Ungarisches Paprikahuhn


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Paprikacsirke

Durchschnittliche Bewertung: 4.6
 (40 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 21.08.2006


Zutaten

für
1 großes Hähnchen
500 g Zwiebel(n), gewürfelt
1 Paprikaschote(n), rote, gewürfelt (geht auch ohne)
½ Liter Geflügelfond
1 Becher Crème fraîche oder Schmand
2 Knoblauchzehe(n)
30 g Paprikapulver, edelsüß
30 g Paprikapulver, scharf
1 EL Tomatenmark
1 Zitrone(n), Saft und Abrieb
Salz und Pfeffer
500 g Mehl
3 Ei(er)
3 Eigelb
20 ml Milch
1 EL Salz
etwas Butter


Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Dieses Rezept ist von meiner ungarischen Freundin, die damit ganz schnell und unkompliziert ihre vier Kinder glücklich macht. Sie nimmt dann nur Hühnerschenkel, damit auch jedes Kind eins kriegt. Und sie (und auch mein Sohn) behauptet, das Hühnchen schmeckt nur mit den Original Nockerln, also habe ich das Rezept gleich dazugetan. Aber Achtung: Dies ist kein Diät-Rezept, ich kenne auch keine Diät-Variante davon.

Das Huhn vierteln, salzen, in heißem Öl, ohne Farbe annehmen zu lassen, anbraten, herausheben. Zwiebeln im Pfannensatz andünsten, Knoblauch, Tomatenmark, Paprika und Paprikapulver einrühren, sofort mit dem Geflügelfond aufgießen. Huhn zugeben, zugedeckt weichkochen lassen, dabei Flüssigkeit eventuell korrigieren. Hühnerstücke herausnehmen, Creme fraiche zum Sud, pürieren und mit etwas Zitronenschale und Zitronensaft abschmecken. Hühnerstücke zum Servieren in die Sauce geben, mit ein paar Klecksen Creme fraiche dekorieren.
Separat dazu bei Tisch etwas Schmand reichen, den jeder nach Bedarf einrühren kann.
Gardauer: ca. 45 Minuten

Nockerln:
Eier, Eigelb, Mehl, Salz und Milch zu einem glatten Teig verrühren. Reichlich Salzwasser zum Kochen bringen. Teig handgeschabt oder mit einem Knöpfle-Hobel oder wie das Ding heißt, in das Wasser geben, stets mit Kochlöffel umrühren, damit keine Klumpen entstehen. Nockerln aufkochen, abseihen,in geschmolzener Butter schwenken
Gardauer: ca. 3 Minuten

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern


Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ManuGro

Hallo, das Hähnchen und die Soße sind sehr lecker. Ich habe allerdings bedeutend weniger Paprikapulver verwendet. Das Rezept für die Spätzle kann nicht stimmen. Bei der Mengenangabe für die Milch fehlt mit Sicherheit eine "0". Ich habe 200 ml verwendet. Der Teig war allerdings immer noch zu fest. Kurzerhand kamen dann noch die übrigen Eiweiß dazu und etwas Wasser, bis es gepasst hat. LG ManuGro

04.08.2022 11:05
Antworten
xjbartelsen

Ich denke es sollte 200 ml Milch heißen für die Nockerln oder ich nenne sie Spätzle. Dann kommt es mit der Geschmeidigkeit des Teiges hin.

21.07.2022 21:27
Antworten
xjbartelsen

Vielen Dank für das tolle Rezept. Ich habe es nach Anleitung auch mit den "Spätzle" gemacht, musste allerdings noch ordentlich mehr Milch zugeben um einen geschmeidigen Teig zu bekommen. Es war mal ein ganz anderer Geschmack und ein Mann war positiv überrascht, der kannte Hähnchenschenkel von mir immer im Backofen knusprig gebraten. Das Rezept wird es auf jeden Fall wieder geben. Danke an deine Freundin 👍

21.07.2022 21:22
Antworten
SmartList3231

Danke für das tolle Rezept! Es schmeckt wirklich ausgezeichnet gut. Ich hatte leider keinen frischen roten Paprika zur Hand. 2 EL Ajvar sind für mich aber eine sehr gute Alternative gewesen. Vielleicht ist das auch für andere hilfreich.

24.04.2022 15:47
Antworten
taunuswolff

Ich mach das immer nach Laune. Wenn 1EL Paprika ca. 10 g sind, dann kommt das schon hin. Ich würde einfach mal mit einem gehäuften EL Paprika starten und dann nachlegen. Aber gesamt ca. 3 EL passen schon. Ich ändere das im Rezept mal ab, danke für den Hinweis

07.07.2020 11:51
Antworten
Aennica

Hallo, habe statt Tomatenmark Ajvar genommen und nur Hähnchenbrüste ohne Haut verwendet. Die habe ich scharf angebraten und dann so verfahren, wie im Rezept beschrieben, die Garzeit benötigte ca 20-25 Min., solange wie die Salzkartoffeln, die ich dazu serviert habe. Zusätzlich habe ich 3 Paprikaschoten klein gewürfelt in die Sauce gegeben. Hat allen gut geschmeckt. LG Aennica

21.08.2011 20:53
Antworten
BloodyMelly

Wirklich leckeres Rezept! Schmeckt genau so, wie mein Vater es immer kocht. Nur bei den Nockerln sollte man etwas Wasser hinzufügen und vor allem das Melh langsam der Flüssigkeit zufügen, andersrum wird der Teig zäh und nur schwer verdünnbar. Danke! :)

15.02.2011 23:13
Antworten
Lavendula_

Hallo taunuswolff, vielen Dank für dieses Rezept! Für die Spätzle habe ich mein eigenes Hausrezept verwandt. Ein wunderbares Hühnchengericht! Nach dem Pürieren der Sauce war es gar nicht mehr notwendig Schmand zuzufügen, weil die Sauce durch das Mixen und die 3 roten Paprikaschoten (die ich zusätzlich zugefügt habe) schon eine wunderbar cremige Konsistenz und feinen Geschmack hatte. Wenn überhaupt, dann hat mich das von mir äußerst stümperhaft zerlegte Hühnchen gestört - da werde ich beim nächsten Mal gleich auf Hähnchenschenkel zurückgreifen. LG Lavendula_

04.01.2011 19:52
Antworten
Bereni71

Es schmeckt einfach nur toll !!! Ich hab es bei einer Geburtstagsparty von einer Freundin probiert,deren Schwiegermutter Ungarin ist, die es auch gekocht hat .Leider mußte ich gehen bevor es was zu Essen gab. Also hir gesucht und zum Glück fündig geworden. Bei der Party war es so das die Nockerl gleich mit in den Topf gezupft wurden (Teig war fast wie Nudelteig)und darin gar zogen . Ich hab es so gemacht wie du, nur die Nockerl direkt in den Topf mit dem Hähnchen gezupft ,man braucht etwas mehr Flüssikeit, die wird aber durch die Nockerl gebunden. Zum hineinlegen !!! Danke für das tolle Rezept!

09.03.2010 12:59
Antworten
morpheuswill

Habe gestern das Rezept ausprobiert - meine Freundin und ich waren komplett begeistert! Statt den Nockerln haben wir Reis dazu gegessen - passt auch sehr gut! Und statt dem ganzen Huhn ein paar Flügerl und ein paar Schenkel. Wirklich lecker! Spitzen-Rezept! lg morpheuswill

28.06.2007 09:30
Antworten