Gnocchi - für Anfänger???

zurück weiter

Mitglied seit 17.01.2002
561 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo ihr lieben,
ich habe noch nie Gnocchi gegessen. Welche Zubereitung eignet sich da
für den Anfänger? Habe auch keine Vorstellung wie die
schmecken und welche am besten sind. Oder was man dazu isst.

Kann mir jemand Tipps geben? Wichtige Frage Vorschlag / Idee Wichtige Frage

Gruß maggie Lachen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.09.2003
179 Beiträge (ø0,03/Tag)

hallo maggie,

zuerst einmal: Gnocchi MUSS man selbst machen. Wenn du einmal selbstgemachte Gnocchi gegessen hast, dann wirst du den Unterschied erkenne und nie mehr wieder auf Tüten-Pampe zurückgreifen Lächeln)

Hier hab ich mein Gnocchi-Rezept, mit dem ich mal angefangen habe und seither nicht mehr davon abgekommen bin, weil es immer funktioniert und die Gnocchi schön samtig und doch mit Biss werden... probiers aus, wenn es dir gefällt:

1 kg mehlig kochende Kartoffel
1 Ei
zwischen 150 - 200 g Mehl
1 Msp Backpulver
Salz

Die gekochten Kartoffeln schälen und durch die Kartoffelpresse drücken. Es dürfen keine Klümpchen zurückbleiben. Ein Brett oder die Arbeitsfläche dick mit Mehl einstäuben, darauf setzt du den Kartoffelbrei. In die Mitte drückst du eine Kuhle, da gibst du das Ei mit dem Backpulver rein. jetzt vorsichtig mit dick bemehlten Händen durchkneten. Immer wieder die Arbeitsfläche und die Hände mit dem Mehl bestäuben, immer nur so viel, dass der Teig nicht kleben bleibt, so arbeitest du nach und nach das Mehl in den Teig. Beim Mehl kann ich deshalb keine genaue Angabe machen, weil es immer sehr stark von der Qualtität der Kartoffeln abhängt. Der Teig sollte nicht kleben, nicht zu fest werden, sondern irgendwie so eine lockere Konsistenz haben. Wenn du das hinbekommen hast, dann zerteilst du den Teig in zwei Teile und machst Rollen daraus. Davon schneidest du etwa 3 cm lange stücke ab, und diese wendest du wieder im Mehl. Mit einer Gabel kannst du dann ein Muster in die Oberfläche der Gnocchis drücken.

In einem großen Topf reichlich Salzwasser aufkochen. Erst wenn das Wasser sprudelt die Gnocchi reinwerfen, aber immer nur soviel, dass das Wasser nicht aufhört zu kochen. Wenn die Gnocchis an der Oberfläche schwimmen, sind sie fertig.

ich mag sie am liebsten mit Salbei und Butter, aber du kannst dich ja mal durchprobieren, gibt sicher im CK viele gute Saucenrezepte dazu.

Gutes Gelingen!

lg
elljaja
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.07.2003
388 Beiträge (ø0,07/Tag)

Hallo Maggie,
ich unterstütze ausdrücklich die \"mit Butter und Salbei\" Variante Achtung / Wichtig
Schmeckt wirklich göttlich und funktioniert nicht nur mit frischem sondern auch mit getrocknetem Salbei.
...und auch mit Fertig-Gnockis.
(Obwohl ich das selbermachen auch mal ausprobieren werde!)

Gruß von Felix ...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 06.07.2003
388 Beiträge (ø0,07/Tag)


Mitglied seit 15.10.2003
1.734 Beiträge (ø0,3/Tag)

Hallo Maggie,

Wenn´s Gnocchi nicht als Hauptgericht (mit Soße) gibt, dann gibts bei und immer das dazu:

Rouladen \"Toscana\":
1 kleine Zwiebel
150g Blattspinat (TK)
3 Rinderrouladen
3 Scheiben Frühstücksspeck
8 Salbeiblätter
1 Beutel Maggi-Fix für Rouladen (weil von denen das Rezept ist Na!)
1 Tomate

Zwiebel würfeln, kurz andünsten und Spinat dazugeben. Bis er aufgetaut ist. Mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat würzen.
Fleisch waschen und trockentupfen. Speck drauflegen und dann den Spinat. Einrollen und feststecken.
Rouladen anbraten. 375 ml Wasser dazu und aufkochen lassen. Das Fix dazuund bei geringer Hitze zugedeckt ca. 1 1/2 Stunden schmoren. Rouladen ab und zu wenden.
Tomate würfeln (evtl. vorher häuten), dazugeben und noch kurz warmwerden lassen.

Hat irgendwer eine Idee, wie man das ohne Fix machen kann?

Simone
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 18.10.2003
55 Beiträge (ø0,01/Tag)

hallo maggie,
ich finde sie am leckersten mit Pestosoße.
Ist zwar nicht die kalorienärmste aber eine der leckersten Varianten. Und wichtig nach dem garen nochmal durch Butter ziehen
Tschaui Ralf
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.10.2003
198 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo elljaja,

hmmm, schön, daß ich den Thread hier gefunden habe. Das werde ich demnächst mal probieren. Ich liebe Gnocchi mit Salbeibutter (großer Topf Salbei steht bereit) hechel... hechel... hechel...

Bisher hab ich nur die Gnocchi aus der Kühl- (nicht Gefrier-) Theke genommen... *ups ... *rotwerd*mhmmmh hmmhmhmmmmhhh *ups ... *rotwerd*

LG, Kitty.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.12.2002
19.545 Beiträge (ø3,23/Tag)

Hallo maggie,

du kannst zu den Gnocchis Salbeibutter mit Parmesan, Tomatensauce, natürlich Pesto sowie Bolognese-Sauce nehmen, ganz nach deinem Gusto.
Wir hatten gestern Gnocchis mit sizilianischer fleischsauce, da werden kleine Fleischstücke nach dem Braten solange verkocht, bis sie zerfallen und feinfaserig sind. Die Sauce ist natürlich entsprechend dick, aber sehr lecker.


gruß schorsch
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.10.2003
574 Beiträge (ø0,1/Tag)

Hallo Maggie,

ich mag Gnocchi am liebsten mit einer Soße aus Schinken, Ruccola und Sahne, echt zum reinsetzen lecker! Ich mach sie auch manchmal selbst aber wen\'s mal schnell gehen muss nehm ich auch die fertigen, so schlecht sind die auch nicht!

gruß Sandy
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
522 Beiträge (ø0,08/Tag)


Hallo Schorsch,

mich würde das Rezept für die sizilianische Fleischsauce zu Gnocchi interessieren.

Könntest Du es bitte hier posten?

Vielen Dank im voraus und viele Grüße

fragola hechel...



Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.12.2002
19.545 Beiträge (ø3,23/Tag)

Hallo fragola,

diese Sauce ist eigentlich eine Resteverwertung, aber wer will schon drei Tage nacheinander das gleiche essen...........

Den Tipp bekam ich von einem befreundeten Sizilianer.

Ganz einfach:

am besten nimmst du eine Scheibe von einem Tags zuvor selbst zubereiteten Schmorbraten, schneidest diese Scheibe in kleine Stücke und läßt sie in der Sauce auf niedrigster Hitze köcheln. Es braucht schon etwas Zeit, aber erstens wird die Sauce reduziert und das Fleisch sollte richtig schön zerfallen, evtl. mit einer Gabel nachhelfen (zerdrücken).

Passt auch wunderbar zu Nudeln aller Art.............


gruß schorsch
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.08.2003
901 Beiträge (ø0,15/Tag)

Viiiielen Dnak für das Rezept elljaja!!

Ich hab mich noch nie an Gnocchi getraut, weil ich dachte, das wäre total schwierig!! *ups ... *rotwerd* *ups ... *rotwerd*

Aber jetzt weiß ich endlich, wie ich unsere vielen Kartoffeln verarbeiten kann!! hechel...

Kann ich die Gnocchi dann eigentlich auch einfrieren???


hungrige Grüße!
Malin Lachen
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.12.2002
19.545 Beiträge (ø3,23/Tag)

Hallo Malin,


aus Kartoffeln (mehligkochend) kannst du nicht nur Gnocchis zubereiten, sondern auch Schupfnudeln, die sich hervorragend als Beilage zu Wild, Ente usw. eignen.
Bei uns heißen die Schupfnudeln übrigens *Buabaspitzle*, grins



gruß schorsch
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
522 Beiträge (ø0,08/Tag)


Hallo Schorsch,

danke für die Beschreibung, dann muß ich wohl vorher mal einen Braten einplanen und den auch noch mit extra viel Sauce, denn normalerweise bleibt bei uns zwar genügend Fleisch, aber niiieeemals was von der Sauce übrig hechel....

Übrigens, bei uns heißen die Buabaspitzle, also die aus Kartoffelteig, \'Baunzen\'. \'Schupfnudeln\' nennen wir die aus Nudelteig, die werden auch anders geformt. Beides feine \'Saucenaufsauger\' Lächeln.

Viele Grüße
fragola
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 23.09.2003
58 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Maggie,
ich habe beim ersten Mal Gnoccis vom Feinkosthändler geholt und sie nach Anweisung des Verkäufers gekocht. Laut ihm wird ein großer Topf mit viel Salzwasser zum kochen gebracht und die Gnoccis werden hineingegeben. Dann soll man die Hitze soweit runterdrehen, daß das Wasser auf keinen Fall mehr kocht aber immer kurz vor dem Siedepunkt ist. Sollte es doch mal anfangen zu kochen, sofort kaltes Wasser zuschütten, damit es nicht mehr kocht.
Die Gnoccis werden darin nur so lange \"Gekocht\", bis sie an der Oberfläche schwimmen. Mit einer Schaumkelle aus dem Wasser nehmen und entweder nur in Butter schwenken oder in Salbeibutter (wie oben beschrieben) oder mit einer der vielen anderen leckeren Saucen, die sowohl hier als auch im Forum \"Lieblingsrezepte\" genannt werden. Gestern hat im Forum \"Lieblingsrezepte\" nämlich jemand nach weiteren Zubereitungsarten für Gnocci gefragt.
Übrigens habe ich aus meinem Kochbuch \"Italien basics\" (vom GU-Verlag) ein Gnoccirezept ohne Ei, dafür mit Gries. Nach diesem Rezept mache ich meine Gnoccis immer, die gelingen auch problemlos (ich habe nur immer ein Problem, die Rillen auf die Gnoccis zu bekommen *ups ... *rotwerd* Lächeln, meine Gabeln scheinen dafür ungeeignet zu sein).

Gruß,
Karyatide
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine