Newsletter

mal was abstraktes -> BISAM <- sehr lecker

zurück weiter

Mitglied seit 28.12.2003
13 Beiträge (ø0/Tag)

als ein freund mir neulich ein bisam ( auch als bisamratte bekannt ) essen zugesagt hat, musste ich ein paar mal schlucken bis ich zugesagt habe. aber es hat sich gelohnt. wir haben nämlich gehört das der bisam sehr delikat sein soll. bis in die 70\'er noch war er in deutschland des öfteren auf der speisekarte. auch heute noch gibt es in den niederlanden zahlreiche restaurants die bisam anbieten.
ich nehme vorweg um etwas ekel zu vertreiben:
- der bisam ist keine ratte und heisst auch nicht bisamratte sondern bisam ( lat.: Ondatra zibethica ) und ist mit dem biber verwannt. hat deshalb auch einen abgeflachten schwanz der dem rattenschwanz natürlich stark ähnelt. der bisam ist ein reiner vegetarier und sein lebensraum ist sauberes wasser. also kein aas oder fäkalienwasser. das heisst das fleisch ist ziemlich rein.
jetzt zum rezept. ihr braucht:

bisam chili für ca. 4 personen

- 3 bisam (ausgenommen und enthäutet versteht sich)
- 3 grosse Zwiebeln ( in Scheiben geschnitten)
- 5 knoblauchzehen (gepresst)
- 1-2 Dosen Tomaten (geschält)
- 2-3 kl. Dosen Kidney Bohnen mit Flüssigkeit
- Chili gemahlen

und dazu gibt es Cracker oder Tortillachips

Die bisam mit der hälfte der zwiebeln andünsten für 45min.
das fleisch von den knochen lösen und in kleine stücke schneiden.
in einem topf mit dem rest der zwiebeln und dem knobi anbraten.
wenn das fleisch braun ist die restliche zutaten dazugeben und für einen stunde köcheln lassen.

dann warm servieren
guten appetit

der geschmack ähnelt dem des wildes, das fleisch ist sehr zart.

viel spass

wer noch fragen hat, darf sich gerne meldenoder schaut sich den link noch an
http://my.net-link.net/~vaneselk/muskrat/home.htm



sven
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.12.2003
263 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo,
klingt lecker und wo bekomme ich Bisam (ohne mich selbst auf die Lauer zu legen) ?

Gruß
Lodda
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.12.2003
13 Beiträge (ø0/Tag)

stimmt das habe ich natürlich vergessen. das war anfangs auch ein problem für uns aber als wir dann hörten das jede stadt einen beauftragen hat der sich um das wild in der stadt kümmern muss riefen wir dort an und die haben sich erst schlappgelacht aber dann waren sie sehr hilfreich. wir bekamen eine adresse von einem jäger und der hat uns die niedlichen tiere dann besorgt.
also stadtamt oder jäger.
ausnehmen und häuten muss man über sich ergehen lassen aber das gehört dazu.

kleiner tipp noch

wir haben eine fleischbeschau beim tierarzt machen lassen ( von wegen trichinen ) war aber total unbedenklich, aber in soeinem fall sollte man etwas von den innereien aufbewaren weil genau die der tierarzt sehen wollte.


hoffe das hat ein wenig geholfen
sven
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.12.2003
13 Beiträge (ø0/Tag)

hat es schon jemand ausprobiert??
lecker oder?

bis dann

sven
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.12.2003
1.533 Beiträge (ø0,28/Tag)

Stimmt ist sehr lecker, \'n schulkollege hat die Viecher mal gezüchtet, und mein Vater hat die damals des öfteren zubereitet.
Leider hat er die Zucht aufgegeben, sonst hätt ich gerne vermittelt.

Gruß

Lordhelm...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.12.2003
13 Beiträge (ø0/Tag)

na endlich einer der sich bekennt Lachen .
wir wollten demnächst noch ein weiteres rezept ausprobieren. freu mich schon drauf. das problem ist halt immer die beschaffung der viecher.

grüsse

sven
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.01.2002
321 Beiträge (ø0,05/Tag)

wonach schmeckt Bisam denn? kann man das mit irgendwas vergleichen?
Noch ne doofe Frage: Ist Bisam gleich Nutria?

Gruß

Anwi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.12.2003
13 Beiträge (ø0/Tag)

also der bisam schmeckt ein wenig nach wild, so wie wildschwein aber nicht ganz so streng.
bisam ist nicht nutria. nutria ist die biberratte. soll aber auch schmecken. und ist auch mehr dran. aber nicht so leicht dran zu kommen ausser du gehst in zoo und holst sie da aus dem gehege. würde ich aber nicht empfehlen.

ciao

sven
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 14.09.2003
13.834 Beiträge (ø2,49/Tag)

Hallo,
also Nutria essen wir, aber ohne Kopf, wegen Rattenähnlichkeit. Geschmacklich gut. Sind die aber nicht identisch, Bisam und Nutria Wichtige Frage



Um Aufklärung bittet Jürgen ratlos ... ... Lächeln











Ohne Wein und Brot ist die Liebe tot.
Deutsches Sprichwort
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.01.2002
321 Beiträge (ø0,05/Tag)

@sven

Danke für die Aufklärung!

Gruß

Anwi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.12.2003
536 Beiträge (ø0,1/Tag)


Soweit ich weiß ist nutria und bisam ein und dasselbe.

Aber wenn das falsch sein sollte auch okay.



Lg

ecks
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 14.09.2003
13.834 Beiträge (ø2,49/Tag)

Hallo Ecks

Als Landei weiß ich auch, dass Nutria und Bisam eigentlich ein und dasselbe Vieh ist.

Aber na ja, man wird alt wie eine Kuh und lernt immer noch dazu



Lg

Jürgen





Ohne Wein und Brot ist die Liebe tot.
Deutsches Sprichwort
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 28.12.2003
13 Beiträge (ø0/Tag)

na ja als land ei muss man ja nich ales wissen.
bisam ist und bleibt ein biologisch Ondatra zibethica also keine ratte sondern vom biber stämmig.
und nutria bleibt ein biologisch Myocastor coypus also eine RATTE auch BAUMRATTE in deuschland genannt.

die kuh wird alt, aber nicht alt genug,
um dem menschen der sie PFLEGT wunder zu erteilen.

sven
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
11.477 Beiträge (ø1,87/Tag)

Hallo alle miteinander!

Nu muss hier mal wieder ein Jäger mitmischen, schauts aus...... Na!

Sven hat recht!!!

Der Bisam kam ursprünglich aus Nordamerika und wurde Anfang des 20. Jahrhunderts wegen des Pelzes in Europa und der ehemaligen Sowjetunion eingebürgert. Aus diesen Farmen sind viele Tiere entkommen, die sich dann weiter verbreitet haben.

Die Bisamratte ist die grösste und am meisten an ein Wasserleben angepasste Wühlmaus. Sie erreicht ein Gewicht von 0,5-1,5 kg. In Österreich schaut das Jagdrecht sogar so aus, dass jeder - auch wenn er kein Jäger ist - einen Bisam erlegen darf!

Der Nutria ist ebenfalls nicht autochton, stammt aber aus Südamerika. Wird auch Sumpfbiber oder Biberratte genannt und kann bis zu 10 kg schwer werden.


Also Jürgen mit dem Alter einer Kuh........ Zeit zum dazulernen...... Na!

Grüssle, Seide
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine