Hanseaten

reicht für ca. 45 Stück
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

300 g Mehl
1 Prise(n) Salz
200 g Butter, kalte
100 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
Ei(er)
3 TL Orange(n) - Schale, geriebene (alternativ Finesse-Orange oder Orange-Back)
1 Msp. Anis, gemahlener
2 EL Konfitüre (Erdbeere)
250 g Puderzucker
 n. B. Lebensmittelfarbe, rote
 etwas Wasser
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Mehl, Salz, Butter, Zucker, Vanillezucker, Orangenschale, Ei und Anis zu einem Mürbeteig verkneten. Den Teig 60 Min kalt stellen.

Den Teig ca. 4 mm dick ausrollen und runde Kekse daraus ausstechen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.

Im vorgeheizten Backofen 200°C Ober-/Unterhitze (Umluft: 175°C) ca. 12 - 15 Min. backen.

Die Erdbeerkonfitüre erwärmen und die Hälfte der Kekse noch warm mit der Konfitüre bestreichen und mit der anderen Hälfte der Kekse zusammensetzen. Auskühlen lassen.

Puderzucker mit etwas Wasser glattrühren und teilen. Die Hälfte davon mit roter Speisefarbe einfärben.
Tipp: Ich rühre die Hälfte des Puderzuckers mit Wasser und die andere Hälfte mit schwarzem Johannisbeersaft oder Fliederbeersaft glatt und verzichte somit auf die Speisefarbe.
Jeden Keks zur Hälfte erst mit dem weißen Guss bestreichen, antrocknen lassen und dann die andere Hälfte mit dem roten Guss bestreichen. Trocknen lassen und genießen.

Diese Plätzchen schmecken nicht nur Weihnachten.

Kommentare anderer Nutzer


Wüstensohn

03.09.2008 15:41 Uhr

Ich bin zwar noch nicht beim Zuckerguss angelangt, aber schon jetzt schmecken die Hanseaten wie bei meinem Lieblingsbäcker - danke für das Rezept!

Allerdings habe ich die 3 TL geriebene Orangenschale auf 1 TL reduziert, denn es erschien mir andernfalls doch zu orangig.
Kommentar hilfreich?

kassiopeiacr

22.10.2008 22:21 Uhr

Hallo!
Ich habe das Rezept heute ausgetestet und bin leider etwas enttäuscht. Mir ist das Ganze etwas zu süß, da ich den orangen-Gehalt nicht reduziert hatte überdeckt dieser den Anis-Geschmack :(
Aber wers gern süß mag für den eignet sich das vielleicht besser!
LG Tina
Kommentar hilfreich?

kassiopeiacr

26.10.2008 02:01 Uhr

Meine Verwandten fanden die Kekse übrigens lecker! Also ist es eben wohl einfach für mich persönlich etwas zu süß, soll euch aber nicht vom Ausprobieren abhalten!!
Kommentar hilfreich?

GGbaby

05.12.2008 10:07 Uhr

Ich habe das Rezept ausprobiert...suuuuper lecker! Ich war begeistert. Werde es nun öfter machen.
Kommentar hilfreich?

Riddel

24.11.2009 19:15 Uhr

Auf Wunsch meiner Tochter habe ich zum ersten Mal Hanseaten selbst gebacken und bin ganz zufrieden mit dem Ergebnis, was den Geschmack betrifft. Optisch muß ich noch dran feilen, habe jedoch trotzdem ein Foto hochgeladen.

LG Riddel
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Zenturion

10.12.2013 09:59 Uhr

2-3 Wochen? Ich bin froh, wenn Sie 2-3 Tage halten. Diese Hanseaten verfolgen mich nun schon über 40 Jahre. Den ersten vom Taschengeld beim Bäcker gekauft. Auch meine beiden Kinder lieben sie.

Tolles Rezept. Gerade die Orangenschale ist das i-Tüpfelchen und die entscheidende Rezeptur.
Kommentar hilfreich?

vegantiger

18.02.2014 17:58 Uhr

Sehr lecker die Hanseaten! Ich habe sie ganz einfach "veganisiert" mit Alsan statt Butter und Sojamehl statt Ei (2 EL Sojamehl und 4 EL Wasser, sonst wird der Teig zu trocken). Hat super funktioniert und schmeckt prima! Foto folgt.
Kommentar hilfreich?

Schmidti22

09.12.2015 20:12 Uhr

Sehr lecker !Die schmecken genauso wie im Norden ! Ich backe sie sehr sehr gerne..Die machen süchtig
Kommentar hilfreich?

daJsy

13.12.2015 22:25 Uhr

Das Rezept ist genau das richtige,nachdem wir schon lange gesucht haben,mein Mann ist sie sehr gerne und es erinnert ihn an seine Kindheit,er hat sie sich immer von seinem Lieblingsbäcker geholt,sie wurden nur zweimal im Monat gebacken,wenn Feiertage anstanden dann auch mal öfter,ich werde sie dieses Jahr auch wieder für ihn extra backen,er ist sie jetzt nur noch weihnachten
Kommentar hilfreich?

viobio30

07.01.2016 19:31 Uhr

Das Rezept ist super, gelingt leicht und schmeckt lecker, sogar besser als gekauft! Ich habe die Gewürze weggelassen, hatte nicht das Passende im Haus. Den rosafarbenen Zuckerguss habe ich mit Kirschsaft eingefärbt; kann ich nur empfehlen!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de