Sauce servieren.
Coco Quemado - Kokospudding
· 350 g Zucker
· 170 ml Wasser
· 350 g Kokosraspel, möglichst frisch
· 3 Eigelb
· 1/2 TL Zimtpulver
· 80 ml weißer Rum
· Butter
Den Zucker in Wasser auflösen und zu einem Sirup einkochen; er soll Fäden zwischen den Fingern ziehen, wenn er abgekühlt ist. Die Kokosraspel, Eigelbe, Zimt und Rum unterrühren und unter ständigem Rühren eindicken lassen. In eine ausgebutterte Auflaufform füllen und im Backofen oder unter den Grill anbräunen lassen. Mit geschlagener Sahne servieren.

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
1.121 Beiträge (ø0,17/Tag)

Diese Rezepte müssten hier aus dem Forum sein:

Tacos
8 bis 10 Mais-Tortillas oder Taco-Schalen
1/4 Tasse gehackter frischer Koriander oder Petersilie
Pflanzenöl
1 Tasse saure Sahne
2 Tasse gehackte Zwiebeln
1 kl. Dose eingelegte grüne Chilies (oder grüne Salsa)
geriebener Käse
1 Avocado (in Scheiben)
2 Tassen bereits gegarte Hühnerbrust, in Würfeln

Zwiebeln in etwas Öl schön weich dünsten, Chilies oder Salsa dazugeben, dann Hühnchenfleisch und Koriander durchmischen und erhitzen.
Zuletzt saure Sahne einrühren (nicht mehr kochen!) und mit Salz abschmecken.
In die Tacoschalen füllen, mit Käse und Avocadoscheiben garnieren.

Das Rezept ist für 2 Personen ausgelegt.

Fisch a la Caribic

Zutaten:

2 X 500 g Fischfilet
Salz
Zitronensaft
2 Glas Weißwein
2-4 Tomaten
1-2 Bananen
Butter
2 EL Tomatenmark
2 TL Speisestärke
gehackter Dill
Weißbrot

Zubereitung:


Fischfilet säubern, salzen und mit Zitronensaft beträufeln
in eine feuerfeste Form legen und mit Weißwein begießen
mit Pergamentpapier bedecken und im Ofen 15 min gardünsten
Tomaten und Bananen ( geschält ) halbieren, mit Butter bestreichen
in gesonderter Form / Pfanne überbraten
Fischsud abgießen, mit Tomatenmark verrühren und mit Speisestärke binden
nach kurzem aufkochen mit Dill, Salz und Zitronensaft abschmecken.
Weißbrot, gebratene Tomaten und Bananen zum Fisch reichen

Kokos-Birnen.

Dabei benoetigt man die folgenden Zutaten:

500 g Erdbeeren, tiefgekühlt
2 Eier
150 g Mehl
125 ml Bier
1 Prise Salz
1 Pkt. Vanillezucker
4 reife Birnen
150 g Kokosraspel
1 EL Zucker
Fett zum Ausbacken

Die Zubereitung laeuft wie folgt ab:

Erdbeeren auftauen lassen. Die Eier trennen. Das Mehl mit Bier, Eigelben, Salz sowie Vanillezucker glattrühren und etwa 20 Min. quellen lassen. Die Birnen schälen und halbieren. Das Kerngehäuse entfernen. das Fett in der Friteuse auf 180 Grad erhitzen.

Eiweiß steif schlagen und unter den Bierteig heben. Die Birnenhälften in den Teig tauchen und anschließend in den Kokosraspeln wenden. Im Fett 3-4 Min. goldbraun ausbacken.

Die Erdbeeren pürieren, mit dem Zucker verrühren, evtl. mit Zitronensaft abschmecken. Fruchtsoße auf 4 Teller gießen. Die Birnen darauf anrichten, mit Minze garnieren.

Zubereitungszeit: ca. 50 Minuten. Alle Zutaten sind uebrigens auf 4 Personen ausgerichtet.

Fuer Jambalaya benoetigt man die folgenden Zutaten:

2 Paprikaschoten, rote
1 Paprikaschoten, grüne
3 Zwiebeln
3 Zehen Knoblauch
200 g Salami, spanische Chorizo (Paprikasalami)
1 Schinken, dicke Scheibe gekochter
3 EL Öl
3 ml Tomatensaft
1 Dose Tomaten, geschälte
3 Zweige Majoran
3 Zweige Thymian
150 g Reis
8 Garnelen, ungeschälte Garnelenschwänze
Salz und Pfeffer
Zucker
Worcestershiresauce
Cayennepfeffer

Die Zubereitung laeuft wie folgt ab:

Paprika in kleine Würfel schneiden; Zwiebeln, Knoblauch und Schinken ebenfalls fein würfeln. Zwiebeln und Knoblauch mit Öl in einer großen Pfanne anbraten; Schinkenwürfel, Tomatensaft, Tomaten (mit der Flüssigkeit), Salz, Zucker, Majoran- und Thymianzweige zugeben und aufkochen lassen. Reis, Paprika und Chorizo zugeben und etwa 25-30 Minuten zugedeckt garen.

Garnelen aus der Schale lösen, am Rücken entlang einschneiden und den dunklen Darm entfernen.

Den Eintopf mit Salz, Cayennepfeffer und Worcestershiresoße abschmecken.

Die Garnelen zugeben und etwa 5 Minuten garen lassen.

Vor dem Servieren die Majoran- und Thymianzweige entfernen.

Zubereitungszeit: ca. 1 Std. 30 Minuten.

Auch hier sind alle Zutaten auf 4 Personen ausgerichtet.

Karibische Suppe
So, hier sind die Zutaten für 4 Personen
2 frische Hühnerbrüste, ca. á 300g
1 kleine Dose Mais
1 rote Chilischote
2-3 Schluppen (sacht der Berliner, sonst heißen sie Frühlingszwiebeln)
1 Knoblauchzehe
1 Teelöffel Senf
2-3 Limetten, Saft und ca. 1 Teel. geriebene Schale ( auf keinen Fall gegen Zitrone austauschen, dann schmeckts längst nicht so gut)
Salz
2 butterweiche Avocados (die harten, nach nichts schmeckenden Dinger, nicht kaufen oder ein paar Tage liegen lassen)
etwas Instant-Gemüsebrühe

So, jetzt circa 1,2 Liter Wasser zum Kochen bringen und mit Gemüsebrühe (aus dem Glas) würzen.
Das kleingeschnittene Huhn ( in Würfel) hineingeben. Nicht mehr kochen, sondern nur noch ziehen lassen.
Insgesamt braucht die Suppe vielleicht 10-15 Minuten.
Nach dem Huhn gebt ihr den gepressten Knoblauch, die kleingeschnittene Chili (Vorsicht!!! Nicht mit den Fingern die Augen berühren. Das Zeug ist ganz schön bissig), die zerkleinerten Schluppen und den abgegossenen Mais in den Topf. Kurz gesagt: Alles rein!
Dann nur noch abschmecken mit dem Senf, dem Limettensaft und der Limettenschale. Eventuell noch nachsalzen.
Die Avocados schälen und in Spalten geschnitten auf den Tellern verteilen.
Suppe drüber und fertig!

paramin seasonin\' (kräutermarinade aus trinidad)

zutaten (ergibt 1/2 l, reicht für 1 kg fleisch, huhn oder fisch):

4 frühlingszwiebeln, geputzt
2 schalotten, grob gehackt
2 knoblauchzehen, grob gehackt
1 stange sellerie, grob gehackt
1 bund culentro, ersatzweise koriandergrün, gehackt
1 bund petersilie, gehackt
(wahlweise) 4 el minzeblätter
1 el thymian (frisch oder getrocknet)
4-5 grüne chilischoten - samen und scheidewände entfernt
(schoten sollten nicht zu scharf sein)
75 ml limonensaft
2 tl salz
1 tl schwarzer pfeffer, gemahlen

alle zutaten in den mixer geben, 1/4 l wasser zugeben und zu einem püree verarbeiten (falls nötig, auch etwas mehr wasser nehmen und evtl. mit etwas brandy abschmecken), evtl. noch etwas pfeffer zugeben.
die marinade hält sich in einem schraubglas im kühlschrank ca. 2 wochen.
verwendet wird sie zum einlegen von fleisch, fisch oder huhn - huhn (ganz) sollte ca. 12 stunden mariniert werden, fisch 3-6 stunden, hühnerbrust 1-2 stunden - auch zum marinieren von grillgerichten ist sie geeignet (steaks, garnelen, fischfilet u.a.) und gibt den gerichten eine pikant-würzige note, unterstreicht damit das typische aroma zusätzlich.

Forellenröllchen auf Gemüsenudeln
Zutaten für 4 Personen:

8 Lachsforellenfilets (a´ca. 80g), Saft einer Zitrone, Pfeffer, Salz, 2 Schalotten, je 300g Möhren und Porree, 200g Ricotta, 50g geröstete Mandeln, 50g butter, 200ml Weißwein, 300g Bandnudeln, Kerbelblättchen für die Garnierung

Zubereitung:

Fisch abbrausen, trockentupfen, mit Zitronensaft beträufeln. Leicht pfeffern und salzen. Schalotten schälen, in kleine Würfel teilen. Möhren sowie Porree waschen, putzen und in feine Streifen schneiden.

Forellenfilets mit 150g Ricotta bestreichen und mit Mandeln bestreuen. Mit je 1 EL Gemüsestreífen belegen, salzen pfeffern. Aufrollen und mit Spoeßchen feststecken. Schalottenwürfel in der Butter glasig dünsten. Fisch hinzufügen. Mit Wein ablöschen und zugedeckt ca. 10 Minuten ziehen lassen.

Nudeln bissfest garen, abgießen, abtropfen lassen. Filets herausnehmen. Den Sud passieren. Übriges Gemüse darin 3 Minuten dünsten lassen. Nudeln unterheben und alles anrichten. Mit dem restlichem Käse und dem Kerbel garnieren.

Hawai Spiesse

Üblich wie alle Hawairezepte besticht auch dieses Rezept durch seine frische dank Ananas
(für 4 Personen)
4 Hähnchenbrustfilets
2 Bananen
1 Ananas
4 El Öl
2 El frisch gepreßter Zitronensaft( Limette)
1 Knoblauchzehe
1Kleine Zwiebel
Salz und Pfeffer

Hähnchenbrust in etwa 3 cm große Würfel schneiden.
Aus Öl, Zitronensaft, gehackter Knoblauchzehe und Zwiebel eine Marinade herstellen und die Fleischwürfel darin ca. 2 Std. zugedeckt im Kühlschrank ziehen lassen.
Banane und Ananas in Stücke schneiden und abwechselnd mit den Hähnchenbrustwürfeln auf Holz oder Metalspieße stecken.
Die Spieße in einer Pfanne ca 10-15 Min braten bis sie gar sind.
Fischfilets mit Kokosmilch
...nach dominikanischer Art, in der Karibik gibt es viele Variationen diese Rezeptes, aber egal welcher man nimmt, es schmeckt trotzdem gut.
Zutaten
4 Fischfilets à 200 g( Kabeljau, Seeteufel, Heilbutt, man kann aussuchen)
Salz
½ TL getrockneter Oregano
1 Limette
1 Zwiebel
3 Knoblauchzehen
1 Tomate
½ Stange Sellerie
2 EL Olivenöl
300 ml ungesüßte Kokosmilch
100 ml Fischfond (aus dem Glas)
2 Lorbeerblätter
1 TL Tomatenmark
nach Belieben. Frischer Oregano

Vorbereitung
1. Die Fischfilets waschen, trockentupfen, in eine Schüssel legen und mit Salz und Oregano (trocken) einreiben. Die Limette auspressen und darübergießen. Dann die Fischfilets im Kühlschrank etwa 2 Stunden durchziehen lassen.
2. In der Zwischenzeit die Zwiebel schälen und fein würfeln, ebenso den Knoblauch. Die Tomaten mit kochend heißem Wasser überbrühen, häuten, halbieren, von Kernen und Stielansatz befreien und dann fein würfeln. Den Sellerie waschen, putzen und dann auch klein schneiden.


Zubereitung
1. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und zu erst die Zwiebelwürfel darin hell ausschwitzen, dann die Tomaten den Knoblauch und den Sellerie hinzufügen und unter rühren etwa 2 Minuten mitbraten. Die Kokosmilch, den Fischfond, die Lorbeerblätter und den Tomatenmark in die Pfanne geben, und bei mittlerer Hitze offen etwa 10 Minuten köcheln lassen. Anschließend die Temperatur herunterschalten, aber die Pfanne weiter drauf lassen.
2. Eine Servierplatte warm stellen. Die Fischfilets in die Sauce legen und weitere 10 min. bei schwacher Hitze offen köcheln lassen, dabei die Fischfilets einmal vorsichtig wenden.
3. Die Fischfilets auf die vorgewärmte Servierplatte legen und die Sauce drübergießen . Nach belieben mit Oreganoblättchen garnieren. Dazu paßt hervorragend Wildreis.

Bananensauce
Inseln über dem Winde (Karibik)

2 gr. Bananen
Saft 1 Limette und 1/2 Orange
1 EL Mango-Chutney (Fertigprodukt)
250 g saure Sahne
1/2 TL Currypulver, Salz, Pfeffer
1 TL brauner Zucker

1. Die Bananen schälen und das Fruchtfleisch mit der Gabel zerdrücken, erst die Säfte und nach und nach die anderen Zutaten unterrühren

kalt stellen

Passt am besten zu Maischips

ca. 150 kcal. pro Portion
Zubereitungszeit: ca. 1/2 Stunde

Das passende Kochbuch dazu heißt: Karibische Küche und ist im Falken Verlag herausgekommen

Gegrilltes Honig-Rum Hühnchen
... aus Trinidat Tobago stammend und ideal für Grillparties
Zutaten:
4 Hähnchenbrüste
200 ml Orangensaft
4 El Honig
8 cl brauner Rum
1 El Sojasauce
1 Tl Sambal Olek
Salz und frisch gemahlener Pfeffer

Alle Zutaten in einer großen Schüssel miteinander vermischen und die Hähnchenbrüste für 2 Stunden darin marinieren.
Danach das Fleisch auf Küchenkrepp trockentupfen und mit Salz und Pfeffer würzen.
Kurz auf dem Holzkohlegrill angrillen bis das Fleisch Farbe bekommt.
Das Fleisch in Alufolie einwickeln und mit etwas Öl beträufeln und am Rand des Grills langsam weitergaren.Achtung!!! Bei zu hoher Wärmezufuhr kann das Fleisch wegen des Honigs leicht verbrennen.

Hähnchen auf karibische Art

Zutaten:
1-2 Hähnchen
Salz
Pfeffer
Senf
Nelkenpulver
2 grüne Paprikaschoten
2 rote Paprikaschoten
2 Pepperoni
2 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1/2 l Rum
Mehl
Ei
Semmelbrösel
Backfett
1 Eßl.Tomatenpüree
1 Teel.Zucker
1 Eigelb
5 Eßl. Sahne

Die enthäuteten Hähnchen portionieren,mit Senf bestreichen,salzen,pfeffern und mit Nelkenpulver bestreuen.In eine Schüssel legen und darüber die geschälten in Scheiben geschnittenen Zwiebeln,entkernten und in Streifen geschnittenen Paprikaschoten,die in Ringe geschnittenen Peperoni(mit Kernen!) und die zerdrückte Knoblauchzehe schichten.
Alles mit dem Rum übergießen und 2-3 Tage zugedeckt stehen lassen.
Danach die Hähnchenstücke herrausnehmen,abtropfen lassen.
In Mehl,verquirltem Ei und Brösel wenden und im heißen Backfett schwimmend herausbacken.
Das Gemüse im Rum weichdünsten,Tomatenpüree und Zucker hinzugeben,durchpassieren und nochmals erwärmen und mit Eigelb und Sahne legiert als Sauce reichen.
Dazu passen gut:Salz-und Pfeffergurken,Silberzwiebeln und Senffrüchte,sowie Reis.

Karibisches Hähnchen
Dieses Rezept ist ein ein ideales Sommerrezept, wenn man Etwas für z.b. ein freies Wochenende oder ein kaltes Buffet einer Party vorbereiten möchte.
Es ist der *Party-Hit* und auch *nur-mal-so* sehr lecker.
Ich bekam diese rezept von einem Freund aus Guadeloupe und Sie werden garantiert auf jeder Fete danach gefragt, wenn Sie es servieren.

Die Zutaten für ca. 4 Personen (kosten ca. 25,-dm):

25 gr. frischer Ingwer
3 Sternanis
4 große Hähnchenbrüste
3 Eßlöffel Sherry
150 ml Geflügel- oder Gemüsefond
3 Knoblauchzehen (zerstoßen)
2 Lorbeerblätter
150 ml kaltgepreßtes Olivenöl
150 ml weißen Balsamiko-Essig
2 weiße Zwiebeln in hauchdünne Scheiben geschnitten
Salz und 8 Pfefferkörner

Die Zubereitung:

Ingwer und Sternanis zerstoßen und mit dem Hähnchenfleisch, dem Sherry und dem Fond in einer Pfanne ca. 20 Minuten schmoren, bis das Fleisch gar ist.
Dann das Fleisch schnetzeln und mit dem zerstoßenem Knoblauch, Lorbeer, Olivenöl, Essig, Zwiebelringen, Salz und Pfeffer in eine Schüssel geben, gut durchrühren und 2 Tage im Kühlschrank ziehen lassen.
Täglich gut durchrühren.
Fertig.

Das wars erst einmal von meiner Seite
Danke dass du dir wieder die Mühe machst. Ich freue mich schon sehr auf die fertige Sammlung.
Gruss
Biene
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.02.2003
12.076 Beiträge (ø1,98/Tag)

Wow - du bist wirklich ein Schatz - das sage ich mal von \"biene\" zu \"biene\" Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
Wir sind die fleißigen Bienen - gelle? Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

Würde mich aber trotzdem noch sehr über Rezepte von anderen Usern freuen. Also macht bitte alle mit - die arme quargl und ich schreiben uns schon die Finger wund. Wir können wirklich jedes Rezept gebrauchen - egal ob aus Brasilien, Argentinien, Cuba, Jamaica, Chile, Paraguay, Venezuela, Dom. Republik und alle anderen Länder aus Südamerika, die ich jetzt vergessen habe.

Danke!

LG
bienemaya Let´s cook baby!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.02.2003
12.076 Beiträge (ø1,98/Tag)

Hat denn wirklich keiner mehr Rezepte für mich? Welt zusammengebrochen Ich kann es kaum glauben... Welt zusammengebrochen

Soll denn die Sammlung wirklich nur 100 Seiten lang werden? traurig

Es sind immernoch Rezepte gefragt - auch aus der Karibik! Bitte, bitte, bitte

Danke sagt
bienemaya Let´s cook baby!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.04.2003
911 Beiträge (ø0,15/Tag)

Hallo, hier kommen ein paar Rezepte aus meinem Profil:

Weihnachtstruthahn auf dominikanisch
Pavo Asado de Navidad


Zutaten für Portionen
2 EL Salz
2 Zehe/n Knoblauch
3 EL Limettensaft
1 EL Pfeffer
½ Tasse/n Rum, brauner
3 EL Butter, zerlassene
2 EL Currypulver
2 Scheibe/n Speck, geräuchert, gehackt
30 g Butter
0.33 Tasse/n Zwiebel(n), gehackt
1 Tasse/n Lauch, weisser Teil,kleingeschnitten
1 Apfel, kleingeschnitten
1 Birne(n), kleingeschnitten
2 EL Rum, brauner
½ Tasse/n Aprikose(n), getrocknete, gehackt
6 Scheibe/n Weißbrot, in Würfeln
¼ Tasse/n Feigen, getrocknete, gehackt
1 EL Salbei
½ TL Zimt
3 EL Petersilie
1 Truthahn
Salz
Pfeffer

ZUBEREITUNG
Truthahn mit den ersten 5 Zutaten einreiben, über Nacht im Kühlschrank marinieren. Die geschmolzene Butter mit dem Curry verrühren und zum Bestreichen des Vogels verwenden.
Den Speck in der Butter braten, Lauch, Zwiebel, Apfel und Birne dazugeben und 2 min. kochen. Mit dem Rum flambieren. In eine Schüssel geben und mit den restlichen Zutaten vermengen, den Truthahn damit füllen und zunähen. Im vorgeheizten Ofen bei 150 Grad 5 Stunden braten, dabei mit der Currybutter regelmäßig bepinseln. Vogel alle 30 min. wenden.
Mit Reispilaf servieren.

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.04.2003
911 Beiträge (ø0,15/Tag)

Dominikanischer Eintopf
El Cocido de Nuris


Zutaten für Portionen
1 Huhn, zerteilt
4 Rippchen (Kasslerrippchen), in 5 cm Stücke
4 Kasseler - Kotletts, in Stücke zerhackt
1 Paprikawurst (Chorizo), in Scheiben
800 g Kürbisfleisch, in 3 cm Würfeln
700 g Kartoffeln, geviertelt
1 Paprikaschote(n), grüne
1 Zwiebel(n), gehackt
4 Zehe/n Knoblauch, gehackt
5 kleine Chilischote(n), süße, gesäubert
2 Würfel Hühnerbrühe
2 EL Tomatenmark
1 Bund Koriandergrün
½ Weißkohl, in feine Streifen geschnitten
400 g Nudeln (Hörnchennudeln)
2 Dose/n Kichererbsen, abgetropft, á 450 g
Essig oder Bitterorangensaft
Salz und Pfeffer
2 große Karotte(n), in dicken Scheiben

ZUBEREITUNG
In einem großen Kochtopf etwas Öl erhitzen, das Hühnchen rundum anbraten, wieder herausnehmen. Im Mörser den Knoblauch und Chilischoten zu einer Paste zerstampfen. Im Öl die Kotelett, Rippchen und Chorizo anbraten, Knoblauchpaste und Zwiebel dazugeben, gut vermischen. Mit Wasser auffüllen (4-5 L, Augenmass nehmen), die Brühwürfel hineinkrümeln. Die Paprikaschote (ganz lassen), Koriander, Kürbis, Karotten, Kartoffeln und Kichererbsen dazu.
Zum Kochen bringen, nach ca. 15 min den Kohl, das Huhn und die Nudeln dazugeben. Alles noch ca. 15 min kochen, bis der Eintopf beginnt einzudicken. Mit Essig oder Bitterorangensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.
Zu gekochtem weißem Reis servieren.

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.04.2003
911 Beiträge (ø0,15/Tag)

Dominikanischer Meeresfrüchte - Reis Topf
Asopao de Mariscos


Zutaten für Portionen
1 kg Scampi, Languste, Tintenfisch, Muscheln
2.5 Tasse/n Reis
2.8 Liter Wasser
5 EL Olivenöl
4 EL Tomatenmark
½ Tasse/n Paprikaschote(n), rote, gelbe, grüne, gewürfelt
1 TL Oregano
1 Prise Pfeffer, schwarzer
1 Stengel Sellerie, gehackt
1 EL Petersilie, fein gehackt
1 EL Koriandergrün, fein gehackt
1 TL Tabasco
1 TL Knoblauch, zerdrückt

ZUBEREITUNG
In einem Topf das Öl erhitzen und die Paprika, Knoblauch, Pfeffer und Kräuter andünsten. Tomatenmark hinzufügen, kurz mitdünsten. Die Meeresfrüchte in den Topf geben und kurz anbraten. Die Hälfte des Wassers dazugeben und zum kochen bringen. Den Reis dazugeben. Die zweite Hälfte Wasser in einem zweiten Topf zum kochen bringen. Wenn die Flüssigkeit vom Reis aufgesogen wird jedes mal etwas Wasser aus dem zweiten Topf mit einem großen Löffel dazuschütten. Reis ca. 20 bis 25 min gar quellen lassen bis er sehr weich ist und die Konsistenz eines flüssigen Risotto hat.
Dazu passt Salat aus Avocado und Tomaten mit Zwiebelvinaigrette.


Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.04.2003
911 Beiträge (ø0,15/Tag)

Dominikanisches Krabben - Reisgericht
Locrio de Camarones


Zutaten für Portionen
1 kg Krabben
4 Tasse/n Reis, ungekochten, gewaschen
5 EL Olivenöl
4 EL Tomatenmark
¼ Tasse/n Paprikaschote(n), gehackte grüne
1 Prise Oregano, gemahlen
2 Zehe/n Knoblauch, zerdrückt
6 Tasse/n Wasser
1 Prise Pfeffer, schwarzer
2 EL Oliven, grüne
1 Stengel Sellerie, gehackt
1 EL Petersilie, feingehackte, glatte
1 EL Koriandergrün, fein gehackt
½ EL Thymian - Blättchen
Salz

ZUBEREITUNG
Krabben schälen, Köpfe und Schalen mit dem Wasser und etwas Salz 15 min kochen, durch ein Sieb abgießen, Brühe aufbewahren.
In eisernem Topf Hälfte des Öls erhitzen, Oliven, Kräuter, Gewürze, Tomatenmark, Paprika, Knoblauch mit Salz erhitzen, Krabbenfleisch dazugeben. Topf schließen und 2 min kochen, dann umrühren. Brühe dazugießen, Reis einstreuen und zum Kochen bringen. Ständig umrühren, bis Flüssigkeit eingekocht ist. Topf jetzt fest verschließen und Hitze ganz niedrig stellen. Reis 15 quellen lassen. Reis umrühren, restliches Öl dazugeben und wieder zudecken. Weitere 5 min kochen. Reis probieren, er sollte al dente sein. Wenn nötig, noch 5 min verschlossen kochen lassen.
Locrio kann statt mit Krabben auch mit Huhn (Locrio de Pollo), mit Schinken, Sardinen, Schwein oder Pute gemacht werden.

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.04.2003
911 Beiträge (ø0,15/Tag)

Dominikanische Maistörtchen mit Käse
Arepitas de Maiz con Queso


Zutaten für Portionen
1.5 Tasse/n Maismehl
2 EL Butter
1 Ei(er)
1 Ei(er), davon das Eigelb
1 TL Zucker
½ TL Anis, gemahlen
1 TL Salz
1 Tasse/n Milch
½ Tasse/n Käse (geraspelten Cheddarkäse)
Öl

ZUBEREITUNG
Milch mit Salz, Zucker und Anis aufkochen, Butter einrühren. Mehl einstreuen, dann die Eier unterrühren, ständig rühren! Etwas auskühlen, den Käse untermischen, kleine Törtchen formen und in Öl ausbacken.
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine