kennt jemand geröstete Leber ?

zurück weiter

Mitglied seit 11.06.2003
83 Beiträge (ø0,01/Tag)

hallo liebe ck´ler!

suche heute schon den ganzen Tag ein Rezept hier in den Foren zu gerösteter Leber!
Konnte aber leider keines finden.

Was mich am meisten interessiert ist, welche Leber kaufe ich am Besten?
Habe vor langer Zeit einmal Schweineleber gekauft und danach die Rinderleber (auch schon lange her!) Weiß aber nur mehr, daß eine davon besser war, aber leider nicht mehr welche!!

Habe zwar innerlich schon aufgegeben, aber vielleicht kann mir doch jemand helfen ? (Vermute jemand aus Österreich, da dieses Rezept hier noch niemand eingegeben hat!)

Bitte, Bitte Helfen !!!

Habe meinem LGA versprochen, daß ich dieses morgen für in wieder koche, mit der gleichen Qualitäte wie letztes mal Welt zusammengebrochen Welt zusammengebrochen

Liebe Grüße
Chanel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 15.03.2003
4.340 Beiträge (ø0,7/Tag)

Also, im CK habe ich DAS gefunden. Allerdings kann man mich mit Schweineleber jagen Na!

http://www.chefkoch.de/rezept-anzeige/ID.103281042108655/ID2.68/

LG

tilla
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
11.361 Beiträge (ø1,73/Tag)

Hallo Chanel!

Also, die beste Leber ist die vom Kalb... (oder vom Wild Na!)....

Die Leber einfach häuten, in Mehl wälzen und in Butter bei mittlerer Hitze von beiden Seiten braten. Salzen, Pfeffern und mit den inzwischen in einer separaten Pfanne braun gerösteten Zwiebelringen anrichten.

Wenn Du magst, kannst noch Apfelscheiben abraten und dazugeben, ausserdem Erdäpfelpüree...

Viel Erfolg...

Seide
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 03.05.2003
164 Beiträge (ø0,03/Tag)

Hallo, zur gebratenen Leber esse ich sehr gern Preiselbeeren.
LG hibiscus
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.08.2003
924 Beiträge (ø0,15/Tag)

Hallo Chanel

finde auch, dass die beste Leber die vom Kalb ist. Wenn ich Rindsleber kaufe, dann lege ich sie für 1-2 Std. in Milch. Danach mit Küchenpapier trocknen. Ich bereite die Leber auch wie oben beschrieben zu oder ich schneide die Leber in Streifen, bestäube sie mit etwas Mehl, brate sie in Butter kurz an, gebe gehackte Zwiebeln sowie gehackte, gemischte Kräuter, 1dl Weisswein und 1 dl. Kalbsfond dazu und lasse das ganze 2 Min. köcheln. Dazu mag ich am liebsten Rösti.

Gruss
Doris
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
8.899 Beiträge (ø1,35/Tag)

@ Chanel

also ich nehme meistens auch Schweinsleber...aber Kalbsleber ist, wie schon Seide meint, zarter!

hier mein Rezept für geröstete Leber!

eine Zwiebel fein , Leber blättrig schneiden!

Zwiebel in Fett anrösten, die blättrig geschnittene Leber dazu geben...rasch rösten...
nicht zu lange (sonst wird sie hart)...hat die Leber Farbe angenommen, salzen pfeffern, etwas Majoran dazu, mit etwas Mehl (nicht zu viel) stauben, durchmischen...mit etwas warmen Wasser aufgießen und nochmals aufkochen lassen und sofort servieren!

LG Eva


LG eva
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.09.2002
181 Beiträge (ø0,03/Tag)

Ich melde mich mal wieder mit dem einlegen von Leber in Milch.
Genauso wie letzte Woche lese ich, das Kalbsleber oder Rindsleber in Milch eingelegt wird.
Mein Bayerisches Kochbuch 55. Auflage Artikel 261. \"Gebackene Leber\" sagt folgendes.

Leber waschen, häuten, in etwa 1cm dicke Scheiben schneiden.
Pfeil nach rechtsSchweineleberscheiben etwa 20-30 Minuten in kalte Milch legen, damit Sie den bitteren Geschmack verliert. Pfeil nach links

Ich würde nun doch gerne wissen, ob ich meine Rinderleber auch in Milch einlegen muss?
Ansonsten kommt an meine Leber auch nur Mehl und nach dem rösten Salz und Pfeffer. Die gerösteten Zwiebelringe in Butter sind ein muss für mich. Ich esse meine Leber am liebsten mit Kartoffelbrei.

Gruss Mikel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
11.361 Beiträge (ø1,73/Tag)

Hallo Mikel...

Ich Hab Leber noch nie ein Milch eingelegt...... auch nicht die Wildleber.... die wird nur direkt nach dem Aufbrechen gewässert, damit das Blut ausgeschwemmt wird....

Gruss, Seide
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 08.12.2002
10.200 Beiträge (ø1,63/Tag)

Also ich kaufe nur Lammleber und die muss man überhaupt in nix einlegen, die schmeckt wunderbar. Außerdem ist sie recht preiswert, weil keiner der Lammesser auf die Idee kommt, dass die Leber auch verwertbar ist.
Nur so eine Bemerkung am Rande von
Schasti
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.08.2003
2.197 Beiträge (ø0,37/Tag)

noch ne Bemerkung am Rande Lächeln

Rinder- bzw. Schweineleber ist mir immer zu \"streng \" im Geschmack und ich nehme auch gerne Putenleber oder Hähnchenleber .
Die ist viel zarter und ich finde auch leckerer im Geschmack.
Eingelegt habe ich da noch nie was .

@schasti:Lammleber habe ich noch nie probiert. Ich werde mich mal danach umschauen.

lg moorhenne Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.06.2003
83 Beiträge (ø0,01/Tag)

@alle!

Danke für die vielen Tips und auch die Anregungen (Lammleber Vorschlag / Idee)
Habe nur Rindsleber bekommen (Schwein wollte ich diesmal nicht), habe diese in Milch eingelegt und zubereitet wie EvaS beschrieben.

Muß sagen: kööööstlich !!

@Moorhenne
Puten- bzw. Hähnchenleber kann ich mir geröstet nicht wirklich vorstellen, wie machst Du denn die Wichtige Frage

Die anderen Ratschläge habe ich jetzt gespeichert u. werde nach u. nach diese durchprobieren hört sich alles sehr gut an.

Viele liebe Grüße
Chanel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.08.2001
4.120 Beiträge (ø0,61/Tag)

Hallo!

Ich habe auch noch nie eine Leber in Milch, oder sonst was, eingelegt.
Ich nehme am liebsten Kalb oder Rindsleber, zum Panieren nehme ich jedoch auch Schweineleber.

Wichtig beim Leberkauf ist eigentlich, dass man die Leber richtig eindrücken kann, wenn man mit dem Finger leicht darauf drückt, und sich die Delle langsam zurück bildet.

Leber immer nur ganz kurz braten, sie sollte noch leicht rosa innen sein, nur dann ist sie 100% weich und mürbe.
Ich koche auch die Leber nicht, wenn ich Röstleber mache, wird viel Zwiebel abgeröstet und danach die Leber in größere Würfel schnell durch die Pfanne geschwenkt, rausgenommen und dann der Bratensatz aufgegossen, danach kommt die Leber zum Servieren wieder zur Sauce.

Gesalzen und Gepfeffert wird erst bei Tisch.

Ich esse sie am liebsten ohne Sauce mit einem frischen Kaisersemmerl.

LG.Nora
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.08.2003
2.197 Beiträge (ø0,37/Tag)

Hi chanel,

ich ersetze die Leber in jedem Leberrezept für Schweine bzw. Rinderleber durch Puten bzw. Hähnchenleber. Ist nicht teuer und überall zu kriegen.

Die Stücke sind halt viel kleiner besonders bei Hähnchenleber ....von daher nehme ich meist für was Gebratenes Putenleber.
Und man muß auch nicht soooo tierisch aufpassen dass es einem bei 2 Minuten zuviel in der Pfanne sofort zur Schuhsohle wird. Lachen

Ich mache z.b. auch gerne eine Sauce aus 400 g Putenleber ,grob in Streifen geschnitten und ,nach dem Wenden in Mehl ,angebraten.
Dann raus aus der Pfanne und 250 g blättrig geschnittene Champignos und eine fein gewürfelte Zwiebel rein ,aufgegossen wird das Ganze mit 1/8 l Brühe und 1/4 l Sahne und dazu dann 3 EL Tomatenmark. Aufkochen lassen, mit Salz, Pfeffer ,Majoran und Paprika würzen und die Leber wieder dazu geben.
Schmeckt sehr lecker zu Spaghetti oder anderen Nudeln.

Oder anstatt der Sahnesaucenmischung 200 g gew. Zwiebeln in Butter anbraten ,1/8 l Weißwein oder Brühe aufgießen und dann 1 Bd. geh. Petersilie oder Salbei dazugeben . Dann die Leber wieder rein. Kommt gut mit Kartoffelpürree.

lg moorhenne Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.06.2003
83 Beiträge (ø0,01/Tag)

hallo moorhenne!
danke für Deine Tips. Muß gestehen sínd für mich neu, aber so wie Du das beschreibst, werde ich das in nächster Zeit unbedingt ausprobieren. Klingt Sauuguuut !!

werde Dir berichten, wie es geworden ist.

lg

Chanel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.07.2003
5 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo liebe \"Kochfreaks\" Lachen

Schweineleber ist nicht ganz so weich wie Rindsleber. Ich macher geröstete Leber so wie Eva, jedoch giesse ich jit weniger Wasser auf, dafür kommt zum Schluss noch ein halber Becher Sahne dazu. Schmeckt wirklich köstlich. Na!
Als Beilage finde ich schmecken Reis oder Kartoffelpüree am besten.
Zitieren & Antworten
zurück weiter