Lamm - Tajine

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

50 g Mandel(n), geschälte, ganze
200 g Pflaume(n), getrocknete, ohne Stein
5 dl Gemüsebrühe
2 EL Sesam, (weiß)
600 g Lammfleisch, aus der Hüfte oder Schulter
1/2 Bund Koriandergrün oder großblättrige Petersilie
150 g Schalotte(n)
Knoblauchzehe(n)
  Salz und Pfeffer
1 TL Gewürzpaste, (Harissa, Paste mit Chili)
Nelke(n)
1 Stange/n Zimt
 einige Safranfäden
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Pflaumen ca. 30 Minuten in der heißen Brühe ziehen lassen, anschließend herausnehmen und beiseite stellen. (Die Brühe nicht weggießen).
Die Mandeln längs halbieren und ohne Fett in einer beschichteten Pfanne goldbraun anrösten. Anschließend die Sesamsamen ebenso anrösten.

Das Lammfleisch in Würfel schneiden und im Öl scharf anbraten. Die Hitze reduzieren und das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen. Die Knoblauchzehe fein hacken und dazugeben. Dann die fein gehackten Schalotten, Harissa, Nelken und Zimt dazugeben und kurz mitbraten. Zum Schluss den fein gehackten Koriander und die Safranfäden dazugeben.
Wer keinen Koriander mag, kann großblättrige Petersilie nehmen.
Zum Schluss die Brühe dazugießen. Evtl. noch etwas Wasser hinzufügen, das Fleisch sollte knapp bedeckt sein.

Die Tajine 30-40 Minuten bei reduzierter Hitze köcheln lassen. Wenn die Flüssigkeit verkocht, noch ein wenig Wasser dazugeben. Ganz zum Schluss die Pflaumen dazugeben und kurz erwärmen. Abschmecken und mit den Mandeln und den Sesamsamen bestreuen.

Man kann das Fleisch nach dem Anbraten auch in eine Original-Tajine umfüllen und das Gericht dann im Backofen fertig schmoren.

Kommentare anderer Nutzer


Patrizia88

16.09.2010 15:40 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Suuuuuper lecker! Meine Eltern wünschen sich das min. einmal in der Woche! Ich nehme aber statt Harissa, Raz- El Hanout und statt Safran Kurkuma! Bei mir gehören auch noch Honig und Zitrone rein! Dann aber noch etwas Chilli um die Süsse aus zu gleichen!
Auch Aprikosen schmecken lecker drin, sollten aber erst ganz am Schluss dazugegeben werden weil es sonst zu süss wird! Koriander geb ich erst ganz am Schluss hinzu sieht schöner aus!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de