Tryumph800 

2.795 Beiträge (ø1,38/Tag)
43.850 Profilabrufe

Tryumph800

Geschlecht: männlich
Alter: 48 Jahre
 
Koch-know-how: Gut und werde besser
Schmeckt mir gut:  Fleisch und Käse
Schmeckt mir nicht:  Innereien, Lamm, Schaf
Hobbys:  Motorrad fahren, Kochen
Beruf:  Polier
Homepage:  Noch keine ...
 
Mitglied seit: 09.01.2009 (zuletzt online am 20.07.2014)
Aktivität:  Platz 52 mit 28.300 Punkten

Über mich:

Der Zug des Leben Vor einiger Zeit las ich ein Buch, worin das Leben mit einer Zugreise verglichen wurde. Eine sehr interessante Lektüre. Das Leben ist wie eine Reise im Zug: Man steigt oft ein und aus, es gibt Unfälle, bei manchen Aufenthalten angenehmeÜberraschungen und tiefe Traurigkeit bei anderen. Wenn wir geboren werden und in den Zug einsteigen, treffen wir Menschen, von denen wir glauben, dass sie uns während unserer ganzen Reise begleiten werden: Unsere Eltern. Leider ist die Wahrheit eine andere. Sie steigen bei einer Station aus und lassen uns ohne ihre Liebe und Zuneigung, ohne ihre Freundschaft und Gesellschaft zurück. Allerdings steigen andere Personen, die für uns sehr wichtig werden, in den Zug ein. Es sind unsere Geschwister, unsere Freunde und diese wunderbaren Menschen, die wir lieben. Manche dieser Personen die einsteigen, betrachten die Reise als kleinen Spaziergang. Andere finden nur Traurigkeit auf ihrer Reise. Und es gibt wieder andere im Zug, die immer da und bereit sind, denen zu helfen, die es brauchen. Manche hinterlassen beim Aussteigen eine immer währende Sehnsucht... Manche steigen ein, und wieder aus, und wir haben sie kaum bemerkt … Es erstaunt uns, dass manche der Passagiere, die wir am liebsten haben, sich in einen anderen Wagon setzen und uns die Reise in diesem Abschnitt alleine machen lassen. Selbstverständlich lassen wir uns nicht davon abhalten, die Mühe auf uns zu nehmen, sie zu suchen und uns zu ihrem Wagon durchzukämpfen. Leider können wir uns manchmal nicht zu ihnen setzen, da der Platz an ihrer Seite schon besetzt ist. Versuchen wir mit unseren Mitreisenden gut auszukommen, und suchen wir das Beste in jedem von ihnen. Erinnern wir uns daran, dass in jedem Abschnitt der Strecke einer der Gefährten schwanken kann und möglicherweise unser Verständnis braucht. Auch wir werden öfter schwanken und es wird jemanden geben, der uns versteht. Das große Mysterium der Reise ist, dass wir nicht wissen, wann wir endgültig aussteigen werden und genau so wenig wann unsere Mitreisenden aussteigen werden, nicht einmal der, der gleich neben uns sitzt. Ich glaube, ich werde wehmütig sein, wenn ich aus dem Zug für immer aussteige..... Ja, das glaube ich. Die Trennung von einigen Freunden, die ich während der Reise traf, wird schmerzhaft sein. Meine Liebsten allein zu lassen, wird sehr traurig sein. Aber ich habe die Hoffnung, dass irgendwann der Zentralbahnhof kommt, und ich habe das Gefühl, sie ankommen zu sehen, mit Gepäck, das sie beim Einsteigen noch nicht hatten. Was mich glücklich machen wird, ist der Gedanke, dass ich mitgeholfen habe ihr Gepäck zu vermehren und wertvoller zu machen. Schauen wir darauf, dass wir eine gute Reise haben und das sich am Ende die Mühe gelohnt hat. Versuchen wir, dass wir beim Aussteigen einen leeren Sitz zurücklassen, der Sehnsucht und schöne Erinnerungen bei den Weiterreisenden hinterlässt. Denen, die Teil meines Zuges sind, wünsche ich eine Gute Reise ! Es ist nicht von mir sondern es wäre der Text zu einer wunder schönen PPS

Fotoalben von Tryumph800

  Name Bilder
Rheinfall bei Schaffhausen
Eine 4 Tages Tour durch die Schweiz
Von Liechtenstein zum Bodensee, zu den Rheinfällen nach Schaffhausen. Besichtigung der Rheinfälle und weiter Richtung Basel. Kurz vor Basel in Kaiser Augst Besichtigung der Römerstadt Augusta Raurica. Dann geht die Fahrt weiter durch Basel über Laufen nach Delémont. Von Delémont geht es über den kleinen Pass im Kanton Jura Namens Cole des Rangiers nach Sant-Ursanne. Da haben wir die erste Nacht verbracht im Hotel. Am anderen Morgen nach dem Frühstück ging es dann weiter. Von Sant-Ursanne nach Biel, dann alles an den Seen entlang, Neuchâtel, bis Yverdon. Dann von Yverdon, nach Lausanne dann durch die Weinberge nach Montreux, Chillon. Besichtigung des Schlosses am See in Chillon. Dann weiter Richtung Martigny, Sion, Sierre bis nach Brigg. Da verbrachten wir die zweite Nacht. Am Abend war noch ein Konzert der Sängerin Sina aus dem Wallis. Am Anderen Morgen ging es dann über den Simplon nach Gondo, Domadossola. Dann durch das Centovalli ins Tessin. Im Centovalli Besichtigung einer Kirche. Im Tessin verbrachten wir dann die dritte Nacht. Und am letzten Tag ging es wieder über den San Bernardino nach Chur und wieder nach Liechtenstein.
36
Sonnenaufgang über Los Angeles
Kalifornien
Eine Reise nach Kalifornien
100
Büfett 10
full_arbeit004.jpg 14
full_motorradtour2010kroatien111.jpg
Motorrad-Tour nach Kroatien Sommer 2010 Teil 2
Der Zweite Teil von der Kroatien-Tour da pro Album nur 100 Bilder Platz haben
21
Erste Rast in Pettnau zum Tanken und Kaffee trinken
Motorrad-Tour nach Kroatien Sommer 2010
Motorrad-Tour nach Kroatien. Von Liechtenstein nach Österreich über den Arlberg-Pass dann Richtung Zillertal zum Gerlos-Pass. Besichtigung der Krimmler Wasserfälle. Dann weiter nach Mittersil und über den Felbertauern-Pass nach Lienz. Weiterfahrt durch das Drautal und über den Plöcken-Pass nach Tollmezo in Italien. Ein Stück durch Italien nach Triest, in Triest die erste Übernachtung im Hotel Holiday Inn. Am anderen Morgen ging es weiter Von Triest nach Kozina in Slowenien, ein kurzes Stück durch Slowenien und schon waren wir in Rupa in Kroatien. Von Rijeka an, auf der Küstenstrasse nach Vodice bei Siebenik da hatten wir unseren ersten Zeltplatz. Und von da aus machten wir Tagesausflüge und besuchten unter anderem auch den Nationalpark Krka und die Insel Murter. Vier Tage später ging es dann wieder ein wenig Richtung Heimat, Von Vodice nach Zadar, über die Insel Pag nach Zigljen. In Zigljen mit der Fähre wieder aufs Festland nach Prizna, dann weiterfahrt an der Küste entlang Richtung Senj. In Senj stellten wir wieder unsere Zelte an einem Campingplatz genau am Meer. Von da aus machten wir wieder Tagesausflüge und besuchten den wunderschönen Nationalpark Plitvicka jez. Der Park war ein Traum doch leider an einem Tag nicht zu besichtigen. Drei Tage später ging es wieder Heimwerts, von Senj nach Triest, Richtung Villach in Kärnten. Eine Übernachtung in Millstatt am Millstättersee und einen Besuch am Weissensee. Und am letzten Tag, die Heimfahrt ein Stück durch das Drautal, durch das Mölltal, bis Winklern. Dann über den Grossglockner nach Zell am See weiter nach Mittersil und wieder über den Gerlos-Pass ins Zillertal. Weiter durch das Tirol zum Arlberg-Pass, Bludenz-Feldkirch-Liechtenstein. Die ganze Strecke waren 2478 km zum fahren und es war super schön. Kroatien immer eine Reise wert!!!! Nette Menschen viele Sehenswürdigkeiten also nur zum empfehlen!!!!!
100
full_motorradtreffenbadenbaden043.jpg 13
full_hhnchenkuchensuppe003.jpg 76
Die Ruine im Lago di Maggiore auf der Fahrt von Ascona nach Intra 91
Brücke bei Lavertezzo im Vale Verzasca Kanton Tessin 37
Harley Davidson Road King 1340  Das ist mein Liebling zur Zeit
Motorräder
Alle meine Motorräder in meiner Motorrad Kariere
13
full_aufsriche042.jpg
Bilder zum Hochladen
Bilder zum Hochladen
77
full_firmung017.jpg 4
Blick von einem Hotel über Brisaggo 15

Tryumph800 hat ein oder mehrere passwortgeschützte Alben veröffentlicht.

Wenn Sie das gültige Passwort kennen so geben Sie es bitte nun ein um die Fotos freizuschalten.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de