Marmorkuchen

Rezept aus Südtirol
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

200 g Butter
160 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Msp. Zitrone(n) - Schale, geriebene
2 EL Rum
Eigelb
Eiweiß
1 Prise(n) Salz
120 g Zucker
280 g Mehl
1/2 Pck. Backpulver
100 ml Milch
20 g Kakaopulver
  Butter für die Form
  Puderzucker zum Bestreuen
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die weiche Butter mit den 160 g Zucker, dem Vanillezucker, der Zitronenschale und dem Rum schaumig rühren. Nach und nach das Eigelb zugeben und zu einer Schaummasse rühren. Das Eiweiß mit dem Salz leicht anschlagen und mit den 120 g Zucker zu Schnee schlagen. Die Buttermasse mit dem gesiebten Mehl und dem Backpulver, der lauwarmen Milch und dem Eischnee abwechselnd unterheben.

Eine Napfkuchenform mit Butter ausstreichen und gut die Hälfte des Teiges in die Form füllen. Den restlichen Teig mit dem Kakaopulver dunkel färben, dann über die helle Teigmasse in die Form füllen und mit einer Gabel spiralförmig unterziehen, damit sich beide Teigsorten leicht vermischen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 60 Min. backen.

Den Kuchen in der Form kurz auskühlen lassen, auf ein Kuchengitter stürzen und auskühlen lassen. Zum Schluss mit Puderzucker bestreuen.

Kommentare anderer Nutzer


-karma-

09.03.2010 18:18 Uhr

Gerade dieses tolle Rezept ausprobiert! Ganz toll. Mein neues Lieblingsrezept für Marmorkuchen :-)

Juulee

26.09.2010 18:29 Uhr

Das ist ein wunderbar feiner und lockerer Marmorkuchen! Sehr saftig!
Ich habe nur Butter, Eigelbe und Zucker mit dem Handrührer gerührt. Eiweiß, Mehl und Milch habe ich dann nur noch mit dem Schneebesen untergehoben. So bleibt der Teig schön fluffig und locker!
Ein sehr schönes Rezept.
Foto habe ich hoch geladen!

LG Juulee

maus3

06.11.2010 20:31 Uhr

Danke für das schöne Bild.

Rosy7

28.06.2011 18:18 Uhr

Man sollte nicht bei Hitze Kuchen backen wollen.
Habe mich an dein Rezept gehalten. Alles super toll geworden.
Schön in die Form gefüllt, gegabelt, dann in den Backofen.
Der Teig kam mir etwas wenig vor???..
Mein Gott- der Eischnee stand noch gut gekühlt im Kühlschrank.
Schnell alles retour und Eischnee untergehoben.
Alles nach vielleicht einer Minute geschehen. Jetzt wird es nur ein "Kuchen". Der Marmor ist futsch.
In Gedanken habe ich mir eine Entschuldigung gegeben- so entstehen neue Rezepte!
Jetzt ist er im Ofen. Am Geschmack sollte es ja nichts ausmachen.
Melde mich mit Bildern zurück.
Eine schusselige "Chefköchin"

Rosy7

29.06.2011 11:45 Uhr

Was soll ich sagen? Der Kuchen wurde trotz "Unfalles" sehr lecker. Selbst mein kritischer Mann war erfreut über so einen schmackhaften lockeren Kuchen. Kein bisschen trocken.
Absolute Punktzahl erreicht!!

Tine1389

30.06.2012 16:34 Uhr

Hab den Kuchen heute Morgen für meinen Freund gebacken, weil Marmorkuchen sein Lieblingskuchen ist. Er meinte, dass er noch nie so einen leckeren Marmorkuchen gegessen hat. Ich kann das leider nicht beurteilen, da ich keinen Zucker vertrage. Aber er klingt sehr saftig, wenn man drauf drückt ;)

GeorgJ123

14.07.2012 19:26 Uhr

Heute das Rezept gemacht.

Der Satz:
"Die Buttermasse mit dem gesiebten Mehl und dem Backpulver, der lauwarmen Milch und dem Eischnee abwechselnd unterheben."

hat etwas für Verwirrung gesorgt und sollte vielleicht irgendwie verständlicher ausgedrückt werden.

Im Endeffekt hab ichs dann so gemacht, wie ichs mir vorgestellt hab...

Erst den Eischnee gemacht und beiseite gestellt.

Dann die Buttermasse abwechselnd mit Mehl und Milch vermengt.
Unter den dadurch entstandenen Teig habe ich dann den Eischnee gehoben.

Ist dann alles wunderbar fluffig und nicht trocken geworden.

GeorgJ123

14.07.2012 19:40 Uhr

Ich habe übrigens statt des Puderzuckers mit Schoko glasiert.

taschinka

05.10.2012 20:20 Uhr

Dieses Rezept war wirklich super. Leider bekam ich den Kuchen nicht aus meiner "ehemaligen" (denn jetzt ist das Mistding entsorgt) Gugelhupfform heraus. Nachdem dann doch irgendwann rohe Kräfte sinnlos walteten hatten uns die "Bruchstücke" wirklch überzeugt. Daher noch mal neu, diesmal in einer Springform. Wirklich klasse und super saftig auch noch am 3. Tag !!

Deifele66

27.01.2013 13:55 Uhr

Gestern das erstemal gebacken.....................Super lecker..........
Wird es jetzt öfter geben..
Habe insgesamt nur 200g Zucker verwendet und diesen auf einmal eingerührt..Eischnee hab ich nur steif geschlagen mit ner Prise Salz der Kuchen ist richtig fluffig geworden..
Dankle für das tolle Rezept..

Scandicfan64

27.01.2013 19:52 Uhr

Habe das Rezept gestern ausprobiert und finde das Ergebnis wirklich gelungen.Zum Glück hatte ich gerade Besuch und auch der fand den Kuchen schön locker und sehr schmackhaft.Allerdings habe ich in Ermangelung von Rum einen Whiskycreamlikör genommen und statt Puderzucker hab ich Zuckerguss verwendet.Hält länger frisch.
Mehr so tolle Rezepte!:-)

Tine1389

18.11.2013 10:57 Uhr

Ich habe den Kuchen bereits etliche Male gebacken und finde ihn klasse. Nun möchte ich gerne einen Xbox-Kuchen backen und diesen Teig als Grundlage benutzen. Kann mir jemand sagen, wie viel Teig ich benötige, um daraus einen Blechkuchen zu machen und wie lange ich den dann backen muss?

Danke schon mal!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de