Der nächste Sammelthread: typisch deutsch!!!

zurück weiter

Mitglied seit 13.02.2003
11.874 Beiträge (ø2,14/Tag)

Hallo!

Gerne möchte ich einen neuen Sammelthread starten und zwar zum Thema deutsche Küche! Gefragt sind typisch deutsche Gerichte - egal ob Suppen, Hauptspeisen oder Desserts etc. Ob nun die Berliner Leber, der Rheinische Sauerbraten, Eisbein, saure Zipfel, Schweinebraten oder die Bayrisch Creme - hier dürft Ihr Euch mal so richtig austoben! Bitte nach Möglichkeit mit Angabe des Bundeslandes, da ich - je nachdem wie groß die Sammlung wird - die Rezepte in Bundesländer unterteile.

Bitte macht alle mit - denn je größer die Sammlung umso schöner wird sie!!!!

Ich werde dann wie immer alle Rezepte in Cuecard eingeben und dann auf meiner Homepage www.greenorb.de/sabine zum Download anbieten.

Vielen Dank schon mal an alle fürs Mitmachen!

LG
bienemaya

Und hier schon mal ein kleiner Anfang:

Gaisburger Marsch (Baden-Württemberg)

Zutaten:
500 g Rindfleisch zum Kochen
1 Lorbeerblatt
1 Gewürznelke
1 TL Pfefferkörner
Salz
Muskat
1 Bund Suppengemüse, gebündelt
1 Bund glatte Petersilie
1 Knoblauchzehe
2 Zwiebeln
2-4 Kartoffeln
200 g Mehl
4 Eier
1 Bund Schnittlauch, fein geschnitten
Butter

Zubereitung:
Das Fleisch mit Lorbeerblatt, Nelke, Pfefferkörnern, etwas Salz und Muskat mit kaltem Wasser aufsetzen und 1 Stunde kochen.

Dann Suppengemüse, Knoblauch, 1 Zwiebel und Petersilie zugeben, weitere 30 Minuten garen. Die Brühe durch ein Sieb gießen, erkalten lassen und entfetten.
Das Rindfleisch würfeln.
Aus 200 g Mehl und 4 Eiern Spätzle zubereiten.

Die Brühe aufsetzen und 2 - 4 gewürfelte Kartoffeln darin garen. 1 Zwiebel in Ringe schneiden und in Butter anbraten. Gewürfeltes Rindfleisch und Spätzle zur Brühe geben und erhitzen.

Mit gebratenen Zwiebelringen und frischem Schnittlauch anrichten.

ergibt 4 Portionen



Klassische Rinderrouladen mit Rosenkohl

8 kleine, dünne Rinderrouladen (je ca. 90 g)
4 EL Senf
2 mittelgroße Zwiebeln
4 Gewürzgurken (je ca. 40 g)
8 Scheiben (ca. 70 g) Frühstücksspeck
3 EL Öl
1/2 l Gemüsebrühe
200 ml trockener Rotwein
500 g Rosenkohl
Salz, weißer Pfeffer
40 g Butter/Margarine
50 g Paniermehl
2-3 EL dunkler Soßenbinder
8 Rouladennadeln

Fleisch würzen, mit 2 EL Senf bestreichen. 1 Zwiebel in Achtelspalten, die andere in Würfel schneiden. Gurken längs in je 4 Scheiben schneiden. 2 Gurkenscheiben, Zwiebelspalte und Speck auf das Fleisch legen. Aufrollen und feststecken.
Öl erhitzen, Rouladen darin rundherum anbraten. Herausnehmen. Zwiebelwürfel im Bratöl anbraten, Brühe und Wein zugießen, 2 EL Senf einrühren. Rouladen darin bei schwacher Hitze 35-45 Minuten zugedeckt schmoren lassen.
Rosenkohl ca. 15 Minuten in Salzwasser kochen. Fett schmelzen, Paniermehl darin anrösten. Rouladen herausnehmen, warm stellen. Soße durchsieben und aufkochen. Mit Soßenbinder binden. Mit Salz und Pfeffer würzen. Rosenkohl mit den Bröseln mischen. Alles anrichten.
Dazu passen Petersilienkartoffeln.

Zeitaufwand: ca. 1 1/4 Stunden
Pro Person ca. 2310 KJ/550 kcal



Schwäbische Maultaschen mit Hackfleischfülle und Sahnesauce (BW)

Für den Teig:
250 g Mehl
2 Eier
3 EL Wasser
1 Prise Salz

Mehl in die Schüssel sieben, Mulde bilden. Restliche Zutaten hineingeben, einen glatten festen Teig kneten und zugedeckt 30 Minuten ruhen lassen. Teig auf bemehltem Nudelbrett nudeldünn ausrollen, Quadrate (12 x 12 cm oder 5 x 5 cm) ausradeln, füllen, Ränder mit Wasser bestreichen, entweder über Eck zum Dreieck umklappen oder ein 2. Quadrat darauflegen, Ränder gut andrücken. In kochendem Salzwasser oder Fleischbrühe ca. 10 Minuten ziehen lassen.

Für die Fülle:
2 EL Öl erhitzen, 200 g Hackfleisch anbraten, 1/2 Paprika und eine 1/2 Zwiebel in Würfel schneiden und zugeben, andünsten. Mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. 2-3 EL Ketchup zugeben. Fülle abkühlen lassen.

Für die Sahnesoße:
1 EL Öl erhitzen. 1 kleine in Würfel geschnittene Zwiebel andünsten und mit 1/4 l Brühe aufgießen. 1 Becher Creme fraiche unterrühren, abschmecken. Fertige Maultaschen hineingeben oder getrennt servieren. Dazu schmeckt Salat.




Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.06.2002
3.470 Beiträge (ø0,6/Tag)

Hallo Bienemaya,

erst mal möchte ich mich für die tollen Rezeptsammlungen auf der HP bedanken, Du/Ihr habt Euch damit wirklich viel Arbeit gemacht. - Und ich habe gern davon profitiert. Lächeln

Nun bin ich aber entschlossen meinen Obulus in Form von Rezepten zu entrichten.

Granatsuppe - Krabbensuppe (Ostfriesland)

250 g Granat
4 EL Butter
2 Zwiebeln
2 Porreestangen
2 Möhren
2 EL Mehl
1,5 L Brühe
250 ml Weißwein
125 ml Sahne
etwas Suppengewürz,Salz, etwas Cayennepfeffer

Die kleingeschnittenen Zwiebeln, Porree und Möhren glasig dünsten, mit Mehl überstäuben und mit der Brühe ablöschen. Ca. 10 Min. köcheln lassen, dann Granat und Wein zufügen und mit Suppengewürz,Salz,Cayennepfeffer und Sahne abschmecken.

Riesbree- Milchreis mit Rosinen (Ostfriesland)

2 L Milch
250 g Milchreis
250 g Rosinen
Zimt-Zucker
zerlassene Butter

Den gewaschenen Reis und die Rosinen in die kochende Milch genben und alles
ca. 30 Min. koecheln lassen. Dazu reicht man Zimt-Zucker und zerlassene Butter.


Schellfisch, Kabeljau und Steinbutt gekocht (Ostfriesland)

1 kg Fisch
2 L Wasser
1 TL Salz
1 Lorbeerblat
1 Zwiebel
5 Pfefferkörner
1 Pr Zucker
ein Schuss Essig
ein Schuss Weißwein

Wasser mit den Gewürzen zum Kochen bringen. Dann den Fisch im Ganzen oder Portionsstücken in das kochende Wasser geben. Der Fisch darf darin nicht kochen, sondern nur ziehen. Garzeit beträgt ca. 15-20 Min.. Den Fisch auf einer vorgewärmten Platte anrichten. Beilage: Salzkartoffeln, geschmolzene Butter oder Zwiebelsoße und grüner Salat.

Pannstipp- Zwiebelsoße (Ostfriesland)

750 g Zwiebeln
250 g getrockneter, durchwachsener Speck
2 EL Butter
1 L Milch
2 EL Mehl
Salz & Pfeffer

Den in Würfel geschnittenen Speck mit der Butter ausbraten.Die feingehackten Zwiebeln dazugeben und dünsten. Mehl zufügen und anschwitzen. Mit der Milch die Mehlschwitze auffüllen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Grüner Salat (Ostfriesland)

2 Kopf Salat
Soße 1:
250 ml saure Sahne
1 EL Zucker
2 EL Essig (oder Zitronensaft)
Salz

Soße 2:
250 ml saure Sahne
2 EL Essig
2 rohe Eigelb
Salz, Zucker, Schnittlauch

Salat waschen und mit einer der beiden Soßen kurz vor dem Anrichten vermengen.

Gebratene Makrelen (Ostfriesland)

4 Makrelen
250 ml Essig
1 Lorbeerblatt
3 Zwiebeln
6 Pfefferkörner
1 Pr Zucker
Mehl, Salz, Pfeffer & Butter

Die Makrelen mit Salz & Pfeffer einreiben, in Mehl wenden und von allen Seiten in Butter braun braten. Essig mit Lorbeerblatt, Zwiebelringen, Pfefferkörnern und der Prise Zucker aufkochen über die Makrelen geben. Über Nacht ziehen lassen. Beilage: Bratkartoffeln



Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.06.2002
3.470 Beiträge (ø0,6/Tag)

Rode Grütt I - Rote Grüze (Ostfriesland)

500 ml Himbeersaft
500 ml Rotwein
70 g Grieß
2 Eiweiß

Himbeersaft & Rotwein aufkochen und den Grieß langsam einrühren. Ist der Grieß aufgequollen, zieht man das steifgeschlagene Eiweiß unter die heiße Masse. Anschließend die Rode Grütt in eine mit kaltem Wasser ausgespülte Schüssel geben. Abkühlen lassen. Dazu Vanillesoße oder flüssige süße Sahne.

Rode Grütt II - Rote Grütze (Ostfriesland)

1 L Himbeer- oder Johannisbeersaft
125 g Grieß oder Sago
Saft einer Zitrone

Den Saft mit Grieß oder Sago kräftig durchkochen. Zitronensaft zugeben und in eine kalt ausgespülte Schüssel geben. Abkühlen lassen. Dazu reicht man flüssige Sahne.
Verwendet man Sago so muß er 30 Min in der Flüssigkeit quellen.


Teebrötchen (Ostfriesland)

125 g Zucker
125 g Butter
200 g Mehl
50 g Rosinen
3 Eier

Butter schaumig rühren. Nach und nach alle Zutaten dazugeben, zuletzt die Rosinen. Mit einem Teelöffel kleine Häufchen auf ein gefettetes Backblech setzen und bei 175°C auf der mittleren Schiene hellbraun abbacken.

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.02.2003
11.874 Beiträge (ø2,14/Tag)

Vielen Dank imar - das ist doch schon mal ein schöner Anfang!

LG
bienemaya
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
5.765 Beiträge (ø0,97/Tag)

Hallo,

hier ist mein Beitrag



Kastenpickert (Westfalen)

Zutaten:

1000 g Mehl
1 Würfel frische Hefe
60 g Zucker, Milch
1200 g Kartoffeln rohe Kartoffeln
2 Eier, Salz
250 g Rosinen

Zubereitung:

Kartoffeln schälen und fein reiben. Man gibt sie in ein Tuch und drückt sie aus, gibt nach und nach Eier, etwas Salz und das Mehl und die mit etwas Zucker in lauwarmer Milch aufgelöste Hefe dazu
und verarbeitet das Ganze zu einem geschmeidigen Teig. Ca 30 Minuten gehen lassen.

Danach mengt man die heiß abgewaschenen und getrockneten Rosinen unter und füllt den Teig in eine gefettete und mit Semmelmehl ausgestreute Kastenform und lässt ihn nochmals eine Stunde gehen.

In ca 90 Minuten bei 180 Grad backen. (Stäbchenprobe)

Wenn der Kastenpickert abgekühlt ist, schneidet man ihn in fingerdicke Scheiben und brät diese vor dem Anrichten in reichlich Butter goldbraun und danach mit Zucker bestreuen.

Als Getränk passt dazu schwarzer Kaffee.



Brotsuppe (Ostpreußen)

Zutaten

200 g Backpflaumen
250 g altbackenes Vollkornbrot
1 ¼ Liter Wasser
1 Stückchen Zimtstange
50 g Rosinen
1 Prise Salz, 2 Nelken
50 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker, etwas Zitronensaft
1 Eßlöffel Butter

Zubereitung

Das Vollkornbrot wird zerbröckelt und im Wasser zu Mus gekocht, durch ein Sieb passiert und dann mit den über Nacht eingeweichten, abgetropften Backpflaumen, Rosinen, Zimtstange, Nelken und Salz noch mal etwa 5 Minuten gekocht.

Man schmeckt die Suppe mit Zitronensaft, Zucker und Vanillezucker ab, nimmt die Nelken und die Zimtstange heraus und rührt die Butter ein.


Oberpfälzer süße Maultaschen (Bayern)

Zutaten

300 g Mehl
75 g Butter
heiße Milch, Salz
750 g Apfel oder Zwetschgen
100 Gramm Rosinen
1/8 Liter Sahne
Zucker, 1 Ei

Zubereitung

Man bereitet einen geschmeidigen Teig, rollt ihn aus und schneidet Platten von 15-20 cm Durchmesser. Diese werden mit zerlassener Butter bestrichen, darauf kommen die geschälten, gespalteten Äpfel (oder entsteinten Zwetschgen), Rosinen und etwas Zucker.
Die Teigplatten werden aufgerollt und nebeneinander in eine große Auflaufform, in der reichlich Buttert heißgemacht wurde, geschichtet. Man backt die Maultaschen ca 20 Minuten bei etwa 180-190 Grad

Inzwischen verquirlt man Sahne, Zucker und Ei, gießt das Ganze über die Maultaschen und schiebt sie nochmals in den Backofen, bis die Flüssigkeit aufgesogen ist.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
5.765 Beiträge (ø0,97/Tag)

LG Barbie
(hab ich vergessen) *ups ... *rotwerd*
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
1.339 Beiträge (ø0,23/Tag)

Hier ein paar Rezepte aus Ostfriesland


Sniertjebraa


Dies ist wohl neben dem Jägerschnitzel das beliebteste Fleischgericht der Ostfriesen und jeder bereitet es nach \"seinem Geheimrezept\" zu.

1 kg schlachtfrisches Schweinefilet ( heute nimmt man meistens Schweinebraten)
3/4 kg Zwiebeln, etwas Schmalz, Mehl, evtl. etwas Sahne, Salz und Pfeffer.

Das Fleisch in große Stücke schneiden und mit dem Schmalz von allen Seiten stark anbraten. Zwiebel hinzufügen und goldgelb braten, etwas Mehl darüber streuen und mit Wasser ablöschen. Salz und Pfeffer zufügen und etwa 1-2 Stunden köcheln lassen. Vor dem Servieren abschmecken und evtl. etwas Sahne dazugeben.
Dazu gibt`s Rotkohl, Rote Beete, Gewürzgurken und Kartoffeln



Schweinebraten

Hier gibt\'s ihn noch : den fast normalen Schweinebraten. Sicherlich, das Schwarzbrot und der Käse erscheinen auf den ersten Biss etwas extravagant, aber nachmal springen die Ostfriesen nun doch über ihre Schatten. Schmecken tut\'s jedenfalls.

1kg Schweinebraten, 100g Schwarzbrot, 4-5 Zwiebeln ,
100g geriebener Käse ( alter Holländer / Parmesan ),
2 Eigelb, Sahne, Nelken, Butter

Das Fleisch salzen und pfeffern und in Butter oder Schmalz von allen Seiten braun braten. Mit Wasser ablöschen und ca 1 1/2 Stunden schmoren lassen. Die Zwiebeln in kleine Stücke schneiden und in Butter glasig dünsten. Dann Eier, Schwarzbrot, Käse, Nelken, Pfeffer und Salz zugeben und alles durchdrehen. ( evtl. etwas Kirsch- oder Himbeersaft zugeben) Diese Masse auf den Braten streichen und im Backofen bei 200 Grad etwa 1/2 - 3/4 Stunde überbacken. Den Bratensaft mit Sahne, Pfeffer, Salz abschmecken und mit Kürbis servieren.
Wen der Essig beim Kürbis nicht stört, der macht mit einem Müller-Thurgau oder einem leichten Roten nichts verkehrt

Extumer Lammbraten

Wir brauchen also : 2-3 kg Lammkeule, 500gr Weiße Bohnen
( im Notfall geht\'s auch mit einer Dose Bohnen)
2-3 Zwiebeln, 1 Knoblauchzehe ( ist hierbei nicht unbedingt nötig)
4 Möhren, 4 Garten-Tomaten ( keine geschmacksneutralen EU-Tomaten) oder 1 kl. Dose Tomaten
1 Bund Petersilie, Lorbeer, Piment, Pfeffer, Salz

Am Abend vorher die Bohnen in reichlich Wasser einweichen. Von der Lammkeule das überschüssige Fett entfernen. Knoblauchzehe in Streifen schneiden und die Keule damit spicken. Das Fleisch mit Salz und Pfeffer einreiben und in einem Gänsebräter im Backofen bei ca. 180 Grad langsam braten lassen. Wenn man das Fleisch \"rosa\" liebt reichen in der Regel 1.5 - 2 Stunden, sonst eine Stunde länger. Während das Fleisch im Ofen ist, werden die Bohnen vorbereitet: Bohnen, Zwiebel, kleingeschnittene Möhren, Lorbeer, Piment, etwas Pfeffer und Petersilie mit den Bohnen in einen großen Topf geben und ca. 20 Minuten köcheln lassen, nach etwa 10 Minuten salzen danach abgießen und Zwiebeln, Lorbeer, Piment, und Petersilie entfernen und Bohnen warm halten. Tomaten in kleine Würfel schneiden und Petersilie kleinhacken. Wenn das Fleisch gar ist, Fleisch aus dem Topf nehmen und den Bratensatz mit Wasser ablöschen. Nun die Bohnen und Tomaten und evtl. etwas Sahne zugeben, mit Pfeffer, Salz und evtl. etwas Zucker abschmecken und je nach Geschmack anbinden. Fleisch und Bohnen auf eine vorgewärmte Platte legen und die gehackte Petersilie darüberstreuen. Mit Brot heiß servieren !


Petersiliensteak

4 Filetsteaks ( ca 2cm dick und gut abgehangen), 4-8 dünne Scheiben fetten Speck,
1 Bund frische Petersilie, 2-3 Charlotten / Zwiebeln , Pfeffer, Salz

Die Filetscheiben mit den Speckscheiben seitlich umwickeln und mit etwas Garn fixieren. In einer heißen Gußpfanne von beiden Seiten rosa braten. Petersilie und Zwiebeln klein hacken und mischen. Die Steaks aus der Pfanne nehmen, das Garn entfernen, mit Pfeffer und Salz würzen und die Petersilie-Zwiebelmischung über die Steaks geben. Mit Bratkartoffeln servieren



Grünkohlroulade

Dieses Rezept ist etwas für die \"italienischen\" Ostfriesen denen Mama Miraculi nichts mehr bieten kann :

4 Rouladen; 2 Zwiebeln, etwas Speck, Grünkohl
( diesmal darf er aus der Kühltruhe oder Dose kommen)
etwas alter Gouda (oder Parmaggio), Pfeffer und Salz

Rouladen würzen und mit Grünkohl, Speck, Zwiebeln füllen. Je nach Geschmack mehr oder weniger geriebenen Käse darüberstreuen und zuwickeln. Anbraten , mit etwas Wasser ablöschen und etwa 1 Stunden köcheln lassen. Die Soße mit Sahne, Käse, Pfeffer und Salz abschmecken und der Blumenkohl ( oder gar Brocoli) aus dem Garten würde hierbei geradezu Karriere machen.


Sahneschnitzel

Da des Ostfriesen liebstes Haustier das Schwein (und das möglichst in Schnitzelform ) ist, erbringt die ostfriesische Küche hierbei höchstleistungen.

4 Schnitzel, 250gr Champignons, 1kleine Zwiebel, Butterschmalz, 1/8 l Sahne,
Saft einer 1/2 Zitrone ( oder 0.1l Weißwein ) Pfeffer, Salz und etwas Zucker.

Schnitzel würzen und in Butterschmalz anbraten, die kleingeschnittenen Champignons und Zwiebel dazugeben und mitdünsten lassen. Mit etwas Wasser und dem Zitronensaft ( oder dem Wein) ablöschen und etwa 10 Minuten köcheln lassen. Nun die Sahne hinzugeben und noch ein wenig durchziehen lassen. Mit Pfeffer, Salz und etwas Zucker abschmecken evtl anbinden - und fertig ist das Mahl aus der ostfriesischen Haute Cuisine.



Rinderschnitzel mit Mangold

4 Rinderrouladen ( oder dünn geschnittene Rinderschnitzel), Mehl, Paniermehl,
2 Eier, 0.5-1kg Mangold, 1 Zwiebel, etwas Sahne und evtl. 1 Zitrone


Die Rouladen in \"handliche\" Stücke schneiden und mit Pfeffer und Salz würzen. In Mehl wälzen, panieren und in einer Pfanne mit reichlich (Oliven-) Öl langsam braten. In der Zwischenzeit in einem Topf die kleingeschnittene Zwiebel in etwas Öl / Fett andünsten und den gewaschenen und abgetropften Mangold hinzugeben. Mit Pfeffer und Salz würzen, einige Minuten köcheln lassen und mit einem Sieb die überschüssige Flüssigkeit abdrücken .

Nun noch etwas Sahne hinzufügen und mit den \"Schnitzel\" servieren. Den letzten Pep bekommen die Schnitzel allerdings erst mit etwas Zitrone.
Dazu trinke ich am liebsten einen Ruländer oder einen leichten Roten, aber wer will kann auch seinen Wein dazu trinken.




Senfschnitzel

4 Schweine- (Puten-) Schnitzel, mittelscharfer Senf (wenn möglich Dijoner Senf)
0.2l Weißwein, Sahne, Pfeffer,Salz,Zucker, Butter(schmalz), Mehl


Mit einenem scharfen Messer eine Tasche in die Schnitzel schneiden, dann mit einem TL Senf füllen und mit z.B. einem Holzzahnstocher verschließen. Etwa 1-2 Stunden marinieren lassen.Nun pfeffern und salzen und von beiden Seiten in etwas Butter(schmalz) bei kleiner Hitze vorsichtig anbraten. Mit Mehl bestäuben und mit Weißwein ablöschen, nun etwa 2 TL Senf und etwas Zucker zugeben. 1/2 -3/4 Stunde bei kleiner Hitze köcheln lassen , evtl.. etwas Wasser (oder auch Wein) nachgiessen. Zum Schluß je nach Geschmack, Sahne zugeben und ggf. mit Pfeffer,Salz und Senf abschmecken. Und da es jetzt Möhren gibt würden sie als Gemüse dabei auch nicht stören..




Lammgeschnetzeltes

0.5-1kg Lammbraten, 0.25l Weißwein, 50ml Sahne,
1 Bund Schnittlauch, Butter - und kein Ketchup


Lammfleisch in kleine Stücke schneiden und in Butter bei kleiner Hitze vorsichtig anbraten. Mit Weißwein ablöschen, dann mit Pfeffer und Salz würzen und ca 45 Minuten köcheln lassen. Nun die Sahne zugeben evtl. etwas anbinden, nachwürzen den kleingehackten Schnittlauch dazugeben und noch ganz kurz ziehen lassen. Mit in ein wenig in Butter gedünsteten Bohnen servieren.

Glühweinbraten

Zutaten :

1 kg Rinderbraten, 0.5l Glühwein, 2 Zwiebeln,
Salz, Pfefferkörner, Pimentkörner,Wacholderbeeren,
Rosmarin, Lorbeer, Thymian, Preiselbeeren
Sahne

Zubereitung :

Salz, Pfeffer, Piment, Wacholder, Rosmarin, Lorbeer und Thymian in einem Mörser fein zermahlen und damit das Fleisch einreiben (zur Not tut\'s auch Wildgewürz). Nun das Fleisch in etwas Öl anbraten und dann den Glühwein und die Zwiebeln zugeben. Etwa 1,5 - 2 Stunden bei kleiner Hitze weiterschmoren lassen. Später dann 1-2 EL Preiselbeeren zugeben und noch mit etwas Salz und Sahne abschmecken . Dazu schmecken Birnen am besten aber wenn man\'s klassisch liebt, geht auch Rotkohl.


Lammfrikadellen

Zutaten :

500gr. Lammhack, 2 Eier, 1 Zwiebel,
2 Scheiben Weißbrot, 1 Bund Petersilie,
1Knoblauchzehe, 2 EL Tomatenmark,
1-2 TL Paprika, 1-2 TL Salz

Zubereitung :

Die Zwiebel und die Knoblauchzehe entweder pürieren, oder in sehr feine Stücke hacken, und mit den Eiern und dem Hack vermengen. Die vorher, in etwas Milch eingeweichten Brotscheiben, die feingehackte Petersilie, das Tomatenmark, Paprika und Salz hinzufügen, gut durchkneten und zu kleinen flachen Frikadellen formen. Schön langsam und mit Geduld in Olivenöl braten und den gierig wartenden Gästen servieren.


Lammfilets

Zutaten :

4 kleine Lammfilets, 1-2 mittelgrosse Zucchinis,
4 Tomaten, 2 Zwiebeln, 1 Knoblauchzehe,
Sojasauce, Olivenöl, Sahne, 0.1l Weißwein
Salz, Thymian, meine Würzmischung :
Pfeffer, Paprika, Piment, Majoran,Tymian,
Rosmarin und Coriander.
( wem das alles zu komplizert ist,
der kann auch einfach nur Provencekräuter
oder ein normales Grillgewürz nehmen. )

Zubereitung :

Die Filets ca. 2 Stunden vorher salzen, pfeffern und mit etwas Olivenöl, Sojasauce und Thymian marinieren. Zwiebeln und Knoblauch in kleine Stücke schneiden und in Olivenöl dünsten. Die in Stücke geschnittenen Zucchinis und Tomaten dazugeben, würzen, nach etwa 5 Minuten den Wein hinzugeben und alles langsam vor sich hinköcheln lassen. Nun die abgetrockneten Filets, in einer heißen Pfanne, aussen schön braun und innen rosa braten, herausnehmen und warm halten. Nun etwas Wasser in die Pfanne geben, den Sud mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen, etwas Sahne dazu, evtl. anbinden - und fertig ist die Sauce.
Dem Gemüse auch noch etwas Sahne gönnen und dann schnell servieren.


ostfriesische Roastbeefstreifen

Zutaten :

500gr Rindfleisch (Roastbeef o.ä.), 50gr gehackte Mandeln,
50gr Rosinen, Balsamico-Essig, Sojasoße,
Sahne, Pfeffer, Salz, Zucker

Zubereitung :

Das Rindfleisch in Streifen schneiden pfeffern , salzen, mit Balsamico-Essig und ein kleinwenig Sojasoße beträufeln und mindestens 2 Stunden marinieren lassen. In einem Topf Butter und etwas Öl erhitzen das Fleisch darin anbraten und etwas später die Mandeln hinzugeben. Wenn die Mandeln leicht angebräunt sind , mit etwas Wasser und der Marinade ablöschen, die Rosinen hinzugeben und etwa 45 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen. Sahne hinzufügen mir Balsamico, Pfeffer, Salz und Zucker nochmals abschmecken und evtl. etwas anbinden.



Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
1.339 Beiträge (ø0,23/Tag)

Frühlingshähnchen

1 frisches Hähnchen, 2-3 Zwiebeln, 4 Möhren, 4 Tomaten,
1 Bund Petersilie, 50ml Sahne, Pfeffer, Salz, Zucker, Mehl, Butter

Das Hähnchen in Portionstücke teilen, würzen und bei sehr schwacher Hitze in einem Topf von allen Seiten braun braten. In der Zwischenzeit Zwiebeln und Möhren in sehr kleine Stücke schneiden. Die Tomaten in Würfel schneiden und die Petersilie hacken. Nachdem das Hähnchen etwa 20 Min. gebraten hat, Zwiebeln und Möhren dazugeben und etwas anbraten lassen. Mit etwas Mehl bestreuen, dann mit Wasser ablöschen und noch 10 Min. köcheln lassen. Nun die Tomaten zugeben, 5 Min. mitkochen lassen Sahne unterrühren und mit etwas Zucker, Salz, Pfeffer abschmecken und zum Servieren die Petersilie darüberstreuen.
Als Beilage passt Naturreis oder auch ein Baguette.


Granathähnchen

Diese Granat-Hähnchen hat nichts mit Militär oder Mineralogie zu tun, Insider wissen (natürlich) das man hier die Krabben GRANAT nennt. Denn Krabben sind die hier immer seltener werdenden \"Krebse\" die an den Stränden die Touristen vor sich herjagen.
4 Hähnchenbrüste; 250gr gepulter, frischer Granat (Krabben),
ca.200gr Ananasstücke, Butter, Pfeffer,Salz

Die Hähnchenbrüste in Butter kurz anbraten, dann mit den Krabben und den Ananasstücken in eine Auflaufform geben, würzen und im Backofen bei etwa 200-220 Grad 20 bis 30 Minuten überbacken lassen.


Maronenente

Zutaten :

1 Ente, ca. 200gr Maronen, Waldpilze, 50gr Speck
1 Zwiebel, 1 Scheibe Toastbrot, etwas Milch
5 cl Portwein,Thymian, Pfeffer,Salz

Zubereitung :

Zuerst die Füllung:

Die Maronen kreuzweise einritzen und im Grill / Backofen ca.10 Min. rösten. Zwiebel kleinhacken, Toastbrot mit etwas Milch einweichen. Nun die Entenleber und den Speck in kleinste Stücke schneiden und mit den ausgepulten Maronen, Pilzen, etwas Thymian, Pfeffer, Salz und dem Port zu einer Masse vermengen.
.. und wenn man die Füllung wegläßt und die Ente an Stelle dessen mit Speck umwickelt , dann hat man\'s \"Klassisch-Ostfriesisch\"
Nun aber zur Ente :
Ente waschen und würzen . Die Füllung hineingeben, \"zunähen\" und bei ca. 200 Grad etwa zwei Stunden im Backofen braten lassen . Möglichst oft begiessen, damit die Ente zwar \"crispy\" aber nicht trocken wird. Ja, und danach die Ente einfach aufessen.


Entenbrust von gestern

Zutaten :


Übrig gebliebene Entenbrüste, Balsamico-Essig,
(Peca-) Nüsse oder Mandeln, Trockenfrüchte (Pflaumen, Rosinen, Aprikosen...)
Pfeffer, Salz, Sahne, etwas Sojasoße, Entenschmalz

Zubereitung :

Die Brüste mit Balsamico-Essig einreiben und ca. 2 Stunden marinieren lassen. Nüsse kleinhacken, in dem Entenschmalz kurz andünsten, Wasser hinzufügen und die kleingeschnittenen Trockenfüchte zugeben. Dies Ganze mit etwas Pfeffer und Salz etwa eine halbe Stunde vor sich hinköcheln lassen, dann mit Soja und etwas Balsamico abschmecken und die Brüste hineinlegen. Nach etwa 15 Minuten etwas Sahne zugeben, servieren und sich wundern was man aus trockenen, alten Entenbrüste so alles machen kan


Aldi\'s Entenbrüste

Zutaten :

2 Entenbrüste, 20gr getrocknete Steinpilze,
4 EL Balsamico-Essig, 2cl Whisky,
Walnußöl, Sahne, Pfeffer,Salz, Zucker

Zubereitung :

Die Entenbrüste am Abend vorher salzen, pfeffern und (mal wieder) in Balsamico Essig marinieren. Am nächste Tag die Pilze etwa 2 Stunden vorher in lauwarmen Wasser einweichen lassen. Die Entenbrüste aus der Marinade nehmen, trockentupfen und in etwas Nußöl von beiden Seiten braun braten. Die Brüste herausnehmen, warmstellen und evtl. etwas Fett abschöpfen. Die Pilze mit dem Einweichwasser, Whisky und der Marinade in die Pfanne geben und ca 10 Min. köcheln lassen. Sahne hinzugeben, mit Pfeffer, Salz, Zucker (evtl noch etwas Balsamico) abschmecken und die Brüste nochmal kurz mit in die Pfanne geben. Ja, und dann kann\'s serviert werden




Fasan

Zutaten :

1 Fasan, 1 kg frischer Grün- oder Schnittkohl
1 Zwiebel, 100gr. Speck, 5cl Sherry
Nußöl, Sahne, Pfeffer, Salz

Zubereitung :

Speck in kleine Stücke schneiden und in etwas Nußöl anbraten. Dann den in Portionsstücke zerteilten und gewürzten Fasan und eine kleingehackte Zwiebel dazugeben und beides braun braten. Nun das Fleisch herausnehmen und den geputzten Kohl andünsten und etwas später die Fasanenteile wieder dazugeben. Den Sherry dazugießen und etwa 1 Stunde garen lassen. Jetzt evtl. einige Haferflocken zum abbinden und etwas Sahne dazurühren, mit Pfeffer und Salz nochmals abschmecken und sich überzeugen lassen...


Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
1.339 Beiträge (ø0,23/Tag)

und noch mehr aus Ostfriesland

Sherry-Aal

Zutaten :

1-2kg Aale, 250gr. Champignons, Sahne,
10cl Sherry, Butter, Pfeffer, Salz, Mehl.

Zubereitung :

Die Aale gut mit Salz abreiben und in Stücke schneiden. Die Mittelstücke mit Pfeffer und Salz würzen, in Mehl wälzen und beiseite legen. Aus den Köpfen und Schwänzen einen Fond kochen und diesen gut abfiltern. Nun in etwas Butter die blättrig geschnittenen Pilze andüsten, etwas Mehl darübergeben, anschwitzen lassen und dann mit dem Fond ablöschen. Dies nun mit Pfeffer und Salz würzen, den Sherry und die Sahne zugeben und auf kleinster Flamme vor sich hin köcheln lassen. Jetzt die Aalstücke in einer Pfanne mit reichlich Butter goldgelb braten und dann rasch mit der Pilzsoße servieren.




Grüne Heringe gebraten

4-8 grüne Heringe , Butter , Mehl ,Pfeffer,Salz
evtl. Mandelblätter

Marinade :

Weinessig Wasser (2:1) , Lorbeerblätter,
Piment und Pfefferkörner , Zwiebelringe

Die Heringe waschen, schuppen , ausnehmen und den Kopf und den Schwanz abschneiden. Die Fische gut abtrocknen und mit Pfeffer und Salz würzen. In Mehl wälzen und bei schwacher Hitze in Butter langsam braten. Wer\'s dann etwas raffinierter möchte, kann in der Butter Mandelblätter mitrösten lassen und sie mit den Heringen servieren. Sollte wider Erwarten etwas übrigbleiben ,so kann man die Fische in die Marinade einlegen.Dazu gibt\'s natürlich Bratkartoffeln


Grön Aal

Da im Supermarkt-Kühlregal der \"verräucherte Aal im Blisterpack \" eine gängige \"Delikatesse\" geworden ist, empfehle ich allen Geschmacksorientierten mal das Original mit Eigengeschmack zu probieren.

1-1.5 kg frische Aale, Butter, Mehl, 1/8 l saure Sahne,
frischer Dill, Salz, etwas Pfeffer und Zucker

Die Aale gründlich waschen, die Schleimschicht der Haut mit Salz abreiben und in Stücke schneiden. Aus Butter und Mehl eine Mehlschwitze bereiten und mit gut einem 1/2 l Wasser, in dem vorher die Sahne verrührt worden ist, ablöschen. Mit Salz etwas Zucker und Pfeffer abschmecken. Die Aalstücke und den Dill dazugeben und etwa 20 Minuten köcheln lassen und mit Salz- Kartoffeln servieren.


Seelachs ganz anders

1kg Seelachs, 5 Möhren, 2 Zwiebeln, 3 große Kartoffeln,
1 Porreestange, 4 Gartentomaten, Lorbeer, Piment, Pfeffer, Salz,
1/2 l Rotwein ( Bordeaux ) etwas süße Sahne

Zwiebeln und Möhren kleinschneiden und in einer Pfanne in Öl etwa 10 Min. bei kleiner Hitze anbraten. Dann drei in Stücke geschnittene Tomaten, Kartoffeln und Porree zugeben, pfeffern und salzen. Kurz darauf den Wein, Lorbeer und Piment zugeben und etwa 20 Minuten köcheln lassen. In der Zwischenzeit die restliche Tomate in kleine und den Fisch in große Stücke schneiden. Kurz vor Ende der Garzeit den Fisch und die Tomatenstückchen zugeben, nochmals abschmecken, etwas Sahne zugeben und evtl etwas anbinden. Fertig ist das Abenteuergericht.


Gebeizter Lachs

1 kleiner, ganzer frischer Lachs ( ca. 1kg), 1 Bund Petersilie und Dill, 4-6 TL Salz
1 TL Zucker, Pfeffer,1-2 Tassen Öl, einige Senfkörner

Den Lachs schuppen (lassen), Kopf und Schwanz abschneiden, am Rücken aufschneiden, mit zwei Gabeln vorsichtig teilen und die Gräte entfernen. In eine Schale Alufolie legen und die Fischhälften darauflegen. Nun die Kräter hacken und mit dem Öl verrühren. Den Fisch salzen und zuckern, das Öl darüber giessen und den Fisch in der Alufolie fest einwickeln. 1-3 Tage im Kühlschrank beizen lassen.
Als Beilage empfehle ich dazu einfach nur (neue) Kartoffeln mit etwas Butter


Heilbutt mit Gemüse

Zutaten :

4 Scheiben Heilbutt, 2 Paprikaschoten (rot+grün)
3 Zwiebeln, 1mittlere Zucchini, 4 Gartentomaten
100gr durchwachsenen Speck, 1/4 l Weißwein
Butter, Petersilie, Creme Fraiche ,gem. weißer Pfeffer

Zubereitung :

Die Heilbuttscheiben würzen und mit dem Weißwein beträufeln. Nun Speckwürfel mit etwas Butter auslassen , die kleingehackten Zwiebeln andünsten, das restliche Gemüse zugeben und würzen. Mit dem Wein ablöschen und etwa 20 Minuten bei kleiner Hitze garen lassen. Die Fischscheiben auf das Gemüse legen und je Seite etwa 5 Minuten mitdünsten. Den Fisch vorsichtig herausnehmen und warm halten. Creme Fraiche und gehackte Petersilie unter das Gemüse rühren und abschmecken. Sofort mit dem Fisch servieren.




Thunfischsalat \"Titanic\"

Zutaten :

1 Dose Thunfisch, 1 Zwiebeln, 1/2 Apfel,
3-4 EL Mayonaise, 3 EL Sahne, 1 Gewürzgurke,
1/4 Eisbergsalat, Worcestersauce, Pfeffer
Zitronensaft

Zubereitung :

Mayonaise mit der Sahne verrühren .Zwiebel, Apfel und Gurke in kleine Stücke schneiden und unterrühren. Nun den DOSENFISCH dazugeben, mit Pfeffer,Zitronensaft und Worcestersauce abschmecken und im Kühlschrank einige Zeit durchziehen lassen. Auf einigen Salatblätter anrichten, Mut beweisen und servieren.


Gebratene Stinte

Zutaten :

1kg Stinte, Mehl, Pfeffer,Salz,
Butter, etwas Öl

Zubereitung :

Die (möglichst großen) Stinte ggf. ausnehmen, waschen und gut abtrocknen. Pfeffern, salzen und in Mehl wälzen. In einer Pfanne Butter und etwas Pflanzenöl schwach erhitzen und die Stinte vorsichtig darin braten. Als Gemüse passen Spinat und auch Bohnen ganz gut. Ja, und dann beginnt das Abenteuer essen, denn Gräten hat der Stint schon ein paar...




Makrele Käpitän Ahab


Zutaten :

2 frische Makrelen, 1 Zitrone,
1 Zwiebel, 1/4l trockenen Weißwein,
Sahne, Kräuter, Pfeffer,Salz, Zucker
3 Eigelb

Zubereitung :

Makrelen ausnehmen, säubern, dann pfeffern und salzen und mit Zitronensaft säuern (man kann auch Weißwein nehmen). Die Zwiebel kleinschneiden und mit etwas Butter andünsten dann mit Wein ablöschen und vor sich hinköcheln lassen.
Nun die Makrelen mit den Kräutern bedecken, evtl. noch was nachwürzen und mit etwas Butter in Alufolie einwickeln. Im heissen Backofen oder auf dem Grill etwa 15-30 Minuten garen lassen. Die Sahne mit dem Eigelb verrühren und die Makrelen aus der Folie nehmen und warm halten.
Den Sud zu der Soße giessen kurz aufkochen lassen, den Topf vom Herd nehmen, das Sahneeigelb unterrühren und mit Kräutern, Pfeffer, Salz und etwas Zucker abschmecken. Den Fisch entgräten, die Soße darübergiessen und mit Salzkartoffeln servieren (wer\'s exotischer möchte: mit Tagliatelle).


Jan Wilmink\'s Kabeljautopf

Zutaten :

4 Kabeljaufilets á 200 gr.,3 Zwiebeln,
2 Paprikaschoten,1/2 Pfund Champignons,
40 gr Butter, 1/4 Ltr. Saure Sahne.
1 TL Paprikapulver, 2 EL Tomatenmark,
2 EL Soja Sauce,Salz,Pfeffer

Zubereitung :

Filets abtupfen, salzen, pfeffern, mit Zitonensaft beträufeln. Zwiebeln fein hacken, Paprika waschen, entkernen und in feine Streifen schneiden. Filets in Butter Kurz anbraten und in feuerfeste flache Form legen. Zwiebeln 3 Min. dünsten Paprika dazugeben, 5 Min. dünsten. Mit Sahne und Paprikapulver verrühren. Die Sosse über die Filets giessen und mit Butterflöckchen bestecken zusammen mit den Champignons. Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad noch 15 bis 20 Min. unzugedeckt dünsten.

Guten Appetit.



Kartoffeln mit Granat

Zutaten :

Kleine neue Kartoffeln, 300gr. Granat (Krabben),
1 Bund Petersilie, 50gr. Speck, Butter, Mehl.

Zubereitung :

Die kleinen, möglichst frischen Kartoffeln unter fließendem Wasser gut abbürsten und in etwas Salzwasser garen. Den Speck in etwas Butter auslassen, mit Mehl bestäuben und mit etwas Wasser ( Weißwein würd\' auch nicht schaden....) ablöschen. Mit Pfeffer und Salz abschmecken und dann die kleingehackte Petersilie dazugeben. Nun den Granat (Krabben) in die Soße rühren und über die (ungepellten !) Kartoffeln gießen.



Lachsforelle

Zutaten :

1 Lachs(-Forelle) 1Kg, 250gr Backobst, 1/4 l Weisswein,
Sahne, Petersilie, Salz, Zitrone

Zubereitung :

Den Fisch salzen, mit Zitronensaft beträufeln und mit dem Backobst füllen. Aufrecht in den Fischtopf legen, Wein hinzugeben und bei 180° C etwa 1 Stunde lang im Backofen garen lassen. Fisch herausnehmen und aus dem Sud etwas Sahne und der Petersilie die Sosse bereiten.




Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
1.339 Beiträge (ø0,23/Tag)

und weiter geht es

Speckfetten-Grau-Arten


( Graue Erbsen mit Speck )
250 g graue Erbsen ( nur in Ostfriesland erhältlich), 2 Möhren, 2 Stangen Porree,
250g durchwachsener Speck, 5 Zwiebeln, Butter, Salz

Die Erbsen über Nacht in gut 0.5l Wasser einweichen. Dann mit dem Wasser, den klein- geschnittenen Möhren und Porree und etwas Salz etwa 2-3 Stunden bei sehr kleiner Hitze köcheln lassen damit die Erbsen nicht platzen. Das Wasser muss verkochen, danach die Erbsen nochmals mit Salz abschmecken. In der Zwischenzeit den in Würfel geschnittenen Speck ausbraten und die in dünne Scheiben geschnittenen Zwiebeln in Butter braun braten. Alles getrennt in vorgewärmte Schüsseln servieren. Dazu werden je nach Geschmack Gewürzgurken oder Essigpflaumen ( ! ) und Senf gegessen.


Updrögt Bohnen

Etwas für die ostfriesischen \"Gourmets\" und außerden noch eins der ostfriesischen Nationalgerichte. Die Bohnen hierzu (Sorte : \"Hinrichs Riesen\"/\"Speckbohnen\") werden nach der Ernte auf einen Faden gezogen und in der Küche oder auf dem Dachboben getrocknet und sollen so den typischen Geschmack erhalten.

500g Bohnen, 500g Kartoffeln, 500g durchwachsenen Speck,

4 Pinkelwürstchen (Mettwürstchen), Salz und Pfeffer.

Am Tag vorher die Bohnen in reichlich Wasser einweichen, danach in Stücke schneiden und in frischem Wasser etwa 30 Minuten kochen wiederum das Wasser wechseln, den Speck zugeben und etwa 1-1.5 Stunden mit etwas Salz köcheln lassen. Nun Kartoffeln und Würste zugeben, gar kochen lassen, mit Pfeffer Salz und evtl. etwas Essig ab - schmecken und durchstampfen ( oder auch nicht ).


Grön-Kool
( Ostfriesischer Grünkohl )


2-3 kg Grünkohl, ca. 30g Hafergrütze
4 Zwiebeln, 4 Pinkelwürstchen (Mettwürste),
1kg geräucherten Speck und / oder Kassler,
Schmalz, Pfeffer, Salz, Zucker


Den Kohl von den Stielen abpflücken, gut waschen und kleinhacken. In einem Topf die kleingeschnittenen Zwiebeln in Schmalz dünsten und den Kohl zugeben. Nach kurzer Zeit, Wasser und Speck / Kassler zugeben und salzen. Nach etwa 1 Stunde die Grütze zufügen und nochmals 1 Stunde köcheln lassen, die Würstchen nach etwa einer haben Stunde dazugeben. Kurz vor dem servieren, mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken.


Ostfriesische Kartoffelsuppe

1kg Kartoffeln (mehlig),250 g durchwachsenen Speck
500 g gepulter Granat (Krabben), 3 Möhren, etwas Sellerie,
1 Porreestange,4-5 Zwiebeln, Petersilie, Pfeffer, Salz


Speck und Zwiebeln in kleine Stücke schneiden, in einem Topf goldgelb braten. Mit etwa 1 Liter Wasser ablöschen und die, in Würfel geschnittenen Kartoffeln, und das Gemüse in den Topf geben. Salzen und etwa 1/2 -1 Stunde kochen lassen und das ganze danach passieren und mit etwas Pfeffer abschmecken. In die Teller den Granat (Krabben) verteilen und die Suppe darüber geben. Mit frisch gehackter Petersilie bestreuen.



Sauerkrauteintopf

Zum Rezept :
250gr Kassler, 350gr Sauerkraut, 500gr Kartoffeln, 3 Äpfel,
1 Zwiebel, Salz

Kassler mit Knochen in etwas Flüssigkeit ca 10 Minuten garen, danach in Würfel schneiden und in einen Topf geben. Sauerkraut und gewürfelte Kartoffeln schichtweise in den Topf geben und die kleingeschnittenen Äpfel und Zwiebeln dazugeben. Evtl. etwas Salz hinzufügen. Etwa 30-40 Minuten garen lassen. Servieren und aufessen.


Nora\'s Gemüsetorte

( 3-5 Möhren, Erbsen , Blumenkohl 1 Zwiebel und und und.... )
1Bund Petersilie, 1/8 l frische Sahne , 4 Eier, Blätterteig, Pfeffer,Salz

Das Gemüse in kleine Stücke schneiden und mit wenig Salzwasser kurz dünsten. Eine mittlere Auflaufform mit Blätterteig auslegen und darauf das etwas erkaltete Gemüse mit der kleingehackten Petersilie schichten, danach salzen und pfeffern. Die Sahne und die Eier verquirlen und über das Gemüse geben. Im Backofen bei etwa 180 Grad ca. 30 bis 45 Minuten überbacken lassen


.
Grootheider Stipp ( Pannstipp )

5-6 große Zwiebeln, 200gr durchwachsenen Speck,
3/4-1 l Milch , 2-3 EL Mehl, etwas Butter, Pfeffer und Salz,
( Pell- ) Kartoffeln

.. und eine große Pfanne - sonst wird\'s mit 1 l Milch nämlich eng darin !
Den Speck in kleine Würfel schneiden und in der Butter ausbraten. Nun die, vorher kleingeschnittenen, Zwiebeln dazugeben und mitdünsten lassen. Das Mehl darüberstäuben, mit einem Schneebesen verrühren und leicht anbräunen lassen. Nun diese Mehlschwitze mit der Milch ablöschen und gleichmäßig verrühren. Mit Pfeffer und Salz abschmecken, Pellkartoffeln dazu und fertig.
( .. und wenn man dann vorher noch 1-2 EL Creme Fraiche und etwas frische Petersilie dazugeben würde ....)


Pilzpfanne aus dem Egelser Wald

Pilze (je mehr je besser), durchwachsenen Speck, Zwiebeln, Butter,
Creme Fraiche

Je nach Menge der Pilze, Speck in etwas Butter anbraten, kleingeschnittene Zwiebeln und etwas später die Pilze dazugeben . Dies alles pfeffern und salzen und ca. 15 Minuten bei schwacher Hitze mehr dünsten als braten .Kurz vorher Creme Fraiche dazugeben, umrühren und mit Baguettebrot servieren.


Labskaus

1-2 Dosen Corned Beef, 1 kg Kartoffeln, 4 Zwiebeln,
2 Matjes, Schmalz, Pfeffer,Salz,Muskat,
4 Eier, Rote Beete, Gewürzgurken

Corned Beef und Zwiebeln in etwas Schmalz kurz anbraten. Mit den gekochten und pürierten Kartoffeln vermengen und mit Pfeffer und Salz und Muskat abschmecken. Nun die Matjes entwededer halbieren oder in kleine Stücke schneiden und dazugeben. Je nach Variante werden noch Gurken oder Rote Beete dazugemengt oder als Beilage gereicht. Dazu gibt\'s auf jedenfall Spiegeleier.




Steckrüben-Eintopf

Zutaten :
1 Steckrübe (1.5-2kg), 500 gr Schweinerippchen
evtl. 2-3 Kartoffeln, etwas Liebstöckel, Pfeffer , Salz
Piment, evtl etwas Sahne, Petersilie
Zubereitung :

Die Rippchen mit Piment, Liebstöckel, und frisch gemahlenem Pfeffer in Salzwasser etwa 1/2 Stunde kochen lassen. Dann die in Stücke geschnittene Steckrübe ( und evtl. Kartoffeln) dazugeben. Dies ganze nun mindestens 1/2-3/4 Stunde garkochen lassen, und dann die Rippchen herausnehmen. Nun das ganze (evtl. mit etwas Sahne) durchstampfen , gehackte Petersilie und frisch gemahlenen Pfeffer darüberstreuen und mit den Rippchen servieren.
Zu dieser Pampe paßt fast jeder trockene Weißwein der \"zufälligerweise\" im Kühlschrank steht.


Insett Bohnen

Zutaten :

750 g Schnippelbohnen
500 g luftgetrockneter Speck
4 Mettwürstchen / oder entsprechend Kasseler / oder Schweinebauch 500 g Tuffels (Kartoffeln)
Pfeffer (und evtl. etwas Salz)
Zubereitung :

Schnippelbohnen waschen, kurz aufkochen und abgießen; Dann wieder mit frischen Wasser aufsetzen und 1 1/2 Stunden mit dem Speck und den Mettwürsten kochen. In den letzten 20 Minuten die Kartoffeln zugeben und entsprechend zuende garen. Ist alles gar, das Fleisch rausnehmen und die restlichen Zutaten zerstampfen. Würzen !!!! Fertig



Lammrippe mit Linsen

Zutaten :

500gr. Linsen ( rote, wenn möglich) 1 kg Lammrippe,
etwas Sellerie, 3 Möhren, 3 Zwiebeln, 5 Kartoffeln,
Essig, Pfeffer, Salz
Zubereitung :


Die Lammrippe mit den Zwiebeln und dem Sellerie in ca. 1.5l Salzwasser kochen lassen. Kartoffeln und Möhren in kleine Stücke schneiden und nach ca. 1 Stunde mit den (roten) Linsen hinzugeben. (Die \"normalen\" Linsen müssen vorher eingeweicht werden!) Dies alles nun noch etwa 1/2-3/4 Stunde köcheln lassen und dann mit Pfeffer und etwas Essig abschmecken.


Zwiebelkuchen

Zutaten (für 1 Blech) :
Teig :
350gr Mehl, 1 Pck. Trockenhefe, 1/8 l Milch,
1EL Öl, 1TL Zucker, 1/2 TL Salz
Belag :
1.5 Kg Zwiebeln, 250gr Speck, 1/4 l Sahne,
4 Eier, Salz, Pfeffer, Kümmel, Öl

Zubereitung :
Speck und Zwiebeln würfeln, getrennt anbraten und zum abkühlen zur Seite stellen. Mehl, Hefe, Salz und Zucker gut vermischen und mit der lauwarmen Milch verrühren. So lange kneten bis ein homogener Teigklumpen entstanden ist und diesen dann auf ein gut gefettetes Backblech ( geduldig ) ausrollen. Nun Eier, Sahne, Pfeffer,Salz miteinander verquirlen und nachdem der Teig 15 Min. (an einem warmen Ort) gegangen ist Zwiebeln und Speck darauf verteilen. Jetzt die Eiersahne darübergiessen ( man hätte lieber die Fettpfanne nehmen sollen !) Kümmel darüberstreuen und im Backofen bei 200 Grad so lange backen lassen bis die Zwiebel braun sind (ca 20-30 Min). Nun könnte man ihn schon mit hochgenuß essen, NUR - wenn man ihn noch 1 Tag \"ziehen\" läßt und ihn dann nochmal im Backofen kurz aufbäckt schmeckt er viel besser !




Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
1.339 Beiträge (ø0,23/Tag)

und noch mehr

Bookweitenschubbers
(Buchweizenpfannkuchen)


500g Buchweizenmehl, 3/4 l Milch, 200g durchwachsener Speck,
4-5 Eier, Schmalz


Aus Mehl, Eier, Milch und etwas Salz einen dickflüssigen Teig herstellen und ihn mehrere Stunden zum Quellen beiseite stellen. Den Speck in dünne streifen schneiden, ihn mit Schmalz braten und den Teig daraufgeben. Von beiden Seiten braun braten . Mit Sirup oder Blaubeerkompott servieren.


Speckendicken

1,5 kg Roggenmehl , 1/2 kg Weizen(schrot)mehl, 250g Sirup
250g Zucker, 200g Rosinen, 200g Schmalz, 6 Eier
1Tl Anis, 1Tl Kardamon einige Scheiben ger. Speck.


In etwa 3/4 l warmen Wasser (oder auch Milch) wird Schmalz, Sirup und Zucker verrührt. Nun wird aus dem Mehl den Eiern, Gewürzen und dem \" Wasser\" ein dickflüssiger Teig bereitet der über Nacht kühl ruhen muß. Dann werden in einer Pfanne die Speckstreifen ausgelassen und darauf der Teig (wie bei Reibekuchen) verteilt und von beiden Seiten braun gebraten.


Reesen-Pufferkes


300gr Weizenmehl, 20gr Hefe, 2 Eier, Salz, 1TL Zucker
1/8 l Milch, 1 Tasse Reis (vorgegart)

Die Hefe mit dem Zucker und der lauwarmen Milch verrühren, die verquirlten Eier mit einer Prise Salz hinzugeben und das Mehl unterarbeiten so dass ein geschmeidiger Teig entsteht. Zuletzt wird der vorgegarte Reis dazugegeben. Das Ganze wird nun in eine mit Mehl ausgestreute Schüssel gegeben und zum Aufgehen an einen warmen Ort gestellt. Wenn der Hefeteig die doppelte Grösse erreicht hat, sticht man mit einem Löffel Teig ab und backt in der Pfanne in heissem Fett kleine \"Pufferkes\". Man ißt sie mit Vanillensosse oder Zucker.

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
1.339 Beiträge (ø0,23/Tag)

und weiter

Kürbissuppe


1/2 -1 kleinen Kürbis (1kg), 1 Zimtstange, 1 l Milch, Zucker, Salz
Die Milch mit der Zimtstange aufkochen, den Kürbis in kleine Stücke schneiden und in der Milch mit etwas Salz und Zucker kochen. Wenn der Kürbis gar ist, die Zimtstange heraus- nehmen und die Suppe je nach Geschmack mit mit einem Passierstab passieren.


Hasensuppe

Dieses Rezept ist den Hasen gewidmet, die das große \"Glück\" haben ihr Leben im Kochtopf und nicht auf der Landstraße zu beenden. Denn auch hier ist \"Meister Lampe\" selten geworden.
1 Hase, 100gr magerer Speck, 2 Porreestangen, 5 Möhren,
3-5 Zwiebeln, Butter, Lorbeer, Nelken, Pfeffer, Salz ,
Sahne, ostf. Branntwein (oder Cognac)
Den Hasen zerteilen und mit dem Speck in Butter anbraten, Möhren und Porree klein schneiden und mit den Gewürzen dazugeben. Mit ca 2l Wasser ablöschen und etwa 1-2 Stunden köcheln lassen. Das Fleisch aus der Suppe nehmen, vom Knochen lösen, in Stücke schneiden und wieder in die Suppe geben. Mit Salz, Pfeffer, Branntwein und Sahne abschmecken und servieren.



Rheiderländer Kartoffelsuppe

500gr Kartoffeln ( festkochend, Sorte: Linda), 1-2 Zwiebeln,
1/4l Sahne, 1/4l Gemüsebrühe, Butter ,Thymian

Kartoffeln und Zwiebelnschälen, würfeln und in Butter andünsten. Brühe dazugießen und etwa 20 Minuten köcheln lassen. Nun die Sahne und den Thymian dazugeben, aufkochen lassen und servieren.






Milchsuppe mit Mehlklütjes
Dies ist wieder was für die echten Ostfriesen ( auch wenn\'s die wenigsten noch essen).
1l Milch, 4 Eier, 150gr Mehl,
1 Vanilleschote oder 1 Päckchen Vanillinzucker
Salz
Aus Mehl, Eiern und etwas Milch den Teig fü die Mehlklütjes zubereiten. Etwa 2 TL Mehl in etwas kalter Milch anrühren, dann die Milch mit einer Prise Salz und der Vanille vorsichtig zum kochen bringen und die \"Mehlmilch\" dazugeben. Einige Minuten durchkochen lassen und dann mit einen Teelöffel kleine Klösse aus dem Teig abstechen, in die Milch geben und 10 Minuten ziehen lassen. Mit Zucker und Zimt servieren.


Zuccini-Cremesuppe

500 gr. Zucchini (ruhig die Großen) , 1/4 l Wasser
1/8 l Weißwein ( den Rest zum trösten) , 1 Knoblauchzehe
1TL Gemüsebrühe, 2 EL Frischkäse (Philadelphia),
Salz, weißer Pfeffer, etwas Zucker, etwas Tabasco
Petersilie
Zucchini mit der Schale in Stücke schneiden, Zwiebeln und Knoblauch würfeln und mit Wasser, Wein und Brühe 15 Min. kochen. Mit einem Passierstab fein mixen. Frischkäse \"unterziehen\" und mit den Gewürzen abschmecken. Nun gehackte Petersilie darüberstreuen und servieren.


Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
1.339 Beiträge (ø0,23/Tag)

und weiter

Apfelpudding


1kg Äpfel (Boskoop), 400-500g Zucker,
1/2 l Weißwein, 10-12 Blätter Gelantine,
weißer Rum

Äpfel schälen, entkernen in kleine Stücke schneiden und mit 1/4 l Wein etwas, Wasser und dem Zucker garkochen. In der Zwischenzeit die Gelantine im restlichen Weißwein auflösen. Nun Äpfel, Gelantine und etwas Rum miteinander verrühren und einige Stunden kaltstellen. Mit Vanillesoße oder Schlagsahne servieren.


Rode Grütt ( Rote Grütze)

1 l Himbeersaft (evtl. mit Johannesbeersaft gemischt) , Zitronensaft
125gr Sago


Sago etwa 30 Minuten im Saft quellen lassen, dann einige Minuten kräftig durchkochen lassen und etwas Zitronensaft dazugeben. In eine kalt ausgespüte Form geben und erkalten lassen.
Mit Vanillesoße oder (Schlag-) Sahne servieren.



Schokoladenpudding auf \"Verzweifelte Art\"

1 Tütchen Schokoladenpudding (zum Glück von der besseren Sorte),
1/2 l Milch, 3 EL Zucker, 250gr. entsteinte Kirschen, 2-3 EL Zucker, Stärkemehl,
2-4cl Kirschwasser
Den Pudding nach Rezept zubereiten (man kann ihn natürlich auch aus Kakao, Stärke, Zucker...) in Dessertschälchen füllen und erkalten lassen. Kirschen mit dem Zucker und etwas Wasser einige Minuten kochen lassen, Kirschwasser zugeben und mit Stärkemehl anbinden. Alles auf den Pudding geben, erkalten lassen, aufessen und auf die nächste Kirschjagd-Saison warten.

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.01.2004
2.351 Beiträge (ø0,45/Tag)

Blaue Zipfel (Franken)

250 gr Zwiebelscheiben
1 Lorbeerblatt
2 Nelken
1/8 ltr Weinessig
1 Prise Zucker
1 Prise Salz
1/8 ltr Wasser (kann durch Weißwein ersetzt werden!)
4 Paar fränkische Bratwürste

Alles außer den Würsten 10 Minuten sacht kochen. Die Würste einlegen, in 10 Minuten gar ziehen lassen.

Würste mit den Zwiebeln und dem Sud servieren.
Bauernbrot dazu reichen!

Gruß

Iome
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
1.339 Beiträge (ø0,23/Tag)

und der Rest

Küsterkuchen


Warum der Küsterkuchen so heißt, weiß ich auch nicht, aber ich könnte mir vorstellen das die Küsterin für den Küster ....

500 g Butter, 400 g Zucker ,500g Mehl , 9 Eier,
250 g gehackte süße Mandeln, 10 g geriebene bittere Mandeln,
1 Vanillezucker, Schale einer ungespritzten Zitrone


Butter sahnig rühren , 380g Zucker nach und nach zugeben und weiter- rühren bis er sich aufgelöst hat. Die Eier nacheinander unterrühren, Mandeln, Vanillezucker und die in Stückegeschnittene Zitronenschale zugeben. Langsam Mehl unterkneten bis der Teig geschmeidig ist. Fingerdick auf ein bemehltes Backblech streichen und auf der mittleren Schiene im vor- geheizten Ofen bei 200 Grad 25-30 Minuten hellbraun backen. Nach 10 Min. Backzeit restlichen Zucker auf den Kuchen streuen. Mit Pflaumenmus oder Johannisbeergelee bestreichen. Und zum klassischen Ostfriesentee servieren.


Ostfriesentorte


Das ist es was die Touristen an Ostfriesland so lieben ...

1 Mürbeteigboden, 0.75kg Quark,
14 Blätter weisse Gelatine,150gr Zucker, 0,75 l Sahne 3 Eigelb, 1 Tasse Sienbohnensopp + 1 Tasse Rosinen daraus ( siehe Rezept ! )
1-2EL Konfitüre


Quark, Zucker, Sienbohnensopp mixen und danach die in Wasser aufgelöste Gelatine langsam unterrühren.Nun die Sahne schlagen und mit den Rosinen unter die Quarkmasse heben. Den Mürbeteigboden mit etwas Konfitüre bestreichen, in eine Springform geben, die Quarkmasse daraufgeben und mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen.


Jobeerkuchen


0.5-1kg rote Johannisbeeren, 250gr. Mehl, 125gr. Margarine, 4 Eier,
150gr. Zucker, 125 gr. gemahlene Haselnüsse,1 Vanillinzucker,
Puderzucker

Mehl, Margarine, ca. 60gr. Zucker und zwei Eigelb in eine Rührschüssel geben und zu einenem geschmeidigen Teig verkneten.In Alufolie gewickelt, etwa eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen und danach dünn ausrollen, in eine gefettete Springform geben und einen ca 4-5cm hohen Rand formen. Vier Eiweiß zu steifen Schnee schlagen, vorsichtig mit Zucker, Vanillin und Nüssen mischen und die Johannisbeeren vorsichtig unterheben. Diese Masse nun in die Springform füllen, glattstreichen und etwa 45 Minuten bei 180-200 Grad backen lassen. Nach dem abkühlen evtl. mit etwas Puderzucker bestreuen.



Marmorkuchen

Zutaten :

200gr Zucker, 250gr Butter (Margarine), 4 Eier
500gr Mehl, 1 Backpulver, 1 Vanillinzucker,
1/4 l Milch, 5 EL Kakao

Zubereitung :

Weiche Butter, Zucker, Vanillinzucker und die Eier schaumig rühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen, durchsieben und abwechselnd mit der Milch unter den übrigen Teig rühren.
Einen Teil des fertigen Teiges mit dem Kakao vermischen; evtl. noch etwas Milch dem dunklen Teig zugeben. Jetzt zuerst den hellen und dann den dunklen Teig in eine gefettete Backform geben und quirlartig vermischen. Den Kuchen in dem vorgeheizten Backofen bei ca 175 Grad etwa 60 - 70 Min. backen.



Mehlpütt
Mehlpütt ist die ostfriesische Variante der bayrischen Dampfnudel !


30g Hefe, 1/2 l Milch, 750g Mehl, 3 Eier
Zucker, Salz, Schmalz


Die Milch erwärmen dann Hefe mit 1Tl Zucker und 4 El Milch verrühren und dann mit Mehl, Eiern , 1Tl Schmalz und etwas Salz zu einem Teig vermengen.den Teig gut durchrühren und abgedeckt an einen warmen Platz gehen lassen. Den Teig Kloß in einem Tuch unter dem Topfdeckel so befestigen, daß er etwa 3-4 cm über dem Topfboden hängt.Topf mit etwas Wasser füllen und etwa eine 3/4 Stunde kochen lassen. Wem es mit dem Tuch zu kompliziert ist, kann es auch mit dem \"Dämpfeinsatz\" und dem (offenen) Schnellkochtopf probieren.Wichtig ist nur, daß das Wasser nicht verkocht.


Dazu gibt\'s dann Birnen, zerlassene Butter , Zucker, Sirup oder Milchsoße oder was man gerade mag ....



Mariannes Eierlikörkuchen

5 Eier, 2 Vanillinzucker, 250gr,Zucker
1/4 l Öl , 1/4 l Eierlikör ( wem\'s dabei nicht graust )
125 gr Mehl, 1 Backpulver, 125 gr Stärke
1 Prise Salz


Aus diesen Zutaten und in dieser Reihenfolge einen Rührteig herstellen . Dann in einer Napfkuchenform bei 180 Grad solange backen lassen, bis die Stäbchenprobe positiv ist.
Ängstlichere Personen sollten sich vor dem servieren in Sicherheit bringen...


Puffert un Peern
Hier ist wieder so eine typische Ostfriesische Spezialität für die \"Naschkatzen\" unter uns....


Zutaten :

800 gr Mehl, 3 Eier, 1/2 l Milch,
1 Hefe, 1EL Schmalz, 4 EL Zucker,
1 Prise Salz

Zubereitung :

Hefe mit 1TL Zucker und ca 5TL lauwarmer Milch verrühren. In einer Schüssel Mehl, Hefe und die restlichen Zutaten nacheinander gut miteinander verrühren. Nun den Teig kräftig schlagen, zum \"gehen\" auf ein bemehltes Tuch legen und warm stellen. Wenn der Teig genügend gegangen ist, wird er in eine \"Puffertform\" (Ersatzweise : Keramische Rodonkuchen- oder Puddingform) gegeben. Im Wasserbad nun etwa eine Stunde kochen und noch warm mit Vanillesoße und Birnen essen.
... und falls noch was übrig bleiben sollte: es schmeck auch kalt mit Butter zum Ostfriesentee.


Neejahrskoken

Zutaten :

500gr Mehl, 175gr. Butter, 200gr. Zucker/Kandis,
1 Ei, 2TL Zimt, 1TL Anis

Zubereitung :

Den Zucker in etwa 1/4l heißem Wasser auflösen und abkühlen lassen. Butter schmelzen, etwas abkühlen lassen und nach und nach Mehl, Zuckerwasser, Ei und die Gewürze hineinrühren. Je nach bedarf etwas Flüssigkeit zugeben und den Teig einige Stunden oder über Nacht ruhen lassen. Dann zu kleinen dünnen Waffeln ausbacken und sofort daraus kleine Röllchen formen, und sie in Blechdosen aufbewahren.
... und gut verstecken !


Vollkornbrötchen

Zutaten :


500gr Weizenvollkornmehl, 250 gr Quark,
150ml Milch, 150ml Öl, 50gr Sonnenblumenkerne
2 Pack. Backpulver, 1TL Salz
und alle möglichen Körner zum bestreuen.

Zubereitung :

Alle Zutaten in einer Rührschüssel mit Knethaken gut verrühren und dann zu Brötchen formen, Mit den Körnern bestreuen und je nach Größe, bei 200 Grad etwa 30 Minuten backen.
...und wenn\'s geklappt und geschmeckt, hat dann kann man\'s ja mal \"klassisch\" mit Mehl und Hefe riskieren.



Rheiderländer Schwarzbrot

Zutaten :

500gr Weizenschrot, 500gr Roggenschrot
500gr Weizenmehl; 1l Buttermilch, 2 Pack. Hefe
200gr Rübensirup, 1 1/2 EL Salz

Zubereitung :


Weizen- und Roggenschrot mit der Buttermilch gut vermengen und über Nacht kühl stehen lassen. Am nächsten Tag mit dem Weizenmehl, Sirup, Hefe und Salz verkneten. In zwei Kastenformen füllen, in den kalten Backofen stellen und dann bei ca.150 Grad etwa 2 1/2 Stunden backen lassen.
..und wem das Brot geschmeckt hat ,der sollte ruhig mal seinem Bäcker \'ne Scheibe abgeben , vielleicht läßt er ja dann bei Ihr/Ihm backen.


Quarkbrötchen

Zutaten :

150gr Weizenschrot, 100gr Roggenschrot, 125gr Quark, 4 EL Öl, 1 Ei, 2-3 EL Milch,1 Päckchen Backpulver, Teelöffelspitze Salz

Zubereitung :

Alle Zutaten gut miteinander vermengen und aus dem Teig etwa 15 Brötchen formen. Mit Milch bestreichen und bei ca. 200 Grad etwa 20 Minuten backen, aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und ganz einfach aufessen

Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine