Schnelles Hühnerfrikassee

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

600 g Hähnchenbrustfilet(s)
300 g Möhre(n)
150 g Erbsen
250 g Champignons
750 ml Hühnerbrühe
2 EL Butter
2 EL Mehl
  Curry
  Muskat
  Salz und Pfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Hähnchenbrustfilet abwaschen, trocken tupfen, enthäuten und parieren. Die Hühnerbrühe zum Kochen bringen und das Fleisch darin in ca. 20 Minuten gar kochen.

In der Zwischenzeit die Möhren schälen, fein würfeln und zur Brühe zugeben. Nach der Garzeit das Fleisch herausnehmen, die Möhren durch ein Sieb abgießen und die Brühe auffangen. Die Butter im Topf schmelzen und das Mehl dazugeben. Den Topf vom Herd nehmen und die noch heiße Brühe unter Rühren mit dem Schneebesen dazugeben, dann unter weiterem Rühren zum Kochen bringen. Die Champignons putzen und vierteln, mit den Erbsen zur Soße geben und erhitzen. Die Hähnchenbrust würfeln und mit den Möhren ebenfalls wieder dazugeben. Mit Curry, Muskat, Pfeffer und Salz abschmecken.

Dazu passen Reis oder Königinpasteten.

Kommentare anderer Nutzer


heike50374

04.03.2008 12:11 Uhr

Hallo,

so mag ichHühnerfrikassee am Liebsten.
Allerdings koche ich immer ein Suppenhuhn und habe dann gleich meine Brühe. Geht zwar nicht ganz so schnell, aber lecker ist es alle mal.
An die fertige Soße kommt auch noch ein Schuß Sherry.

Vielen Dank für die Anregung
Heike

frasula

04.03.2008 12:31 Uhr

Hallo Heike,
von früher kenne ich das Frikassee natürlich auch mit einem ganzen Huhn. Aber da ich kein begeisterter \"Knochenpuler\" bin und der Rest meiner Familie sowieso lieber das magere Brustfleisch isst, habe ich das Rezept abgewandelt und aus dem Grund auch auf den sonst üblichen Spargel verzichtet.
LG Susanne

iobrecht

16.03.2008 14:45 Uhr

Hallo,

so mache ich mein Hühnerfrikassee auch. Nur, daß ich noch etwas fauler bin und statt frischen Möhren und Erbsen TK-Ware nehme. Aber mir schmeckts super lecker und man kann es auch abends noch nach Feierabend schnell hinzaubern ohne, daß man auf Fertiggerichte zugreifen müßte.

Gruß Inge

paulita

10.04.2008 14:49 Uhr

hallo!
hab heute dieses frikassee gemacht und es hat uns allen sehr gut geschmeckt. sogar meiner 3jährigen, die beim essen sehr wählerisch ist.
wird es sicher noch des öfteren geben!
lg
paulita

majon38

13.04.2008 20:14 Uhr

Hallo...

...super schnell und lecker dazu !!

Ich habe noch ein Glas Spargel dazugegeben und mit "Maggi" nachgewürzt.

Lecker !!!

4 Sternchen von mir !

sflaechsig

01.10.2009 12:41 Uhr

Hallo,

ich habe das Rezept vorhin ausprobiert und es ist bei meinen Kindern (2 und 5) sehr gut angekommen. Allerdings habe ich es abgewandelt. Habe zur Brühe noch TK-Suppengemüse getan. Die Soße habe ich mit Senf, nicht mit Curry abgeschmeckt. Als Gemüse habe ich nur Möhren und Erbsen genommen, weil meine Kinder gar nicht auf Champignons stehen. Dazu gab es Kartoffeln, weil mein Reis nicht mehr reichte.

Superlecker und wirklich schnell gemacht.

Liebe Grüße von
Silke aus Dortmund

Katharina84

05.05.2011 09:44 Uhr

Das beste Rezept unter den BlitzHühnerfrikassee.
Die Zutaten haben wir genau so übernommen. Ein sehr schöner Geschmack.
Dem Liebsten hats auch gemundet.

andrea5763

23.05.2011 19:59 Uhr

Super gut! Hab's mir auch leicht gemacht: Ich habe ein fertiges Brathähnchen gekauft und das Fleisch genommen. Ein paar übriggebliebenekleingeschnittene Spargelstangen noch hineingegeben und 4 Champignongs in feine Scheiben geschnitten und kurz angebraten. Für die Brühe habe ich Huhnbouillon pur (Fertigprodukt) verwendet. Ein Schuß Weißwein in die Sauce gab noch einen letzten Pfiff.
Danke für die schnelle Variante...

LG
andrea

Strohi90

10.08.2012 17:29 Uhr

endlich kann ich mein lieblingsessen schnell und unkompliziert machen =D geschmeckt hats auch allen, sogar denen die sonst immer das gesicht verziehen wenns hähnchen gibt.

super!!

him_beere

22.11.2012 21:36 Uhr

SUPER!
Simples Rezept, hat man eh fast alles im Haus. Es geht wirklich ratzfatz und zu guter Letzt ist es auch noch kalorienärmer als die Sahnevariante! Toll! Ach ja: und schmecken tuts auch noch!!!

Ich hab erst zum Schluss festgestellt, dass man da ja auch noch Reis zu essen soll, aber da hab ich keine Lust mehr gehabt zu warten und schnell Pasta aufgesetzt. Damit hats auch geschmeckt. =)

Verwendet hab ich ein 700g Stück gefrorene, dicke Hühnerbrust und die einfach komplett in den Topf gegeben (ich kam mit meinem Messer nicht durch), aber als ich sie dann später aufgeschnitten hab, war sie innen noch roh. Also auf jeden Fall drauf achten, dass das Fleisch nicht dicker als sagen wir 3cm ist (meins war stellenweise mehr als doppelt so dick), sonst kommt das mit der Kochzeit nicht hin (eigentlich logisch, aber ich musste ja erst selbst drauf kommen...)

Danke auf jeden Fall für das tolle Rezept!

Jula67

14.12.2012 17:53 Uhr

Habe nach ewig langer Zeit mal wieder selber Hühnerfrikassee gekocht.
Und es ist super lecker! 550 g Hühnerbrust, eine seeeehr kräftige Hühnerbrühe, eine Dose gute Champignons, 4 mittelgroße Möhren,2 Handvoll TK-Erbsen und ein Glas Spargel. Abgeschmeckt habe ich noch mit Zucker, Pfeffer und Weißwein - perfekt! Ich habe noch mit etwas hellem Soßenbinder nachgeholfen, weil ich es aus meiner Kindheit etwas dicker kenne und mag. Ein tolles, recht schnelles Rezept, das die Fertigprodukte um Längen toppt!

Vielen Dank.

LG Jula

Pely

10.11.2014 19:10 Uhr

Ein sehr einfaches aber sehr leckeres Rezept! Habe die Hühnerbrust allerdings schon gewürfelt in die Brühe gegeben, Tiefkühl-Erbsen dazu, frische Möhren dazu. Ansonsten genau nach Anweisung.
Prima, uns hast geschmeckt! :)

Liebe Grüße von der Pely

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de