Hilfeeeeee.......bekomme 1/2 Wildschwein

zurück weiter

Mitglied seit 06.10.2003
968 Beiträge (ø0,19/Tag)

Hallo an alle,
ich habe folgendes Problem Welt zusammengebrochen. Mein Göga hat mir mitgeteilt, dass er Wildschwein geschenkt bekommt. Nun weiß ich nicht genau wie man es an besten zubereitet. *ups ... *rotwerd* Habe bisher nur Ragout-Rezepte gefunden, aber ich würde auch gerne einen Braten machen. Wer kann mir helfen?

Vielen Dank im Voraus und LG Petra Lächeln
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 07.04.2002
31.635 Beiträge (ø5,52/Tag)

Hallo Petra,

habe eben mal +Wildschwein +Braten in die Suchfunktion eingegeben, ein bißchen gab es schon (dran denken, Suche überall einzugeben).

Aber lies mal hier, das hilft schon ein bißchen weiter, inkl. der Suchtipps (nicht Wildschwein, sondern nur Wild als Suchwort). Da ist jedenfalls schon mal das Schweinchen in Burgunder mit bei.

Da gibt es auch einige Threads mit den Fragen, die im Laufe des Verfahrens auftauchen, Kerntemperatur etc.

Und dann kommen sicher noch Rezepte anmarschiert hier im Laufe der nächsten Tage.

Also viel Erfolg

wünscht die Kyri



Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.11.2002
3.131 Beiträge (ø0,57/Tag)

Hallo Petra,

kannst Du noch dafür sorgen, dass das gute, wilde Schwein auch fachgerecht zerlegt ist ??? Oder hast Du darauf keinen Einfluß mehr ??? Das frage ich deshalb, weil ich an Deiner Stelle immer eher ein Ragout machen würde, als einen schlecht geschnittenen Braten (als Teilen, die sich dafür gar ncht mehr so eignen), der Dir trotz aller Finnesse dann doch nicht so gelngt.

Ansonsten sind hier sehr schöne dabei.

Happy hunting,
mezzo

P.s. Nur noch mal so am Rande: Wildschwein sollte nicht länger als 3 Monate eingefroren werden. Wird sonst leicht so ein bißchen, naja nicht ranzig, aber schmeckt eben einfach nicht mehr so delikat.

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.11.2002
3.131 Beiträge (ø0,57/Tag)

Hallo Kyri,

You are the winner
you are the champion !!!

Aber doppelt hält ja besser.
mezzo
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 16.10.2003
201 Beiträge (ø0,04/Tag)

@ paltscher

beim Wildschwein ist die Auswahl an leckeren Bratengerichten nicht gering.
Z.B. Schulterbraten in Burgundersauce.
Entscheidend für die Zubereitungsart ist aber auch das Alter der Tiere.
Hast du hierzu Infos?

Gruß
Koos
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.12.2002
19.885 Beiträge (ø3,63/Tag)

Also, so ein halbes Wildschwein ist ja nicht gerade eine Riesenmenge.........

Du wirst, wenn es sorgfältig zerlegt wurde, ein paar Wildsau-Koteletts bekommen,
ein paar Stücke für Rollbraten, die Bauchlappen schön geschnitten als Ragout, Rippchen natürlich, zwei Schlegel für ganze Braten oder evtl. schon aus dem Knochen gelöst, also, so riesig ist die Menge nicht.

Die Rezepte folgen schon noch.


gruß schorsch
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.12.2002
19.885 Beiträge (ø3,63/Tag)

So, Petra,


hier hast du schon mal was:


Wildschweinkeule


gruß schorsch Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.12.2002
19.885 Beiträge (ø3,63/Tag)

...und hier noch eins für


Wildgulasch
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.10.2003
7.172 Beiträge (ø1,39/Tag)

falls Du es nicht los wirst....ich würd wohl was nehmen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

LG

Hella

ach ja... man kann einen Wildschweinbraten genauso zubereiten wie Hirsch...da gibt es in der Datenbank sicher mehr Rezepte..
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.10.2003
7.172 Beiträge (ø1,39/Tag)

noch ein kleiner Tipp...an deiner Stelle würde ich Wildschwein IMMER marinieren ( in Rotwein, Wacholderbeere,Lorbeer etc) weil Wildschwein sonst oft nicht nach Wild sondern nach altem Schwein schmeckt....

LG

Hella ...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.07.2003
4.143 Beiträge (ø0,78/Tag)

Hallo Petra,

hab auch noch etwas zum Nachkochen plus Infos für Dich.

Wildschweinbraten
Zutaten für 4 Portionen

Zwiebel: 1
Rotwein: 0.75 Liter
Lorbeerblätter: 2
Mehl: 1 Teelöffel
Apfel: 1
Zitrone: 1
Nelken: 2
Pimentkörner: 5
Pfefferkörner: 5
Johannisbeergelee: 2 Esslöffel
Msp. Zucker: 1
Prise Nelken: 1
Butter oder Schmalz: 125 Gramm
Wildschweinziemer: 1
(Tl.)getrockneter Thymian: 1 Teelöffel
(El.)Wacholderbeeren: 1 Esslöffel
Kräuterbündel???: 1
Tas. (Tas)Geriebenes Vollkornbrot: 1


Zubereitung
Das Wildschwein gehört zum Schwarzwild. Die gestreiften Jungen beiderlei Geschlechts heissen Frischlinge; die weiblichen Tiere werden nach dem 2. Jahr Bache genannt, die männlichen Keiler. Das Fleisch junger Wildschweine ist sehr schmackhaft und viel leichter zu verdauen als das des Hausschweins. Wildschweine müssen im Sommer etwa 4 Tage, im Winter 10-14 Tg. Abhängen. Frischlinge werden am besten ungebeizt gebraten, das Fleisch älterer Tiere kommt, je nach Beschaffenheit, für 3 bis 6 Tg in eine würzige Marinade, wobei die Schwarte abgelöst werden muss. Die besten Stücke zum Braten sind: der Rücken (Ziemer), die Keule und das Blatt.
Sie lösen die Schwarte vom Rücken, reiben das Fleisch mit getrocknetem Thimian ein und legen es mit einer Zwiebel, etlichen zerquetschten Wacholderbeeren, dem Kräuterbündchen, einem geschältem gevierteltem Apfel, einem Stückchen Zitronenschale, Lorbeerblättern, Pfeffer und Pimentkörnern und Nelken für 3-5 Tage in Rotwein. Dann geben Sie den Rücken, gut abgetrocknet und mit Salz bestreut in die Bratpfanne in siedende Butter, begiessen damit das Fleisch und schieben die Pfanne zugedeckt in den vorgeheizten Ofen. Die Hitze soll, weil die Garzeit 2,5 bis 3 Stunden dauert, nur mässig sein (Stufe II oder 180-200Grad). Der Braten muss fleissig und nach und nach mit der Rotweinbeize begossen werden. Nach 2 bis 2,5 Stunden verrühren Sie 1 Tasse geriebenes Schwarzbrot (am besten Vollkornbrot) mit 2 El. geschmolzener Butter, 2El. Johannisbeergelee 1 Prise Zimt, 1 Prise Nelken, etwas geriebener Zitronenschale, etwas Salz und 1 Msp. Zucker, drücken dieses Gemisch, gleichmässig verteilt, auf das Fleisch und schieben den Braten zum Überkrusten noch auf eine halbe Stunde in den Ofen. Die Sauce binden Sie mit 1 Tl. in Wasser verrührtem Mehl, säuern sie mit Zitronensaft und streichen sie durch ein Sieb in die Sauciere. Beliebt sind zu Wildschweinbraten auch eine Cumberland-Sauce oder ein Preisselbeer-Meerettich (geriebener Meeretich mit einigen El. Preisselbeeren gemischt. Beilage: Kartoffelknödel
* Quelle: Grete Willinsky, Kochbuch der Büchergilde, 1966 **

Wildschwein in Nußsauce
Zutaten für 4 Portionen


Wildschweinschulter: 1 Kilogramm
Suppengrün: 1 Bund
Olivenöl: 8 Esslöffel
Succade: 1 Päckchen
trockenen Rotwein: 200 Milliliter
Zwiebel: 2 groß
Knoblauchzehe: 2
gehackte Haselnüsse: 4 Esslöffel
Pinienkerne: 6 Esslöffel
Korinthen: 6 Esslöffel
Gemüsebrühe: 1 Tasse
bitteres Kakaopulver: 1 Esslöffel
Grappa
Pfeffer, Hagelsalz
Rosmarin
Salbei
Oregano

Aus den Gewürzen eine Mischung herstellen, das Fleisch damit einreiben. In heißem Olivenöl den Schulterbraten scharf anbraten (am besten in einem Gußeisen-Topf zum Schmoren). Wenn der Braten rundherum gut angebraten ist, herausnehmen und warmstellen.
Zwiebel grob geschnitten, Knoblauch und kleingeschnittenes Suppengrün in den Topf geben und anbraten. Wildschwein auf das angebratene Gemüse geben und mit Wein und Gemüsebrühe angießen. Bei 180° C in der Röhre zugedeckt schmoren.
Derweil die Pinienkerne trocken in einer Pfanne anrösten. Die Korinthen im Grappa einlegen.
Den Schmortopf aus der Röhre nehmen und das gare Fleisch herausnehmen. Den Fond durchschlagen und die aufgefangene Soße mit Pfeffer,Salz und Kakaopulver abschmecken. Sukkade und Korinthen (und etwas Grappa ;o) ) zugeben, etwas einköcheln lassen. Nüsse zugeben und etwas ziehen lassen.

Das Fleisch hatte Zeit zum Ruhen, jetzt schneiden wir es auf. Auf vorgewärmten Teller anrichten. Dazu paßt :
Polenta, Kartoffelklöße oder einfach ein gutes Baguette
Feldsalat mit einer Vinaigrette aus Walnußöl und Balsamico bianco



Wildschweintopf
Zutaten für 4 Portionen

Wildschwein oder Jungschweinrücken: 500 Gramm
mageren Speck: 50 Gramm
Zwiebeln: 200 Gramm
Pfefferlinge (wenn´s geht frische): 500 Gramm
Kartoffeln: 400 Gramm
Möhren: 200 Gramm
Butter: 1 Esslöffel
weißer Pfeffer: 1
Brühe: 250 Gramm
Salz: 1 Prise

Zubereitung
Fleisch in nicht zu kleine Würfel schneiden. Zwiebeln fein würfeln. Pilze putzen uns evt. halbieren. Kartoffeln in Scheiben schneiden. Speckwürfel in Butter anbraten, Fleich und Zwiebeln zugeben und unter Umwenden kräftig. Restliche Zutaten zugeben, mischen würzen, Fleischbrühe darüber gießen und und ca. 1 Std. garen.


LG und viel Erfolg

sauer Lächeln



Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
11.477 Beiträge (ø1,97/Tag)

@ Hella:

Nein.. Wildschwein muss nicht immer nach altem Schwein schmecken.......... das tut es nur, wenn es das auch war......... Drum wär gut zu wissen, wie alt das Stück war........

Ansonsten, man kann Wildschwein wie Hausschwein zubereiten, wenn man möchte....

Grüssle, Seide
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.02.2004
100 Beiträge (ø0,02/Tag)

...
Gratuliere dir das ist doch super.
Also ich marieniere das Wildschwein immer in Buttermilch mit den üblichen Zutaten,Lorbeer Wacholder
usw. DAnach gut mit Zewa abtrocknen .Das wars und dann wie Braten zubereiten.

LachenGruß Zilly
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.10.2003
968 Beiträge (ø0,19/Tag)

@ all, Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen

vielen Dank für eure Rezepte und Tips, jetzt muss nur noch das Schweinchen her und dann wird ausprobiert was das Zeug hält Na!

Liebe Grüße Petra
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 07.03.2004
4 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo, Vorschlag / Idee
Ich arbeite sehr viel mit Wild in der Küche, da ich einen Jäger zu Hause habe.
Ich mariniere nichts.
Das muß nur bei alten Tieren oder männlichen Tieren in der Rauschezeit (für mich ungenießbar) sein

Beim Wildschwein lasse ich mir immer Koteletts schneiden, die super auf dem Grill schmecken.

Es läßt sich aber nun mal nicht alles zu Braten und Koteletts und Ragouts verarbeiten,
das Kleinfleisch verarbeite ich zu Suppe und da ich einen Fleischwolf habe zu Frikadellen, Hackfleischsoße (Bolognese).
Das Filet schmeckt super bei einem Wildfondue.
Hier bei CK gibt es viele Wildrezepte und sonst auf den Jagdseiten, z.B: www.jagd-online.de

ansonsten helfe ich gerne
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine