Biskuitboden – locker luftig leicht
Biskuitboden – locker luftig leicht

Das Geheimnis von locker, luftigen Biskuitteig sind geschlagenes Eiweiß, fein gesiebtes Mehl und ein bisschen Zauberkraft. Und wo die herkommt, das zeige ich euch jetzt. Als allererstes heizen wir den Ofen vor, das ist wichtig, denn der Biskuitteig soll nachdem wir ihn zubereitet haben direkt in den Ofen, sonst fällt er zusammen.

Also vorheizen und jetzt gehen wir zum Teig. Statt Butter kommen in einen Biskuitteig reichlich Eier und natürlich Mehl, Zucker, ein bisschen Vanillezucker und eine Messerspitze Backpulver. Als Erstes trennen wir unsere Eier. Und zwar brauchen wir sowohl das Eiweiß als auch das Eigelb. Beim Eiertrennen immer darauf achten, dass kein Eigelb in das Eiweiß gelangt, sonst lässt sich nämlich das Eiweiß nicht mehr steif schlagen. So. Eine kleine Prise Salz dazu hilft dem Eiweiß beim steif schlagen. Parallel schlagen wir unser Eigelb mit Zucker schön cremig.

Einfach den Zucker dazu, den Vanillezucker und das machen wir einfach mit dem Handrührgerät. Das ist quasi Multitasking. Wenn eine schöne helle Masse entstanden ist, dann hat sich der Zucker aufgelöst und es ist fertig. Das sieht auch gut aus. Jetzt geben wir unser Eigelb zum steif geschlagenen Eiweiß. Und einfach vermengen. Das sieht super aus. Nächster Schritt, wir sieben Mehl und Backpulver in den Teig. Das ist wichtig, damit der Teig schön luftig wird. Kleiner Mehlsturm.

Und dann ganz locker unterrühren. Nicht zu viel rühren, sonst verliert der Teig auch leider seine Fluffigkeit. Den Teig füllen wir jetzt in eine Springform. Wichtig, nicht ausfetten, sonst kann der Biskuitteig nicht hochgehen. Ich hab einfach nur ein Backpapier draufgelegt, so kann ich den Teig später besser ablösen. Glatt streichen.

So, jetzt muss es schnell gehen. Ein Tipp habe ich noch, die Backofentür während des Backens nicht öffnen, sonst kann der Biskuitteig wieder zusammenfallen. Der Biskuitboden war jetzt für 20 Minuten im Backofen und ich hab ihn jetzt einfach halbiert, damit wir eine schöne glatte Oberfläche haben.

Mit Biskuitboden lassen sich köstliche Obsttorten herstellen. Genau das machen wir jetzt. Unseren Boden streichen wir mit einer Creme aus Crème fraîche und ein bisschen Zucker. Dann geben wir schön Beeren drauf. Ich glaube, das wird lecker. So einem Biskuitkuchen kann doch keiner widerstehen.

Euch wünsche ich viel Spaß beim Nachzaubern.
Von: Rike Dittloff, Länge: 5:09 Minuten, Aufrufe: 130.335

Das Rezept zum Video:

Mit Biskuitboden lassen sich köstliche Obstkuchen herstellen. Das Geheimnis von locker, luftigem Biskuitboden ist sein Teig. Der Teig für den Biskuitboden besteht aus geschlagenem Eiweiß, fein gesiebtem Mehl und ein bisschen Zauberkraft. Und wo die herkommt, das zeigt Ihnen Rike in ihrer Backschule.

Biskuitboden – Basiswissen 

Zuerst heizen Sie den Ofen vor. Das ist wichtig, denn der Biskuitboden muss, nachdem er zubereitet wurde, direkt in den Ofen, sonst fällt er zusammen. Also vorheizen. Jetzt geht es an den Teig.

Statt Butter kommen in einen Biskuitteig reichlich Eier, Mehl, Zucker, ein bisschen Vanillezucker und eine Messerspitze Backpulver. Als Erstes trennen Sie die Eier. Sie brauchen sowohl das Eiweiß als auch das Eigelb. Beim Trennen der Eier immer darauf achten, dass kein Eigelb in das Eiweiß gelangt, sonst lässt sich nämlich das Eiweiß nicht mehr steif schlagen. Parallel schlagen Sie das Eigelb mit Zucker schön cremig.

Rezept: Biskuitkuchen mit Beeren >>

Biskuit wie vom Bäcker

Wenn eine schöne helle Masse entstanden ist, hat sich der Zucker aufgelöst. Jetzt geben Sie das Eigelb zum steif geschlagenen Eiweiß. Einfach vermengen. Im nächsten Schritt sieben Sie Mehl und Backpulver in den Teig. Das ist wichtig, damit der Teig schön luftig wird. Ganz locker unterrühren. Nicht zu viel rühren, sonst verliert der Teig seine Fluffigkeit. Den Teig füllen Sie anschließend in eine Springform. Wichtig dabei ist, nicht ausfetten, sonst kann der Biskuitboden nicht hochgehen.

Ein Tipp noch: Die Backofentür während des Backens nicht öffnen, sonst kann der Biskuitboden beim Backen wieder in sich zusammenfallen. So einem Biskuitkuchen kann doch keiner widerstehen. Viel Spaß beim Nachzaubern.

Rezept: Biskuitboden >>