Saure Eier

zurück weiter

Mitglied seit 18.05.2005
1.095 Beiträge (ø0,22/Tag)

Hallo Ihr Lieben,
ich brauche gaaaanz dringend Hilfe....
es geht um ein schwäbisches (?) Rezept das nennt sich \"Saure Eier\".. ich weiß nur, das es irgendwas mit Mehlschwitze, Essig und gekochten oder pochierten Eiern zu tun hat.. Mein Freund hat das immer von seiner Oma gekocht bekommen, seine Leib- und Magenspeise.. nur leider kann mir diese Oma nicht mehr sagen, wie sie es gekocht hat... das gibts wohl auch als abwandlung mit Fleisch, und heißt dann \"saures Fleisch\". Ich als Hessin hab überhaupt keine Idee, wie ich da was kochen soll.. alle nachfragen bei meinem Freund waren erfolglos, er sagte immer nur \"lecker\"... aber wie und was, kann er mir auch nicht sagen... typisch mann halt.... Na!))
Wer kann mir hier helfen???
Liebe Grüße
Maja
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.07.2003
30.894 Beiträge (ø5,55/Tag)

hallo maja

ich kenne das von meiner oma aus schlesien.

Süß saure Eier

Man nehme:
10 Eier abkochen (oder soviel man mag)
1 Paket geräucherten Schinkenspeck
1 Zwiebel
2-3 Esslöffel Margarine
2-3 Esslöffel Mehl
Zitronensaft oder Essig
2-3 Esslöffel Senf
Zucker Salz und Pfeffer Gemüsebrühe (Instant)
Eier hart kochen abpellen und stehen lassen

Für die Soße:
eine Mehlschwitze zubereiten:
in einem Topf Die Margarine zerlassen Zwiebel und den speck glasig braten mehl drüber stäuben und etwas braun werden lassen soviel Gemüsebrühe langsam zugießen bis die Soße die gewünschte Sämigkeit erreicht hat.(Gemüsebrühe vorher in heißes Wasser auflösen).Senf dazu und dann mit Salz, Essig,pfeffer, Zucker abschmecken bis es süß sauer schmeckt.

Dazu unbedingt Kartoffeln kochen.

lg

Angelika

\"Man kann einen Menschen mit guten Saucen ebenso unter die Erde bringen wie mit Strychnin, nur dauert es länger.\"

Christian Barnard


Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.07.2003
30.894 Beiträge (ø5,55/Tag)

ach übrigens, unter sauerfleisch verstehe ich etwas ganz anders. mehr wie eine sülze.

Angelika

\"Man kann einen Menschen mit guten Saucen ebenso unter die Erde bringen wie mit Strychnin, nur dauert es länger.\"

Christian Barnard


Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.05.2005
1.095 Beiträge (ø0,22/Tag)

Hi Angelika, das hört sich gut an - vor allem, was ich vergessen hab, mein Freund sagt immer, \"da waren ein Haufen Fettaugen drauf\", das würde ja mit dem Speck hinhauen. Vielen Dank.. werd ich ihm am WE mal vorsetzen.....
LG Maja
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.05.2005
1.095 Beiträge (ø0,22/Tag)

sauerfleisch??? ja, das kenn ich auch nur als Sülze, aber die \"Schwaben\" machen da wohl ne Art Gulasch draus.. keine Ahnung..... lach
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 10.01.2004
2.375 Beiträge (ø0,44/Tag)

Hallo Maja!

Also mir als Schwäbin sagen Saure Eier bzw Saures Fleisch eigentlich gar nix. Vieleicht war das auch ene Eigenkreation seiner Großmutter.
Aus der Schwäbischen Küche Kenne ich nur saure Kutteln und saure Rädle (Kartoffelscheiben).
Aber Angelika hat dir ja schon ein Rezept von saure Eier gepostet.

LG Mairose13
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.10.2003
447 Beiträge (ø0,08/Tag)

Hi
Wir haben die Eier vorher nicht gekocht, sondern vorsichtig in die Mehlschwitze gesetzt, und ziehen lassen, bis sie fest waren. Da ist dann etwas eiweiss durch die Sosse, das macht es sehr lecker.

LG

Mimaki in sunny Sydney
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
1.832 Beiträge (ø0,3/Tag)

Hallo!

Meine Mutter meinte immer das Rezept stamme von Ihrer Schwiegermutter und aus dem Schlesischen?! Sie hat es gehasst, aber wir heiß und innig geliebt! Na!

Ich koche die Eier auch nicht estra, sondern mache eine lecker Senfsoße mit Speck und Mehlschwitze, die ich dann süß sauer abschmecke, und lasse dann die Eier mit Hilfe eines Schöpflöffels langsam hineingleiten und in der nur noch knapp siedenden Soße ca. 10 Minuten gar ziehen. Aber vorsicht, da darf dann nicht mehr umgerührt werden sonst gibt es Rührei! Lachen
Es setzt auch gerne mal an, deshalb vorsichtig bei der Wärmezufuhr! Ich drehe eigentlich die Platte dann aus, denn die Restwärme reicht meist!

LG Andera
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.07.2003
30.894 Beiträge (ø5,55/Tag)

hallo

das kann man natürlich auch machen, oma hat sie etra gekocht meine mutter hat sie auch vorsichtig reingleiten lassen. es schmeckt beides.
maja, bitte berichtest du wie es war? wie kennt es dein mann?

lg

Angelika

\"Man kann einen Menschen mit guten Saucen ebenso unter die Erde bringen wie mit Strychnin, nur dauert es länger.\"

Christian Barnard


Zitieren & Antworten

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 22.07.2005
276 Beiträge (ø0,06/Tag)

Hallo Maja,

also ich kenne das als \"Saure Eier in Senfsoße\".

Da wird für die Soße ne Mehlschwitze - unbedingt mit Speck- gemacht, mit Senf, Salz, Pfeffer, Zucker gewürzt, und die Eier werden zunächst extra gekocht. Die läßt man in kochendes Essigwasser gleiten, und wenn sie gestockt sind, werden sie mit nem Schöpflöffel entweder gleich auf den Teller oder zurück in die Senfsoße gegeben.
Wie Angelika geschrieben hat, unbedingt Salzkartoffeln dazu.

Das schmeckt gaanz lecker !!! hechel...

Saures Fleisch kenn ich nur als österreichisches Gericht: dünn geschnittenes Rindfleisch mit Essig und Öl ( Kürbiskernöl) übergießen, da drauf Tomatenscheiben, Scheiben von hartgekochten Eiern und Zwiebelringe. Würzen mit Pfeffer und Salz, auch Knoblauch schmeckt. Dazu Landbrot.


Ach, ist Essen ne prima Erfindung *g*!

Grüße
immüma
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.05.2005
1.095 Beiträge (ø0,22/Tag)

@angelika....
wie er es kennt - naja, frag mal nen mann wie etwas schmeckt, meiner kann mir nur das sagen, was ich oben schon gepostet habe.. ich denke, ich werde ihm mal das alles hier ausdrucken und dann soll er entscheiden, was seiner meinung nach am ehesten an das Gericht von seiner Oma rankommt... wenn ich ins blaue hinein mit dem kochen anfange, dann heißt es garantiert nur: schmeckt super - aber anders als bei meiner Oma!!;(((((
@immüma
eier in Senfsosse - das war das erste woran auch ich gedacht habe, aber wie gesagt, sein kommentar war \"schmeckt super - aber anders als bei Oma\"......
Hab aber noch ein paar Tage Zeit - Schatzi ist in Kur und kommt erst Montag nach Hause
Grüße
Maja
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
26.373 Beiträge (ø4,31/Tag)

Hallo, die sauren Eier sind was ganz anderes als Eier in Senfsauce, meine schlesische Schwiema macht die auch immer wieder mal. Auf jeden Fall sind sie nichts Schwäbisches!

Grüße von
Regine
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 18.05.2005
1.095 Beiträge (ø0,22/Tag)

@regine.... ich bestehe ja nicht drauf, das sie Original Schwäbisch sind.... mein SCHWÄBISCHER Freund hat sie immer von seiner SCHWÄBISCHEN Oma zubereitet bekommen......
aber wenn du saure Eier kennst, vielleicht verrätst du mir auch mal Dein Rezept??
Danke
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
26.373 Beiträge (ø4,31/Tag)

So, ich habe mich bei meiner schlesischen Schwiegermama erkundigt, sie macht die sauren Eier so:

Eier hartkochen - aber nicht ganz hart

Rinde von 2 Scheiben Graubrot mit 1/2 Lorbeerblatt und 5 - 6 Gewürzkörnern (was ist das - ich verstehe darunter Piment?) in etwas Wasser aufkochen, durchsieben.

eine helle Einbrenne machen, mit dem durchgesiebten \"Brotwasser\" ablöschen.

Süss-sauer mit Essig und Zucker und Salz abschmecken.

Die halbierten Eier in dieser Sauce anrichten.



Ich hoffe, dieses Rezept entspricht dem, was gesucht wird.

Grüße von
Regine

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 29.11.2002
9.235 Beiträge (ø1,59/Tag)

Hallo,

@ Regine, Deine Oma bereitet mir mir immer wieder Freude Lächeln: Wieder ein Rezept zur Verwertung meiner Brotreste. Dankeschön.
Du hast recht: Gewürzkörner sind Pimentkörner (kommt vielleicht von dessen alter Bezeichnung Neugewürz)

@alle
Zum Thema Sauerfleisch und saures Fleisch: Das erstere ist wirklich so eine Art Sulz. So wurde Fleisch konserviert (gibts heute wieder als Delikatesse, so ändern sich die Zeiten!). Geht prima und schmeckt prima, besonders zu Bratkartoffeln und Salat (mit Grüßen in den Norden)
Saures Fleisch ist unter verschiedenen Namen bekannt und immer gebratenes, gedünstetes oder gekochtes Fleisch in einer säuerlich abgeschmeckten Sauce (der Sauerbraten ist der bekannteste Vertreter).

LG
m2k
Zitieren & Antworten
zurück weiter

Partnermagazine