Grünkohl andicken -- aber wie???

zurück weiter

Mitglied seit 19.02.2005
5.832 Beiträge (ø0,91/Tag)

Hallo,

da es ja immer noch fröstelig ist, habe ich mir gedacht endlich mal Grünkohl zu machen.
Auf dem TK Kohl stand, dass man 1/2 l Brühe angießen sollte und hinterher mit Haferflocken binden soll.

Nu ist mir das Zeug wohl durch das Auftauwasser zu dünn geraten. Mit Haferflocken habe ich noch nie etwas angedickt - wie geht denn das???? Einfach reinschütten BOOOIINNNGG.... BOOOIINNNGG.... ????

Schmeckt das denn nicht anschließend nach Haferflocken oder mehlig?

Habt Ihr ne andere Idee wie ich meine Suppe ( Welt zusammengebrochen) jetzt etwas fester bekomme??

Schönen Dank schon mal für Eure Antworten.

LG
Sandy

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 05.02.2004
582 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hi, wenn du dich nicht traust einfach Haferflocken reinzustreuen mach doch eine Mehlschwitze.
Klacks Butter auslassen und dann Mehl anschwitzen.
Liebe Grüße Daggile. Na!
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 24.05.2002
1.967 Beiträge (ø0,27/Tag)

Hallo,
Haferflocken einrühen und mit 10 min mitkochen, geht auch mit geriebenen rohen Kartoffeln. Es soll Regionen geben, wo der Grünkohl auch mit angerührtem Mehl gebunden wird. Gib Senf dazu, der würzt und bindet zusätzlich. Im Zweifelsfall schütte den Grünkohl in ein Sieb und lass was von dem Fond ablaufen mhmmmh hmmhmhmmmmhhh
Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 24.03.2004
565 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hallo,

hier im Norden wird Grünkohl immer mit Haferflocken angedickt. Die zerkochen und man merkt davon nichts. Die Haferflocken werden einfach am Ende der Kochzeit dazugegeben, unterrühren, noch 15 Minuten schmurgeln lassen und fertig.

Aber Mehlschwitze - uah...

Gruß
life_is_funky
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.07.2005
4.197 Beiträge (ø0,67/Tag)

Hallo,

bloss keine Mehlschwitze - original nimmt man im Norden Hafergruetze, die wird so 15 - 20 Minuten am Ende der kochzeit mitgekocht, Haferflocken tun\'s aber auch, sie saugen die Fluessigkeit auf und zerkochen weitestgehend, man schmeckt nichts davon - wenn\'s beim ersten Mal nicht genuegend bindet, nochmal Haferflocken rein und wieder koecheln lassen, schadet dem Gruenkohl nix, am besten schmeckt er sowieso erst beim Aufwaermen -

LG, Uli
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.02.2005
5.832 Beiträge (ø0,91/Tag)

Hallo Ihr Lieben,

jetzt trau ich mich gar nicht mehr zu sagen, dass ich eigentlich aus dem Norden komme und es trotzdem nicht weiß *ups ... *rotwerd* *ups ... *rotwerd*Welt zusammengebrochen Welt zusammengebrochen

Ich weiß aber nicht, ob meine Haferflocken, die ich habe, kernige (grobe) sind oder blütenzarte.
Zerkochen die denn immer und auf jeden Fall???
Wieviel Haferflocken nehme ich auf 2 kg Grünkohl und 1/2 l Brühe denn in etwa???

Gruß
Sandy

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.07.2005
4.197 Beiträge (ø0,67/Tag)

Hallo Sandy,

die kernigen duerften einige Zeit laenger brauchen zum Zerkochen, nicht funktionieren duerfte es mit Schmelzflocken - als Menge wuerde ich mal mit etwa 1/2 kleinen Tasse anfangen wenn Du sagst dass es eh etwas zu fluessig ist -

LG, Uli
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.05.2005
1.429 Beiträge (ø0,23/Tag)

Morgen,

meine Mutter nimmt immer Hafergrütze.
Sie streut einfach ein wenig rein und lässt es weiterköcheln bis es dick genug ist.

Man schmeckt es später nicht und bei den Haferflocken dürfte es ähnlich sein,d a sie ja aufquellen aber auch weich werden.

LG und guten Appetit Lächeln
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.02.2005
5.832 Beiträge (ø0,91/Tag)

Ok,

dann mal vielen Dank!

Ich werde gleich noch mal aufkochen lassen und eine halbe Tasse Haferflocken rantun.

Hoffentlich wird das was na dann...

LG
Sandy, die das allererste Mal Grünkohl kocht GRRRRRR
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.07.2003
4.076 Beiträge (ø0,58/Tag)

Hallo Sandy,

eine rohe, fein geriebene Kartoffel geht auch.

Gruß
sauer
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 19.02.2005
5.832 Beiträge (ø0,91/Tag)

Hallo Sauer


bei der Menge Grünkohl, die ich habe, würde ich mich an Kartoffeln aber dumm und dusselig reiben na dann...

Eine reicht da bestimmt nicht....

Ne ne ich probier das jetzt mit Haferflocken.

LG
Sandy
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 02.07.2003
4.076 Beiträge (ø0,58/Tag)

Hallo,

hmmm.......wieviel kg Kohl kochst Du denn?

Für Grünkohl nehme ich auch immer Haferflocken. Für Suppen dann schon mal \'ne Kartoffel.

Gruß
sauer
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 13.05.2005
1.429 Beiträge (ø0,23/Tag)

Hey Sandylein,

keien Angst.
Das wird schon etwas und haferflocken sind wirklich recht neutral.
Berichte doch später einfach mal, wie es Dir geschmeckt hat.

LG
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 22.11.2005
348 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallöle,
ich nehme für meinen Grünkohl immer Semmelbrösel ( vorher mit etwas Fett in der Pfanne rösten).
LG hasenpuschel
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.11.2002
9.142 Beiträge (ø1,27/Tag)

Hallo,

was ich hier lese, ist ja zum Teil barbarisch! Rohe Kartoffeln, Mehl, Semmelbrösel... mich wundert, daß noch keiner mit Stärke abgebunden hat oder mit Saucenbinder!
Nicht daß ich durch Herkunft, Abstammung oder Heirat Norddeutscher wäre, aber was Recht ist, muß Recht bleiben! Und das ist, daß in den Grünkohl Hafergrütze gehört oder bestenfalls Haferflocken (ich weiß, daß Hafergrütze nicht überall zu bekommen ist nur allzu gut!) und sonst nix! Naja, Fett, Gewürze, Fleisch oder Würste auch, aber zum Binden nix weiter als Hafer.
@sandbaby
wenn Du Angst hast, daß die Flocken nicht zerkochen, dann nimmst Du eben Schmelzflocken (da ist zwar kaum noch was vom Korn drin, aber B inden tun sie auf jeden Fall schnell!)
Aber da Du 2 kg kochst, sehe ich da keinen Gefahr nicht Lächeln! Dafür brauchst Du auf jeden Fall 6 - 8 dicke EL. Dan kannst Du ja mal schauen, den Pamps muß das nicht werden. Du brauchst ja auch noch etwas Flüssigkeit für die Pellkartoffeln.
Abgesehen davon: Wenn du die \'richtige\' Kochzeit nimmst (etwa so 2 Stunden), dann hast Du ohnehin wenig \'Binde\'probleme Lächeln

VG
m2k
Zitieren & Antworten
zurück weiter