Marzipanbällchen mit Himbeergelee - Füllung

Weihnachtsplätzchen
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

200 g Mehl
150 g Marzipan - Rohmasse
Ei(er)
50 g Puderzucker
100 g Butter
  Aroma (Zitrone), einige Tropfen
1 Glas Konfitüre (Himbeergelee), oder anderes Gelee
  Puderzucker zum Bestäuben
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die ersten 5 Zutaten zu einen glatten Teig kneten und mindestens 1 Stunde kühl stellen.

Danach haselnussgroße Kugeln aus dem Teig formen und mit einem angefeuchteten Kochlöffelstiel kleine Mulden in die Kugeln stechen. Mit einem Teelöffel vorsichtig jeweils etwas Gelee in die Mulden geben.

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C 15 Minuten backen. Danach mit Puderzucker bestäuben.

Kommentare anderer Nutzer


yvimausi

25.04.2008 08:35 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

die Schmecken nicht nur zu Weihnachten mein Kleiner Bruder kann die Augenkekse (so nennt er sie) immer essen.Viel spass beim ausprobieren.

conny0912

30.11.2009 07:47 Uhr

Hallo Yvimausi,

vielen Dank für das leckere Rezept. Der Marzipanteig passt super mit der Himbeermarmelade zusammen und es ist auf jeden Fall mal eine ganz andere Kekssorte.

Diese Kekssorte hat über die Adventszeit keine langen Uberlebenchancen... ;-) Ich glaube der Keks ist als erstes weg...

LG conny0912

yvimausi

30.11.2009 08:42 Uhr

Hallo Conny
Das freut mich sehr das euch die Kekse gefallen. Bei uns überleben sie auch nicht lange, und man kann sie auch mit anderen Marmeladen füllen.
Danke für dein Kommentar. Und ich wünsch euch eine schöne Adventszeit.

Taschimaus

08.12.2009 11:16 Uhr

Wahnsinnig tolles Rezept, ich bin total begeistert :-))))) danke für die tolle Idee...

yvimausi

08.12.2009 20:04 Uhr

Ich danke dir für dein Kommentar...und freue mich sehr das es euch schmeckt. Frohe Weihnachten

Gothicschaf

27.09.2010 23:22 Uhr

Habe sie vor ein paar Tagen ausprobiert, allerdings habe ich die Geleefüllung weggelassen, da wir hier alle keine großen Fans davon sind und es das ganze noch süßer macht.

An sich habe ich die Menge verdoppelt, aber statt 300g gleich 400g Marzipanrohmasse dazu gegeben und die gebackenen Kügelchen hinter mit Puderzucker bestreut.

Ergebnis: Super lecker!

Schnelles und einfaches Marzipangebäck was aufgrund der Größe toll zum Kaffee oder Tee serviert werden kann!
Immer wenn ich bei Besuch die Dose auf den Tisch stelle,
kann keiner mehr aufhören zu zugreifen! :-)

Liebe Grüße
Nelly

Chomley

10.11.2010 12:58 Uhr

Diese kekse sind einfach unschlagbar!! Wir haben sie letztes Jahr schon gemacht! Und heute nachmittag werd ich sie wieder machen!! Mein Sohn freut sich schon! Vielen Dank für das einfache und sehr schmackhafte Rezept!
LG Susanne

yvimausi

10.11.2010 14:33 Uhr

das freut mich sehr Susanne das sie euch so sehr gefallen. Mein Mann isst sie so gerne das ich sie erst kurz vor dem ersten Advent backen kann.
Danke für dein Kommentar und Frohe Weihnachten schonmal :D

fruchtsternchen

21.11.2010 20:17 Uhr

Hallo,

habe heut ganz spontan die Marzipanbällchen gebacken und sie sind super geworden!
War zunächst etwas verwundert, dass sie nach 15min zwar leicht braun aber noch total weich waren, das Problem löste sich aber, als sie abgekühlt waren, dann waren sie fest und knusprig.
Hatte keinen Himbeergelee, dafür habe ich Holundergelee verwendet. Passt auch gut.

Fotos sind unterwegs!
Danke für das Rezept,

Fruchtsternchen

yvimausi

21.11.2010 23:20 Uhr

es freut mich sehr das sie dir gefallen.
Man kann sie auch sehr gut mit Nugatstückchen füllen oder Johannisbeergeele.
Wünsch euch eine schöne Adventszeit und danke für die Fotos.
lg Yvi

Manuela66xx

23.11.2010 17:50 Uhr

Sehr lecker. Habe eine Hälfte mit Marmelade und die andere Hälfte mit Nougat gefüllt. Die gibt es bestimmt nächstes Jahr wieder :-))
VG, Manuela

kolbsabine

25.11.2010 08:29 Uhr

Kann man statt Gelee auch normale Himbeermarmelade nehmen?

yvimausi

25.11.2010 09:42 Uhr

ja kannst du auch machen, ich würde sie dann nur vorher passieren. Ich hab gestern auch nur Johannisbeermarmelade genommen und einfach durch ein sieb gestrichen.
Viel spass beim nach backen.

Leeeckermäulchen

26.11.2010 15:04 Uhr

Hallo,

Die Marzipanbällchen mit Himbeergelee - Füllung sind schnell gemacht und

schmecker****Sehr Gut****

Tolles Rezept

LG
Marion

Almine

30.11.2010 13:40 Uhr

Hallo,
ich habe die Marzipanbällchen heute gebacken und sie sind superlecker. Mein Mann wird sie lieben.
Ich werde sie bis Weihnachten bestimmt noch mehrmals backen müssen.

Super Rezept.

Viele Grüße

Almine

nibinomaal

03.12.2010 18:44 Uhr

Hallo,

habe heute die Marzipanbällchen gebacken, allerdings mit Johannisbeergelee. Aber ich kann nur sagen, die sind superlecker und schnell zubereitet. Werde sie bestimmt vor Weihnachten noch öfters backen und werd dann auch mal Nougat versuchen. Danke für das tolle Rezept.

LG Bianca

carmenta

04.12.2010 19:31 Uhr

ich werde morgen mit meiner tochter und ner freundin plätzchen-backtag machen und ich habe mir dieses rezept schon mal rausgesucht. ich mag keine marmelade zu keksen, aber ich werde einfach die keksform verändern und dann mit schokolade verzieren. das kann ich mir richtig gut vorstellen und freu mich schon darauf... :-)

Tortenmacher

04.12.2010 21:37 Uhr

Die meisten leckerersten Plätzchen sind mit Marmelade gefüllt.
Kann gar nicht verstehen,dass man--Frau--das nicht mag ;-)

Tortenmacher

04.12.2010 21:35 Uhr

Hi.
Habe Dein Rezept nachgebacken und finde das Marzipanbällchen-Rezept interessant.Die schmecken!
Habe allerdings die Marmelade kurz vor dem Backende nochmal aufgefüllt.So ist mehr Marmelde in der Mulde und es sicht nochmal mehr leckerer aus.
Für Marmeldenfan`s ein "Muß"

imsweetassugar2000

09.12.2010 19:57 Uhr

also ich muss sagen ich hab schon vom teig einiges gefuttert weil der so lecker war , bin so begeistert von den dingern das ich gleich den nächsten teig mach denn die reichen nicht aus so wie die schmecken.Ma gespannt ob weihnachten noch welche über sind

Vivien84

11.12.2010 18:01 Uhr

Hab heut auch die Plätzchen ausprobiert... das Marzipan darin hat mich gelockt, denn das ist mein Mann soooooo gerne. Wenn er nachher von seiner harten Arbeit heim kommt, werd ich ihm ein paar unterschieben damit er wieder aufgebaut wird & lacht! Denn die sind wohl mal absolut lecker!!!!!!! Mmh... so macht Plätzchen backen Spaß!!! Danke für das Rezept!!!
Und allen eine schöne Weihnachtszeit!

imsweetassugar2000

12.12.2010 15:49 Uhr

meine kinder und ich auch sind begeistert , die sind so lecker meine kids haben alle 80 die schon fertig waren gefuttert ,Mach heut schon wieder welche die diesmal auf seite kommen sonst sind wir weihnachten kugelrund.
Hab lange keine so guten plätzchen gegessen ,
respekt

chrissie41

13.12.2010 09:55 Uhr

Ein leckeres Rezept. Zwar viel Arbeit wie ich finde, aber normalerweise mag ich kein Marzipan. Aber bei den Keksen ist nur eine Nuance an Marzipangeschmack da, nicht aufdringlich. Dann die Säure des Gelees...einfach lecker, danke fürs einstellen...LG

tiffani

15.12.2010 15:43 Uhr

Fuer mich als grosser Marzipan fan genau das richtige.
Sind sehr lecker.
Gruss Moni

schubbi74

16.12.2010 21:15 Uhr

... habe noch nie soooo leckere Plätzchen zu Weihnachten gebacken...

>> schnell, einfach und wenig Zutaten gemacht und wirklich eine Empfehlung

Sweet_Mama25

19.12.2010 17:51 Uhr

Hallo, habe die Kekse letzten Sonntag mit den Kids gemacht. Der Teig schmeckte auch sehr lecker-nach Mandelhörnchen für mich das beste an Keksen was ich dieses Jahr mit Marzipan gemacht habe. LG,Sigrid

aitana

24.12.2010 00:07 Uhr

Leider ist der Teig im Ofen wie kleine Fladen aufgegangen. Das wäre nicht so schlimm, aber der Geschmack war nicht so toll. Den Marzipan hat man gar nicht rausgeschmeckt und sie waren nur süss. Nicht so toll!

Zero0815

14.01.2011 17:40 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

super leckeres rezept!
ich hab mich nicht ganz an das rezept gehalten, anstatt 50 g Puderzucker hab ich nur 40 g genommen und die Butter hab ich auch auf 80g reduziert. trotzdem waren sie sehr süß und fluffig. Ich musste sogar noch einmal nach backen weil sie so schnell weg waren. :)

Karafee

14.11.2011 17:49 Uhr

Mmmmhh sehr lecker !!
Habe sie mit Kirschgelee gefüllt.

LG

yvimausi

14.11.2011 22:07 Uhr

danke das freut mich das sie dir schmecken.

ptbenzi

16.11.2011 16:14 Uhr

Tolles Rezept! Der Teig hat eine super Konsistenz und die Plätzchen sind ratz-fatz gemacht (und wahrscheinlich mindestens genauso schnell aufgegessen). Es wurden übrigens 35 Stück. Gefüllt habe ich sie mit Johannisbeer-Sekt-Gelee.

LG ptbenzi

cookingduck

27.11.2011 18:35 Uhr

Ich habe die Kekse gerade gebacken. Ein Drittel mit Himbeergelee, ein Drittel mit Nougat und ein Drittel pur. Sie kühlen gerade ab. Duften aber schon köstlich... :-)

toerbel

02.12.2011 13:56 Uhr

Hallo!

Seeeeeehr lecker Deine Marzipanbällchen!!! Ich liebe ja Engelsaugen, mit dem Marzipan-Teig sind sie nochmal so lecker... Ich habe allerdings auch Johannisbeergelee genommen. Die wirds öfter geben! Danke!

LG
Toerbel

Benmaal

04.12.2011 17:02 Uhr

Hallo!

Ich möchte mich ganz herzlich für diese leckeren Plätzchen bedanken. Normalerweise bin ich überhaupt kein Fan von Marzipan aber von diesen Plätzen bekommen wir, mein Mann und ich, nicht genug. Ich wede wohl oder übel noch einmal backen müssen, da wir die Marzipanbällchen einfach zu schnell verputzen.

Liebe Grüße,
Marietta

Slikery

18.12.2011 18:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Die Plätzchen sind sehr lecker, ich habe 5 Portionen gemacht und konnte damit 4 Bleche belegen, waren dann so ca. 160 Plätzchen (Walnussgröße). Ich habe die Plätzchen allerdings nur bei 150° für knapp 10 Minuten im Backofen bei Umluft gehabt sonst wären sie zu schnell zu dunkel geworden. Gelee habe ich vor dem Backen in die Mulde gemacht und nach dem Backen habe ich pro Blech so ca. 3 Eßl. Gelee in eine Tasse für 30 Sek. in die Mikrowelle gestellt und habe dann den heißen Gelee nochmal oben auf das eingebackene Gelee gemacht, dadurch werden die richtig schön glänzend.

jamaschi

17.11.2012 16:45 Uhr

Tausend Dank! Dieses Rezept habe ich gesucht, genauso hat meine Omima sie immer gebacken!!!!

Danke Danke Danke!

_blueberry_

28.11.2012 14:03 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Leckere Kekse.
15 min bei 200 °C waren bei mir allerdings viel zu viel.
habe die erste ladung nach 10 min aus dem backofen geholt, und die waren bereits verbrannt.
7 min bei 170 °C haben bei mir gereicht, die 2. ladung war dann zart gebräunt und innen noch ein wenig saftig.
(und sonst passt mein ofen von den temperaturen her recht gut...)

3 tipps die wertvoll sein könnten:
da es marzipan nun mal in 200 g packungen gibt, habe ich das verhältnis marzipan-mehl einfach umgedreht: 200 g marzipan, 150 g Mehl. Funktioniert prima und der Marzipan-Geschmack ist eindeutiger.
die kugeln von vornherein etwas flacher formen, dann "reissen" sie beim loch-reindrücken nicht so schnell.
ausserdem: das loch tief genug machen. wenn es nicht wirklich tief ist, bäckt der boden mit hoch und die marmelade läuft über, aufs backblech, und verbrennt.


also: das erste blech war zum erfahrung-sammeln, das zweite dann zum essen. lecker!

chrissi43

06.12.2012 23:01 Uhr

Hallo

danke für das super Rezept. Schnell gemacht und toller Geschmack.


LG chrissi

despereaux

08.12.2012 17:40 Uhr

Hallo yvimausi!

Vielen Dank für Dein Rezept - geschmacklich wirklich gut.

An Backzeit haben bei mir (Teigkugeln in Haselnussgröße) 10 Minuten bei 150°C Umluft ausgereicht.
Allerdings ist das eingefüllte Gelee beim Backen quasi verdampft. Optisch somit vielleicht schöner, wenn man dieses erst nach dem Backen in die kleinen Mulden füllt und dann auskühlen lässt.

So richtig zur Geltung kommt das "Auge" meiner Meinung nach, wenn der gebackene Rohling zuerst mit Puderzucker bestäubt & dann mit dem Gelee gefüllt wird.
Im übrigen habe ich in Ermangelung von Himbeergelee Apfelgelee mit Calvados verwendet, welches ebenfalls wunderbar zum Marzipan-Aroma passt. Aber, das ist natürlich reine Geschmacksache.

Einen schönen zweiten Advent wünscht

despereaux

_Bianca_

10.02.2013 15:23 Uhr

Ich liebe Gebäck auf Marzipanbasis und finde dieses Rezept super! Ich habe die Mulden mit Aprikosenmarmelade gefüllt - das allerdings erst nach dem Backen, weil ichs vorher vergessen habe. Passt aber auch so sehr gut.

tigertatze1205

20.11.2013 12:10 Uhr

Ich habe diese Plätzchen am Wochenende das erste Mal probiert und muss sagen, dass sie wirklich sehr lecker schmecken. Leider sind inzwischen schon alle weg gefuttert, so dass ich gerade den Teig in vierfacher Menge im Kühlschrank habe ;)
Das Rezept ist super simpel und meine Tochter (4Jahre) hilft so gern beim Kugeln formen.

Heitaz

26.11.2013 23:21 Uhr

Hmmmm, sehr lecker... hab nur etwas zu wenig Gelle genommen... trotzdem genialer Geschmack! Danke

yvimausi

27.11.2013 10:19 Uhr

es freut mich sehr das diese Plätzchen so gut ankommt.

traubig

01.12.2013 11:33 Uhr

Hallo,

das erste Blech ist aus dem Ofen und die Kekse sind megalecker....

und Superschnell gemacht 5 sterne von uns

LG traubig

Lapela

03.12.2013 09:32 Uhr

Ich habe mich auch sehr über dieses feine, einfache Rezept gefreut und die Kekse gestern gebacken! Bis auf die Marzipanrohmasse habe ich alle Zutaten immer im Haus - solche Rezepte liebe ich!

Habe auch 150 g Mehl und 200 g Marzipan genommen - die Kekse waren nach 15 Minuten bei 200 Grad im Backofen perfekt! Auch sehr hübsch anzusehen mit der Geleefüllung in der Mitte.

Hineingefüllt habe ich allerdings nur einen Bruchteil des Gelees - mehr hätte ich beim besten Willen nicht in haselnussgroße Kügelchen hineinbekommen ;).

Danke!

Anpanya

09.12.2013 13:57 Uhr

Sehr simpel und echt lecker!
Die Angaben passen alle gut, abgesehen davon, dass das Zitronenaroma nicht im Text steht, aber ich nehme schwer an, dass es in den Teig gehört...

Als Füllung habe ich einen Teil mit Rotweingelee und einen mit Holunder-Orangen-Gelee gemacht. Letzteres war aber ziemlich dunkel. Wäre nicht schlimm gewesen, aber ich habe es etwas zu gut mit dem Gelee gemeint, wodurch es beim Backen überlief und die Plätzchen insgesamt nicht sonderlich hübsch aussahen. Geschmeckt haben sie trotzdem. :-)

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de