Schweinebraten

sehr einfach
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. Ruhezeit: ca. 12 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Nach Möglichkeit einen Tag vor dem Braten folgendes vorbereiten: Das Fleischstück waschen und mit einem Küchenpapiertuch gut abtrocknen. Anschließend in eine Auflaufform o. ä. legen und nicht zu zaghaft salzen. Mit Sambal Oelek (ist scharf!) bei Bedarf einreiben. Die Knoblauchzehen abziehen, in Scheiben schneiden und über dem Fleisch und um das Fleisch herum verteilen. Das Öl darüber verteilen und bis zum nächsten Tag kühl stellen.

Am nächsten Tag in den kalten Backofen schieben. Je nach Größe bzw. Dicke des Fleischstückes braucht es 2-3 Stunden: Zuerst bei 150°C ca. 1 Std. braten, dann auf 200°C erhöhen und kurz vor Schluss die Temperatur noch ein wenig erhöhen. Zwischendurch immer wieder mit Wasser übergießen, so dass am Ende eine braune, nicht zu wässrige Bratensauce in der Form ist.

Wenn das Fleisch eher trocken ist, dann in sehr dünne Scheiben schneiden und von beiden Seiten vor dem Anrichten in die Sauce tunken. Wenn es gut durchwachsen ist, können normale Scheiben daraus geschnitten werden und natürlich auch in die Sauce getunkt werden.

Wichtig: Beim Braten verliert das Fleisch an Fett und Wasser, also auch an Volumen - daher ist ein 2,5 kg-Stück für 6-8 Personen nicht zu groß, auch wenn es sich viel anhört.

Kommentare anderer Nutzer


karlakarotta

04.03.2008 15:55 Uhr

Hallo Susili,

das freut mich hast du´s schon ausprobiert? was hast du dazu gemacht?

LG karla k

susili101

26.03.2008 16:17 Uhr

Hallo Karla,
sorry, dass ich mich jetzt erst melde. Habe damals Schweinenacken genommen. OK, ist schon was fettiger als Lachsrolle. Für morgen habe ich es nochmal vor und mache noch ein paar Zwiebeln dazu. Der Braten liegt schon im Kühlschrank. Er ist sehr groß. Hatte damals Reis und Salat dazu gemacht. Was machst Du denn dazu ? Bin immer für was Neues zu haben....
LG Susili

binca88

26.03.2009 18:11 Uhr

Ich habe dieses Rezept schon vor längeren einmal nachgekocht. Es war mein allererster Braten den ich gemacht habe und er ist mir auf anhieb geglückt. Es war total einfach ihn zu machen und sehr lecker
Danke!

LG Bianca

karlakarotta

31.03.2009 21:41 Uhr

...das freut mich sehr!!!!

LG

Nives

Bine66

06.07.2009 17:40 Uhr

Hallo Karlakarotta,

der Schweinerücken liegt vor mir, hat 2,45 kg und ich stelle mir in Gedanke vor, wie ich jetzt den einen Esslöffel Öl darüber verteile. Da kommt ja nicht mal ein Mini-µ auf ein Stückchen - ist das die Gesamtmenge, die ich verwende?

Ich lege mal das Fleisch in den Kühlschrank zurück und hoffe, Du bist heute oder morgen früh online und siehst meine Frage...

Danke im Voraus,

LG

Bine66

Din123

31.10.2009 09:57 Uhr

Vor längerer Zeit habe ich dieses Rezept nachgekocht. Es war mein aller erster Braten.
Er hat unwahrscheinlich gut geschmeckt!!!! Vielen Dank für das Rezept!!!

LG

Din123

karlakarotta

01.11.2009 02:22 Uhr

@bine66
oje, das tut mir unendlich leid, dass ich Deine Anfrage nicht rechtzeitig gelesen hatte!!!!
Ich hoffe, der Braten ist trotzdem gelungen!?
Natürlich kann man mehr als 1 EL Öl verwenden. Wie Du aus den Kommentaren ersehen kannst, wird das Rezept als "Grundrezept" genommen und entsprechend der individuellen Erfahrung abgewandelt.
Wenn ich beim Braten merke, dass er zu trocken wird, dann kann ich durchaus auch 2-3 EL Öl hinzugeben. Anstonsten gibt der Braten, je nach Fettgehalt, selbst Fett ab.


LG kk

karlakarotta

01.11.2009 02:23 Uhr

@Din123

DAS FREUT MICH SEHR!!!!
Auch weiterhin GUTES GELINGEN!!

LG kk

Leuchtkeks_chrissy

18.03.2010 13:39 Uhr

HUhu, ich will den Braten am Sonntag zubereiten, also in 3 Tagen...es ist erst mein zweiter Braten an den ich mich heranwage!! Als Fleisch habe ich allerdings Schinkenbraten...ich hoffe das geht auch. Und ich hab eine wichtige Frage: Muss man das Stück Fleisch nicht vorher anbraten, wegen der Geschmacksstoffe und so??? Oder verbrennt dann das Sambal Olek??
Es wäre prima, wenn du mir noch rechtzeitig antworten könntest :)
ansonsten probier ich es einfach ohne anbraten!!
LG
Leuchtkeks

Leuchtkeks_chrissy

29.03.2010 16:15 Uhr

huhu, also hab das fleisch nich angebraten und es war super lecker (zumindest für meinen mann, denn ich mag kein schweinefleisch) ich habe allerdings die soße genossen...einfach zum reinlegen!! hab noch möhren, zwiebeln und soßenkuchen mit in die form getan und danach alles püriert...der hammer!

wandervogel42

24.05.2010 13:37 Uhr

hallo!
habe heute den braten gemacht. etwas über 1 kg. für 2 personen.
temperaturangabe ist auch bei etwas über 1 kg sehr gut . aber nicht
länger als gut 2 stunden. wir haben dazu knödel und rotkohl
gegessen. die sauce etwas gebunden mit saucenbinder. hat dem
wunderbaren fleischgeschmack der sauce nicht geschadet.
ich muß dazu sagen die schulter war auch schön marmoriert.
ich hoffe, daß noch mehr fans den wirklich einfachen braten machen.

karlakarotta

11.07.2010 18:46 Uhr

Hallo,

es freut mich außerordentlich, dass euch allen die Umsetzung des Rezepts gelungen ist :-D

Danke für die zusätzlichen tollen Ideen, die werde ich wiederum ausprobieren.

Grüßle

karlakarotta

daywalker1

16.09.2010 15:56 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi,

muss sagen ich brate normal das Fleisch vorher an bevor es in den Ofen kommt aber da ich es Heute mal so gemacht habe, hat auch super funktioniert und echt ne gute Neue Variante (+ man spart auch Strom..lach)

Weiter so.........

karlakarotta

16.09.2010 19:17 Uhr

...das freut mich sehr!

Dankeschön!

Gruß

karlakarotta

nisel

25.11.2010 20:17 Uhr

hallo.war auf der suche nach nem rezept für schweinebraten da ich noch nie einen gemacht habe u keine "fix"tüte nehmen wollte.habe für einen 1,5kg braten 2tl sambal olek mit 4tl senf gemischt u damit den gesalzenen braten eingerieben u über nacht im kühlschrank gelassen.dann mit zwiebeln u knoblauch angebraten u für 90min mit deckel im bräter im ofen gegart.war total lecker u butter weich.

mamavonlisa

01.12.2010 17:11 Uhr

das hört sich ja lecker an, aber kommt da auch genügend soße raus?wieviel wasser kommt da ca. rein?...bei mir werden die braten nie was - wegen den soßen,die bekomm ich einfach nie hin :-(

karlakarotta

01.12.2010 23:26 Uhr

ich weiß ja nicht, was Du sonst für Bratenrezepte umgesetzt hast und warum das mit der Soße nicht funktioniert hat, aber, wenn Du die obigen Kommentare liest, wirst Du hoffentlich auch Lust und Mut haben, dieses Rezept auszuprobieren... ;-)

Ich denke, es ist wichtig, zu Beginn des Bratens nicht zu viel Wasser dazuzugeben, sondern den Braten immer wieder mit etwas (ca. 100 -150 ml) Wasser zu übergießen. Dann kommt es auch noch auf die Größe des Fleischstückes an - je größer, desto mehr Soße.

Mit der Angabe \" 1 Tasse Wasser\" war ein Pott gemeint :-)

Ich gieße auch immer wieder mal die Soße (den Bratenfond) während des Bratens mit einem Löffel über den Braten, damit er von oben nicht trocken wird. Dabei sehe ich, ob noch Wasser hinzugefügt werden muss oder nicht.
Wichtig ist auch zu bedenken, wenn das Wasser zum Bratenschluss etwa komplett verdampft sein sollte und Du noch Wasser aufgießt, sollte es etwas einkochen, sonst schmeckt es fad.

Viel Erfolg! :-)

karlakarotta

01.12.2010 23:26 Uhr

ich weiß ja nicht, was Du sonst für Bratenrezepte umgesetzt hast und warum das mit der Soße nicht funktioniert hat, aber, wenn Du die obigen Kommentare liest, wirst Du hoffentlich auch Lust und Mut haben, dieses Rezept auszuprobieren... ;-)

Ich denke, es ist wichtig, zu Beginn des Bratens nicht zu viel Wasser dazuzugeben, sondern den Braten immer wieder mit etwas (ca. 100 -150 ml) Wasser zu übergießen. Dann kommt es auch noch auf die Größe des Fleischstückes an - je größer, desto mehr Soße.

Mit der Angabe \" 1 Tasse Wasser\" war ein Pott gemeint :-)

Ich gieße auch immer wieder mal die Soße (den Bratenfond) während des Bratens mit einem Löffel über den Braten, damit er von oben nicht trocken wird. Dabei sehe ich, ob noch Wasser hinzugefügt werden muss oder nicht.
Wichtig ist auch zu bedenken, wenn das Wasser zum Bratenschluss etwa komplett verdampft sein sollte und Du noch Wasser aufgießt, sollte es etwas einkochen, sonst schmeckt es fad.

Viel Erfolg! :-)

jienniasy

30.06.2011 17:22 Uhr

Wir fanden es wirklich einfach nur lecker .... der Braten war zart und würzig ... die Faser hatte noch Biss.

So mögen wir ihn

Danke, schönes Rezept!

LG
jienniasy

karlakarotta

20.12.2011 21:22 Uhr

...das freut mich sehr, danke.

LG
Kk

aherde

20.12.2011 19:01 Uhr

Hallo Zusammen,

ich möchte auch gern den Braten ausprobieren, habe aber wirklich nur eine Auflaufform und keinen Bräter....geht das oder soll was kann ich sonst nehmen...oder muss ich mir gar noch einen Bräter zulegen???

Danke und ein Frohes Weihnachtsfest ;o))

aherde

20.12.2011 19:02 Uhr

....ach...ich hätte noch einen großen WOK aus Edelstahl....ginge der wohl?

karlakarotta

20.12.2011 21:28 Uhr

:-) Letztendlich kann man jedes feuerfeste und etwas tiefere Gedäß nehmen. Das Fleisch sollte nach Möglichkeit in dem Bratensaft liegen.

Viel Erfolg und ein wundervolles Weihnachtsfest

karlakarotta

Hoernchen87

25.12.2011 18:04 Uhr

ich habe das jetzt mal zum 1. Weihnachtstag gemacht und meinen schwiegereltern serviert!! das war mein erster braten den ich überhaupt gemacht habe!!!

er war sehr sehr lecker und auf jeden fall weiter zu empfehlen!!!

Habe dazu Klöße und rotkohl gemacht!

Hoernchen87

karlakarotta

26.12.2011 10:23 Uhr

mmmmhhhhh, Klöße und Rotkohl, lecker!!

Es freut mich sehr, dass der Braten gut gelungen ist. Danke, für Deinen Kommentar.

LG

Kk

karlakarotta

26.12.2011 10:25 Uhr

Danke an alle für die tollen Fotos!

LG

KK

karlakarotta

01.02.2012 21:20 Uhr

Mmmmhhhhh, die Fotos sehen toll aus!! DANKE!!!

LG

Kk

juwel333

20.02.2012 13:37 Uhr

Habe gestern den Schweinebraten gemacht. Habe aber nur ein 1,3-kg- Stück Fleisch genommen, da wir nur 3 Personen sind. Ich bin Kochanfänger und muss dazu sagen, dass ich mit der Mengenangabe bei Öl und Wasser gar nicht zurande gekommen bin. Habe fast 2 Tassen Wasser genommen und es ist fast keine Soße geworden. Weiß nicht was ich falsch gemacht hab. Kann es an der "Größe" (in dem Falle "Kleine") des Fleischstückes gelegen haben? Ich habe somit kurz vor Schluss dann noch 1/2 l Brühe übergegossen und die Soße dann mit Mehl angedickt. War trotzdem lecker und das Fleisch sehr schön weich. Hat uns allen sehr gut geschmeckt und wird wiedermal gemacht.

bastimartin

01.06.2012 15:33 Uhr

ich habe heute denn Schweinebraten gemacht und ganz ehrlich ich hatte ein bissel Angst da ich noch nie in mein leben einen gemacht habe
aber er war echt lecker und ich glaube denn wird es jetzt öfter geben
danke

Nastja-88

31.01.2013 00:27 Uhr

Hallo wollte fragen ob ich das fleisch ein Tag vorher einwirken lassen muss oder es einfach vor dem kochen machen kann?

Lg Nastja

herbyy

10.11.2013 10:11 Uhr

Hallo,
habe den Braten schon mehrmals gemacht - allerdings nehme ich mehr Flüssigkeit (meine Fam. und ich sind Saucen-Fans), butterweich und schmackhaft - tolles Rezept.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de