Karotten - Ingwer - Suppe

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

500 g Karotte(n)
Ingwer, daumengroß
1 m.-große Kartoffel(n)
Schalotte(n)
1/2 TL Kurkuma
500 ml Hühnerbrühe
500 ml Orangensaft
1 EL Sojasauce
1 EL Crème fraîche oder Sahne
1 EL Koriandergrün
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Karotten + Kartoffeln schälen, in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden. Zwiebel grob hacken. Geschälten Ingwer in feine Scheiben schneiden.
Alles zusammen im Hühnerfond + 250 ml des Orangensaftes + Kurkuma ca. 20 Minuten weich kochen. Anschließend fein pürieren.
Sojasauce und restlichen Orangensaft hinzufügen.
In Suppenschalen portionieren. Creme fraiche oder Sahne optisch schön einrühren, mit Koriandergrün dekorieren.
Lauwarm, eisgekühlt oder heiß servieren. Weißbrot oder gebräunten Toast dazu reichen.
Zu diesem Rezept gibt es eine
Schritt-für-Schritt Anleitung!
Jetzt anschauen

Kommentare anderer Nutzer


sia°

01.01.2004 23:40 Uhr

Ist sicher kalorienmäßig der Untergang ... aber ich muß gestehen, dass ich sowohl Sahne als auch Creme double in die Suppe rühre (also nicht als Klecks).
Außerdem schmeckt uns auch sehr gut, wenn etwas Kokosmilch dazu gegeben wird.

LG
Sia
Kommentar hilfreich?

Jamesine

29.03.2005 11:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe ich gestern probiert, war fein. Allerdings habe ich das Rezept wie folgt abgeändert:

* Kurkuma und Sojasauce weggelassen, da mir das nicht schmeckt
* Weniger Orangensaft
* Kein Crème fraiche/Sahne, da ich das gerade nicht zu Hause
hatte (allerdings habe ich einen Schuss Kaffeerahm
hinzugefügt...)
* fast doppelt so viel Brühe, da es mir ansonsten zu dickflüssig
geworden wäre

... und kalorienmässig erscheint mir dieses Rezept wirklich nicht abzuschweben...
Kommentar hilfreich?

Greta

20.08.2005 06:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo !
Ich nehme immer Kokosmilch anstelle von
Sahne!!!

liebe Grüsse
Greta
Kommentar hilfreich?

ps2004

14.03.2006 15:11 Uhr

Die Suppe schmeckt einfach köstlich!!! Hatte sie vor Kurzem meinen Gästen als neue Création vorgestellt und sie kam super an. Je nach Geschmack des Orangensaftes, wenn dieser sehr sauer oder auch etwas bitter ist, kann man mit der Menge etwas variieren. Lecker ist auch, mit Sahne noch zu verfeinern. Damit das Auge auch Freude hat, kurz vor dem Servieren einen Klecks Schmand als Spirale einrühren und in die Mitte ein paar geröstete Mandelblättchen streuen, falls man keine Korianderblätter zur Hand hat.
Kommentar hilfreich?

sbahe

19.09.2007 16:33 Uhr

Hallo!

Die Suppe ist einfach köstlich, schmeckt mir aber zu sehr nach Orangensaft, so dass ich da beim nächsten Mal nur die Hälfte nehmen werde.

Ein EL Crème fraîche druntergerührt, hmmmm, seeehr lecker!

Liebe Grüße
Coco
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


always

09.03.2011 17:51 Uhr

Sorry, aber nach Rezept zubereitet schmeckt die Suppe nicht wirklich. Hatte die Kommentare vorher nicht gelesen und nach den ersten 250 ml Orangensaft erstmal probiert. Ist mir zu dominant und auch den Ingwer schmeckt man nicht wirklich. Habe das Rezept mit etwas Kokosmilch, Curry und einem Schuss Wein verfeinert, so schmeckt es einigermaßen gut. Tut mir leid, hätte gerne einen positiveren Kommentar abgegeben.

LG
always
Kommentar hilfreich?

hannali_28

24.11.2011 15:53 Uhr

Hallo,

versucht es mal mit Karottensaft und Gemüsesaft statt des Orangensafts.

Außerdem an alle die, die den Ingwer nicht schmecken:
Immer zum Schluß reintun, denn Ingwergeschmack verkocht mit der Zeit.

Liebe Grüße!
Kommentar hilfreich?

griese77

21.12.2011 18:10 Uhr

lecker.
Kommentar hilfreich?

TinTin69

14.05.2012 17:16 Uhr

habs grad gekocht und es ist verdammt lecker. Leider hatte ich keinen koriandergrün aber fehlt finde ich auch nicht weiter. Orangensaft hab ich weniger rein und so passt es.
Mein Freund ist auch begeistert und sogar mein Sohnemann (8) ;) der nicht so der Suppenfan ist.
Juhuuu kommt also wieder auf den Tisch.
Danke fürs Rezept
Kommentar hilfreich?

MarleenLorelai

18.04.2013 18:28 Uhr

Wirklich ein tolles Rezept, super lecker.

Ich habe die "light"-Version gekocht, da ich grade diäte.
Aber auch nur mit Karotten, O-Saft, Kartoffel und Ingwer ist die Suppe ein Gedicht.

Ich habe gleich mal die 1 1/2-fache Menge gemacht, habe aber die Menge an O-Saft reduziert.

Vielen Dank für das tolle Rezept, mal eine echt Abwechslung!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Schritt-für-Schritt Anleitungen

Karotten - Ingwer - Suppe
schwarztoast
Anleitung von

Karotten - Ingwer - Suppe

erstellt von schwarztoast am 20.06.2015

Schritt 1
Alle Zutaten zusammentragen

Zutaten: 500 g Karotten, 1 Stück Ingwer, 1 mittelgroße Kartoffel, 1 Schalotte, 1/2 TL Kurkuma, 750 ml Hühnerbrühe, 250 ml Orangensaft (lieber etwas weniger, sonst zu dominant!), 1-2 EL Sojasoße, Creme fraiche und Koriander nach Bedarf, auch Petersilie oder Schnittlauch sind möglich

 

Schritt 2
Gemüse vorbereiten

Karotten und Kartoffel schälen und in Würfel schneiden. Schalotte schälen und grob hacken. Den geschälten Ingwer in kleine Scheiben schneiden.

Schritt 3
Kochvorgang

Das Gemüse mit der Hühnerbrühe, dem Orangensaft und Kurkuma in ca. 20 Min. weich kochen. Anschließend alles fein pürieren. Die Sojasoße hinzufügen. Je nach Geschmack auch etwas mehr.

Schritt 4
Anrichten und genießen

In Suppenschalen anrichten und mit je einem Klecks Creme fraiche und kleingehackten Kräutern ( bei mir Koriander und Petersilie ) dekorieren.

Guten Appetit !

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de