Oktoberfest-Buffet: Was kann ich alles auftischen...?

zurück weiter

Mitglied seit 17.01.2002
1.362 Beiträge (ø0,21/Tag)

Hallo,

mein Schatz und ich möchten unsere Freunde gern zu einem Oktoberfest-Essen einladen und ich würde gern von Euch wissen, ob Ihr diesbezügliche Ideen für ein leckeres Buffet habt.

Ich habe schon mal selbst überlegt und mir ist folgendes eingefallen:

die obligatorischen Weißwürstchen mit süßem Senf
Schweinebraten mit Knödeln und Sauerkraut
Käseplatte (mit Obatzter)
Laugenbrezeln (wobei ich die noch nie gemacht habe und nicht weiß, ob ich die hinkriege)

Kann man eigentlich auch Salate das Buffet integrieren? Mir fällt da nur Krautsalat ein...

Was nimmt man wohl für Musik? Und habt Ihr auch ein paar Deko-Ideen?

Ich würde mich total freuen, wenn Ihr mir eure Vorschläge postet.

Lieben Gruß,

Eure Laurence

PS: Dieses Oktoberfest-Essen wird eine ganz schöne Herausforderung für mich, da ich mich seit ein paar Tagen nach Weight Watchers ernähre. Da werde ich wohl eine ganze Woche die Punkte sparen müssen, damit ich keinen Rückfall kriege *smile*
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 14.06.2003
1.011 Beiträge (ø0,17/Tag)

Hallo Laurence,

als ich würd als Salat auf jeden Fall einen Hupfer-Zupfer (Kartoffel-Gurken-Salat mit Gurkensalat) machen.

Den kriegen wir immer bei unseren bayerischen Verwandten.

Ich hab da leider nur ein ungefähr Rezept, aber es wird immer lecker.

Salatgurke schälen, in Scheibchen hobeln, mit Salz, Pfeffer, Essig u. Öl würzen.
Pellkartoffeln kochen, pellen, in Scheiben schneiden u. noch heiß zu den Gurken geben.
Abschmecken u. etwas ziehen lassen.

Wenn Du es noch gar nicht kennst, kannst Du es ja auch nach dem Rezept, was Caroline Reiber bei Alfred Biolek gekocht hat, empfehlen.

Das ist zwar etwas anders, liest sich aber auch nicht schlecht.

Liebe Grüße

Channel
Alfredissimo findest Du über Google leicht.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.08.2003
23 Beiträge (ø0/Tag)

Hi,
hier ein paar Vorschläge zum Thema Bayern.
Warmer Kartoffelsalat, super lecker und original bayrisch
Wurstsalat
Radisalat
Leberkäs
Allgäuer Kässpätzle
Knödel
Apfelstrudel

Gruß
Turhild
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.12.2002
19.545 Beiträge (ø3,15/Tag)

Hallo Laurence,

die Dekoration ist wichtig: blau-Weiß !!!!!

Tischdecke im Rautenmuster, Pappteller, Servietten in Weiß-Blau etc...........
Brezeln würde ich beim Bäcker holen........evtl. an einem weiß-blauen Band aufhängen.

zum Essen hast du ja schon was:
Weißwürscht, Schweinsbraten, Käseplatte, Obatzter..............den Radi nicht vergessen!
dazu noch Wurstsalat, Kartoffelsalat, Krautsalat,evtl. noch Wurstaufschnitt (Preßsack)

mit Rettich und Radieschen kannst du auch dekorieren!

gruß schorsch
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
522 Beiträge (ø0,08/Tag)


Hallo Laurence,

für\' s Buffet fällt mir so auf die Schnelle noch ein

- Leberkäse
- Kartoffelsalat (ohne Mayo) darf nicht fehlen
- Rettich spiralförmig geschnitten
- Kässpatzen

Übrigens, Schweinebraten wird in Bayern mit Blaukraut gegessen, Sauerkraut gibt es zu Bratwürsten.

Deko sollte in weiß-blau gehalten sein, Tischdecken, Girlanden...

Musikalisch ist dieses Jahr \'Ab in den Süden\' der Hit auf dem Oktoberfest, es würde sich deutscher Schlager genauso wie volkstümliche Marschmusik für Eure Feier eignen.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Spaß, finde das echt eine tolle Idee Lachen

Viele Grüße aus Bayern
fragola

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
522 Beiträge (ø0,08/Tag)

Oje, das war wohl ein wenig spät, aber gerade hab\' ich noch gar keinen Beitrag gesehen na dann...
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
7.951 Beiträge (ø1,22/Tag)

Ich finde, ein Leberkäs darf da nicht fehlen, anderenorts auch Fleischkäse genannt. Je nachdem wo Du wohnst, würd ich den am besten beim Metzger kaufen. Hier bekommt man ihn auch roh und kann ihn dann in einer Kastenform selbst backen. Ich habe aber auch ein Rezept zum Selbermachen (ist nicht schwierig).

Und dann werden in Bayern immer riesige Salatteller serviert, sehr bunt und mit viel Gemüsesalaten: Möhrensalat, Krautsalat, Bohnensalat aus grünen Bohnen (oder Wachsbohnen), Gurkensalat, Rote Bete, Kartoffelsalat. Das bischen frische Grün darauf stammt meistens von Kopfsalat. - Alles auf einem Teller dabei ist zwar nicht so mein Fall, scheint aber ziemlich typisch zu sein Na!

Laugengebäck habe ich schon selbst gemacht, ist ganz einfach. Man bekommt die Brezel aber auch tiefgefroren.

Ißt man in Bayern nicht auch diverse Haxen? Dafür findest Du bestimmt auch ein Rezept, das sich für ein Buffet eignet (und bei sowas würde mir das Diäthalten bestimmt nicht sehr schwer fallen *g).

Viel Erfolg
Turi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
1.362 Beiträge (ø0,21/Tag)

@Turi,

ich weiss gar nicht, wie man einen Leberkäse backt und wie der überhaupt schmecken soll. Ich kenne nur die einzelnen Scheibchen, die man in der Pfanne backen kann, aber die habe ich schon Jahre nicht mehr gegessen. Könntest Du mir Dein Rezept geben? Meinst Du, man könnte für das Buffet dann einen Schichtsalat machen, wenn\'s in Bayern viel Salat gibt? Nicht unbedingt mit Kartoffelsalat aber zumindest mit allem \"Grünen\".

Hättest Du was dagegen, mir Dein Rezept für Laugengebäck auch zu geben? Tiefgefrorene habe ich einmal probiert, aber die waren nicht so gut. Die waren sehr dünn und man musste die mit Salzkörnern bestreuen (was ja gut ist), die jedoch nicht so gut gehalten haben. Waren ganz billige!

Haxen wollte ich nicht dazu machen, weil ich die noch nie zubereitet habe und auch geschmacklich überhaupt nicht kenne. Daher traue ich mich besser daran nicht heran. Nachher gibt das noch eine Katastrophe.

LG Laurence


@fragola,

würdest Du mir Dein Rezept für Kässpatzen geben? Ist man die solo oder gibts die zu einem Gericht als Beilage? Hast Du ein Rezept für den Kartoffelsalat ohne Mayo? Der würde mich sehr interessieren. Kann man den auch einen Tag vorher vorbereiten?

Blau-weiße Deko ist sehr gut, ich hoffe, dass es das bei uns im Großhandel geben wird. Schlager ist eigentlich auch gar nicht so mein Ding, aber für unser kleines Fest ist das eine geniale Idee. Vielen Dank Lächeln


Alles Liebe,
Laurence

@Schorsch,

ich habe so oft gelesen, dass der \"Radi\" nicht fehlen darf. Sind damit Radieschen gemeint? Womit werden die denn zubereitet? Wäre Dir über Aufklärung sehr dankbar. Pappteller klingen auch gut. Dann fällt auch der Abwasch weg. *Freu*

Ich stelle mir schon das blau-weiße Buffet vor, mit Brezeln die darüber hängen könnten. Superidee! Schwierig wird es nur mit dem Deko-Material, da ich nicht weiss, wo ich das hier in NRW bekomme...

Was ist den Pressack?

Danke für Deine Anregungen.

LG
Laurence


@Turhild,

würde es Dir was ausmachen, mir Dein Rezept für Wurstsalat zu geben? Ich schaue parallel auch noch mal im CK-Archiv, aber wenn Du ein ganz besonders leckeres Rezept hättest, wäre ich Dir sehr dankbar.

Apfelstrudel klingt auch mmmmmmhhhhhhh lecker...

Liebe Grüße
Laurence

@Channel,
der Hupfer-Zupfer-Salat klingt auch sehr lecker. Den werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren.
Vielen Dank.

Laurence



Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.12.2002
19.545 Beiträge (ø3,15/Tag)

Laurence,
a Radi ist ein (weißer) Rettich, den dürftest du auch in NRW bekommen, nur mit dem Schneiden wirds wohl etwas hapern.............

also, es gibt da sogenannte Radischneider, mit denen kannst du den Radi mühelos schneiden, auseinanderziehen wie eine Girlande.............. aber zur Not tun es auch Scheiben. Mit Radieschen noch garnieren, kräftig salzen, dann hast du schon mal eine Platte.

Press-Sack ist eine Wurst, ersatzweise kannst du landestapische Wurst aus NRW nehmen, vielleicht Zungenwurst, Blutwurst, Leberwurst oder so?

Die Deko-Artikel sollte es eigentlich in den größeren Kaufhäusern geben, schau mal nach...............


gruß schorsch
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 20.12.2002
19.545 Beiträge (ø3,15/Tag)

Hier schon mal eine Rezept für

Leberkäse


gruß schorsch
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
7.951 Beiträge (ø1,22/Tag)

Also hier sind meine Rezepte:

FLEISCHKÄSE

250 g gehacktes Kalbfleisch
500 g gehacktes Schweinefleisch,
250 g gehackter grüner Speck,
250 g gehackte Schweinsleber,
2 Zwiebeln,
150 g in Wasser eingeweichtes Brot,
1 Msp. Piment,
1 EL getrockneten Majoran,
Pfeffer,
Cayennepfeffer,
1 TL Speisewürze,
1 TL schwarzes Senfpulver,
2 EL Hefeflocken,
1/2 TL Muskatnuss,
2 EL Cognac,
2 Eier,
1/2 TL Salz

Alle Zutaten entweder einige Male durch den Fleischwolf drehen oder in einer Küchenmaschine ganz fein pürieren. In eine mit Öl ausgepinselte Kastenform geben, im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen ca. 1 Stunde backen. Nadelprobe machen.

Die Konsistenz sollte wirklich sehr fein sein, wie ein glitschiger, glänzender Teig etwa. Wenn Du ein Trommelsieb hast und die Mühe nicht scheust, kannst Du den Fleischbrei auch da durchstreichen.


LAUGENGEBÄCK

500 g Weizenmehl 405
1 Würfel Hefe
300 ml Wasser
20 g Butter
1 TL Salz
1 TL Zucker

2 l Wasser
20 g Natron

Weizenmehl mit der Hefe und dem Wasser zu einem Teig verarbeiten. Butter, Salz und Zucker zugeben, gut verkneten und sofort formen (Brötchen, Brezel ...). 10 Minuten gehen lassen.
Wasser aufkochen und Natron zugeben. Die Teile für 30 Sekunden in diese Lauge geben, abtropfen, auf Backpapier legen und mit grobem Salz bestreuen. Kühl stellen und 25 Minuten gehen lassen. - Bei 225° ca. 20 Minuten backen.


Und hier ist noch mein Kartoffelsalat, leider ohne genaue Mengenangaben, aber das sollte eigentlich kein Problem sein.

KARTOFFELSALAT
Festkochende Kartoffeln (oder auch Salatkartoffeln) in Salzwasser kochen und Schale abziehen. In Scheiben schneiden. Mit heißer Brühe übergießen. Essig und Öl, und Salz + Pfeffer dazugeben und untermischen. Ziehen lassen. Gehackte Zwiebeln sowie etwas Knoblauch untermischen. - Je heißer die Kartoffeln noch sind, wenn man die Brühe und den Essig dazugibt, desto besser nehmen sie den Geschmack an. - Nicht unbedingt notwendig, aber auch gut:
Salatgurke, geschält und gehobelt, gesalzen und ausgedrückt, untermischen.

Noch eine Anmerkung zum Schichtsalat: Das ist schon etwas ganz anderes als diese bayrischen Gemüsesalate. Dabei sind die Gemüse ja schon gekocht und ziemlich weich, eine Mischung oder Schichtung würde da doch eher Matsch ergeben, denke ich mal.

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Ausprobieren

LG Turi
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.08.2003
23 Beiträge (ø0/Tag)

Hier mein Rezept

Wurstsalat:


200 g Fleischwurst ( mit Knoblauch ??)
400 g allgäuer Alpkäse
beides in Streifen schneiden und mit 1-2 feingehackte Zwiebeln, Essig, Öl, Pfeffer und Salz anmachen. Mein Mann (Koch) meinte noch einen Teelöffel Weißwein dazugeben und vor dem Servieren noch gehackte Petersilie untermischen.

bayerischer Kartoffelsalat:


500 g gekochte Kartoffeln
100 g Räucherspeck
4 Eßl Öl
2 Zwiebeln
1/8 l Fleischbrühe
100 ml Essig
Salz
Pfeffer
Zucker
1 El Senf


Kartoffeln in dünne Scheiben schneiden, in eine Schüssel geben.

Räucherspeck fein würfeln, in Öl auslassen, Zwiebeln fein hacken, zu dem Speck geben und glasig dünsten. Fleischbrühe und Essig dazugeben. Mit Salz, Pfeffer, 1 Prise Zucker und Senf würzen.

Die Salatsauce noch warm über die Kartoffeln gießen, vorsichtig durchmischen und mindestens 1/2 Std ziehen lassen.

mit Salatgurke wäre es schwäbischer Kartoffelsalat.

Gruß
Turhild
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.09.2003
434 Beiträge (ø0,07/Tag)

Nicht fehlen sollte ein

OBAZDA

1 kleine Zwiebel fein würfeln, 250 gr. weichen Camembert halbieren und das
Innere herauslösen oder einfach nur die Rinde abschneiden, die Käsemasse
mit der Gabel zerdrücken, mit den Zwiebeln, 50 gr. weicher Butter, 3 EL hellem
Bier, 1 Tl edelsüßem Paprika und etwas Salz vermischen.

Eine Weile durchziehen lassen.

Gutes Gelingen

Gruß
Cookmal

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
522 Beiträge (ø0,08/Tag)


Hallo Laurence,

hier mein Rezept für Kässpatzen:

Spätzleteig aus 500 g Mehl, 4 Eier, 1/4 l Wasser, 2 TL Salz und einer Prise Muskat herstellen, schlagen bis er Blasen wirft und 30 Min. quellen lassen. 250 g Greyerzer (Gruyère) reiben, Zwiebelringe (ich liebe sie und nehme fünf Zwiebeln) in Butter goldgelb rösten.

Spätzleteig mit dem Spatzenhobel ins kochende Wasser hobeln, sobald die Spätzle nach oben kommen, mit dem Schaumlöffel herausheben und in einem Sieb abtropfen lassen. Nun die Spätzle mit dem Käse lagenweise in eine vorgewärmte Form schichten und im Ofen bei ca. 150 ° warmhalten, bis Du die nächste Schicht Spätzle gekocht hast. Gebräunte Zwiebel darübergeben und servieren.
Ich schichte gleich Zwiebelringe mit dem Käse ein und gebe nur den Rest obendrauf.

Bezüglich der Eimenge im Teig gibt es natürlich Variationsmöglichkeiten, manche mögen den Teig lieber ohne Wasser und nehmen dafür mehr Eier.

Bezüglich dem Kartoffelsalat kannst Du in den Rezepten unter \'Schwäbischer Kartoffelsalat\' von Akimo schauen. Ich mach\' ihn auch so, hoble allerdings gerne noch Scheiben von der Salatgurke mit rein, dann wird er noch saftiger.

Viele Grüße aus Bayern, heute leider gar nicht weiß-blau traurig
fragola


Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
522 Beiträge (ø0,08/Tag)


ach ja, was vergessen...die Kässpatzen werden normalerweise als eigenständiges Gericht gegessen mit grünem Salat dazu, manchmal werden sie auch als Beilage z. B. zu einem Zwiebelrostbraten gereicht. Ist mir persönlich aber zu deftig.

Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine