Wann weiß ich, dass gebratene Kartoffeln durch sind?

zurück weiter

Mitglied seit 17.03.2013
2 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo Leute,

ich bin noch ein Neuling auf dem Gebiet des Kochens. Ich habe jetzt gerade rohe Kartoffeln in die Pfanne gegeben mit Zwiebel, Salz, Pfeffer, Kümmel und Paprika. Und ich wollte einfach mal nachfragen, wann man weiß, wann die gerbatenen Kartoffeln durch sind bzw. essbar. Will mich ja nicht vergiften ... ;)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.09.2003
3.888 Beiträge (ø0,57/Tag)

Hallo,

willkommen! Vielleicht ist das nicht die Antwort, auf die Du wartest, aber Salz, Pfeffer und Paprika kommen erst auf die Kartoffeln, wenn sie schon gar sind. Wenn Du mit einer Gabel ohnw Widerstand durch die Kartoffeln stechen kannst, sind sie gar.

LG

Bine66
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.03.2013
2 Beiträge (ø0/Tag)

Also das andere Zeug hab ich auch später reingemacht :) Kam jetzt vielleicht falsch rüber ... aber trotzdem danke nochmal für den Hinweis ;)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.02.2012
867 Beiträge (ø0,23/Tag)

Die Kartoffeln dürfen sich in der Mitte nicht mehr anfühlen (mit der Gabel reinpiken) wie ein roher Apfel, sondern eben weich wie gekochte Kartoffeln.
Wenn Kartoffeln nicht durch sind, merkt man das spätestens im Mund, weil es dann noch eine harte und apfelartige Konsistenz hat. Vergiften kann man sich also eher nicht.

Lg von Barbara
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.04.2007
46.796 Beiträge (ø8,47/Tag)

Hallo,
ich steche immer mit einem kleinen, spitzen Messer ein, um den Garpunkt zu prüfen. Wenn der widerstand gering ist und das Messer gut hinein geht, sind sie gar.
Vergiften kann man sich mit halbrohen Kartoffeln nicht. Na!
LG Ciperine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.02.2013
1.569 Beiträge (ø0,46/Tag)

Hallo!

Ich nehme immer eine Spicknadel! Für Kartoffel Kuchen und co. Ansonsten wie barbaranester beschrieben hat. Die Nadel muss leicht reingleiten und darf keinen Widerstand haben.

Liebe Grüße,
psst77

----------------------------------------------------------------
Ohne Frauen geht es nicht!
Das hat sogar Gott einsehen müssen! (Eleonora Duse)
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.07.2008
15.809 Beiträge (ø3,13/Tag)

Hallo,

Bratkartoffeln aus rohen Kartoffeln sind klasse, brauchen aber ein bisschen Fingerspitzengefühl. Nicht gleich auf voller Hitze braten, Gewürze und Zwiebeln erst später zugeben und die Kartoffeln häufig wenden. Garpunkt liegt an der Sorte und der Schnittdicke sowie der Menge die in der Pfanne ist. Anpiecken nach rund 10-15 Minuten (je nach Menge), da sollte kein Widerstand mehr sein. Wenn dann noch Widerstand da ist, weiter braten. Irgendwann bekommst Du ein Gefühl dafür, da jeder Herd anders Hitze abgibt, jede Pfanne ihre Eigenarten hat, aber eines hilft immer. Einfach mal ein Stück probieren Na!

LG

Vini

Aus einem schlechten Koch kann noch etwas werden, aus schlechten Produkten kann niemals etwas werden!

Donnerstag ist Veggiday - für den Klimaschutz
KLICK MICH

Mitleid bekommst Du geschenkt. Neid musst Du Dir erarbeiten!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.10.2007
6.816 Beiträge (ø1,28/Tag)

Hi

Kartoffeln kann man auch roh essen Na! notfalls Lächeln

VG Jule
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.10.2002
10.547 Beiträge (ø1,47/Tag)

weiß gebratene Kartoffeln 3472057499

Hab ich als Kind gemacht, weil ich kein Lagerfeuer anmachen durfte (versteh ich nicht....)......mit viel Salz schmeckts....die Bauchschmerzen hinterher hab ich allerdings "sehr genossen".... na dann...


~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

Liebe Grüße von Patzi weiß gebratene Kartoffeln 4165378965
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.12.2005
30.242 Beiträge (ø5,04/Tag)

Hallo zusammen!


Pfeil nach rechts Will mich ja nicht vergiften Pfeil nach links

Ds passiert sicher nicht! Kartoffeln kann man auch roh essen.

Aber zu Deiner Frage: Wenn Du davon ausgehst, daß Kartoffeln, gekocht, 20 Minuten brauchen, dann ist es in der Pfanne ähnlich.

Liebe Grüße Emmy - Ly


Eine gute Köchin hat mehr Fett an den Händen als auf den Hüften!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.04.2007
46.796 Beiträge (ø8,47/Tag)

@Jule
wenn meine Mutter früher mal Pommes frites machte, habe ich auch immer gerne die rohen Stifte genascht. Lachen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.06.2010
14.200 Beiträge (ø3,26/Tag)

Hola,

ich probiere sie immer zwischendurch. Nur wenn sie dann gar sind, ist leider die Panne leer. Na wenn das mal stimmt!? Übrigens habe ich mich noch nicht dabei vergiftet. Na!

Saludos, Carco
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.06.2010
14.200 Beiträge (ø3,26/Tag)

NAja, Pfanne. Lachen Lachen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 30.06.2009
184 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo,

die gebratenen Kartoffeln aus rohen Kartoffeln kenne ich als Schmuttkartoffeln, die vorgekochten unter dem Namen Bratkartoffeln.
Nach meinem ersten Versuch an Schmuttkartoffeln habe ich es gelassen. Gut an gebratenen Kartoffeln schmeckt ja gerade das Röstaroma. Die rohen Kartoffeln nicht nur gar zu bekommen, sondern auch angeröstet ohne hinterher lauter kleingebröckelte Kartoffelscheibchen zu haben kriege ich einfach nicht hin.
Statt dessen koche ich am Tag vorher die Kartoffeln, dann am nächsten Tag die Scheiben schneiden und schön braun knusprig braten natürlich mit Zwiebeln und Schinken oder Speck- hm lecker.
Aber aus rohen Kartoffeln verbeuge ich mich vor allen, die das schaffen. Meine sind kleingematscht oder schwarz- was merkwürdigerweise roh nicht ausschließt BOOOIINNNGG....

Viel Glück damit!

Viele Grüße,
Freena
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.03.2008
14.562 Beiträge (ø2,82/Tag)

Freena, ich lass auch von rohen Kartoffeln in der Pfanne die Finger.....ist mir zu heikel und dauert mir zu lange. Dann mach ich lieber frische Pommes frites.
Ansonsten habe ich als Kind auch rohe Kartoffeln gegessen und lebe noch. Bin aber nicht sicher, ob rohe Kartoffeln nicht doch, ähnlich wie grüne Bohnen, etwas in sich haben, was ungekocht nicht ganz ungiftig sein soll.

Gruß Lollo
Zitieren & Antworten
zurück weiter