Camping Zelten einfache Rezepte

zurück weiter

Mitglied seit 21.05.2008
7 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo!
Wir sind diesen Sommer als Familie nach langer Zeit wieder zum Zelten in den Süden gefahren. Inzwischen mit 3 Kindern von 5 bis 11 Jahren.
Früher - ohne Kinder - war es ganz einfach: Ab und an Dosenfutter auf den Gaskocher, manchmal Nudeln gekocht und ansonsten sind wir Zwei einfach essen gegangen.
Inzwischen haben wir weniger Einkommen, mehr Mäuler und 2 Jungs mit immer Hunger. Dauernd essen gehen ins Restaurant geht einfach nicht, weil das unser Budget sprengen würde.
Der Urlaub war super, aber kulinarisch sehr einfallslos, weil ich das irgendwie zu spontan angegangen bin. Es gab einmal Tortellini in Brodo mit Ciabatta, dreimal Nudeln mit Tomatensoße, einmal Nudeln mit Pesto (wobei die zwei Kleinen dann nur die Nudeln mit Butter wollten), einmal Gemüsepfanne mit Marktgemüse und zweimal Riesen-Salat Nizza-Art mit Ciabatta und Vollkornbrötchen.
Zweimal sind wir essen gegangen und einmal konnten wir uns Pizza in einem Restaurant mitnehmen (war billiger und hat uns die explodierende Getränkerechnung erspart).
Nächstesmal muss das besser geplant werden, das sehe ich schon. Nur Nudeln ist irgendwie langweilig.

Wir haben einen Gaskocher mit 2 Platten. Bei Bedarf hätte ich auch noch meinen alten 1-Flammen-Kocher im Keller.
Riesige Mengen an Kochutensilien können wir nicht mitnehmen, weil wir zu Fünft im Touran sitzen werden und ein Familienzelt, ein kleines Iglu und die üblichen Schlaf- und Anziehsachen dabei haben werden. Also viele Töpfe, zusätzlicher Grill, Schüsseln pipapo wird nicht gehen. Wir haben bisher nur eine kleinere Kühlbox mit Kühlelementen. Evt. leisten wir uns für nächstes Jahr eine mit Strom, ist aber noch nicht sicher. Also tagelang Reste kühlen geht auch nicht.

Ich habe schon Rezepte mit Stichwort "Camping" durchgeforstet. Aber zumeist sind es eher aufwändige Sachen, die z.T. auch in der Mikrowelle (????) gemacht werden.

Wer von Euch hat denn Erfahrung beim Low-Budget-Zelten mit Familie und kann mir mit Ideen weiterhelfen? Oder ist es illusorisch, mit einer größeren Familie mit so wenigen Mitteln im Urlaub zu kochen und trotzdem noch Erholung zu haben?

Gruß,
corax
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.07.2008
12.559 Beiträge (ø3,08/Tag)

Hallo Corax,

hast du einen normalen 2 Flammengaskocher oder einen wo daruter ein Grill ist? So ein Grill-Kocher benötigt auch nicht mehr Platz, würde dirr aber mehr Möglichkeiten bieten. Die campingkühboxn mit Strom sind jetzt im herbst günstig zu bekommen, so ein Grill übrigens auch. Wenn ihr den Anschaffen wollt, dann am besten jetzt, da spart ich manchen Euro.

Zum kochen.... Nudelgerichte sind bei schnell und günstig schon eine gute Wahl. Mögt ihr Reis? Risotto wäre dann sicher auch eine gute und recht schnelle Lösung, an gemüse kannst du da auch einiges mit rein basteln. Oder Reis mit süss-saurer Sauce oder ein Ratatouille. im Sommer muss es bei uns auch nicht unbedingt ein warmes essen sein, da gehen auch gerne mal Sandwiches oder Ciabatta Caprese odr ein grieschicher Salat mit Brot. Kommt darauf an wo ihr genau hin reist, aber meist bekommst du auch sehr gut und sehr günstig Fisch, da könntest Du ein einfaches Fischragout machen, das geht ganz einfach in einem Topf und im Zweiten kannst du nach belieben Nudeln oder Reis kochen. Ein paar Würstchen sind auf der Gasflamme auch schnell gebraten, zumindest die Kinder sind damit meist recht glücklich wenn sie die in einem Brötchen mit etwas Ketchup verputzen können. der gesunde Speisenanteil ergibt sich dann durch frisches Obst ,-) mal ein Bauernfrühstück oder ein Strammer Max ginge doch sicher auch, dazu ein Gurlen- oder Tomatensalat...fertig.

Ich hoffe da ist für dich schon was brauchbares dabei.

LG

Vini

Nehmt das Leben nicht so ernst, ihr kommt da eh nicht lebend raus! Bietet euch das Leben nur Zitronen, besorgt Tequilla und ruft mich an. Nagelt einen Pudding an die Wand, kämmt einen Igel, bügelt Kekse und nennt das ganze Eichhörnchen. Geht für echte Freunde durch die Hölle und zeigt den anderen den Weg dahin....
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.01.2012
3.100 Beiträge (ø1,1/Tag)

Hi,

du kannst dir auf dem Gaskocher alles zubereiten, was du zu Hause auch machen kannst. Du brauchst lediglich 2 große Schüsseln, 1 Pfannenwender, 1 Grillzange, 1 Kochlöffel, 1 Schneebesen, 1-2 größere Pfannen, 1 Suppentopf. Das reicht schon um in Mengen zu kochen. Deine Zutaten würde ich immer täglich frisch vor Ort kaufen, das spart Kühlmöglichkeit.
Wenn noch Platz beim Transport vorhanden ist, kann man auch sehr gut Soßen, Suppen, fertige Brühe, etc. eingeweckt mitnehmen, das hält ohne Kühlung und spart schon etwas Zeit beim Zubereiten und das Budge. Auch fertige Gerichte kann man so mitnehmen.
Ansonsten kann ich dir eine genaue Mengenkalkulation ans Herz legen, das gibt detaillierte Übersicht über Verbrauch und Preis. So mache ich das beim Segeln immer.



Viele Grüße

Su-chef Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.03.2008
14.492 Beiträge (ø3,45/Tag)

ich würde ggf. einen Zeltplatz wählen, der Gemeinschafts-Küche und Grill zur Verfügung stellt. Wie das damit im Süden aussieht, weiß ich leider nicht. In Scandinavien ist das standard, selbst Rastplätze verfügen oft über einen Grill. Ansonsten könnte man evtl. auch vor Ort einen preiswerten Grill kaufen, gibts schon für unter 10 Eur., allerdings empfinde ich Kohle immer als ziemlich teuer.

Eier in Senfsoße/Kräutersoße dazu Salzkartoffeln
Gulasch mit Reis
Eintöpfe aller Art
Pellkartoffeln mit Quark
Labskaus mit Spiegelei
Rizi bizi

eigentlich gibt es jede Menge Gericht, bei denen man mit 2 Flammen auskommt. Es hat wenig Sinn, jetzt alle denkbaren Gericht hier aufzuführen. Ich würde mir im Laufe des Jahres eine Liste mit tauglichen Gerichten machen, die ihr auch sonst kocht und mögt.

.
LG Lollo
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.05.2008
7 Beiträge (ø0/Tag)

Hi Vini,
wir haben so einen einfachen Kocher von campinggaz. Das mit dem Grill haben wir damals beim Kauf leider übersehen. Als ich gesehen habe, dass es sowas auch gibt, war der gekaufte schon benutzt... C'est la vie...

Die Idee mit dem Herbstkauf bei Kühlboxen ist prima. Nach der Reisesaison dürften die um einiges billiger hergehen. Ich hab schon paar auf meiner Watchlist - mit der üblichen Frage, was man bei der riesigen Auswahl und den veschiedenen Methoden der Kühlung wählen soll (Rezensenten sind oft eine Hilfe, oft aber auch eine Plage. Wo ich vorher schon fast auf Kaufen geklickt hätte, bin ich nachher umso verunsicherter... aber ot.)

Klar, Würstchen gehen immer. Oder vielleicht auch ein Fischfilet aus der Pfanne.
Risotto geht bei uns nicht so. (auch Milchreis wird verschmäht). Reis als Beilage passt immer.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.09.2006
89 Beiträge (ø0,02/Tag)

Hallo,
ich bin zwar selbst nicht mehr im Camping unterwegs. Als wir Früher Campen waren hat meine Mutter immer Essen eingekocht und das machen Sie immernoch. Sie nehmen die Gläser mit, diese müssen einfach nur Aufgewärmt werden. Fleischbällchen mit Soße, Gulasch, Eintopf man kann glaub ich so ziemlich alles einkochen. Nudeln kann man ja immer extra dazukochen. Vielleicht wäre das etwas für euch. Es werden einfache große Gläser aufbewahrt und wiederverwenden, extra gekauft haben wir keine.

LG
Jaeney
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 16.08.2011
3.053 Beiträge (ø1,03/Tag)

Ein Curry mit Fleisch, Fisch und/oder Gemüse und Reis als Beilage ist recht einfach gemacht und lässt sich gut variieren.

Auch eignen würde sich Chili con Carne oder eine Minestrone. Dazu einfach frisches Brot oder Ciabatta.

Oder koch doch ein oder zwei Mal morgens einen großen Topf Kartoffeln und verarbeite sie dann abends einmal zu Kartoffelsalat und einmal zu Bratkartoffeln.
Zum Kartoffelsalat dann Wienerle heiß machen oder Fleischküchle bzw. Minutenschnitzel braten und zu den Bratkartoffeln z.B. Rührei mit Speckwürfeln und einen grünen Salat.

Auch schnell und einfach ist Couscous mit Gemüse. Geht natürlich auch als Salat.

Oder Du machst mal Schinkennudeln oder Thunfischnudeln.


Lg moura
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.11.2005
927 Beiträge (ø0,18/Tag)

Hallo

Wir sind früher zu mehreren in auf eine Skihütte gefahren und jede Familie mußte an ein oder zwei Tagen für alle kochen und wurde dann an den restlichen Tagen bekocht.
Mein sehr beliebtes Standardgericht waren Tortellini in Schinken-Sahnesoße. Dazu getrocknete Tortellini, H-Sahne Brühwürfel und abgepackten Schinken von zuhause mitnehmen. Evtl. noch ein Päckchen Reibekäse oder Parmesan in der Soße schmelzen.

Beliebt auch ein Nudelsalat aus Hörnchennudeln, Gürkchen, Dosenerbsen und-möhrchen, einem Ring Fleischwurst mit 1 Glas Mayonaise und Gurkensud etc. gewürzt.

Käsesalat aus Mais, Kidneybohnen. Goudastücken, 1 Becher Kräutercremefraiche und Frühlingszwiebelringen. Hört sich vielleicht komisch an, ist aber der Renner bei Grillparties. Und man braucht sonst kaum würzen.

Gebratener Fleischkäse mit Spiegelei

Bratwurstscheiben anbraten, mit gewürzter Eiermasse übergießen und stocken lassen

Nürnbergerschaschlik dh. Mininürnberger Würstchen abwechselnd mit Paprika Zwiebeln und Champignons auf Spießchen stecken und in der Pfanne braten


Ich hoffe da ist was für Dich dabei

LG Doornkat
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.06.2007
1.604 Beiträge (ø0,36/Tag)

Hallo
Wir sind mit dem WOMO unterwegs.Da gibt es auch keine große Küche.
Aber schon was ich zu Hause auch koche und sogar viele Nudelgerichte.
Schau mal unter Pasta da wird es nie langweilig.Da ist für jeden etwas dabei.
Oder Reisgerichte.
L.G.
mamigross
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.04.2011
388 Beiträge (ø0,13/Tag)

Hallo,
wir sind sehr oft mit dem WoWa unterwegs und immer zum Essen gehen finde ich nicht so prickelnd. Daher koche ich in der Regel immer mehr und wecke dies dann in Gläser ein zum mitnehmen. Wichtig ist, die Weckzeiten beim eigentlich kochen zu berücksichtigen und keine Sahne (Milchprodukte) ins Weckgut.
- Soße Bolognese
- Chili con Carne
- Gulasch oder indische Currys (lang geschmorte also nicht mit Hühnchen oder Pute) oder ähnliche Varianten
- Rinderrouladen
- Letscho
- Soße Süß-Sauer oder pikant
Dann plane ich im Vorfeld so ungefähr, was es noch zum Essen geben sollte.
- Röstkartoffeln mit z.B. Zwiebel, Speck, Grillwürstl, Ei, Gemüse usw. (So in der Art wie ein Tiroler Gröstl kreativ Lächeln )
- Thai Curry (Gewürzpaste, Kokosnussmilch aus der Dose, Reis und Fleisch Vorort einkaufen)
- Nudel mit irgendeiner Soße z.B. Carbonara, Tomatensoße, Pesto rot\grün usw.
- Grillen mit z.b. Rosmarinkartoffel
- Würstchen aus dem Glas/Dose
- Brathering aus der Dose mit Kartoffel
- Eiergerichte generell
- Käsespätzle (getrocknete Spätzle)

Ich hoffe, daß ich Dir weiterhelfen konnte.
LG
Deva
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.12.2004
1.135 Beiträge (ø0,21/Tag)

Hallo,

bezüglich des Ofens google mal nach "Camping Backofen Omnia". Das ist so ein rundes Teil, was man auf den Gasgrill stellen kann. Wir haben da schon Aufläufe drin gemacht, Brot und Kuchen gebacken etc. Auch Brötchen aufbacken geht prima.

Und ansonsten kann ich Dir eine elektrische Kühlbox für den Zigarettenanzünder bzw. mit Adapter für die Steckdose empfehlen.

Ich mach immer gerne Sachen wie Chilli, Curry, Gulasch etc., wofür man wenig schnippeln muss (Platz ist ja auch nicht so dolle) und nach Möglichkeit nur einen Topf braucht.

Und die obligatorischen Ravioli aus der Dose dürfen bei uns nicht fehlen hechel...

LG annkatrin
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.05.2008
7 Beiträge (ø0/Tag)

@Lollo:
Zeltplätze mit Gemeinschaftsküche kenne ich im Süden leider überhaupt nicht. Schade, das ist eigentlich eine prima Idee.
Grillstellen gibt es dagegen schon. Super Tipp - ich hatte da irgendwie nie daran gedacht, einfach diese Gemeinschaftsgrillstlelen zu nutzen. Werd ich mir merken.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.05.2008
7 Beiträge (ø0/Tag)

@All:
Herzlichen Dank für die vielen Ideen! Im Nachhinein ist es so einfach und so klar: Kartoffeln ergeben verschiedene Gerichte, Einwecken ist eine geniale Idee, Grillstellen kann man auch gemeinsam nutzen und das A und O ist ein Plan, was man eigentlich so kochen mag.
Ich werde mir tatsächlich eine Liste von Campinggerichten in meinem Notizbuch anlegen und da im Laufe des Jahres beliebte und leichte Gerichte aufschreiben, die auch zeltplatztauglich sind. Wie AnnKathrin schrieb: Der Platz ist ja meistens auch nicht sooo super, und zwischenspülen kann man auch nicht, weil die Waschstelle ja etwas weg ist. Das muss also alles mit wenigen Gerätschaften, wenig Zeit und wenig Aufwand gehen. Daher finde ich gerade die Idee mit dem Einwecken von Grundgerichten so toll.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.10.2012
4.586 Beiträge (ø1,81/Tag)

Hallo!

Gib oben mal in die Suchleiste "Camping" ein, da gibt es 9584 Rezepte fürs Camping.
Vllt ist ja was passendes für euch dabei?
Da ich euern Geschmack nicht kenne, hab ich lieber mal allgemein geguckt. Lachen

LG Animama
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.09.2014
150 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hallo Corax,
Hallo Leute,
Im Urlaub, ob Ferienwohnung oder Camping,
Will und sollte man nicht zu viel Arbeit und Mühen haben.

Am idealsten sind Gerichte,
die man in einem Top/ einer großen Pfanne zubereiten kann,
auch eine gute Fleischsoße zu gekauften Fritten kommt gut an, besonders bei Kindern.
Zur Zeit Favorisiere ich Hokaida-Kürbis als Gemüse, nur ringsum waschen, klein schneiden, nach ein paar Minuten gar.

Schöne Ferien,
Wünscht die
Camping-REBE
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine