Sauce Hollondaise - original und in der Blitz-Variante
Sauce Hollandaise – als Original und Blitzvariante

Diese Hollondaise oder auch holländische Soße genannt, ist die Königin unter den Soßen. Man reicht sie zu vielen klassischen Gerichten, wie zum Beispiel Schnitzel, Spargel natürlich oder den Eggs Benedict. Und wie wir die perfekt hinkriegen oder davon eine Blitzvariante zaubern, wenn mal wieder spontan Gäste vor der Tür stehen, das zeige ich euch jetzt.

An Zutaten brauchen wir dafür natürlich Eier, eine Reduktion aus Weißwein und Weißweinessig sowie Schalotten und ein paar Gewürze. Wir brauchen natürlich Pfeffer, Muskatnuss, Salz und Butter, die wir noch klären müssen. Im ersten Schritt bereiten wir die Butter vor, dafür zerlassen wir sie einfach in einen kleinen Topf.

Für unsere Sauce Hollondaise brauchen wir geklärte Butter, das bedeutet Fett und Molke voneinander zu trennen. Und dafür nehmen wir einfach einen Plastikbeutel oder ein Gefrierbeutel, bereiten ihn ein bisschen aus und kippen die komplette zerlassene Butter rein. Jetzt nehmt ihr ein Glas und hängt den Beutel mit einer Ecke nach unten vorsichtig in dieses Glas. Und jetzt kann sich die Molke unten absetzen. Molke ist schwerer als Fett, sinkt nach unten und bleibt in dieser Ecke hängen.

Wenn das gleich fertig ist, schneiden wir unten auf, lassen die Molke auslaufen und das Fett bleibt übrig. So, dann wäre das auch geklärt. Im nächsten Schritt trennen wir Eigelb und Eiklar, vorsichtig hin und her und das Eigelb in den nächsten Teller. Und sollte es doch mal schneller gehen oder ihr seid euch nicht ganz sicher, gebt ihr das Ei einfach in eure Hand und lasst es durch die Fingerritzen durchlaufen.

Als Nächstes schlagen wir Eigelb und Weißweinreduktion auf dem Wasserbad schaumig. Jetzt kommt der schwierigste Teil, wir müssen unsere geklärte Butter langsam unter die Reduktion-Eimasse schlagen. Damit sich Fett und Wassermoleküle gut miteinander verbinden, ist es wichtig, dass ihr eine Acht schlagt, beziehungsweise überhaupt die Hollondaise schlagt und nicht rührt. So, fast fertig, nur noch abschmecken. Und zwar nehmen wir dafür Salz, ein bisschen Muskat, Edelsüße Paprika und eine Prise Pfeffer.

Das Ganze einmal verrühren. Für eine Original Hollondaise braucht ihr mindestens 20 bis 30 Minuten. Wie das Ganze zackiger geht, wenn die Gäste mal wieder vor der Tür stehen, das zeige ich euch jetzt.

Zuerst trennen wir auch hier wieder unsere Eier. Wir würzen unsere Blitz-Hollondaise mit Salz, Paprika und Muskat. Wichtig ist natürlich Zitrone und eine Prise Pfeffer. Im Gegenteil zur Original Hollondaise mach ich es mir hier mit der Küchenmaschine ein bisschen einfacher. Und als letzten Schritt kommt die Butter dazu.

Und fertig ist die Königin der Soßen. Guten Appetit.
Von: Fabio Haebel, Länge: 4:55 Minuten, Aufrufe: 192.484

Das Rezept zum Video:

Die Sauce Hollandaise oder auch holländische Soße genannt, ist eine cremige Soße, die zu Spargel oder den Eggs Benedict gereicht wird. Wie sie einfach gelingt und schön cremig wird, zeigt Fabio im Video.

Diese Utensilien für Eure Küchenausrüstung sehen schwer nach backen aus. Doch um eure Sauce Hollandaise herzustellen, müsst ihr rühren und schlagen, was das Zeug hält. Helfen tun euch dabei glatte und stabile Rührschüsseln in verschiedenen Größen, ein Handrührer für die schnelle Variante der Sauce Hollandaise sowie ein stabiler Schneebesen.

Anzeige

Grundrezept für Sauce Hollandaise

Drei Zutaten und Gewürze stehen im Rezept für Sauce Hollandaise, nämlich: Eigelb, geklärte Butter und eine Weißweinreduktion, sowie an Gewürzen Salz, Muskatnuss und Pfeffer. Für die Weißweinreduktion werden Weißweinessig und Weißwein zusammen mit Gewürzen, zum Beispiel Nelke und Lorbeerblatt, aufgekocht und langsam reduziert.

Um das Eigelb vom Eiklar zu trennen, kennt Fabio verschiedene Tricks: Entweder das Eigelb zwischen den mittig getrennten Eierschalen hin- und herbewegen oder das Ei einfach in die Hand legen, sodass das Eiweiß zwischen den Fingerritzen durchlaufen kann. Wichtig ist, dass das Eigelb beim Öffnen der Schale nicht kaputt geht.

Alle Rezepte von Fabio findet ihr hier >>

Sauce Hollandaise aus dem Wasserbad

Eine Sauce Hollandaise muss schonend auf dem Wasserbad erhitzt werden. Dazu zunächst das Eigelb mit der Weißweinreduktion schaumig schlagen, nach und nach die geklärte Butter hinzugeben. Am Schluss nur noch mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Manche Rezepte verfeinern die Sauce Hollandaise mit einem Schuss Zitronensaft. Andere Rezepte verzichten ganz auf die Weißweinreduktion und schlagen das Eigelb nur mit Zitronensaft über dem Wasserbad auf.

Blitzschnelle Sauce Hollandaise

Ein schnelles Rezept für Sauce Hollandaise kommt ohne Wasserbad aus, wie Fabio beweist. Das Eigelb wird einfach kalt mit einem Pürierstab aufgeschlagen. Dann sollte die Sauce Hollandaise schnell zum Spargel serviert werden.

Rezept: Sauce Hollandaise - Die Königin der Soßen >>