Zebrakuchen
Von: Rike Dittloff, Länge: 5:57 Minuten, Aufrufe: 16.806

Das Rezept zum Video:

Ein Zebrakuchen lässt nicht nur Kinderaugen strahlen! Der saftige Kuchen mit dem tierische Muster ist eine gelungene Abwechslung zum klassischen Marmorkuchen. Wie einfach euch der köstliche Hingucker gelingt, verrät Rike im Video.

Zunächst trennt Rike die Eier und schlägt die Eigelbe mit Zucker und Vanillezucker cremig auf. Damit ihr Teig später gut verlaufen kann, streckt sie in mit Wasser und Öl. Dann gibt sie Backpulver und Mehl dazu und hebt das steif geschlagene Eiweiß unter. So gelingt der Teig besonders fluffig.

Rike teilt ihren Teig in zwei Portionen auf und färbt eine Hälfte mit Kakaopulver dunkel. Tipp: Wenn euer der Teig danach zu zäh sein sollte, könnt ihr ihn einfach mit etwas Wasser verflüssigen.

Nun geht es an den Zebra-Look: Dafür gibt Rike in eine gefettete Springform abwechselnd je drei Esslöffel vom hellen und dunklen Teig in die Mitte. Da der Teig flüssig ist, läuft er nun von Innen nach Außen, sodass die Zebrastreifen entstehen. Rike zeigt euch das genau im Video.

Bei 160 Grad Umluft darf der tierische Kuchen nun für 50-60 Minuten lang backen. Tipp: Ihr seid euch nicht sicher, ob der Kuchen schon fertig ist? Dann macht die Stäbchenprobe! Steckt einen Holzspieß in den Kuchen und wenn beim Herausziehen kein Teig daran haften bleibt, ist er auch schon fertig.

Wer mag, verdelt seinen Zebrakuchen mit einer Glasur, Puderzucker oder Sahne.

Viel Spaß beim Nachbacken!

Rezept: Zebrakuchen>>