Grünkernknödel mit Champignonrahmsoße

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

250 g Grünkern
Zwiebel(n)
500 ml Gemüsebrühe
1 Zehe/n Knoblauch
Ei(er)
1 TL Senf
1 EL Öl
50 g Haferflocken
 n. B. Kräuter (Oregano und Basilikum)
1 TL Paprikapulver, rosenscharf
  Salz und Pfeffer
  Öl
250 ml Sahne
300 g Champignons
  Salz und Pfeffer
  Zitronensaft
 etwas Käse, z. B. Gruyere, gerieben
  Petersilie
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 50 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für die Grünkernknödel die klein geschnittene Zwiebel in Öl anschwitzen, frisch geschroteten (fein) Grünkern dazugeben und anrösten, die Gemüsebrühe hinzugeben und aufkochen lassen. Den Knoblauch hinzugeben, ausquellen und erkalten lassen (ca. 20 min.).

Wenn die Masse kalt ist, Haferflocken, Senf, Eier, Salz, Pfeffer, Paprika und Kräuter hinzugeben und gut vermengen. Danach Knödel formen (Achtung: Mehl bereithalten, manchmal klebts heftig!). In heißes (nicht kochendes!) Wasser geben und warten, bis die Knödel aufsteigen (ca. 20 min.).

Für die Champignonrahmsoße die Champignons blättrig schneiden, in Öl scharf anbraten. Salzen und pfeffern und mit Zitronensaft abschmecken. Sahne dazu, einkochen lassen. Die Petersilie unterrühren.

Die Knödel mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser nehmen, abtropfen lassen und auf dem Teller vierteln (!). Darüber etwas geriebenen Gruyere geben. Mit Champignonsoße servieren.

Kommentare anderer Nutzer


sp1904

22.05.2010 07:42 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Sehr lecker!!!! Die Knödel sind locker und saftig, schmecken herrlich würzig u die Champignonsoße passt toll dazu. Die Soße haben wir nur etwas unserem Geschmack angepasst: Die Pilze angebraten, Zwiebeln u einen Zweig Rosmarin dazu mit einem Schluck Weißwein u Gemüsebrühe abgelöscht u dann mit Sahne einköcheln lassen. Salz, Pfeffer dazu --> passte. Klasse Rezept, vielen Dank!
Ach ja, bei den Knödeln würde ich kein zusätzliches Mehl zum Formen nehmen, sondern einfach die Hände leicht feucht halten dann funktionierts problemlos!

Lieben Gruß =)
Sabrina

frankenfischlein

29.12.2012 19:18 Uhr

Egal bei welchen Klößen - stell ich mir einen flachen Teller mit Öl nebenhin und tauche die Handflächen ab und zu hinein.
Erstens läßt sich jeder Teig wunderbar formen und außerdem kocht fast nichts im Wasser ab.
Probierts doch mal aus!

Guten Rutsch ins Jahr 2013

TK79

10.10.2010 22:31 Uhr

Chapeau! Ein sehr gutes Grundrezept.

Ich habe mir erlaubt mehr Knoblauch rein zu schneiden.
Die Sauce wurde aus einem Waldpilzmix gemacht und mit einem ordentlichen Schluck Weißwein und etwas Knoblauch und Zucker abgerundet. Auf den Tellern habe ich noch Thymian darüber gestreut und Preißelbeeren dazu gereicht.

Ich könnte mir eine Preißelbeerbirne und einen leicht bitteren Salat vorstellen (Frisee vielleicht.

Vielen Dank für diese gute Idee.

EasyChili

11.12.2011 17:48 Uhr

Ist der Grünkern ganz oder benutzt Du geschroteten ?

kapellmeister

18.12.2011 20:32 Uhr

Grünkern wird geschrotet, je nach Gusto etwas grober oder feiner.
Das Grundrente für die Knödel eignet sich auch gut für Grünkernbuletten/pflanzerl.

mrxxxtrinity

28.01.2013 21:43 Uhr

Ich stand gerade lange mit dem Kopf über dem Wassertopf, wartend auf das Auftauchen der Knödel. Nach über einer halben Stunde nix. Das Wasser war auch ganz bräunlich, dass ich selbst mit Taschenlampe nichts darin sehen konnte. Schlußendlich habe ich dann darin rumgefischt und fand nur zerfallenen Teig. :( Was hab ich denn falsch gemacht? Habe Grünkern gekauft, die Körner mittels einer elektrischen Kaffeemühle geschrottet und dann genauso zubereitet, wie beschrieben.
Die Pilz-Sosse war lecker. Wir haben sie dann mit Baguette gegessen. Ich würde allerdings gerne einen zweiten Versuch starten, weiß aber nicht, was ich falsch gemacht haben könnte... HILFE!

nanenursy

03.02.2013 19:27 Uhr

hach. ist mir auch gerade passiert. fast nur grünkernpampe im topf. ich habs dann abgegossen und trotzdem gegessen, aber der eine genuss wars nicht. hat das mehr was damit zu tun? ich hab keines genommen, ansonsten ganz nach rezept :( schade. hatte mich sehr auf dieses essen gefreut...

kennt jemand den grund?

grüßles nane

nanenursy

03.02.2013 19:27 Uhr

ich meine nicht mehr sondern mehl... :)

RChris78

25.08.2013 14:36 Uhr

Hallo,

ich habe die Grünkernbällchen in meinem Dampfgarer bei 100° 25 Minuten gedämpft. Sie waren wunderbar vom Geschmack und von der Konsistenz her - nicht so matschig wie so manch andere. Die Champignon-Soße war ein Gedicht - ich habs mit Pflanzensahne gemacht.
Ach ja, bei den Bällchen habe ich das Ei weggelassen und dafür 1 EL Sojamehl verwendet.
Wir waren alle total begeistert und deshalb kanns nichts anderes geben als 5*!
Vielen Dank für das tolle Rezept, das es jetzt sicher öfter geben wird!

LG
Christine

Anitra65

15.10.2013 22:13 Uhr

Hallole...

habe am Sonntag diese leckern Grünkerrnklößchen gemacht.. allerdings nicht mit Champignonrahm (Einkaufsliste war unvollständig)... sondern eine Soße wie bei Königsberger Klopsen.. beides zusammen war so lecker.. habe vorsichtshalber ein Probeklößchen gekocht.. war aber gar nicht nötig.. ein wirklich tolles Rezept.

lg
Anitra

minexe

01.02.2014 13:49 Uhr

Sehr lecker! Allerdings find ich die Soßenmenge im Verhältnis zur Knödelzahl etwas wenig, werde nächstes Mal die Soße verdoppeln...was mach ich jetzt mit den ünrigen Knödeln? Einfrieren?

Pippali

13.05.2014 11:35 Uhr

Schneid sie doch in fingerdicke Scheiben und mach Bratlinge draus. Aber vermutlich sind die längst gegessen. ;-)

kapellmeister

17.05.2014 19:12 Uhr

Einfrieren würde ich sie nicht, aus eigener Erfahrung. Das beste ist wie Pippali vorschlägt.

Pippali

17.05.2014 18:52 Uhr

Hhhhmmmmm. Das war lecker und hat sogar meinem Lieblingscarnivoren geschmeckt nur ist das wirklich zu wenig Soße. ;-) Wird definitiv wieder aufgetischt.
Leckere Grüße

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de