Was gab es zum Frühstück in der DDR?

zurück weiter

Mitglied seit 22.07.2007
7 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo zusammen,
Bin zwar in den neuen Bundesländern geboren, habe aber relativ wenig von der DDR Zeit mitbekommen! Mittlerweile hat es mich in den "Westen" verschlagen und hin & wieder veranstalte ich eine "Ossiparty".
Jetzt möchte ich meine Freunde mal wieder einladen. Die Idee war eigentlich ein Frühstück bzw. Brunch zu organisieren!
Bin jetzt auf der Suche nach Rezepten bzw. Vorschlägen, was es so früher in der DDR zum Frühstück gab!
Hoffe ihr könnt mir ein bisschen weiterhelfen!
Grüße maeuschen_bc
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.05.2007
3.194 Beiträge (ø0,83/Tag)

Hallo maeuschen_bc!
Also, an Schultagen gab es bei mir Knäckebrot oder Filinchen mit Nudossi (zum Glück kam ab u. zu mal ein "Westpaket" mit Nutella.... Lachen ), dazu Schwarztee oder Milch (das DDR-Kakaopulver war ungenießbar, wurde wie Gips in der Milch.... Welt zusammengebrochen ). An den WE gab es knackfrische Brötchen vom Bäcker (die bekommt heute KEIN Bäcker mehr so hin... traurig ) u. dazu selbstgemachte Marmelade oder Pflaumenmus oder auch ganz dick mit Butter u. Salz, hmmm lecker war das!
Es gab aber auch leckere Aufschnittwurst, wer das gern essen wollte.
So etwas wie Cornflakes o.ä. kannten wir noch gar nicht (wenn es nicht im Westpaket mit drin war.... YES MAN ).
Das wärs eigentlich, was mir so im ersten Augenblick dazu einfällt. Viele Sachen gibt es ja heute wieder zu kaufen, wie z.B. Filinchen oder Nudossi. Da findet Ihr bestimmt etwas für Euer "DDR-Frühstück".
LG kastl
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 10.06.2007
36 Beiträge (ø0,01/Tag)

entschuldige wenn es unhöflich klingt aber
wie alt bist du und was für eine veranstaltung ist das?

lg andreas
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.01.2003
599 Beiträge (ø0,11/Tag)

Hallo,

@ kastl: Ooooooohhh jaaaaaaaaaa, schon fast vergessen *ups ... *rotwerd* Alleine die Filinchen mmmhhhhh

Hab dem auch nix mehr hinzuzufügen. Selbstgemachte Marmelade und Säfte höchstens noch. Ach ja, und selbstgemachte Leberwurst aufs Schulbrot....

Nostalgische Grüße
Anja
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 01.11.2004
2.067 Beiträge (ø0,43/Tag)

Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen hi,
erinner mich auch an fillinchen mit honig, brötchen mit butter und salz - lecker!
corn flakes gabs bei usn net grins . gruß
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.07.2007
136 Beiträge (ø0,04/Tag)

Hallo,

nicht zu vergessen Mühlhäuser Pflaumenmus!

Und wenn du Freunde einlädst, kann ein Gläschen Rotkäppchen Sekt nicht schaden.

Als Katerfrühstück Spreewaldgurken.

LG
Jakoba
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 11.06.2006
1.941 Beiträge (ø0,46/Tag)

hallo...


meine Oma ist 1928 in der nähe von Cottbus geboren und aufgewachsen.. ich denke die nähere umgebung wo sie direkt herkommt kennt keiner ?! oder sagt euch Finsterwalde oder bornsdorf was?

also ich hab sie mal gefragt was es früher... bei den normal bürgerlichen gab wo es die woche 6 DM zu verdienen gab....

sie waren 6 kinder vater mutter und Großmutter und es gab :

unter der woche nix :)

sie sind in die schule gagangen und haben da von zu hause ein brot mit selbstgeschlachteter wurst mitbekommen.
zu trinken gab es "mukefuk" gerstenkaffee.... heute wohl zu vergleichen mit Carokaffee.

Meine Urgroßmutter backte damals das brot selbst... abends aßen alle zusammen.... einmal die woche gab es eine große kanne milch die wurde frisch getrunken es wurde quark gemacht dickmilch butter....

Abends gab es obt schmalbrot.. oder was miene oma jetzt noch gern ist "speckpemmchen" da wurden die speckschwarten ausgekratzt.

Selbst gemachte Marmelade gab es auch ... aber wie gesagt... in einer normalen arbeiterfamilie in der gegend wurde selten gefrühstückt... und in der zeit als oma aufwuchs gab es keine brötchen und kein knäckebrot....nur normales sauerteigbrot.


LG
Kicky
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 03.04.2007
5.253 Beiträge (ø1,35/Tag)

Hallo zusammen,

ich hatte in der ehemaligen DDR Verwandte (und habe diese im sog. Osten noch heute):

Was zu DDR-Zeiten wirlich lecker war, waren die (bis heute unübertroffenen) Semmeln. Auch Marmelade o.ä. waren sehr gut. Mit dem Kaffee konnte ich mich - wenn er nicht aus einem sog. "Westpaket" stammte - nicht so anfreunden, aber man konnte ihn trinken. Wer - wie ich - gerne Wurst und Käse zum Frühstück hatte, kam ebenso auf seine Kosten.

Es ist sicherlich schön, dass sich bis heute wieder einige der Lebensmittel etablieren, die auch zu DDR-Zeiten gut waren und nicht nur deshalb verpönt sein sollten, weil sie von "dort" waren.

LG Viola

Träume nicht dein Leben, sondern lebe Deinen Traum !
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 10.06.2007
36 Beiträge (ø0,01/Tag)

@ jakoba zum frühstück in der DDR rotkäppchensekt,klär mich mal bitte auf Lächeln

@anja hast du das rezept für die selbstgemachte leberwurst noch Lächeln

viele grüsse andreas
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 29.09.2007
45 Beiträge (ø0,01/Tag)

hallo zusammen !
Komme aus der gegend des Kyffhäusergebirges ! Thüringen. Bei mir ganz ähnliche kullinarische Erinnerungen. Bei mir
kommt noch die deftige Thüringer Wurst dazu. Versuch es doch mal beim OSSI-Versand. Viele Sachen bekomme ich hier nicht zu kaufen( jetziger Standort Cuxhaven). Viel Spass ! Gib dochmal eine Rückmeldung,wie es war. Von der Firma Wolf gibt es viele landestypische Wurstprodukte,fällt mir noch ein.
LG Murcks
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.07.2007
7 Beiträge (ø0/Tag)

Guten Morgen miteinander!
also erstmal schonmal danke für die Tipps:
Ich fasse mal kurz zusammen... also, "früher" gab es Semmeln (kann mich noch erinnern, die sahen doch aus, wie Steine, oder??? ), Fillinchen & dazu eigentlich das Übliche, wie Marmelade (habe noch im Keller, ein Glas Heidelbeermarmelade, gepflückt und gekocht von Mutti Na! ), Honig, Pflaumenmus, Nudossi, Wurst (z.B. Leberwurst), Käse oder nur Butter und Salz...

Meine Oma hat mir gestern noch erzählt, dass sie früher immer Brot mit "Griebenschmalz" gegessen hat! Weiß von euch jemand, ob es das "fertig" zu kaufen gibt???

@Kastl: das mit dem Fillinchen ist auch noch eine super Idee... das esse ich heute auch noch recht gern! Ist also auf dem Einkaufszettel notiert Lächeln

@guterbub1: Bin 24 Jahre... aber was hat das jetzt mit dem Frühstück zu tun ? Jajaja, was auch immer! Veranstaltung ist wohl das falsche Wort... einfach nur ein Frühstück für meine Freunde (sowohl Wessis als auch Ossis Na!)

@Jakoba: Stimmt, Rotkäppchen Sekt... wie konnte ich das bloß vergessen Lächeln War vielleicht früher nicht ganz typisch, aber vermittelt heute auch noch ein Stückchen "Ostalgie"!!!

Soweit mal für jetzt
LG maeuschen_bc
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.01.2003
599 Beiträge (ø0,11/Tag)

@ Andreas

Mama macht die immer noch gern. Ich kenn die nur fertig aus´n Glas *ups ... *rotwerd*
Ich meld dich dann bei dir per KM, wenn ich das Rezept hab.

LG Anja
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 09.07.2005
2.182 Beiträge (ø0,48/Tag)

Hallo,

hin und wieder gab es auch richtigen stinkigen Sich auf dem Boden wälzen vor Lachen "Leichenfinger", ja und sonst selbergemachte Marmelade, Wurst Aufschnitt, Semmeln, Knäckebrot, Brot, gekochte Eier, Butter, um die Weihnachtszeit frisch gepressten Orangensaft, denn da gabs ja Orangen Na! und Kaffee (achgottchen wie hiess der doch gleich na dann... war schon gemahlen).

@Anja ich hätte bütte bütte auch gern das Rezept für die Leberwurst Na!

LG Tina
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.02.2007
724 Beiträge (ø0,18/Tag)

Hallo,

kommt drauf an was im Westpaket war.... 11.11.11:11

Gruß
Sky-Diver
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.05.2000
20.821 Beiträge (ø3,25/Tag)

Hallo maeuschen_bc,

als Sachsen"kind" kann ich dir nur sagen, im Grunde gabs bei uns zu DDR-Zeiten nichts anderes als jetzt auch zum Frühstück. Nur halt aus DDR-Produktion, also Filinchen, Brötchen (die mir damals auch besser schmeckten als die heutigen), Marmelade, Butter, Wurst, Eier. Die Wurst damals schmeckte mir auch besser als die von heute...

@ Kicky
Sicherlich war das Essen zu Omas Zeiten sehr viel spartanischer. Aber wenn deine Oma 1928 geboren wurde, hat sie ihre Kinderzeit nicht in der DDR verbracht. Denn sooooooooooooooooooooo spartanisch gings bei uns nun auch wieder nicht zu!

Liebe Grüße

Heidi
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine