Apfel-Marzipan-Torte
Von: Evas_Backparty, Länge: 18:23 Minuten, Aufrufe: 11.264

Das Rezept zum Video:

Mit dieser fruchtigen Apfel-Torte liegt ihr gerade in der Vorweihnachts-Zeit genau richtig, findet Eva. Denn nichts passt dann besser als die Kombination aus säuerlichen Äpfeln und süßem Marzipan. Läuft euch jetzt schon das Wasser im Munde zusammen?! Dann schaut euch Evas Video-Anleitung an und legt los!

Apfel-Torte: Zubereitung

Die Basis der festlichen Torte bildet ein fluffiger Bisquit-Teig, für den Eva die Eier mit dem Zucker, dem Salz und dem Wasser ca. 10 Minuten lang schaumig aufschlägt, sodass die Masse deutlich an Volumen gewinnt. Für den besonderen Pfiff gibt Eva noch einige Tropfen Bittermandelaroma hinzu, ehe sie die gerösteten Mandeln, das Mehl, die Speisestärke und das Backpulver hinein siebt. Damit die Eier-Masse nicht zusammen fällt, hebt Eva die trockenen Zutaten nun ganz vorsichtig mit einem Teigschaber unter. In einem Tortenring oder einer Springform von 24 cm Durchmesser darf der Biskuit-Boden nun im vorgeheizten Ofen bei 175 Grad Ober-/Unterhitze für 35 Minuten backen. Wenn ihr den Boden zum Abkühlen aus dem Ofen holt, dann legt ihr am besten ein feuchtes Tuch darüber, sodass er euch nicht austrocknen kann.

Währenddessen ist genügend Zeit, um die Apfelfüllung zuzubereiten: Dazu die Äpfel schälen und in feine Würfel schneiden. Diese werden zusammen mit dem Apfelsaft aufgekocht. Zuvor hat Eva noch ungefähr 6 Esslöffel des Saftes zum Anrühren der Stärke zurück behalten. Wenn eure Äpfel gar sind, könnt ihr sie je nach Belieben mit etwas Zucker und Zitronensaft abschmecken, die aufgelöste Stärke hinein rühren und kurz aufkochen lassen. Sobald die Äpfel zu einem Kompott eingedickt sind, zieht ihr den Topf vom Herd und lasst sie abkühlen.

Apfel-Torte schichten

Um eure Torte schichten zu können, müsst ihr zunächst den abgekühlten Biskuit zwei Mal durchschneiden, sodass ein dickerer Boden als Grundlage und zwei dünnere Böden für die oberen Schichten entstehen. Der untere Boden wird nun mit etwas Aprikosenmarmelade bestrichen, die ihr am besten kurz erwärmt, da sie sich so besser verteilen lässt. Für ihre Marzipan-Schichten teilt Eva die Rohmasse in zwei Portionen und rollt diese zwischen zwei Frischhaltefolien aus. Den Tortenring nutzt sie nun als Form, um zwei gleich große Marzipan-Decken auszustechen. Eine dieser Decken legt sie bündig auf den unteren Boden. Um die Torte nun mit dem Apfelkompott befüllen zu können, ist es ratsam, den Tortenring um den Boden zu platzieren, damit nichts daneben geht. Den nächsten Boden auf die Äpfel legen und mit zwei Drittel der steif geschlagenen Sahne bedecken. Nun darf schon der letzte Boden auf der Torte platziert werden. Dieser wird mit der restlichen Sahne bestrichen und mit der zweiten Marzipan-Schicht bedeckt.

Nachdem eure Festtags-Torte eine Stunde im Kühlschrank ausgekühlt ist, könnt ihr sie nun noch nach Belieben mit Sahne und gerösteteten Mandelblättchen dekorieren.

Guten Appetit!

Evas Backparty auf YouTube: