Birnen mit Klump ???


Mitglied seit 17.01.2002
1.252 Beiträge (ø0,2/Tag)

Ich suche ein Rezept für Birnen mit Klump.
Es soll sich um ein süßsaures Gericht mit Klößen handeln.
Danke für Eure Hilfe.

Tschüß Joachim

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
56 Beiträge (ø0,01/Tag)

Hallo Joachim, Birnen mit Klümp erinnern mich sehr an meine Kindheit. Meine Oma hat das oft gekocht. Aber wie Omas so sind, haben die nie Rezepte. Ich kann mich aber erinnern das sie immer ein großes Glas (selbst eingeweckte) Birnen mit Zucker, 1 Prise Salz und 1-? Zimtstangen (nach Geschmack) aufgekocht hat. Eventuell etwas Wasser dazu geben. Das Ganze wurde dann etwas angedickt. Für die Klümp wurde Mehl mit Eiern, etwas Zucker und Milch verrührt - bis ein sehr dickflüssiger Brei entstand. Mit einem Löffel immer etwas Teig abnehmen und in die kochende Suppe geben. Ich glaube das wars. Das Ganze kann man auch mit Pflaumen machen. Vielleicht hilft Dir das weiter.
Gruß, Virginia.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
10.397 Beiträge (ø1,63/Tag)

geht auch mit Sauerkirschen, schmeckt wunderbar. Wird bei uns immer als Kaltschale im Hochsommer gegessen. Durch die Klieben (Klump) hat man was im Magen und hat sich nicht "hungrig" gegessen.
Grüße
Matti's Moni
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
1.252 Beiträge (ø0,2/Tag)

Hi Mädels :

Danke für Eure Anregungen,aber ich brauche das genaue Rezept ,
für einen Lehrling und ich hab keine Ahnung.
Kommt dieses Gericht aus Norddeutschland ??? zum Heulen

MfG JOachim
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
1.121 Beiträge (ø0,18/Tag)

Ich kenne es so:
Birnenklümpe
Birnen in Stücke schneiden und in Wasser weich kochen. Dann Wasser weg, Milch dazu und aufkochen. Wenn du Birnen aus dem Glas nimmst, genügt Aufkochen in Milch, ansonsten weichkochen. Eine Zimtstange mitkochen. Für die Klöße 2 Eier mit etwas Zucker verquirlen, etwas Milch und 3 EL Mehl dazugeben. Evt. noch etwas Backpulver, dann werden sie lockerer. Mit einem Löffel Klöße abstechen, in die Birnenmilch geben und ziehen lassen.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
683 Beiträge (ø0,11/Tag)

@ Joachim

Ich komme aus Mecklenburg und bei uns gab es das Gericht immer im Sommer. Hat herrlich geschmeckt (mit Milch gekocht + Zimtstange und das übliche wie oben beschrbieben). Das war ein Gericht aus Kinderzeiten. Habe es nie nachgekocht und sollte es wieder mal im Sommer probieren!

Gruß Lugalo
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
3.084 Beiträge (ø0,48/Tag)

Hallo Joachim,

ich habe noch einmal herumgestöbert und folgendes Rezept gefunden, in dem im Gegensatz zu dem Rezept von Biene die Birnen nicht in Milch sind:

Beern un Klütjen


500g Beern, 1/4 l Water, 1 Teel. Zucker, 1 Stangen Zimt
De Beern schellen, in Veddel delen. In Water, Zimt un Zucker gaarkaken.
3 Eier, 300g Mehl, 2 Pr. Sölt, Melk na Gootdünken
Solang tohopen röhren, bet de Deeg Blasen sleit.
Mit een Lepel Klütjen afsteken un to de sacht kakenden Beern doon. Gaartehn laten.
Veel Speck, Zwiebeln
In Würfel snieden, utbraden un öber de Beern geten.

Und hier die Übersetzung falls notwendig:

Birnen und Klump

500g Birnen
0,25 l Wasser
1 TL Zucker
1 Stange Zimt
Die Birnen schälen und in Viertel teilen. In Wasser, Zimt und Zucker garkochen.

3 Eier
300g Mehl
2 Prise Salz
Milch nach Bedarf
Zutaten für die Klössschen solange zusammenrühren, bis der Teig Blasen schlägt. Mit einem Löffel Klösschen abstechen und zu den sacht kochenden Birnen geben. Garziehen lassen.

Viel Speck und Zwiebeln in Würfel schneiden, ausbraten und über die Birnen geben.

Ich hoffe, dass es

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
1.252 Beiträge (ø0,2/Tag)

Vielen Dank an Euch alle , nun haben wirs.

Nur gut das eine Übersetzung dabei war.Sonst hätte ich noch einen Dolmetcher
suchen müssen. Lächeln
Hoffentlich würdigt der Lehrling eure Bemühungen aus Deutschlend ,der Schweiz
und sonst noch überall.

Sonst gibts eins auf die Mütze. Lächeln
Ach nein geht ja nicht ,er hat ja gar keine auf. Lachen

Danke und Tschüß Joachim

Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
1.121 Beiträge (ø0,18/Tag)

Ich habe noch ein abgewandeltes Rezept gefunden.
Zwiebelfleisch vom Hähnchen mit Birnenkloß (Sachsen-Anhalt) für 2 Personen
Für das Zwiebelfleisch:
3 Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
1/2 Chili
150 g Champignons
1 Hähnchen
1/4 l Geflügelbrühe
1 TL Thymianblättchen
2 EL Blattpetersilie, fein geschnitten
Für die Birnenklöße:
1/8 l Milch
20 g Hefe
200 g Mehl
20 g Butter
1 Ei
2 Birnen
3 EL Zitronensaft
Pfeffer, Salz, Zucker
Butter zum Anbraten
Zwiebeln würfeln, Knoblauch und Chili fein hacken und die Champignons vierteln. Das Hähnchen in Brust und Keulen zerlegen und mit Pfeffer und Salz würzen. Alles in einem Topf mit Butter anbraten, etwas Farbe nehmen lassen und mit der Brühe ablöschen. Thymianblättchen untermischen und im geschlossenen Topf 15 Minuten schmoren lassen. Dann das Geflügel herausnehmen und warm stellen. Die Zwiebelsauce abschmecken und Petersilie untermischen. Für die Birnenklöße die Hefe in der lauwarmen Milch auflösen. Mehl, Butter, Ei, eine Prise Zucker und Salz in eine Schüssel geben, die Hefemilch dazugießen und zu einem festen Teig kneten. Den Teig mit einem feuchten Tuch abdecken und bei Zimmertemperatur 30 Minuten gehen lassen. In der Zwischenzeit die Birnen schälen, entkernen, in 2 cm große Würfel schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Die Birnen in einer Pfanne mit Butter kurz anschwenken. Aus dem Teig Klöße formen, mit dem Daumen ein Loch in jeden Kloß bohren. Einige Birnenstücke einschieben und den Teig darüber sorgfältig zusammendrücken. Im leicht siedenden Salzwasser die Klöße zugedeckt etwa 15 Minuten garen. Dabei immer wenden, anschließend herausnehmen und abtropfen lassen.
Hähnchen mit der Zwiebelsauce anrichten und die Klöße dazu servieren.
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 21.12.2006
4 Beiträge (ø0/Tag)

Hallo, ick heff dat Rezept ers jetz leest, is sowiet in mien Erinnerung. Mien Murres hett noch ümme´ Gööskleen na Meckelbörger Art rindaan. Wär bös fett aber lecker. Datoo geèv dat
utlottenen fetten Speck ute Hand, dat wier dat Beste. Mien Murrer sääh ümmer \"Klümp und
Beern\" datoo.
Hätt eenein´ dat fullständige Rezept datoo?
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 01.07.2005
472 Beiträge (ø0,09/Tag)

Hallo heinodunker, ich bin begeistert, deinen Text kann ich lesen und übersetzen. Ich komme aus Sachsen Anhalt, meine Großeltern haben platt gesprochen, ich kann es aber leider nicht. LG floweroma
Zitieren & Antworten

Mitglied seit 17.01.2002
12.609 Beiträge (ø1,97/Tag)

Hallo Floweroma

Glaube nicht, daß dein Posting von dem richtigen User gelesen wird, der Thread ist uralt

Gruß Herta

Mit bösen Worten, die man ungesagt hinunterschluckt,
hat sich noch niemand den Magen verdorben

und das meint der Fachmann aus dem CK dazu: Lachen
böse Worte, die man herunterschluckt machen Aufstoßen!!!!!!!!!!!!!!



Gruppe: CamperfreundeBirnen Klump 342611175
Zitieren & Antworten
Antwort schreiben

Partnermagazine