Lammkeule 7 Stunden

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

2500 g Lamm - Keule
500 g Möhre(n)
1 Stück(e) Sellerie
10  Schalotte(n)
2 EL Rum
30 cl Wein, weiß, trocken
15 cl Kalbsfond
1 Bund Suppengemüse
20 g Butter
2 EL Öl
  Salz
  Pfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Vom Metzger den Stiel der Keule kürzen lassen, damit sie in einen Brattopf passt.

Backofen 120°C vorheizen.

Möhren schälen und in kleine Würfel schneiden. Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden.

Öl und Butter im Brattopf auslassen und die Lammkeule braun anbraten. Rum erhitzen, über die Keule gießen und die Keule damit flambieren.

Hitze herunter stellen und Möhren, Sellerie, Schalotte (ungeschält) und Zwiebeln beigeben und alles etwas anschwitzen lassen. Salzen und pfeffern, Wein und Kalbsfond zugießen.

Bei geschlossenem Brattopf im Backofen 120° 7 Stunden braten lassen.

Die Tradition will:
Diese Keule wird im Topf mit dem Gemüse serviert und mit einem Suppenlöffel geteilt.

Tipp:
Sie können diese Keule in 2 Gängen braten. 5 Stunden am Vortag im geschlossenen Topf beiseite stellen und den nächsten Tag noch Mal 2 Stunden braten.

Etwas aufwändig aber glauben Sie mir, es ist ein einmaliges Kocherlebnis. Für Koch und Gast.

Dazu Rotwein. Ich schlage einen PAUILLAC vor.

Kommentare anderer Nutzer


kerasmata

09.04.2008 08:26 Uhr

Hallo Marlies,

habe Ostern Deine Lammkeule gemacht und war total begeistert.
Ich hatte soviel Zeit,denn das "Ding" wurde ja von ganz alleine fertig.Habe sie auch am Tag zuvor schon in den Backofen getan und am nächsten Tag zu Ende gebacken.So hatte ich genügend Zeit für die anderen Sachen die ich noch zubereiten wollte und auch genug Zeit für die Gäste.
Einfach total lecker und super zart!Vielen Dank.

Lieben Gruß
Monika
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de