Karottenbrot

Low Carb
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

140 g Karotte(n)
50 g Sonnenblumenkerne
50 g Sesam
50 g Speisekleie (Weizenkleie)
50 g Leinsamen
50 g Mandel(n), gemahlene
1 TL Kräutersalz und 1 TL italienische Kräuter
1 EL Zucker
2 Tüte/n Trockenhefe und 100 g Gluten (Weizenkleber)
250 ml Wasser
1 Schuss Öl (Leinöl oder Olivenöl)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Ich rühre meine Brote immer in der Küchenmaschine an, damit habe ich die besten Erfahrungen gemacht. Einfach alle Zutaten der Reihen nach in die Küchenmaschine geben und das Hackmesser einsetzen zum Verkneten. Mit der Hand geht das natürlich auch aber mit der Maschine ist es viel leichter.

Die Karotten in der Maschine mit der feinen Reibe raspeln, im Mixer lassen und nun das Messer einsetzen. Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Sesam und Weizenkleie dazugeben und fein hacken.
Mandeln, Kräutersalz, italienísche Kräuter, Zucker, Trockenhefe und Gluten dazugeben.

Bis zu 250 ml warmes Wasser nach und nach dazugießen, bis der Teig sich zu einen Kloß formt und leicht klebt. Dann kommt noch einen Schuss Leinöl oder Olivenöl dazu.

Ich lasse den Backofen immer 5 Minuten hoch laufen, schalte ihn dann komplett aus und lasse das Brot dann bei der Restwärme gehen. Find ich am besten.

Anschließend bei 160 Grad 45 Minuten backen.

Nach meiner Rechnung wiegen 3 Scheiben Brot circa 100 g = 6 KH.
Das ganze Brot wog 650 g.

Kommentare anderer Nutzer


honeybunny16

17.06.2008 17:48 Uhr

Hmm... wenig Kohlenhydrate, aber dafür ziemlich viel Fett... Kanns mir aber ganz lecker vorstellen mit diesen Zutaten :-)
Kommentar hilfreich?

wolke81

17.06.2009 20:25 Uhr

Hi!

Wo bekomme ich denn Gluten her?

Gruß
Wolke81
Kommentar hilfreich?

chatizia07

17.06.2009 20:50 Uhr

Hallo,
gluten gibt es hier im Netz günstig in vielen Shops. Ich weis nicht ob man hier werben darf aber schau mal hier Buffbody.de. Da gibt es alles was ein Low Carber braucht;)
Kommentar hilfreich?

XamazoneX

28.01.2010 19:52 Uhr

kann man statt der Trockenhefe auch frische nehmen und die Gluten eventuell weglassen bzw. mit etwas anderem ersetzen (viell. 1 EL Mehl?)??

take care
Kommentar hilfreich?

XamazoneX

12.02.2010 15:11 Uhr

das mit den Gluten hat sich erledigt, hab sie mir bei einer Mühle bestellt. die Frage bleibt aber, wieviel Frischhefe für 2 Beutel Trockenhefe!?
Kommentar hilfreich?

JulauG

20.06.2012 13:46 Uhr

Das würde mich auch sehr interessieren!
Kommentar hilfreich?

chiuc

16.04.2014 17:38 Uhr

mich auch ;-)
Kommentar hilfreich?

chiuc

19.04.2014 20:33 Uhr

Hab zwei Päckchen genommen und es hat zu sehr nach Hefe geschmeckt. Werde nächstes Mal nur eins nehmen!
Kommentar hilfreich?

XamazoneX

16.02.2010 17:28 Uhr

servus,

vor ein paar Tagen habe ich dieses Rezept ausprobiert, gleich in doppelter Menge zum Einfrieren und bin sehr begeistert!
vor dem Essen kommen die Scheibchen in den Toaster - sehr lecker.

ich habe mich diesmal sogar genau an die Rezeptur gehalten, nur die Backzeit hab ich um 15-20min verlängert. ein Brot hab ich in einer Kastenform gebacken (ist geschnitten so besser im Froster zu verstauen) und das zweite in Brotform.

vielen Dank, dafür hat es sich gelohnt 300g Möhren von Hand zu raspeln!

take care
Kommentar hilfreich?

XamazoneX

16.02.2010 17:29 Uhr

oh... hatte doch eine Sache verändert. statt der Trockenhefe habe ich für die doppelte Menge 1 Würfel Frischhefe genommen! :)
Kommentar hilfreich?

Gemüsefreak

12.03.2010 09:59 Uhr

Hallo!
Kann ich das Rezept auch im Brotbackautomaten zubereiten?! Wenn ja, mit welchem Programm am besten?
Klingt auf alle Fälle lecker und saftig!
Kommentar hilfreich?

chatizia07

12.03.2010 13:13 Uhr

Mhhh, müsste man ausprobieren. ich hatte auch mal so einen Automat und habe ihn direkt wieder verschenkt. Fand es nicht so berauschend...

Einfach mal testen allerdings würde ich nur die hälfte der Zutaten nehmen.
Kommentar hilfreich?

JulauG

20.06.2012 13:47 Uhr

Hast du den Test gemacht und hat er geklappt?

LG
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Nakascha

19.09.2012 17:31 Uhr

Ich muss diesem Rezept auch mal 5 Sterne geben, das Beste low carb Brot, das ich bis jetzt gegessen habe! Wir essen es gerne getoastet. lg
Kommentar hilfreich?

Lena2b10

14.04.2013 12:38 Uhr

Hallöchen ihr Lieben,

erstmal herzlichen Dank für das Rezept. Hört sich klasse an und ich werde es bald ausprobieren, wenn mein Vater mich besucht. (Er hat Diabetes und muss low carb Brot essen)

Für das eine mal möchte ich allerdings ungern Gluten bestellen. (Kostet plus Versand knapp 10€ und ich wüsste auch nicht, was ich mit dem Rest machen soll)

Ich habe gelesen, dass man anstatt Gluten auch Johannisbrotkernmehl oder Guakernmehl verwenden kann. Das könnte ich evtl im Bioladen um die Ecke kriegen.

Meint ihr das klappt und soll ich das dann 1 zu 1 umrechnen, also anstatt 100g Gluten 100g Johannisbrotkernmehl?

Danke schonmal :)

PS: Wenn ichs gebacken habe, werde ich für meinen Vater eine Nährwerttabelle erstellen, damit er sicher sein kann, ob das so passt, werd sie dann hier veröffentlichen.
Kommentar hilfreich?

ruth528

09.04.2014 22:34 Uhr

Meines Wissens kann man Gluten durch Eiweiß Pulver neutralen Geschmack ersetzen !
Kommentar hilfreich?

chiuc

19.04.2014 20:38 Uhr

Leider habe ich den Fehler gemacht, den Teig in eine Kastenform zu füllen. Dadurch wurde das Brot nicht richtig durch. Musste es viel länger im Ofen lassen und ständig gucken, ob es schon fertig ist. Das war nervig!

Geschmacklich hat es "mich nicht vom Hocker gehauen".
Hab zwei Päckchen Trockenhefe genommen und es hat zu sehr nach Hefe geschmeckt. Werde nächstes Mal nur eins nehmen! Der Karottengeschmack war trotz 170 g nicht sehr intensiv.

Werde es nochmals ausprobieren, da ich dachte, auch einen positiven Kommentar schreiben zu können bei all denen die es schon gibt :D War ne richtige Motivation, das Brot auszuprobieren!

263
Kommentar hilfreich?

Fingerschnitt

09.08.2014 10:14 Uhr

Hallo!

Ich habe mich dazu entschlossen, die Sonnenblumenkerne ganz zu lassen. Die Backzeit war bei mir etwas länger. Vielleicht weil die ganzen Kerne nicht so viel Wasser aufnehmen, wie gehackte...
Jetzt habe ich aber ein gut sättigendes Brot, welches ganz hervorragend schmeckt.

Habe es zunächst in der Kastenform gebacken und später (als es schon eine feste Kruste hatte) ohne Backform weitergebacken.

Allerdings frage ich mich auch, wie fettig es ist? Naja, dann gibts halt dünne Scheiben...

Danke für das Rezept.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de