Glühweingelee - Sterne

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

  Für den Teig:
240 g Mehl
60 g Speisestärke
200 g Butter
75 g Puderzucker
2 Pkt. Vanillezucker
1 m.-großes Ei(er)
  Mehl, zum Ausrollen
  Für die Dekoration:
100 g Puderzucker
  Für die Füllung:
 Tasse/n Gelee (Glühweingelee)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 50 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Teigzutaten glatt verkneten und in Folie gewickelt 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche Sterne ausstechen, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Aus der Hälfte der Sterne nochmals kleiner Sterne ausstechen, so dass ein ½ cm breiter Rand stehen bleibt.
Am besten geht das auf dem Backblech, damit sich die Ränder beim aufs Blech setzen nicht verziehen.
Im vorgeheizten Backofen bei 180° ca. 10 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Das Glühweingelee erhitzen. Auf den ganzen Stern etwas davon streichen und einen Sternenrand draufsetzen. Mit Puderzucker bestäuben, die Innenfläche mit Glühweingelee füllen. Mit Hilfe eines Zahnstochers das Gelee bis in die Ecken streichen. Über Nacht trocknen lassen.

Kommentare anderer Nutzer


chiara

07.12.2002 07:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

aus diesem teigrezept mache ich auch andere buttergebäcksorten mit unterschiedlichen dekos.die kleinen sterne die ich aus der mitte aussteche,backe ich mit,steche weitere sternenmotive aus,setze einen kleinen stern mit einem größeren versetzt mit glühweingelee auf einen großen und überziehe alles mit schokokuvertüre und streue etwas krokant drüber.etwas arbeit,aber ein hingucker!!!!
LG chiara
Kommentar hilfreich?

silly1

31.08.2003 13:47 Uhr

Hallo,
wo kriege ich den Glühweingelee her?
vg silly1
Kommentar hilfreich?

flowerpot1992

13.12.2014 08:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das kannst du ganz einfach selber machen! Ich mache meins nach folgendem Rezept:

250ml Rotwein (alternativ geht auch roter Traubensaft)
1 Teebeutel Glühweingewürz
250g Gelierzucker
100g getrocknete Apfelstückchen

Der Wein wird einfach mit dem Glühweingewürz erhitzt. Ich lasse es eine Weile kochen, damit der Geschmack gut in den Wein übergeht, dann entfernt man das Gewürz und rührt den Gelierzucker ein. Das kochst du dann weitere 4 Minuten. Dann kommen die Apfelstückchen dazu. Je kleiner sie sind desto besser! Immerhin werden die Kekse zusammengesetzt.
Dann nur noch abkühlen lassen und schon kannst du es für die Plätzchen verwenden :)

Wer keine Apfelstückchen mag kann sie auch einfach weglassen. Das habe ich auch schon so gemacht.
Kommentar hilfreich?

karaburun

01.10.2003 16:42 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Dann macht das Glühweingelee kochen von Sonja´s Rezept doppelt Spass. Werde den Gelee direkt mit den Plätzchen mal ausprobieren...

lg Tanja
Kommentar hilfreich?

redfranjo

18.11.2003 19:48 Uhr

Würde ja auch gerne diese Sterne backen, aber niergendwo das Rezept für das Glühweingelee gefunden!!! S.O.S
vg Jutta
Kommentar hilfreich?

gudyf

18.11.2003 20:13 Uhr

Das ist eine supertolle Idee, aber ich find das Rezept für das Glühweingelee nicht. Das klingt lecker, ich würd es wirklich gern mal ausprobieren.
Gruß Gudyf
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Chocolate-Chip

16.12.2012 12:42 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Super - der Teig selber ist nicht so süß, gefüllt mit Gelee ist es dann genau richtig. Optisch machen die Kekse auf dem Keksteller auch was her.

Ich hab aus alkoholfreier Feuerzangenbowle das Gelee gemacht, schmeckt auch gut.

Danke für das Rezept.
Kommentar hilfreich?

Eiskimo

18.12.2012 13:05 Uhr

Hallo,

die Plätzchen sehen sehr gut aus und schmecken auch toll.

LG Eiskimo
Kommentar hilfreich?

Teufelsche

08.12.2013 11:19 Uhr

Hallo! Hab deine Plätzchen vorgestern ausprobiert und bin begeistert!! Hab zwar kein Glühweingelee verwendet, sondern Himbeer- und Johannisbeermarmelade, mich aber ansonsten ganz an dein Rezept gehalten. Der Teig ließ sich nach 2 Stunden Kühlung wunderbar ausrollen und ausstechen. Die Plätzchen sind wunderbar zart und mürbe geworden , genauso wie sie sein sollen!! Meine Männer sind ebenfalls begeistert! Vielen Dank für das tolle Rezept!*****

LG Teufelsche
Kommentar hilfreich?

Märrie

06.01.2014 07:36 Uhr

Also ich wollte eigentlich schon letztes Jahr ein Kommentar lassen zu diesen hervorragenden Kekse. Sie sind ein neuer Liebling in unserem Weihnachtssortiment. Die gibt es jetzt jedes Jahr. Ich finde den Teig etwas schwieriger zu verarbeiten wie mein Butterkeksteig, aber wenn er gut durchgekühlt und unter Klarsichtfolie ausgerollt wird, dann klappt es mit etwas Fürsorge trotzdem.

Das Glühweingelee ist ja ganz einfach zu manchen; nur bekomme ich hier in Australien kein Gelfix und muß etwas anderes nehmen. Dabei ist mir bei der ersten Probe das Gelee zu dünn, und bei der Zugabe von einem weiteren Paket Pektin, zu dick geworden! Geschmacklich ist es aber super und ich habe es auch mit großem Erfolg als Fülle in unsere Neujahrsbrezel benutzt. Nun ist der letzte Rest in ein Blechvoll Schneckennudeln gewandert, die demnächst ausgebacken und als Nachtisch verspeist werden.

Danke vielmals für das Rezept, und die Vorstellung zum Glühweingelee, das ich vorher nicht kannte (was ist mir die letzten 33 Jahre nicht vorenthalten worden!).

Grüßle :-)
Kommentar hilfreich?

Ginnien

15.12.2014 20:40 Uhr

Hallo,
braucht man unbedingt Speisestärke oder kann man das auch erstzen?
LG Lena
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de