Zutaten

6 EL Eierlikör
200 g Schokolade, weiße
400 g Kuvertüre
4 EL Sahne und 60 Pralinenhohlkörper, zartbitter
Portionen
Rezept speichern

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 95 kcal

Die weiße Schokolade zerkleinern und in eine Schüssel geben. Die Sahne mit dem Eierlikör erhitzen aber nicht kochen lassen und anschließend über die zerkleinerte Schokolade geben. Diese sollte unter Rühren durch die heiße Flüssigkeit schmelzen. Sollte das nicht passieren, kann man sie auch im Wasserbad noch einmal leicht erwärmen.

Die Masse abkühlen lassen. Die erkaltete Trüffelcreme in einen Spritzbeutel geben und damit die Hohlkörper füllen. Beim Befüllen darauf achten, dass noch genügend Platz für die Kuvertüre zum Verschließen der Kugel vorhanden ist.

Nun die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Das Verschließen der Hohlkörper ebenfalls mit Hilfe einer kleinen (selbstgebastelten) Spritztüte vornehmen. Die nun fertigen Kugeln für 15 Minuten in den Eisschrank geben.

Gegebenenfalls die Kuvertüre noch einmal anschmelzen. Die gekühlten Pralinen einzeln eintauchen und anschließend abtropfen lassen. Je nach Wunsch können die Pralinen weiter dekoriert werden. Um die typische Trüffelverzierung ("igelige" Hülle) zu erhalten, kann man die mit Kuvertüre überzogenen Pralinen über ein Gitter rollen. Alternativ lässt sich das Muster auch dadurch erzeugen, dass man die Pralinen zwischen zwei Gabeln hin- und herbewegt.