Karotten - Ingwer - Suppe

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Karotte(n)
Ingwer, daumengroß
1 m.-große Kartoffel(n)
Schalotte(n)
1/2 TL Kurkuma
500 ml Hühnerbrühe
500 ml Orangensaft
1 EL Sojasauce
1 EL Crème fraîche oder Sahne
1 EL Koriandergrün
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Karotten + Kartoffeln schälen, in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden. Zwiebel grob hacken. Geschälten Ingwer in feine Scheiben schneiden.
Alles zusammen im Hühnerfond + 250 ml des Orangensaftes + Kurkuma ca. 20 Minuten weich kochen. Anschließend fein pürieren.
Sojasauce und restlichen Orangensaft hinzufügen.
In Suppenschalen portionieren. Creme fraiche oder Sahne optisch schön einrühren, mit Koriandergrün dekorieren.
Lauwarm, eisgekühlt oder heiß servieren. Weißbrot oder gebräunten Toast dazu reichen.

Kommentare anderer Nutzer


sia°

01.01.2004 23:40 Uhr

Ist sicher kalorienmäßig der Untergang ... aber ich muß gestehen, dass ich sowohl Sahne als auch Creme double in die Suppe rühre (also nicht als Klecks).
Außerdem schmeckt uns auch sehr gut, wenn etwas Kokosmilch dazu gegeben wird.

LG
Sia

Jamesine

29.03.2005 11:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe ich gestern probiert, war fein. Allerdings habe ich das Rezept wie folgt abgeändert:

* Kurkuma und Sojasauce weggelassen, da mir das nicht schmeckt
* Weniger Orangensaft
* Kein Crème fraiche/Sahne, da ich das gerade nicht zu Hause
hatte (allerdings habe ich einen Schuss Kaffeerahm
hinzugefügt...)
* fast doppelt so viel Brühe, da es mir ansonsten zu dickflüssig
geworden wäre

... und kalorienmässig erscheint mir dieses Rezept wirklich nicht abzuschweben...

Greta

20.08.2005 06:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo !
Ich nehme immer Kokosmilch anstelle von
Sahne!!!

liebe Grüsse
Greta

ps2004

14.03.2006 15:11 Uhr

Die Suppe schmeckt einfach köstlich!!! Hatte sie vor Kurzem meinen Gästen als neue Création vorgestellt und sie kam super an. Je nach Geschmack des Orangensaftes, wenn dieser sehr sauer oder auch etwas bitter ist, kann man mit der Menge etwas variieren. Lecker ist auch, mit Sahne noch zu verfeinern. Damit das Auge auch Freude hat, kurz vor dem Servieren einen Klecks Schmand als Spirale einrühren und in die Mitte ein paar geröstete Mandelblättchen streuen, falls man keine Korianderblätter zur Hand hat.

sbahe

19.09.2007 16:33 Uhr

Hallo!

Die Suppe ist einfach köstlich, schmeckt mir aber zu sehr nach Orangensaft, so dass ich da beim nächsten Mal nur die Hälfte nehmen werde.

Ein EL Crème fraîche druntergerührt, hmmmm, seeehr lecker!

Liebe Grüße
Coco

jessy70

28.01.2008 14:52 Uhr

Ein perfektes Süppchen!
Schmeckt sehr "edel". Anders kann ich es garnicht beschreiben... Was zum "angeben" ;-)

Klasse Rezept!

die_Allerbeste

12.12.2008 20:59 Uhr

Hallo,

ich kannte das Rezept schon und die Suppe kommt immer gut an.

Mögliche Varianten sind mti Kokosmilch und exotischerem Saft als O-Saft. (Ich nehm eh immer den Saft, den ich grad da hab), mit Chilli würzen oder mit Frühlingszwiebeln garniert servieren.

Kurkuma laß ich weg, dafür kommt Koriander gemahlen dazu.

LG
Bianka

Dotterblatt

13.01.2009 07:04 Uhr

Ich war etwas enttäuscht von der Suppe, hatte allerdings auch versäumt, vorher die Kommentare zu lesen. Auf jeden Fall sollte man weniger Orangensaft nehmen. Ich hatte Direktsaft genommen und der Orangengeschmack hat alles dominiert. Von Karotte war überhaupt nichts mehr zu schmecken und selbst. den Ingwer hat man nur ganz dezent erahnen können.

Werde es demnächst nochmal probieren, dann mit deutlich weniger Orangensaft.

Jojo_de

14.01.2009 07:33 Uhr

Ich habe gestern diese Suppe ausprobiert. Meiner Freundin hat es sehr gut geschmeckt, vielleicht ist sie nicht so kritisch wie ich.

Wichtig ist nicht zuviel Ingwer, da gerade wenn er frisch ist, sonst Alles überdeckt.

Sonst wirklich gut im Geschmack und mit eine Spur Muskat richtig edel.

SteffyPeter

01.02.2009 14:21 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Cayenne,

Dein Rezept ist eine gute Basis für eine sehr leckere, einfach und schnell zuzubereitende Suppe.
Wir haben die Menge Orangensaft (frisch gepresst) auf 1/3 reduziert und statt Soja-Sauce und Kurkuma haben wir einen TL Garam Masala (indische Gewürzmischung) hinzugefügt.
Das Koriandergrün haben wir durch glatte Petersilie ersetzt.

Die Suppe kommt uns bestimmt wieder auf den Tisch...

LG
SteffyPeter

19devilicious78

10.03.2009 20:29 Uhr

Rezept ist eine gute Sache, die Erfahrungen mit dem Orangensaft kann ich nur bestätigen: es reicht definitiv ein Bruchteil, habe 100ml frisch gepressten Saft genutzt und bin der Meinung, dass das der Suppe eine ausgewogene Orangennote verleiht.

Zusätzlich habe ich einen Teil der Karotten durch zwei kleine Pastinaken ersetzt, die ich sowieso noch hatte und war (wie meine Mitesser) mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Rezeptkocherin

30.11.2009 15:28 Uhr

Ich habe die Suppe heute genau nach Rezept gekocht, also mit den angegebenen 500 ml Orangensaft (100% Fruchtgehalt, aus Konzentrat). Mir hat es sehr gut geschmeckt. Klar hat man den Saft rausgeschmeckt, aber Ingwer und Karotten kamen für meinen Geschmack noch gut genug durch. Ich habe Sahne genommen und frischen Schnittlauch statt Koriandergrün, da ich das nicht da hatte.
Schönes Rezept, das sehr schnell und einfach geht.

virigin

09.12.2009 14:49 Uhr

Ich habe die Suppe gerade gekocht. Nachdem ich die Kommentare las, habe ich sie auch ein wenig nach meinem Geschmack verändert. Ich habe doppelt so viel Brühe verwendet. Dann habe ich eine Orange ausgepresst, was 50 - 100 ml Flüssigkeit ergab, aber wohl intensiver war als gekaufter Orangensaft.
Weil ich es gerne etwas schärfer mag, habe ich doppelt soviel Ingwer verwendet und sogar noch etwas mit Cayenne Pfeffer nachgewürzt. Ein halber Becher Schmand kam nach dem Pürieren auch noch hinein.
Durch die höhere Menge der Brühe ergab das eine flüssigere Konsistenz und war sehr aromatisch. Die Orange habe ich nur leicht herausgeschmeckt. Dafür brannte es vom Ingwer etwas im Hals nach.
Eine perfekte und sehr aromatische Suppe für kalte Herbst- und Wintertage!!!!
Ich werde sie mit Sicherheit noch häufiger kochen. Vier Punkte von mir!

patriziap23

22.01.2010 19:32 Uhr

Hallo !
Also ich koche diese Suppe gerade zum zweiten Mal und ich liebe sie so wie angegeben!! Sie ist so toll variierbar. Wer kalorienärmer essen mag, nimmt halt leichte Kochsahne mit 7% Fett schmeckt genau so lecker !!

LG
Patti

sannella

08.02.2010 21:09 Uhr

Tja, also mir/ uns hat es nicht so ganz gut geschmeckt, was vor allem an dem Orangensaft lag! Hab´s versucht zu retten mit Garam Masala und Chili.
Da ziehe ich liebe eine Kürbissuppe vor, sorry ;-)

löwe26129

04.05.2010 16:48 Uhr

ich habe die Suppe gestern gekocht, habe auch den Orangensaft weggelassen und mir hat es super geschmeckt!! Super Rezept :-)

BSHCtim

06.09.2010 12:54 Uhr

Hallo und Aloha!
Als Vegetarier muss ich sagen, dass das "Vegetarisch" Tag natürlich nicht ganz korrekt ist, wenn man Hühnerbrühe verwendet!
Ich habe das Rezept einfach mit Gemüsebrühe gemacht, und ebenfalls etwas weniger Orangensaft verwendet! Es war sehr lecker!
Bis auf den kleinen Fehler ein super Rezept!
Danke!

eschbenlaub

11.12.2010 13:21 Uhr

Ich hatte nach den Warnungen der anderen Kommentare den Orangensaft stark heruntergefahren (150ml), mich ansonsten ans Rezept gehalten und trotzdem ist der Orangengeschmack so dominant, dass von den Möhren nichts mehr zu schmecken ist. Die Variante mit 500ml Saft mag ich mir erst recht nicht vorstellen.

Orangen-Ingwer-Suppe wäre als Titel passender, schmeckt aber leider nicht wirklich lecker. Mit einem Becher Sahne habe ich es nun so getüncht, dass ich mich dazu überreden konnte, die Suppe nicht wegzuschütten. Mit Genuss kann man sie leider nicht essen.
Schade um die Zutaten und die Arbeit.

always

09.03.2011 17:51 Uhr

Sorry, aber nach Rezept zubereitet schmeckt die Suppe nicht wirklich. Hatte die Kommentare vorher nicht gelesen und nach den ersten 250 ml Orangensaft erstmal probiert. Ist mir zu dominant und auch den Ingwer schmeckt man nicht wirklich. Habe das Rezept mit etwas Kokosmilch, Curry und einem Schuss Wein verfeinert, so schmeckt es einigermaßen gut. Tut mir leid, hätte gerne einen positiveren Kommentar abgegeben.

LG
always

hannali_28

24.11.2011 15:53 Uhr

Hallo,

versucht es mal mit Karottensaft und Gemüsesaft statt des Orangensafts.

Außerdem an alle die, die den Ingwer nicht schmecken:
Immer zum Schluß reintun, denn Ingwergeschmack verkocht mit der Zeit.

Liebe Grüße!

griese77

21.12.2011 18:10 Uhr

lecker.

TinTin69

14.05.2012 17:16 Uhr

habs grad gekocht und es ist verdammt lecker. Leider hatte ich keinen koriandergrün aber fehlt finde ich auch nicht weiter. Orangensaft hab ich weniger rein und so passt es.
Mein Freund ist auch begeistert und sogar mein Sohnemann (8) ;) der nicht so der Suppenfan ist.
Juhuuu kommt also wieder auf den Tisch.
Danke fürs Rezept

MarleenLorelai

18.04.2013 18:28 Uhr

Wirklich ein tolles Rezept, super lecker.

Ich habe die "light"-Version gekocht, da ich grade diäte.
Aber auch nur mit Karotten, O-Saft, Kartoffel und Ingwer ist die Suppe ein Gedicht.

Ich habe gleich mal die 1 1/2-fache Menge gemacht, habe aber die Menge an O-Saft reduziert.

Vielen Dank für das tolle Rezept, mal eine echt Abwechslung!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de