Welches Produkt als Basis für Kräuterbutter?

zurück weiter

Mitglied seit 20.03.2012
4 Beiträge (ø0/Tag)

Hi,
ich mache ja selber Kräuterbutter indem ich ein Fertigprodukt als Basis nehme und dann mit Kräutern, Knoblauch, Zitronenschal uä. verfeinere. Bisher hab ich immer diese Päckchen (Kotany) aus dem Supermarkt genommen - nun hab ich auf Amazon andere Fertigprodukte gefunden als es bei uns im Supermarkt so gibt. Habt ihr Erfahrung mit den folgenden Produkten:

Ubea Kräuterbutter Gewürzmischung
Fuchs Kräuterbutter Würzmischung
Café de Paris französische Gewürzzubereitung Naturideen
Ankerkraut Kräuterbutter

Danke!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 27.10.2008
9.304 Beiträge (ø2,1/Tag)

> ich mache ja selber Kräuterbutter indem ich ein Fertigprodukt als Basis nehme und dann mit Kräutern, Knoblauch, Zitronenschal uä. verfeinere.<

Und was ist da der Sinn dahinter? Wieso verwendest Du denn keine ungewürzte Butter und Kräuter und Gewürze?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.03.2016
1.924 Beiträge (ø1,11/Tag)

Da bin ich bei turbot - nimm einfache Butter, Salz, Pfeffer, Knoblauch gerieben, etwas Zitronensaft und dann frische oder TK-Kräuter, das dürfte allemal besser sein als ein Fertigprodukt...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.03.2012
4 Beiträge (ø0/Tag)

Was der Sinn dahinter ist? Das ich Einfachheit halber eine Basis habe in der eine Mengen an Gewürzen und Kräutern schon drin sind - ich hab keinen Kräutergarten - defakto kauf ich noch frisch Petersilie und Schnittlauch - die gibts ganzjährig zu kaufen und pimpe das ganze mit Sachen wie Zitronenabrieb, Madras Curry, Senf, Paprikapulver, frisch gepresstem Knoblauch - und mir und uns schmeckts...
WIeso wird immer alles zu einer Metadiskussion - ich koche schon genug und hi und da nehm ich auch Hilfe von Seiten der Industrie an...
Ich bin kein Fundamentalist - ich bin rationaler Macher.. :)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.01.2019
4.238 Beiträge (ø6,17/Tag)

Zitat von ZappaF am 21.11.2020 um 20:47 Uhr

„Was der Sinn dahinter ist? Das ich Einfachheit halber eine Basis habe in der eine Mengen an Gewürzen und Kräutern schon drin sind - ich hab keinen Kräutergarten - defakto kauf ich noch frisch Petersilie und Schnittlauch - die gibts ganzjährig zu kaufen und pimpe das ganze mit Sachen wie Zitronenabrieb, Madras Curry, Senf, Paprikapulver, frisch gepresstem Knoblauch - und mir und uns schmeckts...
WIeso wird immer alles zu einer Metadiskussion - ich koche schon genug und hi und da nehm ich auch Hilfe von Seiten der Industrie an...
Ich bin kein Fundamentalist - ich bin rationaler Macher.. :)“


Versuch es doch mal, nehme guter sauerrahmbutter, was salz und frische Krauter, bekommst du ja sogar beim Diskounter, Knoblauch Auch, schmeckt viel besser als diese Gewürzmischungen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.03.2016
1.924 Beiträge (ø1,11/Tag)

Metadiskussion nicht wirklich, es versteht, so glaube ich nur niemand dass Du ein Zusatzprodukt mit Kräutern, Knoblauch und Zitronenschale verfeinerst. Das sind eigentlich die Grundzutaten, die reichen 😉
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.03.2004
1.979 Beiträge (ø0,32/Tag)

Das ist doch auch alles gar nicht das Thema! Das Thema ist:

➡Habt ihr Erfahrung mit den folgenden Produkten:

Ubea Kräuterbutter Gewürzmischung
Fuchs Kräuterbutter Würzmischung
Café de Paris französische Gewürzzubereitung Naturideen
Ankerkraut Kräuterbutter ⬅
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.04.2013
9.530 Beiträge (ø3,42/Tag)

Hallo,

ich bin nicht per se gegen Fertigtrockenkräutermischungen. Es sollt nur alles zusammenpassen, wie ich finde und es müsste eine gute Butter sein.
Meiner Erfahrung nach entfalten frische Kräuter in Kräuterbutter nur bedingt ihr Aroma, sofern sie "kalt" sprich bei Zimmertemperatur zusammengerührt wird.

Wie wird deine Kräuterbutter denn von dir "hergestellt", ZappaF?

lG Modena
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 04.01.2011
1.003 Beiträge (ø0,28/Tag)

Selbst mache ich wenig Kräuter- bzw. gewürzte Butter und wenn, mache ich die Butter auch selbst aus 1 Becher Sahne und an frischem Grünzeugs was gerade greifbar ist; u.á. auch Knobi, Zitronen-/Orangenzesten, Meersalz etc., da lasse ich meinen Geschmacksknospen freien Lauf.
Kaufe aus dem einfachen Grund keine Mischungen, da sie bei mir vermodern würden.

Eine Bekannte (grösserer Haushalt, es wird auch viel gegrillt) ist den Gewürzen von Ankerkraut total zugetan. Kann bestätigen, wenn ich mal etwas abbekomme, dass die verarbeiteten Kräuter schmackhaft sind.
Zu den weiteren Aufgeführten kann ich nichts beitragen.

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.07.2008
15.503 Beiträge (ø3,42/Tag)

Bonsoir,
ich mache auch selber... ist aber nicht die Frage.... ich würde eine Mischung ohne Salz nehmen...da bist Du viel flexibler...



Lg
Ornellaia
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.05.2004
3.579 Beiträge (ø0,59/Tag)

oh je

nimm einfach

250 g weiche Butter,
1 P. TK italienische Kräuter (TK z. B. von IGLO)
den Saft einer halben Zirtrone
1/2 Tl Salz
1 kleine Knoblauchzehe (am besten mit dem Salz zermatscht)
und rühre das alles mit einer Kuchenkabel in einem flachen Schüsselchen und mit viel Liebe zusammen.

Das mache ich seit ganz vielen Jahren so und es funktionert immer.

LG
Monika
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.04.2013
9.530 Beiträge (ø3,42/Tag)

Monika 😁

auf die Idee kam ich vor ca. 45 Minuten. Habe drei angebrochene Päckchen tk-Kräuter im Topf auf Stufe 2 von 10 fix auftauen lassen und dann 200 gr Butter darin schmelzen lassen. Dann noch kurz ziehen lassen, etwas Pfeffer und Salz hinzu. Bei kalter Luft draußen (3 Grad) abgekühlt und das steht jetzt im Frost.
So kann ich es nachher gleich mal probieren.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.10.2020
87 Beiträge (ø2,49/Tag)

oh je
statt TK Kräuter lieber eine angepasste Menge selbstgemachtes Pesto einrühren.
lg
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.04.2013
9.530 Beiträge (ø3,42/Tag)

Zitat von renate_bielefeld am 21.11.2020 um 22:55 Uhr

„oh je
statt TK Kräuter lieber eine angepasste Menge selbstgemachtes Pesto einrühren.
lg“



Renate, was macht den Unterschied? In Pesto geben Kräuter ihre Aromen doch auch in Fett ab?
Bei meinem Feldversuch waren Kräuter und Fett auf gleicher geringer "Körpertemperatur". Ich habe es nicht aufgekocht oder so.

Naja, ob es geschmacklich etwas bringt, weiß ich natürlich nicht. Ich werde ehrlich berichten.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.10.2020
87 Beiträge (ø2,49/Tag)

Tiefgekühlte Kräuter verwende ich im Pesto nicht, egal, ob es Basilikum, oder andere sind, die auch unter Pesto laufen, wie Rucola und ..etc.
Zitieren & Antworten
zurück weiter