Apfel im Schlafrock

Quark - Öl - Teig
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

300 g Mehl
1 Pck. Backpulver
70 g Zucker
2 Pck. Vanillinzucker
7 EL Öl
7 EL Milch
150 g Quark (Magerquark)
Äpfel (z.B. Boskop)
6 kleine Marzipan - Brote
1 Handvoll Rosinen, in Rum eingelegte
  Mehl für die Arbeitsfläche
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 55 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für den Teig Mehl und Backpulver in einer Rührschüssel vermischen. Dann die weiteren fünf Zutaten für den Teig dazugeben und alles mit einem Holzlöffel verrühren. Zum Schluss den Teig mit den Händen kneten. Er soll sich elastisch anfühlen. Sollte er an den Händen kleben, noch etwas Mehl einarbeiten. Den Teig beiseite stellen.

Die Äpfel waschen, abtrocknen und mit dem Apfelausstecher aus den Äpfeln der Länge nach eine Röhre ausstechen. Dabei wird auch das Kerngehäuse entfernt. Man soll durch den Apfel durchsehen können.

Die Marzipanbrote klein schneiden und mit den Rumrosinen mischen. Die Äpfel mit dieser Mischung füllen, dabei die Füllung etwas mit dem Finger hineindrücken.

Den Backofen nun auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Teig kurz noch einmal durchkneten, in 6 in etwa gleich große Stücke teilen und auf einer bemehlten Arbeitsplatte dünn ausrollen. Jeweils einen Apfel darauf jedes Stück setzen und mit dem Teig den Apfel bedecken. Eventuelle Lücken im Teig dabei etwas übereinander ziehen und gut andrücken. Die Äpfel im Schlafrock in eine Auflaufform geben.

In den heißen Backofen schieben und ca. 35 bis 40 Minuten backen, bis die Teighülle goldbraun aussieht. Heiß servieren.

Tipps: Am besten schmecken die Äpfel im Schlafrock, wenn sie noch warm mit Vanillesauce serviert werden.
Für Kinder kann man die Rosinen statt in Rum in Apfelsaft einlegen.

Kommentare anderer Nutzer


susanneviet

31.03.2008 14:34 Uhr

hmmmmm wie groß oder schwer sind kleine marzipanbrote ???

rosifrau

31.03.2008 21:04 Uhr

Wie groß und schwer kann ich jetzt gar nicht so schnell sagen - hab\' leider keine mehr. Aber die gibt\'s in der Weihnachts-/Adventszeit immer im Beutel mit ca. 10 Stück. Man kann aber bestimmt auch ein normal großes Marzipanbrot nehmen und in kleine Stücke schneiden :-))

groebler

29.01.2013 12:24 Uhr

Soll man die Äpfel nicht schälen?

LG

rosifrau

29.01.2013 20:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo groebler,
die Äpfel kann aber muss man nicht schälen. Je nach Geschmack :)
Ich schäle sie immer, da meine Kinder sie so lieber essen.
LG

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de