hühnerfrikassee, aber wie????

zurück weiter

Mitglied seit 22.05.2003
649 Beiträge (ø0,11/Tag)

hi,

ich will morgen abend oder samstag mittag, hühnerfrikassee machen.

will aber kein fertigprodukt kaufen.

hab mal hühnerfrikassee mit braunen mehl gemacht gegessen.

sagt mal, wie macht ihr euren h.frikassee?

helft mir doch mal bitte

katriene
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
11.718 Beiträge (ø1,87/Tag)

Hi katriene,

Sonja* hat ein Superrezept in ihrem Profil (ich glaub es steht auch auf der Startseite, best of...).
Kann ich wärmstens empfehlen und geht auch ganz leicht.

Grüße
Rosine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 26.09.2002
561 Beiträge (ø0,09/Tag)

ich kann auch sonjas rezept empfehlen!!! sehr lecker!!!


LG Hackenwaermer

***Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln*** Lachen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.10.2003
6.814 Beiträge (ø1,21/Tag)

yep...sonjas Rezept ist am unkompliziertesten und schmeckt...ich machs nur noch so.

guck hier!

http://www.chefkoch.de/rezept-anzeige.php?ID=377983960952&ID2=11

LG

Hella ...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.12.2003
158 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo Katriene,
tja, was soll ich sagen \"Sonja´s Hühnerfrikassee\". Hab ich letzten Samstag gemacht und wir waren superoberklassebegeistert hechel.... Total easy.
Hab noch ein paar TK-Erbsen dazugetan. Na!

LG
Tappi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
11.718 Beiträge (ø1,87/Tag)

Enthaltungen?
Gegenstimmen?

the winnner is -----> Sonja*s Rezept !!!!

Lachen Lachen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.03.2004
9.193 Beiträge (ø1,67/Tag)

Hallo,

ich möchte hier jetzt nicht meckern, ich habe Sonjas Rezept auch noch nicht nachgekocht. Ich koche immer eine schöne große Poularde mit richtig Suppengemüse und Kräutern und Gewürzen. Dabei bekommst du mehr Brühe, als du für die Sauce brauchst, die du aber gut einfrieren kannst für einen anderen Zweck. Und die verschiedenen Fleischsorten schmecken nicht so fad, wie bloss Hühnerbrust. Spargel nehme ich nur während der Saison, koche ihn extra, die Pilze auch frisch, extra geschmort, sonst schmeckt die ganze Sauce nach Spargel bzw. Pilzen. Etwas mehr Sahne vielleicht, Zitronensaft, Zucker und Kapern, nam nam. Macht vielleicht etwas mehr Arbeit, aber vergleicht mal...
Bei Coq au vin ist es ja auch so, dass er mit Knochen geschmort viel besser schmeckt als mit entbeitem Huhn.

Liebe Grüße und nix für ungut... Ulrike
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
11.718 Beiträge (ø1,87/Tag)

... stimmt schon, was Du schreibst, Ulrike.
Aber für Frikasse-Anfänger wie mich - und vermutlich auch katriene - ist Sonjas Rezept einfach und narrensicher.

Und was das fade Brustfleisch betrifft - mein Göga ist nix anderes vom Huhn Was denn nun?

Die frischen Zutaten schmecken sicher ganz anders (und mir vermutlich besser), daher werde ich das in der Spargelsaison sicher ausprobieren hechel...

Grüße
Rosine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.05.2003
649 Beiträge (ø0,11/Tag)

dankeschön, hab ich noch gar nicht gesehen. das hühnerfrikassee-rezept ist ja auf der startseite zu sehen.

ich werd´s nachkochen.

also denne

katriene
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.03.2004
52 Beiträge (ø0,01/Tag)

Ich mache es so wie UlrikeM und stelle Suppe und Frikassee aus \"dem ganzen Tier\" her. Probier es doch mal aus, es ist nicht schwer, macht Dir vielleicht Spaß und Du erhältst eine sehr reichhaltige Bouillon.

Für mich hat es etwas \"Ganzheitliches\", es so zu bereiten, falls Ihr versteht, was ich meine...

Einen schönen Tag noch wünscht Euch
campina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
522 Beiträge (ø0,08/Tag)


Ich verwende auch die ganze Poularde und schmecke das ganze mit einem trockenen Weißwein ab, lasse aber dafür den Zitronensaft weg.

Grüße fragola hechel...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.07.2003
4.076 Beiträge (ø0,71/Tag)

Hallo katriene,

Hühnerfrikassee aus der CK-Datenbank, egel welches, habe ich noch nicht nachgekocht, da sich bei meiner Version noch niemand beschwert hat.

Jedenfalls nehme ich immer ein schönes Suppenhuhn, gare das in Salzwasser und füge nach der Hälfte der Garzeit Suppengrün bei. Kochen bis das Fleisch sich leicht vom Knochen lösen läßt und in Portionsstücke teilen (Haut entfernen). Eine kl. feingeschnittene Zwiebel in Butter andünsten, Mehl kurz mitdünsten, mit der Brühe zu einer sämigen Sauce aufgießen und durchkochen lassen. Mit Zitronensaft, Kapern und Salz abschmecken. Man kann auch feingehackte Sardellenfiltes zugeben, aber das ist Geschmacksache. Mit verquirltem Eigelb/Rahm abziehen. Fleisch in die Sauce geben, erhitzen aber nicht mehr kochen lassen.

LG
sauer

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.02.2002
1.069 Beiträge (ø0,17/Tag)

Hallo Katriene,

ich nehme auch das ganze Huhn, ansonsten ist mein Rezept sehr ähnlich wie Sonjas (wobei ich die Mengen noch nie abgemessen habe). Kapern kommen bei mir nicht rein, dafür Muskatnuß. Aber das mit den Kapern werde ich mal bei Gelegenheit ausprobieren, und Weißwein dazu klingt auch nicht schlecht.

Ich habe übrigens in letzter Zeit folgendes festgestellt: die Poularden/Suppenhühner werden viel schneller gar als früher! Bei einem ganzen Huhn schaue ich jetzt schon nach knapp einer Stunde nach, ob es gut ist. Denn es ist mir jetzt ein paarmal passiert, daß es zu weich geworden ist und dann faserte. Meiner Mutter geht es genauso (alter Kochhase): sie hat neulich eine Hühnerbrust inkl. Knochen wie gewohnt kochen wollen. Wenn ich ihr nicht gesagt hätte, daß sie lieber eine Viertelstunde vorher schon mal gucken soll ...

LG Rocambole
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.03.2004
212 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo

Ich will nicht 9xklug daherquatschen, aber hier geht es um Hühnerblanquette...wie mich mal ein mir befreundeter Koch aufklärte. Ich hoffe, er hat recht na dann...

Ich nehme auch eine komplette Poularde, da das Fleisch viel saftiger ist als ohne Knochen. Wenn ich faul bin nehme ich Brust mit Haut und Knochen.

In die Sauce gebe ich feine Erbsen und Möhrchen. Und natürlich einen guten Schuss Weißwein. Meine Frau liebt mein...Hühnerfrikasse! So heißt es bei uns nämlich auch.

Gruß Serge
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.03.2004
9.193 Beiträge (ø1,67/Tag)

Hallo Kapernfeinde,

ihr wisst gar nicht was Euch entgeht, ihr solltet unbedingt was gegen diese Abneigung tun, dieser wunderbar pikante Geschmack ist durch nichts zu ersetzen!!! Als erstes, das Portemonnaie ein bisschen weiter aufmachen und die ganz kleinen Nonpareilles kaufen, möglichst französischer Herkunft, nix deutsches Produkt, die sind einfach zu groß. Zweitens, wer nicht drauf beißen mag, hackt sie einfach ganz klein, dieses Aromaaaa... Ich nehme oft auch ein Löffelchen von der Lake, die aber nicht zu salzig sein sollte.
Sergio, so wie du es machst, ist es ein superfeines, aber mildes Ragout, mit Kapern bekommt es noch mehr Pfiff!
Vielleicht mag das deine Frau ja auch.

Liebe Grüße Ulrike
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine