Hackbraten

mit Schafskäse
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

2 kg Mett, (halb und halb oder nur Schweinemett
Ei(er)
  Semmelbrösel
Zwiebel(n)
  Salz und Pfeffer
400 g Schafskäse
Paprikaschote(n), grüne
Paprikaschote(n), rote
1 Dose/n Mais
  Knoblauch
  Paprikapulver
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Man vermengt das Mett mit Ei, Zwiebeln, Semmelbrösel und den Gewürzen. Man schneidet die Paprika und den Schafskäse in kleine Stücke und vermengt alles inkl. des Maises mit dem Mett. Formt alles zu einen Braten und ab in den Ofen. Und ca. 90 Min. bei 180°C bis der Braten schön kross ist und nicht mehr soviel Fleischsaft ausläuft
Tipp: Lieber frisches Mett und kein eingefrorenes, das sammelt zuviel Wasser.

Kommentare anderer Nutzer


Brummbaer

18.01.2003 17:49 Uhr

Einfach, schnell und immer wieder gut für Überraschungen!

Brummbaer

18.01.2003 17:53 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Tip zur Verfeinerung:
In den geformten Leib ein Loch eindrücken, ein rohes Ei einfüllen, Loch wieder schliessen.
Sieht nach dem Backen gut aus und schmeckt hervorragend.

schmollippe

23.07.2004 14:18 Uhr

Meine Bewertung:
einfach gemacht und sehr lecker!!

Angie57

31.08.2004 06:59 Uhr

Hallo
Das Rezept hört sich lecker an ,ist gespeichert und wird ausprobiert.
Gruss Angie

bloem

22.10.2006 09:44 Uhr

Sehr, sehr lecker!
Wir mussten allerdings zwei Eier nehmen damit wir einen Laib aus der Masse formen konnten. Aber ansonsten kann ich es nur empfehlen...

heike50374

17.05.2007 14:55 Uhr

Hallo,

Paprika haben wir durch getrocknete Tomaten ersetzt.
Geschmacklich ganz gut, lediglich die äußeren Maiskörner waren sehr hart geworden, vielleicht sollte man diesen Braten im Bratschlauch machen.

Vielen Dank für die Anregung
Heike

Ladyhawk1612

17.09.2008 14:12 Uhr

Ich habe diesen Hackbraten kürzlich gemacht. Es war gar nicht so einfach die Masse zu einer passenden Form zu kneten, obwohl ich schon den Mais weggelassen habe. Und ich hatte Schwierigkeiten beim Anbraten durch den verlaufenden Käse. Aber oberlecker war es trotzdem und wiederholenswert alle Mal!!!

hoboo34

25.11.2008 18:55 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

So, vor 5 Minuten aus der Röhre gezogen. Alleine die "Rohmischung" ist ein Traum. Das vollendete Objekt umso mehr. Danke für das Rezept.
Hier ein paar Ergänzungen meinerseits:
- hab auch 2 Eier genommen bei 1,7 Kg gemischtem Hackfleisch
- 180°C Heissluft, nicht abgedeckt : 75 Minuten
- Hab die Rohmasse in eine runde Spannform für Rührkuchen gegeben. Hält die Form, sieht super aus.

kleeblattpeter

18.01.2009 14:36 Uhr

ich habe auch den Mais weggelassen und dafür noch ein paar Kräuter (wenig Rosmarin und etwas mehr Oregano) dazugegeben.

Bei einem Kilo Hack habe ich auch zwei Eier genommen. Bei 180 C 60 Minuten im Ofen.

Obwohl ich schon seit 20 Jahren koche habe ich komischerweise noch nie Hackbraten gemacht. Von dem Rezept war ich aber echt begeistert.

Kiralena

27.07.2009 20:07 Uhr

Welch toller Geschmack mit dem Schafskäse,dass hab ich so noch nie zuvor wo gegessen.Sehr sehr lecker.Statt Mais hab ich ein paar schwarze Oliven zerkleinert.

LG

Kiralena

steffi2705

14.09.2009 16:08 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

am Samstag habe ich diesen Hackbraten zubereitet.
Ich habe für 1kg Gehacktes 2 Eier, 2 Paprika, 1 Zwiebel und 2 Päckchen Schafskäse verwendet. Mit Salz und Pfeffer darf man hier nicht sparsam sein. Den Mais habe ich weggelassen.
Beim nächsten Mal werde ich noch Haferflocken in die Hackmasse geben. Das lockert die gebackene Masse noch etwas auf. Dazu gab es bei uns Kartoffeln und Tomatensauce.
War sehr lecker! Vielen Dank für das tolle Rezept. Das mache ich mal wieder.

Liebe Grüße
Steffi

Fatherandson

19.10.2010 12:33 Uhr

Sehr, sehr lecker. Habe es in der Kastenform gekocht, dazu gab es Salzkartoffeln. Danke für das Rezept!

nette-69

24.12.2010 15:20 Uhr

ich probiere es morgen aus meine jüngste tochter hat sich so sehr hackbraten gewünscht .hört sich auf alle fälle sehr lecker an und ich melde mich wieder dankeschön


liebe grüsse nette

kakaomaus

19.01.2011 08:45 Uhr

Ich hab nur 500 Gramm mit 1 Ei, 1 Zwiebel und 100 gr Schafskäse genommen.

Leider schwamm der Hackbraten bei mir im Fleischsaft und wurde deswegen auch nicht richtig knusprig. Nach 40 Minuten habe ich versucht den Saft etwas abzuschöpfen, ist trotzdem nicht besser geworden. Ich brate das nächste Mal lieber wieder Hackbällchen.

Heute abend wärme ich den Hackbraten auf, dann sehe ich das Endergebnis.

Deevane

22.02.2011 14:13 Uhr

kann man dafür auch Rinderhack nehmen? Mein Mann isst nämlich kein Schwein..

blackonyx

22.03.2011 13:56 Uhr

Hallo,

hatte gestern das gleiche Rezept gekocht, ein bissl weniger Schaftskäse (200g) und einfaches Hackfleisch und es wird perfekt!
War sehr lecker.Knoblauch noch dazu.

coraxxx

26.12.2011 22:03 Uhr

alles nach rezept+ frische kräuter und 2-3 el senf beigeben...bin begeistert! gabs zu weihnachte und hat wundervoll geschmeckt

püppi1602

15.02.2013 16:30 Uhr

sorry, aber nen hackbraten kann man nicht runddrum anbraten, die masse is ja viel zu weich, der wird geformt und kommt in die röhre, wenn man sosse braucht , wasser angießen,aber erst anbraten lassen, ansonsten, is das ein braten ohne jegliche probleme, hab grad einen drin, 1kg, gem. 1 kg rind, hack, 4 eier, 3 brötchen, gewürze nach geschmack, ich nahm salz pfeffer, paprika scharf und süss, macisblüte, oder muskat, man kann auch gekochte eier in die mitte tun, hab ich heut nicht gemacht, denn es sind ja schon 4 drin,

eflip

02.05.2014 13:18 Uhr

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Eine schöne Variante von Hackbraten, die be uns sicher noch öfter auf den Tisch kommen wird. Dazu gab es Bratkartoffeln und Zucchini/Tomaten/Zwiebel-Gemüse. Besten Dank für die Idee!!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de