Hilfe bei Gulasch

zurück weiter

Mitglied seit 19.04.2004
35 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,

nun hab ich erste Backerfahrungen gesammelt und das ging auch soweit ganz gut und jetzt möchte ich mich ans kochen wagen. Lächeln
Ich wollte so gern mal einen Gulasch mit so richtig toller Soße machen, aber wie krieg ich ne schöne Gulaschsoße hin? Kann mir da vielleicht jemand helfen? Ich hab auch noch kein Rezept für Gulasch.
Vielen Dank schon jetzt und viele Grüße,
Heike
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.02.2004
1.390 Beiträge (ø0,24/Tag)

hi du!

also ich mache das immer so:

Zwiebeln kleinschneiden und anbraten Gulasch dazu und auch scharf anbraten. mit Salz Pfeffer, Ordentlich Paprika edelsüss und Rosenscharf würzen.

Mit Brühe ablöchen. (ca 500ml für 4 Portionen)

Evt. Paprika, Champinions...dazugeben

einkochen lassen bis fleisch weich und brühe reduziert ist.

dann einfach nur noch Mit dunklem Sossenbinder abbinden wenn sie dir noch zu flüssig ist mit bisschen Maggi salz und Pfeffer abschmecken und evt noch mit Sahne, Schmandt etc verfeinern muss aber nicht sein. ich binde immer nur mit einem Hauch Sossenbinder ab!

LG und gutes GElingen Chrissi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.01.2004
3.333 Beiträge (ø0,58/Tag)

hallo heike, hier ist ein leckeres rezept aus dem ck:
gutes gelingen!!

servus
ully

Gulasch aus dem Friaul

Zutaten für Portionen 6
1 kg Rindfleisch, aus der Unterschale
1 Zweig/e Rosmarin
2 Zweig/e Salbei
2 Zehe/n Knoblauch
2 Zwiebel(n) (Gemüsezwiebeln)
1 Chilischote(n), rot
¼ Liter Wein, rot, trocken
100 g Speck, geräuchert
2 EL Öl
1 EL Paprikapulver, edelsüßes
500 g Tomate(n)
¼ Liter Brühe
Salz und Pfeffer, schwarzer
4 Zweig/e Petersilie

ZUBEREITUNG

Das Fleisch unter kaltem Wasser waschen, trocken tupfen, in etwa 3 cm große Würfel schneiden und in eine Schüssel geben. Die Kräuter abbrausen, trocken schütteln und ohne die groben Stiele möglichst fein hacken.
Den Knoblauch und die Zwiebeln schälen und klein würfeln. Die Chilischote längs halbieren, von Stielansatz und Kernen befreien, dann waschen und hacken. Mit Wein, Kräutern, Zwiebeln und Knoblauch mischen.
Die Weinmarinade über das Fleisch geben und alles zugedeckt 3 Stunden an einem kühlen Ort marinieren lassen.
Den Räucherspeck von Schwarte und Knorpeln befreien, erst in Scheiben und dann in Streifen schneiden.
Die Fleischwürfel aus der Marinade nehmen und gut trocken tupfen. Das Öl in einem großen Topf erhitzen und den Speck darin knusprig braten. Das Fleisch zufügen und anbraten. Marinade und Paprikapulver dazugeben.
Die Tomaten blanchieren, häuten, würfeln und zufügen. Brühe angießen, alles salzen, pfeffern und 1 1/2 Stunden zugedeckt schmoren lassen. Petersilie abbrausen, trocken schütteln, hacken und das Gulasch damit bestreuen.
Zu diesem Gulasch passen Salzkartoffeln oder hausgemachte Nudeln.

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.12.2002
19.545 Beiträge (ø3,16/Tag)

Hallo Heike,


schon mal hier geschaut?



gruß schorsch
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.11.2003
643 Beiträge (ø0,11/Tag)

hallo heike,
am besten machst du gulasch schon am vortag, dann schmeckts am nächsten tag noch besser.
gleichschwer zwiebeln und fleisch würfeln, zwiebeln mittelfein, fleisch grob. die zwiebeln in öl lange anrösten, sie sollen dunkelbraun werden, aber nicht knusprig! also die temperatur niedrig halten und öfters umrühren. dann das fleisch dazu, und auch rösten (portionsweise zufügen, dann geht es besser). das fleisch sollte nicht zuviel farbe haben, eher leicht rösten. dann mit brühe oder wasser aufgießen, bis alles gut bedeckt ist, mit salz, pfeffer und viel paprika (einige tl) (scharf und süß) abschmecken. dann kochen lassen, bis das rind weich ist, mindestens 2-3 stunden! am besten noch länger, oder eben am nächsten tag aufwärmen.
eigentlich wird die soße durch die stärke der zwiebeln sämig genug, aber wenn du´s noch sämiger magst kannst du ein scherzl (ende) schwarzbrot mitkochen, dieses vor dem servieren entfernen.
wenn die zwiebeln so lange rösten, bildet sich aus der stärke zucker und dadurch wird das gulsch nicht zwiebel-scharf sondern pikant mit einer leicht süßlichen note, die besser zum paprika passt.
beim paprika mußt du nur beachten, daß er nicht anbrennen darf, also nicht mitrösten, sonst wird er bitter.
eigentlich ist es ganz einfach, du wirst schon sehen. die zeit arbeitet für dich Lächeln
wünsche dir viel spaß beim kochen
lg
katrin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.02.2004
14.112 Beiträge (ø2,45/Tag)


ciao heike,

die sosse wird schön dunkeln wenn du die
feingeschnittene zwiebeln erstmal etwas scharf anbrätst,
dann immer mit etwas wasser ablöscht, mit einem holzlöffel
rühren und so weitermachen.
die zwiebel sollen immer etwas feucht sein und fast am boden
kleben bleiben. wasser dazu, rühren und damit den boden abkratzen.
das ganze so oft wiederholen bis die sosse dunkelbraun wird und
die zwiebeln matschig geworden sind. dann wenn die farbe erreicht ist,
die sosse mit brühe und rotwein ablöschen und dein gulasch mit
etwas tomatenmark darin schmoren lassen !

saluti alberto
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.05.2004
3.062 Beiträge (ø0,54/Tag)

gib hier gulasch ein

gelingt sogar meinem vater *g*

claudia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.03.2004
9.198 Beiträge (ø1,6/Tag)

Hallo Heike,

ich weiß nicht, ob ich dir mit unserem Rezept helfen kann, wir vier essen davon mindestens viermal, wir mögen eher weniger Fleisch, aber viel Sauce. Darum ging es dir ja LächelnDu kannst das Rezept halbieren und den Rest super einfrieren...

2 kg Rindergoulasch
150g Dörrfleisch
1 kg Zwiebeln
5 Knoblauchzehen
1 gr Möhre, in kleinen Würfelchen
1 Sellleriestange, ebenso
1 rote Paprika, ebenso

in 4-5 Portionen in Öl schön anbraten, das mache ich in einer Pfanne, salzen, pfeffern, in einen Schmortopf umlagern, den Bratensatz immer wieder mit Wasser ablöschen, insgesamt etwa einem 1/2 Liter.
Dann das Dörrfleisch in etwas Öl auslassen und Zwiebeln, Knobi und Gemüse andünsten, bis die Zwiebeln schön glasig sind. Zum Fleisch geben, Bratensatz ablöschen, Schuss Rotwein kann nicht schaden.
Dazu kommen jetzt

4-5 El Paprika, mild
1/2 El Paprika, scharf, den lass ich im Moment weg, wegen der Kinder
800ml Tomatenpüree
1 Tube Paprikamark
1/4 l starke Gemüsebrühe
etwas Cayennepfeffer
1 Tl Kümmel, den gebe ich in ein Teebeutelchen, den ich am Schluss wieder rausfischen kann
Salz, Pfeffer, Zucker


Das lasse ich leise zugedeckt schmoren, bis das Fleisch ganz weich ist, mindestens 2 Stunden. Wenns extra gut werden soll, pule ich dann die Fleischwürfel raus und püriere die Sauce mit dem Zauberstab. Zum Schluss mögen meine Lieben gerne einen kleinen Schuss Sahne in der Sauce, das muss aber nicht sein.

Gutes Gelingen Lachen Ulrike

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.04.2004
35 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo und vielen Dank,
klingt ja echt alles richtig lecker. Also das werd ich am WE einfach mal testen, Übung soll schließlich den Meister machen. Da bin ich ja jetzt schon gespannt, ob ich das hinkriege.
Ist es eigentlich besser nur Rindfleisch zu nehmen oder gemischt halb Rind halb Schwein?
LG Heike
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.05.2004
2.568 Beiträge (ø0,45/Tag)

Hallo Heike

ich glaube das mit der Fleischart ist reine Geschmackssache .
Bei uns wird Gulasch nur mit Rind gemacht - das ist deftiger als halb und halb .
Allerdings mache ich das auch nur , weil wir einmal im Jahr ein viertel Ökorind von
Freunden bekommen und das Fleisch davon absolut traumhaft ist .

Alles Liebe

Manuela
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.03.2004
27.894 Beiträge (ø4,88/Tag)

Hallo Heike,

ich nehm immer end- oder weder. Gemischt finde ich nicht so gut, wegen der unterschiedlichen Garzeiten. Rindgleischgulasch lass ich immer gerne min. 2 Std. rumköcheln und Schweinegulasch braucht nur ca. 45Min.

LG Rosinenkind
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 17.01.2002
6.067 Beiträge (ø0,93/Tag)

Moin,

zum den Anbrat- und Bruehentechniken ist ja alles gesagt, hier noch ein Tip fuer saemige Sauce:

Ich mariniere das Gulaschfleisch ueber Nacht in Gewuerzen (Paprika, Koriander, S&P) Knoblauch, Zwiebeln und Wein. Beim Kochen dann giesse ich die Fluessigkeit ab, Zubereitung des Gulasch wie oben mit anbraten, Bruehe etc.

Aber: in einem zweiten Topf brate ich Zwiebeln an, gebe dort dann eine Paprika und vier bis 6 Tomaten (beides kleingehackt) dazu, lasse weichduensten, loesche mit der Marinadefluessigkeit und etwas Bruehe ab und lasse einkochen. Mit dem Zauberstab puerieren, durch ein Sieb passiere ich das dann zum Gulaschfleisch, das inzwischen wie gesagt bereits angebraten wurde und ein paar Portionen Bruehe hat. Die entstandene Sauce dann nach Gusto wuerzen und die 1 bis anderthalb Stunden koecheln lassen.

Sind zwei paralelle Schritte, ich mache es so weil meine Liebste kein herumschwimmendes Paprika aber dessen Geschmack im Gulasch mag. Die Sauce wird dadurch auch sehr saemig und kraeftig.


Greets

drumboy YES MAN
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.08.2003
1.697 Beiträge (ø0,29/Tag)

Hi!
Gestern erst habe ich ein wunderbares Gulasch gezaubert,mit wunderbarer dunkeler kräftiger Soße.Ein Geheimiss gibt es dabei nicht.Du brauchst ebensoviel Gulaschfleisch wie Zwiebeln.Das Fleisch wird in mehreren Portionen schön dunkel angebraten.Erst dann gebe ich die Zwiebeln dazu!Das Ganze vermengen.Ein guten Schuss Tomatenmark zur Bindung.Keine Brühe!Die Zwiebeln geben die Soße. Let´s cook baby!.Mit Lorbeerblatt,Nelken Salz Pfeffer,Paprika,Wacholder würzen und auf minimaler Flamme einköcheln lassen.Die Soße wird kräftig und aromatisch.Das Fleisch zart.So kocht mein GÖGA sein Gulasch auf im Restaurant,ab ich von Ihm abgeschaut Na!
lg Yvonne
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.08.2003
1.697 Beiträge (ø0,29/Tag)

Tausche f geben s na dann...,vertausche ab geben habe *ups ... *rotwerd*
lg Yvonne Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.11.2002
4.768 Beiträge (ø0,77/Tag)

und wenn die Sosse immer noch nicht dunkel genug ist muss man schummeln: etwas Zucker in einer heissen Pfanne braeunen und in die Sosse geben.

nachem ich heute Nachmittag (Abend bei Euch) nach Hause komme, werde ich versuchen auch ein Rezept zu senden.

Gruss,

LazarusLong
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine