Rucola - kann man den mit kochen/backen?????

zurück weiter

Mitglied seit 30.06.2011
345 Beiträge (ø0,12/Tag)

Hallo Ihr Lieben,

ich finde Salat total lecker und wollte eigentlich mal selbst Pizza machen und u.a. mit Rucola belegen. Meine Frage ist jetzt: Kann man Rucola kochen bzw. in diesem Fall backen, ohne dass er verbrennt? Ich hätte es nämlich gerne, dass man ihn noch als solchen am Ende erkennt. Beim Bäcker habe ich jetzt Brot gekauft mit Rucola, aber da ist der Rucola irgendwie als solcher nicht mehr erkennbar... 🤔
Ich bin mir grad ziemlich unsicher dahingehend und würde mich freuen, wenn mir jemand weiterhelfen könnte.

Vielen Dank im Voraus!

Liebe Grüße von

Mangocurry
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.09.2010
4.764 Beiträge (ø1,47/Tag)

Hi,
ich habe auch schon Pizza mit Rucola gegessen, aber das "Grünzeug" kam erst nach dem Backen auf die Pizza. Zart, wie der ist, verbrennt der vermutlich bei den Temperaturen, bei denen man Pizza üblicherweise backt ...
Fee
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.09.2010
4.764 Beiträge (ø1,47/Tag)

Nachtrag: Mitkochen geht schon eher, aber auch da erst zum Schluss in den Topf geben und dann vielleicht noch 1 Minute ziehen lassen oder so ...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.06.2011
345 Beiträge (ø0,12/Tag)

Okay, danke Fee!

Den Rucola werde ich also als "Roh"cola behandeln und ihn erst ganz zum Schluss und auch nur ganz vorsichtig dazugeben.

LG Mangocurry
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.12.2003
49.034 Beiträge (ø8,62/Tag)

ich habe gerade gestern ne Pizza mit Ruccola gegessen - der kam erst zum Schluss auf die pizzaofenheisse Pizza - darüber gehobelter Parmesan der auch nicht mit gebacken wurde.

Anders hätte ichs nicht gewollt -

In Suppen zB kann man ihn natürlich kurz mitgaren...mache ich manchmal wenn er mir für Salat nicht mehr knackig genug ist...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.05.2007
28.413 Beiträge (ø6,41/Tag)

Hallo

Ich brate mir manchmal Zucchini-Scheiben mit etwas Chili und Knoblauch in Olivenöl und ganz zum Schluss gebe ich eine gute Handvoll Rucola dazu, einmal alles durchmischen und sofort ab auf den Teller. Man kann noch Parmesan darüber hobeln oder Pinienkerne/ andere Nüsse darüber streuen. Das schmeckt lecker.


LG
smokey1
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.04.2006
50.457 Beiträge (ø10,42/Tag)

Hallo,
wie hier schon geschrieben auf die Pizza wird er erst vor dem servieren gestreut.

Rucola Brot oder auch einen pikanten Käsekuchen mit Rucola, das geht sehr gut. Allerdings ist er dann nicht mehr als Rucola zu erkenne.Im Grunde genommen kannst du ihn mit Spinat vergleichen, auch was den hohen Nitrat Gehalt angeht, und ihn ähnlich verarbeiten.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.12.2003
49.034 Beiträge (ø8,62/Tag)

yep, erzett - Pinienkerne hatte ich gestern auch drüber - war megalecker...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.08.2005
17.335 Beiträge (ø3,42/Tag)

Hallo,

auf die Pizza kommt Rucola erst wenn die Pizza fertig ist, also zum Schluss.
Wir machen oft mal Antipasti und mengen den Rucola unter das noch heisse bzw. warme Gemüse.

LG eflip
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.02.2016
68 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo,

ich mach gern mal Ruehrei mit Rucola...aber da kommt der, klein gerupft, auch erst drunter, wenn
das Ei fertig ist.
Erkennen kann man ihn dann noch gut, nur stehen lassen sollt man die Geschichte nicht.

Gruss
Petra
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.01.2006
8.888 Beiträge (ø1,81/Tag)

Bei Rührei würde ich ihn sogar geschnitten vorher untermischen. Da wird er ja nur kurz und mäßig erhitzt.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.02.2013
3.510 Beiträge (ø1,49/Tag)

Hallo,

bei diversen Gemüsezubereitungen nehme ich den Rucola nur als "Gewürzkraut", in feine Streifen geschnitten und vor dem Servieren untergemischt oder überstreut.

Auch bei Pizzen, Flammkuchen und ähnlichen Blech-oder Pfannengerichten verwende ich ihn nur als würzige Zugabe.

LG löwewip
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.10.2014
124 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hallo,

ich bereite gerne "Straccetti con rughetta (rucola) e pomodorini" zu. Dafür werden hauchdünn aufgeschnittene Rindfleischscheiben (in Carpaccio-Stärke - Straccetti = Fetzchen) mit einer angedrückten Knoblauchzehe in Olivenöl angebraten. Zum Schluss mische ich in der Pfanne die Rughetta und die Kirschtomaten unter.

LG
LaCiliegina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.10.2007
100.246 Beiträge (ø23,39/Tag)

Moin☕Moin,

wie meine »Vorschreiber« machen wir Rucola (kalt) nur obendrauf auf
– Pizza, Flammkuëche, Quiche, Risotto
– fein gehackt unter Butter gemischt als Rucolabutter (zu Steak u.a. Kurzgebratenem)
– fein gehackt aus Butterbrot oder Eierspeise
oder oben auf (Gemüse)Suppen (Tomaten, Kartoffel, Pilz, Kürbis, Erbsen, Schwarzwurzel oder Spargel.
– etwas gröber gehackt unter Quark gemischt als Kräuterquark – oft noch mit geh. Radieschen,
Frühlingszwiebeln,evtl. Schnittlauch
– püriert mit Pinienkernen, Öl, Pfeffer/Salz a.d.Mühle, evtl. Chili/Knoblauch als Art Pesto zur Pasta
– mit Tomatenwürfeln, gerösteten, geh. Walnüssen, zerbröseltem Feta, Öl, Pfeffer/Salz a.d.Mühle,
evtl. Chili/Knoblauch als schnelle Pastasauce
– mit Tomatenwürfeln & frischen Basilikumblättern, gut gewürzt, als Bruschetta-Aufstrich
– nicht zu fein gehackt als Kräuterbeigabe zu weißen Saucen (z.B. auch zu Hühnerfrikassée)
oder über manche gegarte Gemüse (Karotten, Erbsen, Spargel, Champignons…)

Gibt einfach noch nen frischen Touch und etwas Biss.
Beim Aufschreiben fällt mir auf, dass wir im Prinzip damit das Gleiche machen wie mit Basilikum, Schnittlauch oder Bärlauch:
's ist der letzte Gang beim Rohkostteller vorbereiten für's Frühstück
oder vor dem Servieren von Vorspeisensuppen, -pasta oder Hauptganggemüsebeilagen.

Je nach Jahreszeit frisch gerupft vom Balkon, Fensterbrett oder vom gekauften Bündel im Kühlschrank😉.
Grüß·Ché
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.06.2011
345 Beiträge (ø0,12/Tag)

Guten Morgen 😲 ...

und vielen Dank Euch allen für die zahlreichen Tipps! Das hat mich echt grad geplättet - im positiven Sinne. Wie aus meinem Profil ersichtlich, bin ich, was das Kochen angeht, defintiv noch Lehrling und so habe ich wieder eine ganze Menge dazu gelernt☺

Ja, wie einst schon meine Uroma sagte: Man wird alt wie eine Kuh und lernt immer noch dazu.

In diesem Sinne noch einmal vielen Dank Euch allen und einen wunderschönen Tag!

Mangocurry

P.S.:
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine