Duftrosenzucker

lecker auf Waffeln, in Kuchen oder zum Kaffeesüßen, auch ein schönes Mitbringsel im Glas!

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

100 g Blüten von Duftrosen, getrocknete
400 g Zucker
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Duftrosen mit dem Zauberstab oder mit dem Mörser zerkleinern. Wenn es klein genug ist, mit dem Zucker mischen. Fertig!

Kommentare anderer Nutzer


bissfest

08.03.2009 12:17 Uhr

Kann man jede Rose nehmen die gut duftet? Sollten die Blüten noch ungeöffnet sein oder kann man auch Blütenblätter nehmen?

Das schmeckt bestimmt auch gut in Tee oder Joghurt. Kennst Du Rosen-Lassie? Das ist so ne Art indischer Trinkjogurt, der mit Rosensirup aromatisiert wird. Oh ich such jetzt mal nach einem Rezept dafür.

Vielen dank für diese schöne Anregung!

semmel1a

12.03.2009 16:06 Uhr

Hallo,

leider weiß ich nicht ob alle Rosen essbar sind!

Ich habe solche und solche Blüten verwendet jedoch sind mehr geschlossenen noch nicht so aromatisch...

Aber Deine Tips für was man diesen Zucker verwenden kann gefallen mir.

LG Angi

bissfest

24.03.2009 22:12 Uhr

Hallo,
ich habe ein Rezept für Rosen Lassi hier in der DB gefunden. Ich kenns allerdings mit Sirup, nicht mit Rosenwasser.

Hmmm, jetzt muss ich bis zum Sommer warten und Blüten ernten. Werde berichten - versprochen :-)

LG
BissFEst

Energiekraut

30.04.2009 21:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo semmel1a,

habe heute (endlich) den Rosenzucker gemacht.
Ich habe die getrockneten Rosen gemörsert. Das ging recht gut. Der Zucker riecht lecker, und schmeckt auch lecker.
Angeregt durch Dein Rezept habe ich meine getrockneten Orangenblüten ebenso verarbeitet.

Danke und Gruß
Energiekraut

Gipsy1988

04.06.2009 17:29 Uhr

Hallo zusammen,

das Rezept hört sich ja toll an ...dann werde ich gleich schnell in den Garten gehen und meine Rosenblätter zum trocknen sammeln bevor sie ganz ausgeblüht sind.
Habe schon länger überlegt was ich gutes daraus machen kann.

Lieben Dank - Gipsy

bissfest

11.06.2009 12:57 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich habs ausprobiert, endlich - und war enttäuscht!

Anscheinend kann man nicht jede Rose nehmen. Ich habe dunkelrote Blütenblätter aus meinem Garten genommen und na ja, der Zucker erinnert im Duft etwas an äh, wie soll ich sagen "Katzenpipi"...

Was haben die anderen für Erfahrungen gemacht? Hoffentlich bessere!

Viele Grüße BissFest

Chaos_goettin

20.10.2009 02:35 Uhr

Hallo liebe Rosenzucker-Macherin,
ich gehe mal stark davon aus, dass nur eigen geerntete Rosen dafür in frage kommen,
da die aus dem Laden ja ziemlich, naja, Chemiekeulen und Pestizidenmässige Monster sind?
Wenn man keinen eigenen Rosengarten hat, in berlin zudem eh belastet und wenn man da die jahreszeit noch einbezieht: Wie kommt man sonst an essbare Rosen, die man unbedenklich essen kann?

Liebe Grüße, Cecilia

rehauge1610

27.05.2011 18:26 Uhr

Hallo, die bekommt man auch in der Apotheke.
Liebe Grüße rehauge

Chaos_goettin

27.05.2011 19:25 Uhr

Hallo rehauge,

hui, dass hierzu noch eine Antwort kommt, hätte ich nie vermutet. Vielen dank, dass du das Antworten übernommen hast! Nun weiß ich endlich, wie ich an gute Rosen komme :-)

lg, Chaosgoettin

cookityourself

12.12.2012 21:45 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hallo Chaos_goettin,
hab vor jahren rosenzucker aus getrockneten blüten aus dem garten gemacht, die mir wegen ihres extrem starken dufts ganz einfach zu schade zum wegwerfen waren, wie oben in der moulinette gemixt und für rosen-panna-cotta verwendet. (köstlich, ein ganz dezenter geschmach nach \"anders\"...)
voraussetzung ist allerdings, dass die rosen nicht gespritzt wurden - die aus der blumenhandlung kommen also nicht infrage.

in der apotheke habe _ich_ vergeblich nachgefragt, wurde aber in einem gut sortierten teehaus fündig: persische duftrosen(knospen), die extra für den verzehr/für tees gezüchtet wurden (sie duften wie das rosenwasser/-öl) - die habe ich erstmal in ein großes gefäß um- und mit kristallzucker vollgefüllt. man kann also bald den aromatisierten zucker verwenden; für intensiveren rosengeschmack werde ich die feinen knospen von den stielen abzupfen und sie wie oben mixen.

eine andere alternative wäre der bezug über internet (chinesische duftrosen haben zb gegenüber bulgarischen einen höheren anteil an ätherischen ölen) - dabei aber immer darauf achten, dass sie als \"tee\", nicht aber \"für deko-zwecke\" angeboten werden!

cucunci

06.07.2013 14:17 Uhr

Danke cookityourself für die hilfreichen Infos...
habe gleich mal über amazon im Teehaus
verschiedene Blätter und Blüten bestellt
...und bin gespannt :-)

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de