Brathähnchenrezept gesucht


Mitglied seit 19.06.2002
317 Beiträge (ø0,05/Tag)

Hallo und guten Morgen! Sohn Nr.2 wünscht sich Hähnchen.Habt ihr leckere Rezepte zur Hand? Freue mich schon auf viele Ideen Einen guten Start in die Woche wünscht euch sissii
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
1.198 Beiträge (ø0,2/Tag)

Hallo,

also ein Rezept für Brathähnchen kann ich Dir nur so pi mal Daumen geben, mache das immer nach Auge....


1 Hähnchen (gut ausgenommen) wasche ich unter kaltem Wasser ab (auch innen), zerteile mit der Geflügelschere in 2 Teile und lege es auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech (mit der "Schnittstelle" nach unten. Dann Pepinsel ich es mit einer Würmischung und ab in den vorgeheizten Backofen bei ca. 200°. Backzeit ist mindestens 35 Minuten, eher 45 , ich gehe da nach aussehen und Gefühl.

Die Würzmischung mache ich so:

in einem Schälchen verrühre ich Salz, etwas Pfeffer, Curry und Paprikapulver (je ca. 1 TL) und giesse etwas Olivenöl dazu. Die gut durchgerührte Marinade pinsel ich dann auf das Hähnchen.

Manchmal nehme ich auch fertige Brathähnchengewürzmischung mit Olivenöl, oder drücke noch 1-2 Knobizehen rein, ebenso machen sich Gewürze wie Rosmarin, Oregano,Majoran und so weiter ganz gut.


Ich hoffe, meine ungefähre Rezeptbeschreibung konnte Dir etwas weiter helfen, wie schon gesagt, ich mache es immer nach Gefühl und kann daher nicht mit genauen Angaben weiterhelfen

Liebe Grüße
Momo
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
1.198 Beiträge (ø0,2/Tag)

Ups, sorry was wichtiges vergessen: Nach dem waschen des Geflügels unbdeingt mit Küchenpapier trocken tupfen, bevor die Marinade drauf kommt. Ist mir eben schon so in Fleisch und Blut übergegangen, das ich es vergessen habe

Momo YES MAN
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 12.07.2002
895 Beiträge (ø0,15/Tag)

Hallo,
meine Gewürzmischung besteht aus: schrfem Paprika, Pfeffer, Koblauchsalz, Zwiebelsalz und normalem Salz in Öl. meinem Mann schmeckt aber auch sehr gut, wenn ich eine fertige indische Tandoori Masala Gewürzmischung mit Öl oder mit Joghurt drauftue (das muß dann auch vorher ein wenig einziehen und es kommt Zitronensaft und Knoblauch nach Geschmack hinzu, ist aber für ein Kind vielleicht ín der Kombi nicht das richtige, weil doch eher extrem) Lachen
Stephanie
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
5 Beiträge (ø0/Tag)

Hähnchen abtrocknen, mit grobem Meersalz , Pfeffer und Rosenpaprika innen und aussen würzen, auf ein Backblech, das mit grobem Meersalz bestreut ist, legen und bei ca. 170° 1 std. mit Umluft oder Bratautomatik garen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.05.2002
41 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo,
die Zitronenvariante ist noch nicht dabei:
Hähnchen waschen und gut trocken tupfen, dann innen und aussen mit Zitronensaft (noch besser: Limonen) , Meersalz, Pfeffer und etwas Paprika einreiben,
während dem Braten immer wieder mit Zitronensaft einpinseln. Ev. ein paar Rosmarinzweige in den Bratentopf geben.

Mahlzeit!
lg
amidala


Zitieren & Antworten

Mitglied seit 31.07.2002
21 Beiträge (ø0/Tag)

die Zitronenvariante schmeckt mir auch immer am besten,genauso wie amidala
die Hähnchen bearbeitet mache ich es auch. Sauer einreiben und kräftig würzen macht Geflügel doch erst so richtig interessant. LG dhana
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 25.07.2002
8.152 Beiträge (ø1,41/Tag)

Hallo sissii,

Ich hab schon öfter folgendes Rezept probiert, kam (vor allem bei den Kids) super gut an. Es stammt ursprünglich von Biolek:

Toskanisches Platthuhn

1 frisches Hähnchen von etwa 1 kg
Salz und Pfeffer
frische Rosmarinzweige
4 EL Olivenöl
Saft von einer Zitrone
1 Glas trockener Weißwein
20 g Butter
1 Ziegelstein in Alufolie

Da dieses Huhn fast ohne alle geschmacklichen Zutaten gebraten wird, kommt es - ähnlich wie beim Bläh- oder Zitronenhuhn - ganz und gar auf die Qualität des Geflügels an.
Als wichtigste Vorbereitung muss man sich einen Ziegelstein oder einen anderen schweren Gegenstand besorgen. Aus hygienischen Gründen sollte man den Stein, in Alufolie packen. Den Backofen auf 200 °C vorheizen.
Den Rückenknochen des Hähnchens mit der Geflügelschere der Länge nach durchtrennen, das Geflügel waschen, trocknen, innen und außen mit Salz und Pfeffer einreiben und dann mit der aufgeschnittenen Seite nach unten auf die Arbeitsfläche legen und mit flachen Händen von oben fest darauf drücken, bis es flach ist. Kleine Schlitze in die Haut auf Keulen und Brust machen und mehrere kleine Rosmarinzweige hineinstecken.
Das Hähnchen mit den Knochen nach unten in einen leicht geölten Bräter setzen und mit dem präparierten Stein beschweren. Im heißen Ofen auf der mittleren Leiste etwa 60 Minuten braten.
Inzwischen Zitronensaft mit dem restlichen Olivenöl vermischen und das Huhn nach 30 Minuten damit einpinseln. Das gare Geflügel aus dem Bräter nehmen und warmstellen (in Alufolie wickeln und in den ausgeschalteten Ofen schieben).
Den Bratensatz vom Boden des Bräters mit Wein lösen und eventuell mit kleinen Flöckchen Butter anreichern, d. h. die möglichst sehr kalte Butter nach und nach mit dem Schneebesen unter den Bratfond quirlen, der dadurch leicht gebunden wird. Darauf kann man aber auch verzichten, wenn man an die Linie denkt. Zuletzt die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken und zum Huhn servieren.

Ein Tipp von mir: Die letzten 15 min. nehme ich den Stein runter, dann wird die Haut schon knusprig.

Sivi
Zitieren & Antworten

Thema geschlossen

Dieser Thread wurde geschlossen. Es ist kein Posting mehr möglich.

Partnermagazine